Camp der drei Gaben - Juwelenglanz

von Andreas Dutter 
4,1 Sterne bei57 Bewertungen
Camp der drei Gaben - Juwelenglanz
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

E

Ich fand das Buch okey aber wirklich mitgerissen hat es mich nicht, weshalb ich etwas kämpfen musste, um das Buch noch zu Ende zu lesen

SunnysLifeworldss avatar

Eine schöne Geschichte für ein jüngeres Publikum.

Alle 57 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Camp der drei Gaben - Juwelenglanz"

**Entdecke, was wirklich in dir steckt** Fleur Bailey führt ein ganz normales Leben, wenn man davon absieht, dass sie zu ihrem eigenen Schutz nur selten das Haus verlässt. Doch als ihre Familie wider aller Vorsichtsmaßnahmen überfallen und Fleur verschleppt wird, ändert sich ihr Dasein schlagartig. Sie erwacht in einem Ausbildungscamp für Menschen mit übernatürlichen Begabungen und erfährt, dass magische Fähigkeiten in ihr schlummern. Unglaublich, aber wahr: Sie ist eine Spirit und besitzt die Macht der Telekinese. Diese soll sie nun beherrschen lernen, um im Kampf gegen ihre größten Feinde bestehen zu können. Dass sie dabei auch dem gut aussehenden Theo näherkommt, könnte sich jedoch als gefährlich herausstellen… Nach seinem glamourösen Einzelband »Beauty Hawk« präsentiert BookTuber Andreas Dutter nun seine neue Reihe »Camp der drei Gaben« und wartet mit allerhand einzigartigen Fantasyelementen und düsterer Campatmosphäre auf!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646603637
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:305 Seiten
Verlag:Impress
Erscheinungsdatum:05.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne23
  • 4 Sterne20
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    aly53s avatar
    aly53vor 5 Monaten
    Magisch, facettenreich und sehr emotional

    Ich mag die Bücher des Autors immer total gern. Das Feuer und die Einfühlsamkeit, die er jedesmal in seine Werke legt, hauen mich jedesmal immer wieder aufs neue um. Daher war auch klar, das ich seine neue Dilogie lesen würde und jetzt war es endlich soweit.

    Ich mag die Idee und vor allem mochte ich Fleur ab der  ersten Sekunde. Sehr authentisch in ihrer Art, merkt man auch wie verletzlich und emotional sie ist. Aber anhand der Idee dahinter, ahnt man auch welche Stärke in ihr schlummert. Ich wartete begierig darauf, das diese ausbrechen würde und mir schlussendlich mehr über sie zeigen würde.
    Man trifft unheimlich viele Charaktere. Einige mag man sofort und andere würde man am liebsten zum Teufel wünschen. Aber schlussendlich sind auch diese wichtig, weil sie der Geschichte zu ordentlichem Tempo und Feuer verhelfen.
    Und schlussendlich die Magie. Andreas Dutter gelingt es mit einer unglaublichen Leidenschaft diese zum Leben zu erwecken. Es prickelt, es knistert und es ist einfach magisch, in seiner ganzen Form.

    Ich kam sofort sehr gut in die Handlung hinein. Was ansich seines leichten und fließenden Schreibstils kein Wunder ist.
    Man erfährt hierbei Fleurs Perspektive, was ihr sehr viel Raum und Tiefe verschafft. Zunächst gab es noch ein gewisses zögern und es ging erst langsam los. Es war jedoch nicht zu leugnen, daß das Tempio immer mehr anzog.
    Je mehr Schritte man wagte, umso mehr erfuhr man über das Camp, die Charaktere und die Gaben.
    Einiges lag noch im Verborgenen und bereitete mir einiges an Kopfzerbrechen. Ebenso konnte ich manche Charaktere nicht sofort greifen und somit beschäftigten sie mich immert wieder.
    Besonders Fleurs Gabe hat mich sehr fasziniert. Unterstützend ist wirklich, das dies mit sehr viel Leidenschaft und Intensität aufgezeigt wird. Die Magie , die alles vernichten oder retten kann. Telekinese ist nicht einfach nur das, was man erwartet. Es ist soviel mehr als das. Doch wird Fleur , das allseits behütete Mädchen, damit überhaupt umgehen können oder wird es sie sogar selbst vernichten?

    Besonders am Anfang brandeten in mir immer mehr Fragen auf. Es war geheimnisvoll und man spürte die abgründige Seite dahintert recht deutlich. Damit man nicht hoffnungslos daran zugrunde geht, wird eine zarte Liebesgeschichte mit eingewoben. Ich bin ehrlich, mir schien sie am Anfang nicht zu passen. Ja, ich spürte Fleurs Leidenschaft dafür. Aber es gab auch eine gewisse Unnahbarkeit, Kühle, die ich einfach nicht verstehen konnte.
    Aber ehe ich mir auch nur Gedanken machen konnte, brach auch schon die Hölle los. Eins kam zum anderen und ich war wirklich überfordert. Es kam so schnell,so unerwartet, das ich erstmal nach Luft schnappen musste. Meine Gedanken wirbelten um mich herum und hofften auf Erlösung. Ich wollte mehr, wollte Antworten und plötzlich, da sah ich klar.
    Die Dämme brachen, ich war erschüttert, stand komplett neben mir und in mir zerbrach einfach etwas.
    Das Ende ist dabei so gemein gestaltet, das ich unbedingt sofort weiterlesen muss.
    Der Autor hat ein sehr gutes Gespür für Wendungen, die auch hier wieder sehr gut platziert waren. Egal was ich dachte, ahnte, es war falsch.
    Ich hab schon viel erlebt, aber damit habe ich nie gerechnet und es hat mich wirklich geschockt.
    Die Bilder die sich immer weiter nach oben kämpften taten ihr übriges dazu.
    Auch wenn ich es nicht für möglich gehalten hätte, ich liebe diese Geschichte mit all ihren Facetten.
    Das was dahintersteht.
    Das, was sie uns zu sagen hat und das, was sie letztendlich auch ausmacht.
    Denn manchmal geht es einfach um mehr als Magie. Es geht um uns selbst, um unser Leben, um unsere verletzliche Seele, die in einem Wimpernschlag zerstört sein kann.
    Aber es geht auch um unsere Wut, unsere innere Zerrissenheit, die alles verändert. Ich habe diese Momente, diese Emotionen aufs intensivste ausgekostet und es auch genossen.
    Aber es geht auch um Mut und Stärke, die uns plötzlich wachsen lässt und dabei so einiges offenbart.
    Ein Roman muss mich mitten ins Herz treffen und das war hier defintiv der Fall.

    Fazit
    Andreas Dutter hat es wieder getan und beweist mir wieder auf eindrucksvolle Weise, warum ich seine Bücher so sehr liebe.

    Die Magie, er hat sie förmlich erfunden und lässt sie mit viel Leidenschaft und Einfühlsamkeit in seine Werke einfließen.

    Seine neuestes Werk kam erst zögerlich in Schwung und doch gab es ein Feuer, das endlich ausbrechen wollte. Ich liebe Fleur mit all ihren Facetten. Ich spürte sie, verinnerlichte sie und teilte ihren Schmerz, ihre Liebe,ihre Wut und ihre Verzweiflung.
    Diese Geschichte hat mich immer mehr fasziniert, mich nicht mehr losgelassen und nach immer mehr Antworten verlangen lassen.
    Die Idee ist nichts neues, aber das was die Geschichte ausmacht, was sie zu sagen hat und gerade wie die Wendungen eingewoben wurden, macht sie unheimlich gut.
    Magisch, facettenreich und sehr emotional.
    Ich muss jetzt unbedingt sofort Band 2 lesen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Julia-booklove307s avatar
    Julia-booklove307vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Endlich kann man neue Helden kennenlernen, die zusammen sogar noch schöner anzuschauen sind.
    Entdecke neue Helden

    Charaktere:
    Fleur: Fleur ist in meinen Augen endlich einmal jemand, der komplett normale Reaktionen zeigt! Denn sie wird plötzlich in diese phantastische Welt hineingeworfen und reagiert zunächst mit absolutem Unglauben und kann selbst nach einiger Zeit noch nicht so ganz glauben, wo sie da hineingeraten ist. Doch da sie in dieser Welt so gar keine Erfahrungen hat, wirkt sich das natürlich auch auf ihre Talente aus, denn die Beste wird sie so schnell wohl erstmal nicht werden.

    Theo: Theo hält sich meist im Hintergrund und versucht nicht allzu viel Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, was sich als schwieriger gestaltet als gedacht, da er sogar noch weniger Talent als Fleur aufweist. Auch wenn er eher verschlossen und geheimnisvoll rüberkommt, hat er natürlich auch seine sanfte Seite mit sehr viel Mitgefühl und Liebe.
     
    Schreibstil:
    Fleur erzählt die Geschichte in der Ich-Perspektive. Daher wurde der Schreibstil auch eher jugendlich und leicht zugänglich gehalten. Man kommt zügig voran und es entstanden so gut wie keine langatmigen Stellen, denn selbst wenn es nicht gerade spannend war, fieberte man auf die nächste romantische Szene hin.
     
    Meine Meinung:
    Andreas Dutter hat es mit dieser Geschichte tatsächlich geschafft dem Leser neue Heldeneigenschaften zu präsentieren, welche noch nicht allgemein bekannt und auch schon verbraucht waren. Endlich gibt es mal wieder frische und unverbrauchte Helden.
    Allein dieser Aspekt hat mich schon ziemlich für das Buch eingenommen und konnte mich schnell überzeugen, denn obwohl diese besonderen Fähigkeiten nicht die Standards sind, versteht man sie sehr schnell.

    Allerdings konnte mich die "Dreiecksbeziehung" nicht so ganz gefangen nehmen, falls es denn überhaupt eine darstellen sollte. Die entstehende Beziehung zwischen Fleur und Theo dafür umso mehr. Diese Beiden sind zusammen wirklich ein niedliches Paar, die sich gegenseitig Kraft spenden und wohl auch beide ziemlich unsicher sind, was Annäherungsversuche betrifft. Das macht die ganze Sache natürlich nur noch süßer.

    Die Geschichte war auf jeden Fall sehr gut umgesetzt und macht neugierig auf mehr!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Sandra1978s avatar
    Sandra1978vor 6 Monaten
    Gestaltwandler - gut oder böse? Unterhaltsamer Auftakt


    Inhalt

    Fleur wächst sehr behütet auf, wird jedoch eines Tages aus ihrem Elternhaus entführt und wacht in einem Camp wieder auf. Scheinbar ist sie unter allen Jugendlichen die Einzige, die überhaupt nicht weiß, worum es in dem Camp geht: Die Ausbildung magisch begabter Jugendlicher zum Kampf gegen die Gestaltwandler.

    Es gibt Curas, Spellmaker und Spirits, die mit verschiedenen magischen Begabungen zum Kampf gegen die Wandler ausgebildet werden.

    Fleur findet sich relativ schnell in die Gruppe ein, auch wenn ihr die Methoden der Ausbilder teilweise
    sehr strange erscheinen und ihr auch keiner richtig erklären kann, aus welchem Grund eigentlich die Gestaltwandler als die Bösen definiert werden.

    Als sich herausstellt, dass die Gestaltwandler offensichtlich den Standort des Camps ausgemacht haben und dieses angreifen wollen, werden die Auszubildenden früher als erwartet in ernsthafte Kämpfe mit hineingezogen. Nach einem tödlichen Zwischenfall findet Fleur immer mehr Dinge heraus, die ihre Zweifel und ihre Wut steigern. 

    Beurteilung 

    Ich habe schon lange keine Geschichte über Gestaltwandler gelesen, auch wenn die Protagonisten hier (zumindest in Band 1) von der Seite der magisch begabten Menschen stammen.

    Vom Prinzip her hat mir die Geschichte gut gefallen, sie ist lebendig, bietet viele verschiedene Charaktere und insgesamt eine gute Story, wenn es auch schon viele andere Gestaltwandler-Geschichten gibt.

    Leider war der Lesefluss für mich, vor allem in der ersten Hälfte des Buchs, immer wieder gestört. Die Einführung war gut, doch sobald Fleur im Camp angekommen war, hatte ich immer wieder Stellen, bei denen ich kurz innehalten musste mit dem Gedanken "Moment. Wie kommen wir denn jetzt von dem, was ich eben gelesen habe, auf den nächsten Satz?"

    Hier waren für mein Empfinden beim Schreiben Gedankengänge bzw. - sprünge vorhanden, die sich dem Leser nicht intuitiv erschließen und daher nicht "von alleine" aus dem Kontext nachvollzogen werden können.
    Insgesamt konnte man zwar trotzdem gut mitkommen, aber von diesen "Sprüngen" gab es mehrere, die es mir schwer gemacht haben, mich wirklich in die Geschichte zu vertiefen, da ich dadurch immer wieder rausgerissen wurde.

    Was mir ebenfalls ein bisschen auf die Nerven ging, war das Hin und Her von Fleur zwischen Theo und Hunter. Warum treffen diese Jugendlichen eigentlich in den Büchern immer fast zeitgleich zwei Typen, die sie toll finden? Würde nicht mal einer reichen? Auch hier haben wir die typische Dreiecksgeschichte, die momentan so "in" ist. 

    Das sind die zwei einzigen, aber leider auch nicht gerade kleinen Kritikpunkte an dem ansonsten sehr guten Konstrukt.Als sehr interessant könnte sich noch Theo erweisen, der scheinbar ein ziemlich großes Geheimnis hat, und auch hier vermute ich mal, dass die Grenzen zwischen den Menschen und den Gestaltwandlern nicht so schwarz-weiß sind, wie es erst erscheint. Das würzt die ganze Geschichte wieder ein wenig. 

    Das mit dem Lesefluss bessert sich auch im Lauf der Geschichte wieder, wenn man sich ein wenig eingefunden hat - oder man überliest es dann einfach, das kann ich gar nicht so genau sagen.

    Insgesamt hat mir das Buch trotzdem so gut gefallen, dass ich die Reihe fortsetzen werde, aber aufgrund der Kritikpunkte gibt es für Band 1 leider nur 4 von 5 Sternchen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Kathaaxds avatar
    Kathaaxdvor 7 Monaten
    Erfrischend und spannend

    Ich habe schon viel über das Buch gehört und musste es beim Verlag anfragen, vielen Dank dafür. Der Titel klingt dabei schon sehr interessant und der Klappentext hat mich dann endgültig neugierig gemacht. Dabei spiegelt das Cover den Inhalt wieder, was ich wirklich klasse finde. Es ist auch das erste Buch des Autors Andreas Dutter, das ich gelesen habe und ich muss sagen, er hat mich mit seinem Schreibstil und seiner erfrischenden Idee begeistert. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen und man kann das Buch gar nicht aus der Hand legen. Die Geschichte ist spannend und es hält auch bis zum Ende hin. Dabei hat es der Autor geschafft, den Grad zwischen Gut und Böse zu verschwimmen und man nie genau, woran man gerade ist. So hält sich das Böse im Hintergrund und lässt zweifeln, ob so manche Dingen rechtens zu geht. Dafür das die Geschichte eine Fantasy Story ist, wirkt sie ziemlich real und ist auch gut durchdacht. Wichtige Informationen werden kurz gehalten aber dennoch gut beschrieben und es fehlt einfach nichts. Es wirkt auch nicht zu langatmig, die Kapitel haben einfach die richtige länge. Als Leser erfährt man auch viel, was im Hintergrund läuft, aber nicht so viel um etwas vorhersehen zu können. 

    Auch die Gaben werden hier gur erläutert. So verfolgt man Entwicklung der Jugendlichen und deren Gaben. Jeder ist verschieden und nicht gleich gut oder stark. Die Jugendlichen sind einfach authentisch. Auch wie sie mit schwierigen Situationen oder allgemein mit Situationen umgehen, ist gut durchdacht. So müssen die Jugendlichen auch schwierige Aufgaben meistern, die einen selbst verzweifelnd vorkommen. Allerdings wirken alle sehr tough und stark. 

    Dabei ist Fleur die Hauptprotagonistin. Sie ist stark und auch witzig. Sie hat viel Humor und ihre Gedankengänge zu verfolgen, war toll. Sie hat sich schon gleich in mein Herz geschlichen und am liebsten hätte ich sie sogar jetzt noch an meiner Seite. Sie wurde mir wie eine gute Freundin. 

    Leider hat die Geschichte einen bösen Cliffhanger und ich bin sehr gespannt wie es weitergeht. Den es gibt einen zweiten Teil auf den ich mich schon riesig freue. Ich bin auch sehr gespannt, ob der zweite Teil genauso gut ist wie dieser Teil. Es ist aufjedenfall eine Leseempfehlung und auch sehr erfrischend und spannend.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    mii94s avatar
    mii94vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Toller Auftakt
    Toller Auftakt

    Inhalt
    Fleur Bailey führt ein ganz normales Leben, wenn man davon absieht, dass sie zu ihrem eigenen Schutz nur selten das Haus verlässt. Doch als ihre Familie wider aller Vorsichtsmaßnahmen überfallen und Fleur verschleppt wird, ändert sich ihr Dasein schlagartig. Sie erwacht in einem Ausbildungscamp für Menschen mit übernatürlichen Begabungen und erfährt, dass magische Fähigkeiten in ihr schlummern. Unglaublich, aber wahr: Sie ist eine Spirit und besitzt die Macht der Telekinese. Diese soll sie nun beherrschen lernen, um im Kampf gegen ihre größten Feinde bestehen zu können. Dass sie dabei auch dem gut aussehenden Theo näherkommt, könnte sich jedoch als gefährlich herausstellen…

    Charaktere
    Fleur ist ein sehr naives und behütetes Mädchen. Sie ist sehr fürsorglich und beschützend. Des Weiteren ist sie sehr liebevoll und vertrauensvoll. Jedoch muss ich sagen, dass sie sehr fragwürdige Entscheidungen trifft.

    Fabienne ist ein sehr fröhliches und aktives Mädchen. Sie ist sehr hilfsbereit und fürsorglich. Des Weiteren ist sie sehr besorgt und stark.

    Hunter ist ein sehr fürsorglicher Junge. Er ist sehr liebevoll und beschützend. Des Weiteren zeigt er sehr viel Verständnis und ist auch sehr besorgt. Außerdem ist er sehr loyal und mutig.

    Theo tut so, als wäre er ein Badboy, dabei ist er eigentlich eher ein Weichei. Er ist nicht gerade der Stärkste und trotzdem ist er sehr beschützend. Außerdem ist er sehr fürsorglich und liebevoll.

    Meine Meinung
    Ich finden den Schreibstil einfach genial, weil Andreas hat einen sehr eigenen Stil und das ist einfach toll. Es ist auch sehr flüssig und fesselnd geschrieben. Des Weiteren ist es sehr spannend und locker. Was mir auch gut gefallen hat ist, dass es sehr detailliert ist und ich auch ziemlich schnell in meinen gewohnten Lesefluss gekommen bin.

    Zum Autor
    Andreas Dutter, Jahrgang 1992,schreibt schon seit seiner frühesten Jugend in seiner Heimat Österreich. An der Handelsakademie Wiener Neustadt absolvierte er sein Abitur. Seinen Bachelor in Kultur und Sozialanthropologie mit einem EC in Geschichte machte er an der Universität Wien. Nebenbei arbeitet er als Texter, Blogger und unterhält mit seinem erfolgreichen Bücher-YouTube-Kanal (BrividoLibro) seine Zuschauer. Weiters hatte er bereits einige Auftritte im Fernsehen, Radio und in der Presse. Unter dem Pseudonym Olivia Mikula schreibt er Liebesromane.

    Empfehlung
    Ich kann euch das Buch empfehlen, wenn ihr auf Campgeschichten steht. Es erinnert ein wenig an Shadow Falls Camp, aber ist trotzdem etwas ganz anderes! 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    buecherherzrauschs avatar
    buecherherzrauschvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Suchtgefahr! Dieser Autor macht mich einfach schwach!
    Suchtgefahr! Dieser Autor macht mich einfach schwach!

    Andreas Dutter lebt in Österreich und ist nicht nur ein toller Autor, sondern auch unter  „Brividolibro“ auf Instagram und YouTube tätig. Ich liebe ihn nicht nur als Autor, sondern auch als Blogger – die pure Unterhaltung.  Alles was er macht, macht er mit einer vollen Hingabe und deshalb ist es so unheimlich unterhaltsam, ihn auf seiner Reise als Autor und Blogger zu begleiten.

    Die „Camp der drei Gaben“-Reihe besteht aus Camp der drei Gaben 1: Juwelenglanz und Camp der drei Gaben 2: Diamantenschimmer.

    Protagonistin der Geschichte ist Fleur Bailey, aus ihrer Sicht wird die Geschichte erzählt, d.h. wir können nur wahrnehmen, was Fleur fühlt, sieht oder im Austausch mit anderen Figuren erfährt. So werden wir – wie Fleur selbst – direkt in eine unbekannte magische Welt geworfen und erleben die innere Zerrissenheit von Fleur hautnah, die neue Welt zu verstehen und die Lügen der Eltern zu verzeihen. Wir gehen mit ihr gemeinsam auf die Suche nach Antworten ihrer wahren Identität.

    Der Name des Buches Camp der drei Gaben sagt natürlich bereits alles, es handelt sich um ein magisches Camp und die drei Fähigkeiten werden unterteilt in Spirits (Telekinese), Cura (Heiler/Heilerinnen) und Spellmaker (Hexer/Hexen). Die Gaben sind an die eigene innere Kraft gebunden und müssen behutsam entwickelt werden. Im Camp lernen die Magiebegabten, mit den einzelnen Fähigkeiten umzugehen und sie sicher einzusetzen.

    Die ersten Tage im Camp sind für Fleur nicht einfach, sie versucht die Welt der Magie zu verstehen, Freunde zu finden und die neuen Herausforderungen zu meisten. Des Weiteren muss sich Fleur sehr schnell behaupten und ihre Kräfte binden, denn im Camp werden sie darauf vorbereitet, die Menschheit vor den Gestaltwandlern zu beschützen.

    Mit der Protagonistin Fleur kann man sich sehr gut identifizieren, sie hat ihre Stärken und Schwächen und stellt sich mutig den neuen Herausforderungen. Sie wächst an ihren Aufgaben und würde ihr Leben für die Menschen geben, die sie liebt.  Wichtige Nebencharaktere sind Fabienne, Hunter und Theo. Andreas Dutter versteht es, diese Figuren nicht in den Schatten seiner Protagonistin zu setzen, sondern ihnen ihr eigenes Leben einzuhauchen. Auch diese Figuren sind nicht perfekt, aber sie bereichern durch ihre ganz eigenen Erlebnisse und Handlungen die Geschichte und haben durch ihre Schwächen und Stärken einen großen Anteil an der Entwicklung von Fleur.

    Am Ende des Buches wir eines ganz deutlich. Nichts ist, wie es scheint und eine tatsächliche Trennung zwischen Gut & Böse bleibt eine Illusion. Wichtig ist es, seine eigenen Antworten zu finden.   

    Andreas Dutter versteht es, Geschichten zu erzählen und uns in die Welt der Magie zu entführen. Sein lockerer, bildlicher und vor allem humorvoller Stil macht das Lesen seiner Bücher immer wieder zu einem Genuss.



    Kommentieren0
    3
    Teilen
    charmingbookss avatar
    charmingbooksvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein gelungener Auftakt der Reihe, der viel für den zweiten Band erwarten lässt. Ich bin vor allem auf die Aufklärungen gespannt.
    gelungener Auftakt <3

    **Entdecke, was wirklich in dir steckt**
    Fleur Bailey führt ein ganz normales Leben, wenn man davon absieht, dass sie zu ihrem eigenen Schutz nur selten das Haus verlässt. Doch als ihre Familie wider alle Vorsichtsmaßnahmen überfallen und Fleur verschleppt wird, ändert sich ihr Dasein schlagartig. Sie erwacht in einem Ausbildungscamp für Menschen mit übernatürlichen Begabungen und erfährt, dass magische Fähigkeiten in ihr schlummern. Unglaublich, aber wahr: Sie ist eine Spirit und besitzt die Macht der Telekinese. Diese soll sie nun beherrschen lernen, um im Kampf gegen ihre größten Feinde bestehen zu können. Dass sie dabei auch dem gut aussehenden Theo näherkommt, könnte sich jedoch als gefährlich herausstellen…

    Nach seinem glamourösen Einzelband »Beauty Hawk« präsentiert BookTuber Andreas Dutter nun seine neue Reihe »Camp der drei Gaben« und wartet mit allerhand einzigartigen Fantasyelementen und düsterer Campatmosphäre auf!

    //Alle Bände der fantastischen »Camp der drei Gaben«-Reihe: 
    -- Camp der drei Gaben 1: Juwelenglanz 
    -- Camp der drei Gaben 2: Diamantenschimmer//

     

     

    eBook: 3,99 €

    305 Seiten

    erschienen am 05. Oktober 2017

    im Impress Verlag

     

     

    Meine Meinung:

     

    Juwelenglanz ist der erste Band der Dilogie vom Camp der drei Gaben, dem neuesten Buchbaby von Andreas Dutter. Ich war wirklich schon sehr auf seine neue Geschichte gespannt, da der Klappentext etwas Tolles erwarten ließ.

     

    Die Geschichte wird aus der Sicht von Fleur geschildert, geprägt durch einen wirklich schönen bildlichen und leichten Schreibstil und der gewissen Prise Humor und Sarkasmus.

     

    Fleur wächst sehr behütet und beschützt von Ihren Eltern auf und hat dadurch wirklich Schwierigkeiten auf eigenen Beinen zu stehen. Wären Ihre Freunde nicht, die so einzigartig und genial sind, wäre Fleur wohl schon völlig verrückt geworden. Als sich Fleurs Welt von heute auf morgen völlig verändert und Sie in etwas hineingeworfen wird, was ihr Verstand erst wirklich nur schlecht verarbeitet und sie somit auch Anfangs wirklich Schwierigkeiten hatte.

    Auf einmal lebt Fleur in einem Camp, in denen Jugendliche und Ausbilder unterschiedlichen Alters vorhanden sind und in Ihren Gaben trainiert werden. Es gibt drei unterschiedliche Gabentypen und zwar die Spirits, die Spellmaker und die Cura.

    Spirits beherrschen Telekinese, Spellmaker können durch Reime zaubern und die Cura sind Heiler. Die Kraft für die Gabe kommt aus dem inneren, daher muss diese sehr bewusst und dezimiert eingesetzt und das hervorrufen gut trainiert werden.

     

    Nicht nur das Fleur in eine völlig neue Welt gestoßen wird und Ihre Gabe erst kennenlernen und beherrschen muss, nein. Sie wird auch noch in einen Krieg zwischen Ihren Leuten und den

    Gestaltswandlern gezogen, um die Menschheit vor diesen zu schützen.

     

    So verloren Fleur am Anfang war um so stärker wurde sie bis zum Ende des ersten Bandes. Man merkt alleine in dieser Geschichte schon, wie sie an Ihren Aufgaben wächst, auch begleitet durch „treue“ Freunde, die sie im Camp gefunden hat.

    Die Geschichte sprudelt nur so von Spannung und Gefühl. Das offene Ende und auch die Enttäuschungen die Fleur erleben muss, lassen mich schon gespannt auf den zweiten Band warten.

     

    Fazit:

     

    Ein gelungener Auftakt der Reihe, der viel für den zweiten Band erwarten lässt. Ich bin vor allem auf die Aufklärungen gespannt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Arianes-Fantasy-Buechers avatar
    Arianes-Fantasy-Buechervor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein gelungener, magischer Auftakt
    Camp der drei Gaben

    Kurzbeschreibung:

    Fleur Bailey wächst sehr wohlbehütet auf, obwohl wohlbehütet vermutlich die Untertreibung des Jahres ist, da ihre Eltern sie mit Adlersaugen bewachen. Trotz allen Sicherheitsmaßnahmen zum Trotz, wird eines Tages in ihrem Haus eingebrochen und Fleur entführt. Als sie aufwacht findet sie sich in Mitten eines Camps wieder, einem Camp für Menschen mit magischen und außergewöhnlichen Talenten. Doch das sie eine von ihnen sein soll und mehr in ihr stecken soll, kann sie nicht glauben, bis sie es am eigenen Leibe erfährt und sich plötzlich zwischen den Fronten eines Jahrelang andauernden Krieges wiederfindet.

    Meine Meinung:

    Das Cover zum ersten Band von "Camp der drei Gaben" gefällt mir ausgesprochen gut und passt meines Erachtens nach auch wunderbar zum Inhalt des Buches.

    Der Schreibstil von Andreas Dutter ist, wie auch bereits in "Beauty Hawk" leicht und locker, aber auch sehr flüssig, bildlich und humorvoll. Eine Mischung die mir persönlich sehr gefällt.

    Der erste Satz des Klappentextes "Entdecke was in dir steckt!" passt wirklich wie die Faust aufs Auge und beschreibt sehr gut die Situation, in der Fleur sich im Camp befindet. Eine Welt die vollkommen anders ist, Eltern die sie ihr Leben lang belogen haben und neue Freunde und Feinde. Dies muss erstmal verdaut werden, doch die Hauptprotagonistin meistert dies sehr gut und wächst schnell an den Herausforderungen.

    Wer auf Liebe im Detail steht, kommt bei diesem Buch allerdings auch voll auf seine Kosten. Die Darstellung der Umgebung, das Leben und die Übungen und Aktivitäten im Camp sind sehr gut und bildlich beschrieben worden, wodurch man sich sehr gut in die Geschichte einlesen kann. 

    Interessant finde ich auch die Wahl und Beschreibung der drei Gaben - Spirits (Telekinesen), Cura (Heiler) und Spellmaker (Hexer). Es gefällt mir, dass diese Fähigkeiten auf bestimmte Art und Weise gebunden ist und nicht wie in Harry Potter und Co, sehr weitreichend oder auf verschiedenen Gebieten. So bleibt die Geschichte überschaubar und interessant.

    Ich hoffe, dass im zweiten Band die Geschichte zum Krieg und auch das Leben der Eltern und Freunde näher beschrieben werden und vergebe für den ersten Band volle Punktzahl.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    leben.lachen.lesens avatar
    leben.lachen.lesenvor 9 Monaten
    Witzige Charakter und magische Geschichte

    Das Buch war mein erstes in diesem Jahr und ich muss sagen ich fand es einfach klasse.
    Zuallererst möchte ich einmal das hübsche Cover erwähnen. Ich finde es wunderschön und irgendwie hat es etwas Märchenhaftes an sich.
    Juwelenglanz war jetzt mein fünftes Buch von Andreas Dutter und ich muss zugeben er gehört zu meinen Lieblingsautoren. Ich finde seinen Schreibstil einfach ansprechend, da er einfach locker und leicht rüber kommt, wodurch in das Gefühl bekomme live bei seinen Geschichten dabei zu sein. Auch die Vergleiche zu verschiedenen Filmen oder anderen Büchern gefallen mir immer wieder sehr gut und lassen mich oft schmunzeln.
    Fleur und ihre Freunde haben mir sehr gut gefallen. Ich fand sie authentisch ausgearbeitet und sie haben mich aufjedenfall gut unterhalten.
    Besonders die Wendung in den letzten Kapiteln fand ich super, da sie meiner Meinung nach alles nochmal spannend gestaltet hat.
    Alles in allem bin ich einfach super gespannt auf den zweiten Teil, da der erste Teil mich gerade am Ende mit vielen offenen Fragen stehen lassen hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Blacksallys avatar
    Blacksallyvor 10 Monaten
    Nicht so spannend wie erwartet


    Meine Meinung
    Nachdem ich von diesem Autor bereits ein Buch gelesen hatte und es mir sehr gut gefallen hat, musste ich natürlich auch sein neues Werk lesen. Leider war dieses nicht so gut wie "Beauty Hawk".


    In dem Buch geht es um Fleur, die völlig aus dem Leben gerissen wird, als sie plötzlich im Camp der 3 Gaben landet. Hier erfährt sie erst das sie eine magische Gabe besitzt und gegen die bösen Gestaltwandler kämpfen muss.
    Fleur war für mich ein etwas schwierigier Charakter, da sie sich überhaupt nicht so verhalten hat wie ich es eigentlich gedacht hätte. Sie ist ständig voller selbstzweifel und das hat mich doch etwas gestört. Aber man muss auch bedenken sie ist bei Helikoptereltern aufgewachsen, die sie vor diesem Camp und allem magischen eigentlich beschützen wollten. Weshalb sie auch nichts davon wusste.


    Die Charaktere im Buch sind alle toll gestaltet, ich mochte auch das zwischenmenschliche das sich zwischen den begabten abspielt und natürlich die liebesbeziehung zu Theo.
    Was ich etwas lieblos fand, war das Camp an sich, bzw. die beschreibung davon. Ich konnte mir das ganze nur schwer vorstellen und hatte einige Probleme mit den längen des Buches, die immer wieder vorkamen. Meiner Meinung nach, hätte das Buch auch kürzer sein können und wäre damit wohl auch spannender geworden.


    Überrascht hat mich das Ende des Buches, hier ging es nochmal richtig zur Sache. Das ganze macht mich sehr Neugierig auf den zweiten Band der Geschichte und ich war nochmal total gefesselt von der Story.


    Autor
    Andreas Dutter, geboren 1992, lebt in Österreich und hat Kultur- und Sozialanthropologie an der Universität Wien studiert. Er arbeitet im Social Media Bereich und unterhält mit seinem Bücher-YouTube-Kanal (Brividolibro) seine ZuschauerInnen. Außerdem hat er immer wieder Auftritte im Fernsehen, Radio sowie in der Presse. LovelyBooks wählte Ihn zum »Besten deutschsprachigen Debütautor 2015«.


    Einzelbewertungen
    Schreibstil 4/5
    Charaktere 4/5
    Spannung 3/5
    Ende 4/5
    Cover 4/5


    Fazit
    Die Geschichte hat mich nicht wirklich vom Hocker gerissen, dennoch habe ich große Lust auf Band 2 bekommen, da das Ende des ersten Buches wirklich spannend war.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks