Andreas Boppart

 4.5 Sterne bei 17 Bewertungen
Autor von Neuländisch: in die Weite glauben, Unfertig und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Andreas Boppart

Neuländisch: in die Weite glauben

Neuländisch: in die Weite glauben

 (10)
Erschienen am 03.01.2018
Unfertig

Unfertig

 (6)
Erschienen am 04.12.2015
Die Floppharts: Schrägschrille Freunde

Die Floppharts: Schrägschrille Freunde

 (1)
Erschienen am 03.02.2009
Unfertig: Jesusnachfolge für Normale

Unfertig: Jesusnachfolge für Normale

 (0)
Erschienen am 07.12.2015
Die Floppharts: Schrägschrille Freunde

Die Floppharts: Schrägschrille Freunde

 (0)
Erschienen am 09.10.2009
Die Floppharts

Die Floppharts

 (0)
Erschienen am 01.08.2005
Voll in die Birne

Voll in die Birne

 (0)
Erschienen am 10.09.2012

Neue Rezensionen zu Andreas Boppart

Neu
Traeumerin109s avatar

Rezension zu "Neuländisch: in die Weite glauben" von Andreas Boppart

Ein Gott, der uns hinaus ins Weite führt
Traeumerin109vor einem Monat

Es gibt in unserem Leben, unseren Beziehungen und unserem Glauben noch unendlich viel unentdecktes Land, das es zu entdecken gilt. Dafür sind wir, so Andreas Boppart, geschaffen. Gott will, dass unser Herz weit wird und wir die Enge hinter uns lassen, die uns oft in vielem umgibt. Wir sollen immer wieder unsere Grenzen sprengen, nur so kommen wir voran. Das beste Beispiel dafür ist unser Glaube, der auch nicht statisch ist, sondern sich stets ändert und uns vor neue Herausforderungen stellt.

Zunächst einmal muss ich die Optik des Buches loben, denn die ist auf jeden Fall sehr ansprechend. Ein hübsches Cover, und im Buch immer wieder grüne Überschriften und grün unterlegte Textstellen. Das alles lädt erstmal zum Lesen ein.

Andreas Boppart beschreibt unser Leben als Abenteuer, mit dem wir nie fertig sind und in dem wir immer wieder Neuland betreten müssen. Neuländisch steht dabei für alles an dieser Lebensweise: Neugier, Sehnsucht, nicht abstumpfen, weiter glauben, mutig sein. Alles Dinge, die wir, wenn wir ehrlich sind, sowieso gerne möchten, nur schaffen wir es oft einfach nicht, manchmal auch ohne es zu merken. Das alte Land ist doch oft sehr bequem und verführerisch. Dennoch betont der Autor, dass Neuland zwar nicht immer einfach und auch nicht immer angenehm ist, dafür aber immer gut.

„Das Leben ist entweder ein großes Abenteuer oder nichts.“

Auch die Natur lehrt uns, dass, was sich nicht bewegt, stirbt. Soweit kann man sich Andreas Boppart nur anschließen. Er beschäftigt sich hier mit einem sehr wichtigen Thema, welches man gar nicht überschätzen kann. Wo gibt es vielleicht in unserem Leben enges Denken? Auch oder gerade in Bezug auf andere Menschen? Oft verurteilen wir allzu schnell, denken nicht weit genug. Umso näher wir aber Gott kommen, desto weiter und leichter werden die Dinge in allen Bereichen, denn das ist genau das, was Gott möchte: Zusammen mit uns Neuland betreten.

So weit, so gut. Dennoch hat mich das Buch nicht völlig überzeugt. Der Autor schreibt nicht schlecht, aber ich hatte auch das Gefühl, vieles doppelt zu lesen. Immer wieder sind die Kapitel unterbrochen von Bibelstellen. Die dürfen natürlich vorkommen, schließlich haben wir es hier mit einem christlichen Buch zu tun. Aber in dieser Häufung stören sie den Lesefluss und ziehen auch die Kapitel unnötig in die Länge. Schließlich muss auch ein christlicher Autor nicht jede einzelne Aussage mit einem Bibelzitat belegen.

Fazit: Ein Buch, das erstmal ganz nett ist, aber viel mehr auch nicht. Weder hat mich der Inhalt richtig vom Hocker gerissen, noch die Art der Aufbereitung. Kann man mal lesen, muss man aber nicht unbedingt gelesen haben.

Kommentieren0
2
Teilen
peedees avatar

Rezension zu "Neuländisch: in die Weite glauben" von Andreas Boppart

Das Buch macht mich nachdenklich
peedeevor 6 Monaten

Neuländisch glauben? Was soll denn das sein? Andreas „Boppi“ Boppart, Leiter von Campus für Christus Schweiz, will den Leser dieses Buches dazu bringen, über die Grenzen hinaus zu denken, den Glaubenshorizont zu erweitern.

Erster Eindruck: Das Buch ist sehr schön gestaltet. Das Cover mit den zwei übereinanderliegenden Bildern (Porträt des Autors und ein Landschaftsbild) ist aussergewöhnlich; der Buchtitel des Hardcovers ist geprägt. Im Innern des Buches wiederholt sich das Grün des Covers. Es wurden Passagen wie von Hand mit einem grünen Textmarker hervorgehoben – gefällt mir wirklich sehr gut.

Das Buch ist nebst Prolog „FANTASTISCH“ und Epilog „FUTURISTISCH“ in 12 Kapitel unterteilt, wie z.B. „1 TRANSFORMATORISCH – Der neuländische Gott“, „2 PANISCH – Die Angst vor Neuem“ oder „11 PRAKTISCH – Schritte ins Neuland“. Mir gefallen die vielen Fragen, die speziell hervorgehoben werden, wie z.B. „Wie nah bist Du Gott im Moment? Was braucht es, dass du ihm näherkommst, dem Himmel wieder näher bist?“

Ich habe mir sehr viele Dinge markiert, hier ein paar davon:

- „Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.“ (Gustav Heinemann). Das macht nachdenklich, oder?

- „Angst zu haben, ist völlig normal. Auch Angst vor dem Neuen ist normal.“ Wenn man etwas Neues anfangen will/soll, ist die eigene Angst das grösste zu überwindende Hindernis. Das leuchtet mir ein. Mir gefällt Boppis Kürzest-Gebet: „Jesus“ – es ist sein Angst-Lichtschalter-Wort geworden.

- Der Autor erwähnt, dass er oft durch den Alltag hetze und dabei sein Gegenüber gar nicht mehr bewusst wahrnehme. Joshua Bell, ein weltberühmter Profigeiger, hat sich einst als Strassenmusiker verkleidet und in der Metro in Washington gespielt. Er füllt gewöhnlich Konzertsäle – im vorliegenden Experiment hat er in 43 Minuten 1‘070 Zuhörer erreicht und 32,17 Dollar verdient. Eigentlich traurig, oder? Die meisten der vorbeihastenden Menschen haben ihn nicht wirklich wahrgenommen und sein Talent nicht erfasst. Wer vermutet auch, dass ein Stargeiger in der U-Bahn spielt? Natürlich niemand.

- „Die Frage ist nie, ob Neuland kommt, sondern nur wann.“ Voilà! Ich muss mir wirklich überlegen, welches „Altland“ ich hinter mir lassen kann. Ich musste schmunzeln, als auch das Thema der eigenen Komfortzone aufkam, denn ich habe mir vor ein paar Monaten gesagt, dass ich vermehrt meine Komfortzone verlassen müsse – das passt also wunderbar.

- Beim Unterkapitel „Versöhn dich mit dir selbst“ fand ich es sehr gelungen, dass ein Beispiel eines verstimmten Klaviers gebracht wird. Ich solle mich nicht daran stören, dass einige Tasten nicht funktionieren oder klemmen: „Jammer nicht, weil dein Lebensklavier nicht so perfekt ist, wie du es gerne hättest, weil da ein paar Tasten fehlen oder irgendetwas klemmt – spiel das beste Lied, das in deiner Situation möglich ist […].“

Für mich war es das erste Buch des Autors, insofern habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten. Campus für Christus Schweiz war mir vom Namen her ein Begriff, aber ich habe erst jetzt ein bisschen auf deren Website gestöbert. Boppi hat einen lockeren Schreibstil. Mir gefällt der Mix von Bibelstellen und praktischen Beispielen aus seinem Alltag. Der Autor hat in seiner Widmung geschrieben, dass die unter viel Schweiss entstandenen Zeilen den Leser u.a. aufwühlen, begeistern, herausfordern soll. Und? Das Buch hat mich sehr zum Nachdenken gebracht – das ist das Beste und zugleich das Schlimmste, was einem ein Buch antun kann! 5 Sterne.

Kommentare: 1
15
Teilen
Kirschbluetensommers avatar

Rezension zu "Neuländisch: in die Weite glauben" von Andreas Boppart

Auf ins Abenteuer
Kirschbluetensommervor 9 Monaten

Der christliche Glaube bedeutet Abenteuer. Es ist kein Stillstand, sondern ein stetiges Vorwärtsgehen und das Erweitern des eigenen Horizonts - sei es gegenüber anderen Menschen, aber auch gegenüber Gott. Dazu lädt Gott immer wieder ein.


In 12 Kapiteln führt der Autor, Andreas Boppart, aus wie dieses Neuland aussieht und was es bedeutet, neuländisch zu leben. Er macht Mut dazu, Altes hinter sich zu lassen und im Glauben mutig vorwärts zu gehen. Gleichzeitig macht er aber auch deutlich, dass Glaube mündig gelebt werden will. 

Die Sprache ist locker, teilweise sogar flapsig. Die sachlichen Ausführungen werden immer wieder durch persönliche Erlebnisse oder durch Beispiele aus den Medien oder dem Alltag verdeutlicht. Dadurch lässt sich das Buch gut und leicht lesen. Für mich war es auch sehr inspirierend zu lesen.

Allerdings fand ich die Kapitel teilweise zu lang - auch wenn sie durch Unterkapitel nochmal unterteilt wurden. Auch hatte ich den Eindruck, dass der Autor innerhalb eines Kapitels mehrere verschiedene Themen anschneidet, es aber nicht immer schafft, sie miteinander zu verbinden. So hat mir stellenweise der rote Faden innerhalb eines Kapitels gefehlt oder auch der gelungene  Übergang zwischen den einzelnen Themen.

Wichtige Aussagen sind in dem Buch grün markiert. Dadurch sind sie auf den ersten Blick gleich sichtbar. Ich bin allerdings da etwas zwiegespalten: Einerseits finde ich das richtig gut, andererseits bin ich der Typ, der selbst gerne anstreicht und dadurch sehen jetzt manche Seiten ziemlich unterstrichen aus - insbesondere, wenn mir andere Aussagen wichtiger waren, als das, was im Buch bereits unterstrichen war.

Richtig gelungen finde ich die Fragen zum Nachdenken in jedem Kapitel. Dadurch wird es zu einem Arbeitsbuch, das sich lohnt, durchzuarbeiten. Die Fragen haben mich dazu inspiriert, über mich und mein Leben nachzudenken und das ein oder andere in Angriff zu nehmen. Für mich war das Buch inhaltlich auch herausfordernd zu lesen - es hat mich auf jeden Fall ins Nachdenken gebracht und meinen Glauben bereichert.

Insgesamt kann ich das Buch jedem, der neu über sein Leben und seinen Glauben nachdenken und herausgefordert werden möchte, empfehlen. Es lohnt sich!

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Arwen10s avatar
Das Frühjahrsprogramm des SCM Verlags startet mit dieser Neuerscheinung. Manchem Leser ist der Autor vielleicht schon durch sein Buch "Unfertig" bekannt. Ich danke dem SCM Verlag für die Unterstützung der Leserunde.

Andreas Boppart Neuländisch in die Weite glauben







Zum Inhalt:


Gott tickt neuländisch: Er will uns immer weiter führen, in neues Land, unsere Grenzen sprengen, unseren Horizont erweitern. Doch für viele Christen ist der Glaube etwas rein Statisches. Einmal gefunden, bleibt er mehr oder weniger, wie er ist.
Vier Neuland-Bereiche macht Boppi, der beliebte Leiter von Campus für Christus Schweiz, aus: unser Gottesbild, unser Herz, unsere Beziehungen, darunter besonders auch die Einheit der Christen, sowie unsere Interaktion mit dieser Welt. Wenn wir unsere Ängste ablegen und Gottes Neuland-Prinzipien anwenden, werden wir Schätze entdecken und Überraschungen erleben, die uns verändern und zum Staunen bringen.



Infos zum Autor






Andreas »Boppi« Boppart ist Missionsleiter von Campus für Christus Schweiz und gefragter Referent. Als Autor von Büchern wie »Unfertig« steht er für authentischen und nachlebbaren Glauben. Zusammen mit seiner Frau und seinen 4 Töchtern lebt er mit einer weiteren Familie gemeinschaftlich im Kanton Zürich. Er träumt groß, denkt laut und liebt einen weiten Horizont.



Zur Leseprobe:


https://www.scm-haenssler.de/media/import/mediafiles/PDF/395797000_Leseprobe.pdf





Falls ihr eines der 3 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 21. Januar 2018, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen  ?





Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

NACH 3 TAGEN VERFÄLLT DER GEWINN; WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE. ES ERFOLGT KEIN ANSCHREIBEN DER GEWINNER VON MIR !!







Zur Leserunde
Arwen10s avatar
Ein Buch, das definitiv durch sein Cover auffällt. In Natura ist es noch ein wenig grüner...

Ich danke dem SCM Verlag für die Unterstützung der Leserunde.

Unfertig von Andreas Boppart








Zum Inhalt:




Ist das Leben als Christ wirklich abenteuerlich, radikal und bedeutungsvoll? Andreas "Boppi" Boppart findet, dass immer mehr Christen eine Art Kuschelglauben leben, ohne etwas zu bewegen. Seine These lautet: Viele lassen sich nicht auf das Abenteuer der Nachfolge ein, weil sie auf ihre Unfertigkeit sehen - ihre Ecken, Kanten und Schwächen - und sich dadurch ausbremsen lassen. Er ermutigt dazu, ein Ja zur eigenen Begrenztheit und Sündhaftigkeit zu finden, gleichzeitig aber daran festzuhalten, dass Gott im Leben Dinge verändern kann und will - und vor allem auch durch uns! Entspannend und herausfordernd: Jesusnachfolge für Normale!


Zur Leseprobe:


http://www.scm-brockhaus.de/fileadmin/mediafiles/scm_shopproduct/PDF/226723000_Leseprobe.pdf




Infos zum Autor:





Andreas Boppart ("Boppi") ist Missionsleiter von Campus für Christus Schweiz und gefragter Referent. Er steht für authentischen und nachlebbaren Glauben. Zusammen mit seiner Frau Tamara und den vier Töchtern lebt er im Kanton Graubünden, Schweiz. Er träumt groß, denkt laut und liebt die Spannung zwischen Weltbewegen und Windelwechseln.




Falls ihr eines der 3 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 12. Januar 2016, 24 Uhr hier im Threat mit einem Eindruck der Leseprobe. Dazu gibt es noch die Möglichkeit, ein Rezensionsexemplar außerhalb  (!) der Leserunde zu lesen. Bitte gebt diesen Wunsch bei der Bewerbung an. DANKE !






Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!


Zur Leserunde

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks