Andreas Dutter BronzeHaut

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 3 Leser
  • 17 Rezensionen
(16)
(8)
(2)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „BronzeHaut“ von Andreas Dutter

Töte deine Mutter. Verzichte auf deine große Liebe. Gib dein eigenes Kind auf. Lass deine Vergangenheit hinter dir. Opfere deine Kindheit.

Ein wunderbares Debüt mit kleinen Schwächen. In dem Autor schlummert viel Potenzial <3

— TamarasBookDreams
TamarasBookDreams

Ganz gutes Buch

— SteffiDe
SteffiDe

Leider nicht mein Fall. Aber durchaus fantasievoll.

— schokigirl
schokigirl

Guter Auftakt.

— BelovedBooksByTine
BelovedBooksByTine

Für Leser die düstere Fantasy lieben. Eine rasante und spannende Geschichte mit den Elementen und tollen Protagonisten.

— BeautyBooks
BeautyBooks

Gelesen, weil ich den Autor als Booktuber mag. Mir persönlich aber leider zu sprunghaft in der Story und das Ende war mir nicht verständlich

— Sumsakras
Sumsakras

Einfach rundum gelungen!

— BookTownrezis
BookTownrezis

Grandiose, magische Fantasy, die euch alle vom Hocker reißen wird! Starke Charaktere, mächtige Elemente und eine Handlung, die überrascht!

— Sardonyx
Sardonyx

Super Auftakt der Reihe! Andreas Dutter ist einfach super!

— rebell
rebell

Hatte Todes-Herzklopfen nach dem Ende! Ich freue mich soooo auf den 2. Teil

— noahjones
noahjones

Stöbern in Fantasy

Falkenmädchen

Eine umwerfende Geschichte. Ich liebe es und bin gespannt wie die anderen teile sein werden!

Black-Bird

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Tolle Geschichte über zwei junge Menschen, aus verfeindeten Lagern, die die Anziehung zwischen sich entdecken und erkunden! Toll! <3

Annabo

Götterlicht

Eine tolle Story mit einem wahnsinns Cover!

Cat_Crawfield

Vier Farben der Magie

Für mich ein absolut toller Fantasyauftakt mit einer nicht vorhandenen Liebesgeschichte (Endlich mal!) und viel Action. Ich mochte es total!

Miia

Wédora – Staub und Blut

Gelungene, spannede Geschichte in einer genialen Wüstenstadt.

Nenatie

Grünes Gold

Bildgewaltig! Berauschend! Das fulminante Finale der atemberaubenden Schwertfeuer-Saga

ZappelndeMuecke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein wunderbares Debüt mit kleinen Schwächen. In dem Autor schlummert viel Potenzial <3

    BronzeHaut
    TamarasBookDreams

    TamarasBookDreams

    12. June 2017 um 21:00

    Das Cover ist jetzt nicht unbedingt so mein Geschmack, aber ich finde es okay. Die Farben passen zum Titel und das ganze Cover verspricht eine etwas düstere Stimmung, was durch den Klappentext noch verstärkt wird. Die Handlung ist wirklich spannend. Es gibt keine Seite, auf der nichts passiert, was nicht interessant wäre. Es wird einfach nicht langweilig. Hatte ich erst einmal zu lesen begonnen, fiel es mir schwer, damit wieder aufzuhören.Die längst vergessene, magische Welt, die hier beschrieben wird, hat sich schnell wie eine kleine Heimat angefühlt, in der ich mich wohl gefühlt habe.Anfangs hatte ich ein paar kleine Schwierigkeiten, was all die verschiedenen Charaktere angeht, die regelrecht auf einen niederprasseln. Aber nach kurzer Zeit konnte ich alle gut auseinander halten.Obwohl ich vor allem die Hauptprotagonisten recht schnell ins Herz geschlossen hatte, hat mir doch irgendwie der richtige Zugang zu ihnen gefehlt. Richtig warm bin ich mit ihnen im gesamten Buch nicht geworden, was ich ein wenig schade finde.Der Schreibstil des Autors passt sehr gut zu der dargestellten Welt: es wirkt irgendwie altertümlich, fast so, wie ich es aus alten Sagen und Geschichten kenne, was mir sehr gut gefallen hat.Durch die gesamte Geschichte wird man durch einen Erzähler geführt, der sich immer wieder auf verschiedene Charaktere fokusiert, was vielleicht auch ein wenig dazu beigetragen hat, dass bei mir immer noch eine gewisse Distanz zu den einzelnen Charakteren herrscht.Trotz allem gibt es leider noch ein paar Dinge, die mir an dem Buch nicht so sehr gefallen haben.Einerseits gibt es hin und wieder kleine Dinge, die sich widersprechen, also kleinere Logikfehler, die mich ab und an über Textstellen stolpern ließen. Darüber hinaus taucht in diesem Buch ein Phänomen auf, das etwas mit dem Tod zu tun hat, der anscheinend nicht immer für das zu stehen scheint, was man eigentlich so denkt. Mehr will ich dazu nicht sagen, weil ich nicht spoilern möchte.Schade fand ich es aber auch, dass ein bisschen wenig über die Sage der "Bronzehaut" in dem Buch vor kommt, wobei dies doch der Titel ist. Ich hoffe einfach, dass wir ein bisschen mehr darüber im zweiten Teil erfahren.  BewertungTrotz kleinerer Unausgereiftheiten, Logikfehlerchen und teilweise nicht ganz runden Handlungsabläufen, hatte ich sehr viel Spaß beim Lesen dieses tollen Buches. Wer Fantasy mag und sich gerne auch mal auf nicht ganz so perfekte Geschichten einlassen möchte (was auf jeden Fall zu empfehlen ist!), sollte diesem wunderbaren Debütroman auf jeden Fall eine Chance geben!

    Mehr
  • BronzeHaut

    BronzeHaut
    SteffiDe

    SteffiDe

    30. March 2017 um 15:50

    Cover:Das Cover macht einen sehr Neugierig auf mehr, sobald man es sieht. Es wurde echt gut gestaltet. Klappentext:Töte deine Mutter. Verzichte auf deine große Liebe. Gib dein eigenes Kind auf. Lass deine Vergangenheit hinter dir. Opfere deine Kindheit.Meinung:Der Klappentext verrät ja nicht so viel, dort stehen nur Aussagen.Da ich schon andere Bücher vom Autor gelesen habe, dachte ich mir, dieses lese ich jetzt auch mal. Der Schreibstil ist flüssig schön zu lesen und man findet schnell rein ins Buch. Die Geschichte hat mich in seinen Bann gezogen und musst es verschlingen. Tolle Geschichte, ob mit Happy End oder nicht, das müsst ihr selber raus finden, lest es!!!

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin
    leucoryx

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 16.08.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                  11                          22                      64,00€PollyMaundrell                     15                           60                     47,00€Kirschbluetensommer     182                         181                    39,00€ annlu                                        59                         100                   196,00€Nelebooks                            773                        703                   79,10€ulrikeu                                      81                          50                    19,00€Oanniki                                    27                          38                      23,00€dia78                                   1.204                     1.249                    37,00€ChattysBuecherblog             0                          20                     75,10€ Kurousagi                             328                        251                     -5,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€

    Mehr
    • 240
  • War nicht meins

    BronzeHaut
    CocuriRuby

    CocuriRuby

    07. November 2015 um 22:18

    Schon mal kurz vorweg genommen: Das Buch lag mir einfach nicht. Woran lag das: Zum einen am Schreibstil. Die Formulierungen fand ich komisch. Es wirkte irgendwie künstlich. Gerade auch die Dialoge wirkten gleichzeitig reduziert und gestelzt, oft auch überdramatisiert. Was ich aber gut fand war, dass sich neue Redewendungen oder Sprichwörter ausgedacht wurden, das war ein schönes Detail. Allerdings vermittelt einen die Geschichte keine Zeit. Man kann nicht abschätzen wie viel Zeit vergangen ist. Weder zwischen den einzelnen Szenen, noch insgesamt. Unter anderem, lag es aber auch daran, dass ich keinen richtigen Zugang zu den Charakteren bekommen habe. Jede Figur  bekommt nach einander zwar eine kurze Vergangenheit, aber eben keinen richtigen Charakter, durch seine Handlungen.  Dadurch fand ich die Figuren doch recht eindimensional bis stereotypisch.  Geschichte und Charakter sind eben doch unterschiedliche Dinge. Noch schlimmer trifft es da „die Bösen“, vor allem die Königin. Sie und ihre „Monster“ hätten auch genauso gut, als Bösewicht bei „Sailor Moon“ auftreten können. Inklusive: vor einem Kampf, wird erst noch stundenlang darüber gequatscht, was für Pläne sie haben (so viel Zeit muss sein) und dass die Guten gleich aufgeben könne, weil sie eh keine Chance haben – wie in einem (Kinder)Anime eben. Ich kann schwer einschätzen in was für einer Zeit oder Welt die Handlung spielt. Zum einen kommt es einen mittelalterlich vor, mit dem Königshaus und Beschreibungen aus den umliegenden Dörfern. Dann ist aber z.B. plötzlich die Rede von „Badezimmer“, was eher für die Moderne sprechen würde. Solche modernen Dinge fallen häufiger mal auf. Es ist nicht konsequent. Ich fand leider auch das Grundsetting nicht sonderlich schlüssig. Es ist ziemlich schwarz-weiß. Die Dörfer werden eben zerstört, weil eine böse Königin das so will. Und das Gute muss eben dagegen kämpfen, weil es so vorbestimmt ist. Das ist mir persönlich zu flach. Die Ereignisse wirkten auch ziemlich abgehackt – es gab kaum Brücken- oder Aufbauszenen. Das machte das Ganze unnachvollziehbar. Es wirkt wie: Dies muss noch rein, ach und das erzählen wir auch noch und jenes, aber es gibt keine Verbindung, keine Mühe das aufzubauen, sondern ist einfach hintereinander weg geschrieben. Sowas passiert ständig, dass irgendwas krasses/unnormales passiert und dass es einfach hingenommen wird. Es wird nichts hinterfragt, es wird nicht drüber nachgedacht, es wird nie inne gehalten – es ist eben immer einfach so. Es wirkt abgehackt. Das Buch hat auch viele kreative Ansätze, ich mag z.B. wie diese Kräfte, diese Elemente auf die jeweiligen Charaktere wirken und was das mit ihnen macht – aber darauf wird eher ein flüchtiger Blick geworfen – das spielt gar keine wirkliche große Rolle – das Buch reduziert sich hier selbst. Das finde ich ziemlich schade. Zumal gerade auch weiter hinten in dem Buch Sachen passierten, wo ich nur dachte: Das darf doch jetzt nicht wahr sein. Auch ich, muss wie viele andere sagen: Es liest sich 1:1 wie ein Anime, was auch bedeutet, dass durchaus Spannung aufgebaut werden kann. Obwohl ich allerdings ein Anime-Fan bin, ist das nicht zwangsläufig positiv. Denn ein Anime ist eben kein Buch. Was fürs Medium Film funktioniert, muss nicht auch für Schrift funktionieren.   Fazit Ich bin kein Freund des Schreibstils – er wirkt auf mich abgehackt, gestellt und reduziert. Das gleiche gilt für die Handlung, Kämpfe und Dialoge. Ansätze waren da, aber es war eben so gar nicht meins. Wer allerdings auf die Animes steht, die so im Fernsehen oder Internet laufen, für den könne es was sein.

    Mehr
  • Nicht ganz meins, aber obbjektiv gut

    BronzeHaut
    schokigirl

    schokigirl

    04. November 2015 um 15:32

    In „BronzeHaut“ von Andreas Dutter geht es um 5 völlig verschiedene Charaktere, die alle eines Tages entdecken, dass sie besondere Kräfte entwickeln. Sie beschließen sich zusammen zu tun & mit Hilfe der Kräfte die korrupte und bösartig Königin zu stürzen. Doch kann dies gut gehen? Oder halten sie Liebesbeziehungen, Trauer & Unsicherheiten zu stark zurück? Der Schreibstil ist verschnörkelt & altertümlich, sodass es gut zu der Fantasywelt passt. Die Geschichte wird von einem Erzähler geschildert, der sich immer wieder auf verschiedene Charaktere fokussiert. Durch diese beiden Gegebenheiten hat sich bei mir eine Distanz zu den Charakteren aufgebaut. Es war leider nicht meine Art von Schreibstil, passte jedoch sehr gut zu der Geschichte & dem Setting. Die Charaktere waren alle besonders auf ihre Art. Sehr kreativ erdacht. Es war interessant etwas über sie zu lesen, aber wie gesagt kam ich nicht ganz an sie heran. Eine Protagonistin mochte ich gegen Mitte der Geschichte gar nicht mehr, weil sie etwas für mich unverständliches getan hat. Das war etwas schade. Der Plot ist gut durchdacht & steht nie auf der Stelle. Es ist immer was los. Es gibt viel Action. Und auch das Ende bringt Entbehrungen mit sich & war spannend. Nur leider war die Handlung auch nicht wirklich meins. Ich lese & schaue auch nicht so gerne Kampfgeschichten. Und hier geht es vor allem um das 'Kämpfen gegen das Böse' & das 'Beherrschen ihrer Kräfte'. Leider hat der Klappentext dies auch nicht direkt klar gestellt. Es war schön, die ganzen Anlehnungen & Anspielungen zu Animes wie Sailor Moon & Dragonball hier wieder zu finden. Das war interessant. Fazit: Die Geschichte war leider nicht meins. Aber ich kann objektiv gesehen sagen, dass „BronzeHaut“ vielen gut gefallen wird, die all dies gerne lesen.

    Mehr
  • BronzeHaut ... Wenn die Elemente sich vereinen, um gegen die Dunkelheit zu kämpfen!

    BronzeHaut
    Sardonyx

    Sardonyx

    Eine Welle der Zerstörung rollt über das Land, weil königliche Soldaten der Dynastie Faungold die freien Völker vernichten und ihre Dörfer in Schutt und Asche legen. Die grausame Königin Cynthia hat die Herrschaft übernommen, um jeden Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen. Ihre Dunkelheit und ihr Zorn sind mächtiger als normale Kräfte, aber das Schicksal erwählt 5 junge Menschen, die in sich die Macht der Elemente tragen ... Der Sohn der Königin, Fynn, schafft die Flucht vor seiner tyrannischen Mutter und begibt sich in die weite Welt hinter den Schlossmauern, wo die blutigen Zerstörungen gleichzeitig Hoffnung hervorbringen. In einem Dorf erlebt die 17-jährige Lyria gemeinsam mit ihrem besten Freund Zenon, wie ihr gesamtes Dorf auf einen Schlag ausgelöscht wird und nur noch Leichen und Ruinen vorhanden sind. Wie ein magisches Licht setzt sich in ihnen der Wunsch fest, auf jeden Fall ihre Leute zu rächen! Mit der Wut eines Blitzes macht sich Lyria auf dem Weg zur Rache, begleitet von Zenon, in dem die Verzweiflung ein tiefes Feuer entfacht hat. Kyrina, ein junges Mädchen, ist die einzige Überlebende in ihrer Ortschaft und schwört, dass sie wie ein rächendes Licht auf ihre Feinde stürzen wird. Ihre gesamte Kindheit hat sie verloren, seit die Männer des Königs ihr Familie vor ihren Augen getötet hat. Cenzo, ein erfahrener Abenteurer, verliert seine alte Vergangenheit, als sich die drohende Vernichtung seiner Heimat wie ein Sturm ihn überrollt, aber er verliert nicht die verzweifelte Hoffnung und drückt sich wie ein schneidender Windstoß gegen die Gefahren. Fynn sieht mit eisiger Klarheit die Zukunft vor sich, aber er muss sich entscheiden, ob er es schaffen könnte, seine von der Dunkelheit besessene Mutter aufzuhalten und gar zu töten. Mit gemeinsamen Kräften müssen sich diese fünf Gefährten, die sogenannten Elemente, gegen die Mächte der Dunkelheit stellen. Ihre Feinde lauern in jedem Schatten und die großen Opfer, die die Elemente gezwungen sind zu geben, erschüttern ihr Vertrauen ineinander. Lyria, Zenon, Fynn, Kyrina und Cenzo stehen vor den Pforten in eine unsichere Zukunft, wo Licht und Dunkel im Endkampf alles entscheiden werden. Vor langer Zeit gab es nämlich einst eine Frau namens BronzeHaut, die alle Elemente in sich vereinte und am Ende von der Dunkelheit besiegt wurde - doch die Gegenwart wird anders enden. Lyria muss sich neben den Gefahren noch zwischen zwei jungen Männern entscheiden - will sie Zenon, den sie schon ihr Leben lang kennt? Oder Fynn, den stillen Eisprinzen aus ihren nächtlichen Träumen? Hass und Misstrauen gedeihen, als die Blitzgöttin Lyria entdeckt, dass in ihr neues Leben heranwächst - und inmitten all dieser bedrohlichen Zeiten weiß sie nicht, von welchem Mann das Kind nun ist. ,,Töte deine Mutter. Verzichte auf deine große Liebe. Gib dein eigenes Kind auf. Lass deine Vergangenheit hinter dir. Opfere deine Kindheit", wird es heißen, sobald sich die letzte Schlacht wie eine dunkle Wolke am Horizont aufbaut und die Elemente entweder siegen oder verlieren werden ... ,,BronzeHaut" von Andreas Dutter ist wirklich mein Fantasy-Highlight im letzten August gewesen. Magie, finstere Mächte, lebendige Charaktere und ein allgemeiner Misch aus alles, was Kribbeln auf der Haut erzeugt, erschafft hier eine grandiose Story, vor der man fast schon ehrfürchtig zurücktreten könnte! Die Handlung traf meinen Geschmack: gute Charaktere treffen auf die plötzliche Bedrohung und entdecken in sich, dass sie wilden Hass empfinden können. Sie spüren in sich, dass die Elemente sie auserwählt haben, um gegen die Düsternis zu kämpfen. Im Allgemeinen konnte ich beim Lesen mir die gesamte Handlung fast wie ein Fantasy-Rollenspiel-Game vorstellen, so im Stile von Spielen wie ,,Final Fantasy" und ähnliches. Die Magie, die Elemente und sogar die Gespräche erinnern an den Aufbau eines Rollenspiels. Der Schreibstil von Andreas Dutter ist vielschichtig: er spielt mit Worten, baut Spannung zu Schlössern und macht aus Worten gewaltige Festungen. Hm, klingt das zu poetisch? Na gut, Dutter schreibt einfach in einem Stil, der einen Rundumblick auf das Innenleben jeder Figur erlaubt. Das gefällt mir, denn wäre das Buch nur aus einer, z.B. Lyrias Sicht geschrieben, wäre viel weg gegangen. Manche Wendungen sind extrem unerwartet. aber das macht gerade den Reiz aus! Allerdings gab es auch hier einen Cliffhanger - und hätte das Buch mich nicht so umgehauen, würde ich wegen dem plötzlichen Ende fast schon einen Stern abziehen! Viele Worte, eine Bedeutung: ich kann es kaum erwarten, bis die Fortsetzung zu ,,BronzeHaut" herauskommt! Ich lasse die Macht der Elemente auf mich abfärben und hebe mein Rezensentenschwert bis über den Kopf. Eis und Feuer laufen entlang der Schneide, das Metall glüht wie Licht und starker Wind lässt Blitze um die Klinge zucken, ehe ich ansetze und in einer fließenden Bewegung 5 Sterne vor den dunklen BronzeThron stürzen lasse!

    Mehr
    • 5
  • Tolles erstes Buch

    BronzeHaut
    BelovedBooksByTine

    BelovedBooksByTine

    14. October 2015 um 21:20

    Meine Rezension: http://lovelybooksbytine.blogspot.de/2015/10/rezension-bronzehaut-von-andreas-dutter.html

  • Leserunde zu "BronzeHaut" von Andreas Dutter

    BronzeHaut
    brividolibro

    brividolibro

    TÖTE DEINE MUTTER. VERZICHTE AUF DEINE GROßE LIEBE. GIBT DEIN EIGENES KIND AUF. LASS DEINE VERGANGENHEIT HINTER DIR. OPFERE DEINE KINDHEIT. DANN WERDEN SICH DIE ELEMENTE MIT DIR VEREINEN UND DU KANNST DIE WELT VOR DER DROHENDEN DUNKELHEIT BEWAHREN. In der Welt von Lyria, Zenon, Kyrina, Cenzo und Fynn hat das Element der Dunkelheit von der Königin Besitz ergriffen. Seit diesem Tag löscht sie nach und nach alle Dörfer aus, die sich ihr nicht unterwerfen. Deshalb werden Lyria und ihre Freunde von den Elementen ausgewählt. Mit ihren neuen Fähigkeiten müssen sie nun die Königin daran hindern, ihre Welt zu vernichten. Eine Geschichte mit viel Magie, Liebe, Freundschaft und der Erkenntnis, dass niemand ausschließlich gut oder böse ist.   Zwei Bücher werden zur Verfügung gestellt. Wollt ihr nun mitmachen, schreibt mir, warum ihr euch für mein Buch interessiert. PS: Wenn ihr ein Leseexemplar annehmt, dann solltet ihr aktiv an der Leserunde teilnehmen und danach eine Rezension schreiben. Wenn ihr noch mehr über mein Buch erfahren wollt, dann habe ich noch ein kleines Video für euch:

    Mehr
    • 95
    brividolibro

    brividolibro

    13. October 2015 um 23:37
  • Rasant & spannend bis zum Schluss!

    BronzeHaut
    BeautyBooks

    BeautyBooks

    11. October 2015 um 21:38

    Aber man lernt wohl einige Gegebenheiten erst zu schätzen, wenn man sie endgültig verloren hat. - Seite 55 Die Elemente werden sich mit dir vereinen, wenn du deine Mutter tötest, auf deine große Liebe verzichtest oder du dein eigenes Kind aufgibst. Lass deine Vergangenheit hinter dir und opfere deine Kindheit. Nur du kannst die Welt vor der drohenden Dunkelheit bewahren. Sie sah die Konsequenzen ihrer Episoden bereits jetzt, verbannte sie aber sofort wieder, so wie es die Menschen meistens taten. Sie verdrängen ihre Probleme, ihre Schwierigkeiten, den Tod und Krieg. Sie verdrängen alles und jeden, bis nur noch das Schweigen blieb. - Seite 181 Meine persönliche Meinung: Wer kennt Andreas Dutter nicht? Ein ziemlich genialer und sehr lustiger Booktuber. Ich schaue seine Videos sehr gerne, verfolge ihn aber auch regelmäßig auf Facebook. Für mich war klar, dass ich sein erstes Buch unbedingt lesen muss. Dank lovelybooks.de und Andreas hatte ich Glück und habe eine signierte Ausgabe gewonnen. BronzeHaut durfte mich somit auf Vela Luka ans Meer begleiten. Ein Cover, dass perfekt zum Inhalt des Buches passt. Anfangs konnte ich mit dem Cover nicht so viel anfangen. Hat man die Geschichte aber erstmal gelesen, weiß man, warum Andi genau dieses Cover ausgewählt hat. Hab ich schon mal erwähnt, dass ich die Taschenuhr auf dem Cover sowie in der Geschichte total klasse finde? Wenn Lyria durch ihre Bestimmung eines gelernt hatte, dann war es die Tatsache, dass man sich so viel wünschen, vorstellen und erträumen konnte, wie man wollte, aber das Leben hielt immer seine gefährliche Hand über einem und schloss sie im unpassendsten Moment, um einem die Kehle zuzuschnüren. Es will sehen, wie sehr man selbst am Leben hing und dafür kämpfte, damit sich die Hand wieder öffnete und einen weiteratmen und weiterleben ließ. - Seite 255-256 Als ich das Buch zu lesen begonnen habe, tat ich mir anfangs etwas schwer, die vielen Namen und Personen auseinanderhalten zu können. Nach nur wenigen Seiten hat man sicher aber auch an die außergewöhnlichen Namen gewöhnt und kann diese auch unterscheiden. Protagonisten, die mir sofort sehr gut gefallen haben. Lyria und Zenon sind sehr gute Freunde und ein super Team und das seit klein auf. Die zwei bringen den Leser stets zum schmunzeln und ihre Neckereien sind einfach göttlich. Aber auch viele andere Protagonisten fand ich richtig klasse ausgearbeitet. Andreas hat sich hier tolle Charaktere ausgedacht, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Liebe ist der Betrug an sich selbst, weil man sich einreden wollte, man würde niemals alleine sterben. - Seite 266 Fynn ist ein Charakter den ich ebenfalls sofort mochte. Lyria träumt von dem Königssohn und weiß noch nicht was all das zu bedeuten hat und wer dieser Junge denn überhaupt ist. Auch Fynn hat Träume, und mir gefiel es total, dass er so ganz anders denkt als sein Vater, der das Königreich herrscht, oder auch wie seine Mutter, die ganz anderes im Kopf hat, leider auch sehr viel böses, dass dem ganzen Königreich mehr als nur schadet. Fynn will eigentlich nur ein ganz normaler Junge sein. Ganz besonders im Kopf blieb mir die Duftmischerin Fleur. Wieso und warum, dafür müsst ihr das Buch selbst lesen. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber wenn ihr sie erst einmal kennengelernt habt, wisst ihr ganz bestimmt wieso ich sie so gerne mag. Was mir wiederum in dieser Geschichte nicht so gut gefallen hat, dass viele Charaktere, nachdem sie starben, auch wieder zum Leben erweckt wurden. Irgendwie kam dies desöfteren vor, und ich wusste sofort bei jedem Todesfall, dass er sowieso gleich wieder am Leben sein wird. Die Spannung wurde mir somit ein wenig genommen und ich war schon etwas genervt davon. Aber zum Glück änderte sich dies im Laufe der Geschichte auch noch. Ein toller und angenehmer Schreibstil, der sich wirklich gut lesen lässt. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, da es von der Geschichte her doch einmal was ganz anderes war, was ich ansonsten momentan immer lese. Eine Abwechslung ist daher immer toll, ganz besonders wenn das Buch auch noch für gut befunden wurde. Ein Ende, dass definitiv noch Potenzial nach oben hat und auf einen zweiten Teil hoffen und warten lässt. Dank Andreas, wird es auch einen zweiten Teil geben, auf den ich schon sehr gespannt bin! Ein Buch, dass ich definitiv weiterempfehlen werde, für Leser, die gerne düstere Fantasy lesen.

    Mehr
  • Ein magisches Abenteuer

    BronzeHaut
    LinaLiestHalt

    LinaLiestHalt

    Lyria, ihr bester Freund Zenon, Kyrina, der Prinz Fynn und der Dieb Cenzo überleben nur knapp die Angriffe durch die königlichen Truppen, die das Land verwüsten. Fynns Mutter, die Königin, bietet all ihre Macht auf, um das Land in Schrecken zu versetzen. Die jungen Auserwählten haben nicht viel Zeit, um die Macht der Elemente zu wecken, die in ihnen schlummert. Ihr Weg führt sie durch eine magische und grausame Welt, in der viele Gefahren lauern... Lebendige Figuren und ein angenehmer Schreibstil machen dieses High-Fantasy- Abenteuer aus, dass sehr klassisch geraten ist und mich an die Bücher von Monika Felton erinnert, die ich geliebt habe. Besonders die ersten 100 Seiten habe ich sehr genossen, als die jungen Leute entwurzelt durch die Wälder irren. Auch an Brutalität wurde nicht gespart. Hier werden eine Menge Menschen gemeuchelt. Die Freunde müssen ihre letzten Kräfte mobilisieren, um dem Untergang der Welt, wie sie sie kennen, entgegenzuwirken. Mich hat nur Lyrias flatterhaftes Verhalten etwas gestört. Cenzo und Kyrina hingegen waren absolute Traumcharaktere. Mit Witz, Mut und Köpfchen brachten sie mich das ein oder andere mal zum Schmunzeln. Die Idee hinter BronzeHaut ist originell umgesetzt. Für jeden, der High Fantasy mag, sicher ein Buch, dass man sich mal ansehen sollte.

    Mehr
    • 3
    LinaLiestHalt

    LinaLiestHalt

    07. September 2015 um 14:51
  • Erfrischende Geschichte der Elemente

    BronzeHaut
    rebell

    rebell

    Inhaltsangabe: Töte deine Mutter. Verzichte auf deine große Liebe. Gib dein eigenes Kind auf. Lass deine Vergangenheit hinter dir. Opfere deine Kindheit. Andreas Dutter liefert eine erfrischende Geschichte der Elemente. Sein Schreibstyl ist locker, flüssing und für jeden verständlich. Er hat eine packende Geschichte um 5 Hauptprotagoniesten erschaffen und lässt uns in eine Welt abtauchen, die voll von Emotionen und Action ist. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Meine Gefühle und Gedanken sind Achterbahn gefahren und haben mich auch noch nach dem Lesen gepackt. Andreas Dutter hat es geschafft haargenau die dunkelste Ecke der Psyche zu beschreiben und aufleben zu lassen. Ich freue mich schon jetzt auf den zweiten Band! Die 5 Hauptprotagoniesten sind alle sehr unterschiedlich-sowohl vom Aussehen her als auch vom Charakter. Lyria ist die Starke und zum Teil auch die Anführerin der Gruppe. Zenon ist der Beschützer. Fynn ist sehr in sich geschlossen und oft etwas unsicher. Kyrina ist ein Kind das zu früh Erwachsen werden muss und lässt sich nicht unterkriegen. Cenzo ist oft der Clown der Truppe und bringt alle in den schlimmsten Situationen zum schmunzeln. Alle haben eine Gabe und geben ihr bestes im Kampf gegen die böse Königin.

    Mehr
    • 3
  • fantasyreich und märchenhaft

    BronzeHaut
    Aleena

    Aleena

    Der Klappentext der wirklich hinten draufsteht, verrät einen nichts um was es sich im Buch drehen könnte. Ich wusste nur, dass es wohl eine Fantasy Geschichte sein sollte und mir wurde das Buch, vom Autor auch noch durch ein Video von ihm schmackhaft gemacht, so dass ich es sofort kaufen und lesen musste. Ich mag dem Andy seine Videos total und schau immer wieder gern bei ihm rein. Nun also sein Buch, seine eigene Geschichte. Meine Meinung Das ganze spielt in einer fiktiven Welt und in dieser geht es nun auch ziemlich brutal zu, ja regelrecht blutig. Es wird gemeuchelt bis das Blut nur so spritzt. Die Charaktere hab ich mir zu anfangs viel jünger vorgestellt und erst nach und nach wurden sie für mich älter und auch greifbarer. Wie alt waren denn nun wirklich die Charaktere? Ich mochte den Schreibstil dann die Idee dahinter denn Bronzehaut ist man sehr originell umgesetzt worden und hat mich richtig in seinen Bann gezogen. Ich mochte die Welt, die Magie und ab und an konnte ich mich auch mit dem blutigen anfreunden. Ich mag es nicht zu blutig. Alles in allem ist es ein klasse Buch mit interessanten Charakteren und eine magische Reise in einer Welt voller Magie.

    Mehr
    • 3
    Aleena

    Aleena

    06. September 2015 um 07:56
    brividolibro schreibt Liebe Aleena, danke für deine Rezi! :D Ich habe sie auch auf meiner Website geteilt (http://www.andreasdutter.de/) Ich danke dir von Herzen, dass du mir deine Gedanken mitgeteilt hast. Ich hoffe, ...

    ohh nein nichts zu danken,eigentlich hab ich keine richtige Rezi geschrieben,die wäre dann doch etwas zu kurz.Waren nur ein paar Gedanken zum Buch,die ich geschrieben habe.

  • Frischer Wind im Regal :D

    BronzeHaut
    BookTownrezis

    BookTownrezis

    Heute soll es um ein Buch gehen, was ein Booktuber selbst  verfasst hat. Es handelt sich dabei um Bronzehaut von Andreas Dutter. Bekannter ist er wohl unter dem Namen “Brivido Libro” auf YouTube. Zur Story: In Bronzehaut geht es um 5 Jugendliche (Lyria, Fynn, Kyrina, Zenon und Cenzo) Diese leben in einer Welt in der Elemente wie Götter behandelt werden. Es gibt auch andere Elemente wie zum Beispiel die Dunkelheit. Das Element Dunkelheit spielt in dem Buch eine ganz große Rolle. Die Königin dieser Geschichte wählt das Element nähmlich und möchte von nun an die Welt untergehen lassen.Die 5 Jugendlichen bekommen nun alle jeweils ein Element “zur Seite gestellt” um die Königin letztendlich zu stürzen und die Welt zu retten. Ob dies den 5 gelingt und ob am Ende auch wirklich alles gut geht erfahrt Ihr wenn Ihr Bronzehaut lest. Bronzehaut ist dieses Jahr im Spielbergverlag als Taschenbuch und Ebook erschienen. Es kostet als Taschenbuch 13,90€ und als Ebook 4,99€. Das Buch: http://spielberg-verlag.de/epages/b3cbf110-fd87-4749-a8e7-8fdc5f70da7c.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/b3cbf110-fd87-4749-a8e7-8fdc5f70da7c/Products/978-3-95452-681-9 Der Verlag: http://spielberg-verlag.de/ Nun zu meiner Meinung: Das Buch ist auf jeden Fall besser als ich erwartet hatte und ich hatte superhohe Erwartungen, weil ich Andreas Dutter als Booktuber sehr mag. Es hat diesen Fantasy- Aspekt der mir wahnsinnig gut gefallen hat. Ich habe dem Buch einfach angemerkt mit wieviel Leidenschaft es geschrieben wurde. Er hat einige neue Ideen miteingebracht und super verwertet! Ich hatte an manchen Stellen des Buches auch überhaupt nicht das Gefühl ein Buch zu lesen sondern einen Film zu schauen weil alles sehr detailliert beschrieben ist. Die Charaktere haben mich sehr überrascht! Ich habe am Anfang des Buches nicht mit so viel emotionaler Tiefe und einer so starken Ausarbeitung gerechnet! Wirklich sehr gut gemacht. Die einzige Kritik die ich rausgekramt habe ist die Schriftart auf dem Cover, Ich finde das Cover an sich wunderschön mit dem Gesicht und den starren Augen,der Hammer. jedoch empfinde ich die Schriftart als ein wenig störend und unstimmig dem Rest gegenüber. Ihr habt es denke ich schon rausgelesen. Das Buch ist einfach super und hochspannend und bekommt deshalb auch 5 von 5 Sternen von mir. Mein Fazit ist, lest es! Eine wirklich große Leseempfehlung. Ich hoffe Ihr habt viel Spaß beim lesen und wünsche euch noch eine schöne Ferienzeit!

    Mehr
    • 2
  • geil!!

    BronzeHaut
    noahjones

    noahjones

    15. August 2015 um 00:28

    Hatte Todes-Herzklopfen nach dem Ende! Krass! Freue mich auf Teil 2°

  • Klasse Reihenauftakt

    BronzeHaut
    kleinetasse24

    kleinetasse24

    05. August 2015 um 00:06

    Ich verfolge Andi schon lange und deshalb musste ich mir - nach das Fest - sein erstes richtiges Buch holen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Spannend und fesselnd läuft man zusammen mit den Charakteren durch das Buch, wird von einem tollen Schreibstil begleitet und endet tränenaufgelöst am Ende. :D Ich warte auf Teil 2!

  • weitere