Andreas Decker

 4,3 Sterne bei 3 Bewertungen

Neue Bücher

Cover des Buches Das Rad der Zeit 0 (ISBN: 9783492707251)

Das Rad der Zeit 0

Erscheint am 29.07.2021 als Taschenbuch bei Piper.
Cover des Buches Das Rad der Zeit 10 (ISBN: 9783492707206)

Das Rad der Zeit 10

Erscheint am 29.07.2021 als Taschenbuch bei Piper.
Cover des Buches Stone Man. Die Ankunft (ISBN: 9783492706117)

Stone Man. Die Ankunft

 (5)
Neu erschienen am 03.05.2021 als Taschenbuch bei Piper. Es ist der 1. Band der Reihe "Stone Man".
Cover des Buches Stone Man. Die Rückkehr (ISBN: 9783492706124)

Stone Man. Die Rückkehr

Erscheint am 01.09.2021 als Taschenbuch bei Piper.

Alle Bücher von Andreas Decker

Cover des Buches Der Ripper (ISBN: 9783453675810)

Der Ripper

 (138)
Erschienen am 01.12.2009
Cover des Buches Blutrecht (ISBN: 9783492280921)

Blutrecht

 (79)
Erschienen am 02.11.2016
Cover des Buches Fallende Stadt (ISBN: 9783570311998)

Fallende Stadt

 (87)
Erschienen am 10.04.2018
Cover des Buches Der Hof der Wunder (ISBN: 9783492282277)

Der Hof der Wunder

 (72)
Erschienen am 02.11.2020
Cover des Buches Wunderbare Wünsche (ISBN: 9783492703352)

Wunderbare Wünsche

 (70)
Erschienen am 13.10.2014
Cover des Buches Zwielichtige Pfade (ISBN: 9783492702928)

Zwielichtige Pfade

 (47)
Erschienen am 13.04.2015
Cover des Buches Der letzte Vampir (ISBN: 9783492266437)

Der letzte Vampir

 (42)
Erschienen am 01.05.2010
Cover des Buches Ancient Blades - Die Metropole der Diebe (ISBN: 9783492269278)

Ancient Blades - Die Metropole der Diebe

 (33)
Erschienen am 14.05.2013

Neue Rezensionen zu Andreas Decker

Cover des Buches Stone Man. Die Ankunft (ISBN: 9783492706117)Mandthebookss avatar

Rezension zu "Stone Man. Die Ankunft" von Luke Smitherd

Nette Story, aber mangelnde Umsetzung
Mandthebooksvor 8 Tagen

Rezension: (kann Spoiler enthalten)


Danke an Netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar!


Ich hatte irgendwie recht hohe Erwartungen an das Buch, vielleicht weil ich vergleichsweise wenig Science-Fiction lese im Gegensatz zu Fantasy, aber ich hatte mir bei dem Klappentext auch gedacht, dass es ja eigentlich nur gut werden KANN.
Und ich mochte die Idee mit dem Stone Man, der plötzlich auftaucht, wirklich gerne und wollte auch unbedingt erfahren, was genau Andys Verbindung zu diesem Geschöpf sein soll. Auch beim Lesen gefiel mir die Grundidee wirklich gut. Aber die Umsetzung hat für mich etwas gehapert. 
Die Art wie der Stone Man eingeführt wurde und was er im Laufe der Geschichte tat bzw. was die Regierung tat, fand ich nur teilweise nachvollziehbar und es erschien mir minimal aus der Luft gegriffen. Irgendwie hatte ich mir da unter dem weiteren Verlauf der Geschichte etwas Anderes vorgestellt.
Außerdem war der Schreibstil für mich etwas schwerfällig, ich musste mich sehr darin einfinden, weil es mich auch oft irritierte, dass es aus der Sicht von Andy erzählt habe, der diese Geschichte aus seiner Vergangenheit quasi erzählt. Das hat den Schreibstil gewissermaßen verändert und hat mich beim Lesen etwas behindert.
Ich fand das Buch nicht schlecht, die Idee war wirklich gut, aber die Umsetzung fand ich nicht so super gelungen und mit dem Schreibstil hatte ich ein bisschen Probleme. Daher insgesamt ganz nett, aber nicht unbedingt überragend.


3 Sterne

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Stone Man. Die Ankunft (ISBN: 9783492706117)booksurfers avatar

Rezension zu "Stone Man. Die Ankunft" von Luke Smitherd

Was steckt hinter dem Stone Man???
booksurfervor einem Monat

Stone Man hatte ich zunächst gar nicht auf dem Schirm, nachdem ich darauf aufmerksam wurde fand ich die Prämisse aber ganz interessant:

Wie aus dem nichts taucht in England ein riesiger Mann aus Stein auf. Zuerst gehen die Menschen von einem PR-Gag aus, doch dann bewegt sich der Koloss und zieht eine Schneise der Zerstörung hinter sich her. Alle Versuche die Kreatur zu stoppen scheitern und der Stone Man scheint ein besonders Ziel zu haben. Der Reporter Andy wittert eine Story und verfolgt das Ungetüm und je näher er ihm kommt, desto mehr beschleicht ihn ein Verdacht: Hat er eine besondere Verbindung zu dem Wesen...

Stone Man ist der erste Teil einer Trilogie und Luke Smitherd hat sich ein besonderes originelle Story ausgedacht. Der besondere Reiz liegt hier an dem Unbekannten: Was ist der Stone Man und warum ist er hier? Diese Fragen begleiten uns relativ lange, selbst wenn man denkt, die Fragen sind beantwortet tauchen plötzlich neue Fragen auf die einen als Leser bei der Stange halten. Die Geschichte ist unvorhersehbar wodurch man immer wieder überrascht wird und nicht weiß was als Nächstes auf einen wartet.

Andy als Protagonisten fand ich interessant dabei hab ich Anfangs etwas gebraucht mit ihm warmzuwerden. Er fechtet einen innerlichen Kampf mit sich selbst und seinen Ängsten aus was spannend dargestellt wird und vor allem die Entwicklung des Charakters interessant macht. Tatsächlich hat Andy einige negative Eigenschaften und nimmt dadurch nicht die typische Heldenrolle ein.

Der Schreibstil bzw. der Erzählstil der Geschichte ist sehr eigen und man muss sich da erst mal dran gewöhnen. Die Geschichte ist teilweise, wie ein Bericht verfasst und wahrt daher auch die Distanz zum Leser. Ich hab da einige Zeit gebraucht und wurde leider öfter aus dem Lesefluss gerissen. Denn noch konnte mich die Geschichte fesseln durch die vielen Rätsel, die die Geschichte aufgibt und die Spannung, die dadurch erzeugt, wird die vor allem nach den ersten 100 Seiten anfängt sich aufzubauen. Mit dem Ende komm ich allerdings nicht klar da hätte ich was komplett anderes erwartet. Es kommen ja noch zwei Teile und ich bin gespannt wie man die Geschichte weiterführen wird.

Das Buch bietet eine ungewöhnliche und vor allem rätselhafte Geschichte, die mich gut unterhalten und mir ein paar schöne Lesestunden beschert hat. Auch, wenn es einige Kritikpunkte gibt, bin ich weiterhin gespannt wie es mit dem Stone Man weiter geht. Für den ersten Teil erhält 3,5 von 5 Sternen die Geschichte hat auf jeden Fall Potenzial.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Stone Man. Die Ankunft (ISBN: 9783492706117)Katharina_s avatar

Rezension zu "Stone Man. Die Ankunft" von Luke Smitherd

Interessant
Katharina_vor einem Monat

Klappentext:

Aus dem Nichts erscheint ein riesiger Mann aus Stein in der Einkaufspassage einer englischen Großstadt. Zunächst glauben Passanten an einen PR-Gag, bis das steinerne Wesen anfängt, sich zu bewegen. Unaufhaltsam bricht es durch die umstehenden Gebäude, reißt Wände ein und zerstört alles, was ihm in die Quere kommt. Alle Versuche, die Kreatur zu stoppen, scheitern. Nur den menschenscheuen Reporter Andy Pointer beschleicht das seltsame Gefühl, dass er eine Verbindung zu dem Wesen hat. Er scheint das Ziel des wütenden Geschöpfs zu kennen. Siegestrunken nimmt er die Verfolgung auf, an deren Ende er sich Ruhm und Reichtum verspricht. Doch das Wesen kommt nicht allein. Und bald droht nicht nur England die Zerstörung, sondern der ganzen Welt. 

Das Cover gefällt mir tatsächlich viel besser als das Originalcover, was nur sehr selten passiert :D aber hier mag ich die Farben und Gestaltung wirklich gerne - es passt irgendwie super zur Geschichte. Dadurch, dass der Titel eine raue Oberfläche hat, passt das natürlich gleich noch besser.

Beim Schreibstil muss ich tatsächlich dazusagen, dass ich ein paar Kapitel gebraucht habe, bis mich daran gewöhnt hatte. Aber danch war es wirklich spanned, unheimlich und interessant geschrieben. AN vielen Stellen war nicht ganz klar, wie es weitergehen wird, wie sich die Protagonisten entscheiden werden oder was gerade eigentlich passiert ist. Man hat also immer mitraten und mitfiebern können. Ein paar wenige Stellen haben sich ein wenig gezogen oder haben sich etwas wiederhohlend angefühlt. Trotzdem wollte ich immer wissen, was als nächstes passiert.

Die Charaktere in diesem Buch sind interessant beschrieben und ganz sicher nicht perfekt. Sie machen Fehler, lernen manchmal dazu, manchmal eben nicht. Besonders die Auswirkungen von all den Geschehnissen fand ich super beschrieben, eben dass die Protagonisten nicht sofort alles ok finden. Andy Pointer hat definitiv Angst, ist gleichzeitig neugierig und sieht es als Reporter natürlich als eine riesige Chance an. 

Insgesamt ein wirklich interessantes und spannendes Buch. Da ich noch nicht so viel Sci-Fi gelesen habe, war es für mich ein absolut neuartiges Buch, wie das bei den großen Fans des Genres ist, kann ich also nicht sagen. Ich kann es definitiv empfehlen, denn ich habe bis zum Schluss immer mitgerätselt, was wohl als nächstes passieren wird. Auch die nächsten Bücher von diesem Autor bin ich schon sehr gespannt und freue mich, dass es auch bald weitergeht.


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

Worüber schreibt Andreas Decker?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks