Andreas Braun

 4,3 Sterne bei 11 Bewertungen

Lebenslauf von Andreas Braun

Andreas Braun (*1958), Studium der Germanistik, Slawistik, Geschichte; 1986 Nachrichtenredakteur bei der »Stuttgarter-Zeitung«; 1992 Ressort Außenpolitik bei der »Stuttgarter Zeitung«.; ab 1994 Nachrichtenchef bei der »Stuttgarter-Zeitung«. ab 1997 Chefredakteur bei »Sonntag Aktuell«; ab 2009 Geschäftsführer der Tourismus-Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW).

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Andreas Braun

Cover des Buches Klostergeist (ISBN: 9783839211243)

Klostergeist

 (21)
Erschienen am 07.02.2011
Cover des Buches Klosterbräu (ISBN: 9783839213155)

Klosterbräu

 (5)
Erschienen am 09.07.2012
Cover des Buches Baden-Württemberg in 101 Orten (ISBN: 9783806227222)

Baden-Württemberg in 101 Orten

 (3)
Erschienen am 13.03.2013
Cover des Buches Deutschlands wilder Süden (ISBN: 9783806227864)

Deutschlands wilder Süden

 (2)
Erschienen am 01.03.2014
Cover des Buches Social Trading – simplified (ISBN: 9783898798211)

Social Trading – simplified

 (1)
Erschienen am 09.08.2013
Cover des Buches Baden-Württemberg für Anfänger (ISBN: 9783842520097)

Baden-Württemberg für Anfänger

 (1)
Erschienen am 15.04.2017
Cover des Buches Reise durch Kroatien (ISBN: 9783800340231)

Reise durch Kroatien

 (1)
Erschienen am 30.12.2015
Cover des Buches Großbritannien (ISBN: 9783831714469)

Großbritannien

 (1)
Erschienen am 01.04.2006

Neue Rezensionen zu Andreas Braun

Cover des Buches Baden-Württemberg für Anfänger (ISBN: 9783842520097)ChattysBuecherblogs avatar

Rezension zu "Baden-Württemberg für Anfänger" von Andreas Braun

Mein Leseeindruck
ChattysBuecherblogvor 4 Jahren

Wir sind die Tüftler, die Erfinder, die Schaffer! (Seite 15)

Seit längerem bin ich ein großer Fan des Silberburg Verlages. Hier finde ich genau die Bücher, die tatsächlich aus meiner Region stammen. Nicht nur "neigschmeckte" sondern wirklich Autoren, die in Baden-Württemberg "daheim" sind.

Ich bin zwar in diesem Bundesland geboren, aber dennoch immer wieder aufs neue erstaunt, was ich selbst noch übers "Ländle" kennenlernen kann. So bin ich auch zum vorliegenden Buch gekommen.

Schnell fallen dem Leser die Illustrationen ins Auge, die teilweise etwas überspitzt scheinen, aber sehr gut zu Land und Leute passen.

Aber auch die einzelnen Kapitel sind mit kleinen, aber feinen Anekdoten oder Spitzfindigkeiten untermauert, die den Heimatverbundenen die Schamesröte  und/oder ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Wer erinnert sich nicht an die glanzvolle englische Rede des Herrn Oettinger. Hier war definitiv fremdschämen angesagt. Aber immerhin hatte er es geschafft. dass die ganze Welt auf Baden-Württemberg geblickt hatte.
Weitere Prominente werden erwähnt und finden ihre Geschichte in Baden-Württemberg.
z.B. Theodor Heuss, Uli Hoeneß, Dietmar Hopp usw.

Auch die Geschichte der Zusammenführung der Länder Baden und Württemberg findet im Buch seine Erwähnung. Ebenso wie die Badische Revolution.

Die Essensgewohnheiten, sprachliche Unterschiede, und vieles weitere findet seinen Platz in diesem Nachschlagewerk. Zu guter Letzt gibt es im Glossar noch eine Begriffserklärung mit Wörtern aus dem schwäbischen, badischen und alemannischen.

Fazit:

Ein tolles Buch für Baden-Württemberg Anfänger und solche die es werden wollen. Witzig, unterhaltsam und charmant. Auch als Geschenk hervorragend geeignet.

Kommentieren0
38
Teilen
Cover des Buches Social Trading – simplified (ISBN: 9783898798211)R_Mantheys avatar

Rezension zu "Social Trading – simplified" von Andreas Braun

Eine sehr gute Übersicht
R_Mantheyvor 6 Jahren

Hinter dem sogenannten "Social Trading" steckt eine einfache und letztlich überzeugende Idee: Auf einer Internet-Plattform treffen sich nachweislich gute Trader und Leute, die deren Ideen für das eigene Handeln nutzen wollen. Die einen werden für ihren Erfolg belohnt, die anderen zahlen Gebühren dafür, dass sie daran teilhaben dürfen. Und am Ende gewinnt immer die Plattform, wenn sie denn in der Lage ist, diese grundsätzliche Idee gut genug auszugestalten.

Andreas Braun stellt in diesem Büchlein nicht nur diese Idee in ihren verschiedenen Ausprägungen vor, sondern beschreibt auch die verschiedenen Anbieter und deren Art, diesen Grundgedanken praktisch umzusetzen. Dabei schreckte er auch nicht vor einem Selbstversuch zurück.

Ob dabei tatsächlich eine Art neuer kollektiver Intelligenz entsteht, sei einmal dahingestellt. Aber immerhin befasst sich der Autor in den ersten zwei Kapiteln mit solchen grundsätzlichen Fragen, der Abgrenzung und Definition verschiedener Begriffe und ein wenig Grundsätzlichem zum Trading. Mit dem dritten Kapitel kommt er dann zu praktischen Fragen. Er stellt mehrere Anbieter solcher Plattformen recht detailliert vor.

Dabei handelt es sich um Covestor, Currensee, ayondo (mit dem Selbstversuch, dort Trader zu werden), eToro, ZuluTrade, United Signals, sharewise, Wikifolio und Moneymeets. Nachdem die jeweilige Plattform und ihre Besonderheiten kurz beschrieben werden, folgt eine Erklärung der Besonderheiten des Geschäftsmodells, eine Bewertung und eine Checkliste mit Empfehlungen.

Da Social Trading oft über CFDs abläuft, werden auch diese Art der Derivate und ihre Risiken kurz vorgestellt. Im vierten Kapitel findet man dann eine Art Wegweiser durch den derzeitigen Dschungel des Social Tradings mit Hinweisen, wie man die passende Plattform, den passenden Broker und den passenden Trader für die eigene Ausrichtung und das eigene Gemütsleben findet. Das wird durch eine Diskussion rechtlicher Fragen ergänzt.

Im fünften Kapitel geht es um "Mitmachfonds". Erst wird das Prinzip erläutert und danach kommt es zur Vorstellung einiger solcher Fonds. Dabei handelt es sich um Investtor, sharewise Community Fonds, sentix Fonds 1 und Intelligent-Recommendation-Fonds. Kapitel 6 befasst sich dann mit dem Social Trading als Geschäft. Das siebte Kapitel stellt sich schließlich der Frage, was "Social Trading" tatsächlich bietet. Abschließend formuliert der Autor noch zehn Thesen zum Thema.

Für eine tiefergehende Bewertung dieses neuen Phänomens ist es wohl noch zu früh. Aber immerhin bietet diese Broschüre eine sehr interessante und äußerst informative Einführung in diese neu entstehende Welt, die sich als Alternative zum System oft undurchsichtiger Anlageentscheidungen von Fondgesellschaften und Banken empfindet. Allerdings erfordert diese Alternative auch ein viel größeres Engagement und mehr Entscheidungsfreude.

Kommentieren0
3
Teilen
Cover des Buches Klosterbräu (ISBN: 9783839213155)Soerens avatar

Rezension zu "Klosterbräu" von Silke Porath

Besser als Teil 1
Soerenvor 6 Jahren

Nur wenige Monate nach dem „Klostergeist“ gibt es einen neuen Mord in der Kirche auf dem Dreifaltigkeitsberg. Diesmal ist es der stadtbekannte Inhaber einer Brauerei, den jemand mitten während der Messe ermordet hat. Ganz klar, dass Pius da gar nicht anders kann und sich auf die Suche nach dem Täter machen muss. Selbstverständlich sind auch die Kommissare Verena und Thorben mit von der Partie, gehen dabei aber nur unwesentlich filigraner als im ersten Band vor. Dafür erleben wir einen Ausflug nach Berlin mit einem kleinen Undercover-Einsatz für Verena und Pius.
Ebenfalls erfreulich: Im zweiten Band gibt es in den Radiomoderationen zwischen den Kapiteln nicht mehr so viel anstrengende Werbung, sondern Informationen über die Region und sogar eine kleine Art Nebenhandlung.
Fazit: Die Fortsetzung ist besser als der erste Teil, aber noch immer kein waschechter Krimi. Stattdessen eher ein heiterer Roman mit jeder Menge schwäbischem Lokalbezug, der mit etwas Detektivarbeit garniert wurde.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks