Neuer Beitrag

Jury2001

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Hallo liebe Freunde des Schreibens und des Lesens,
als absoluter Neuling in Eurer Mitte habe ich mir gedacht, es wäre eine gute Idee, meinen Einstand als Autor mit einer Leserunde zu beginnen. Es geht um meinen ersten gedruckten Roman, ein Geschichte, die sich, oberflächlich betrachtet, sehr gut als Urlaubslektüre eignen mag; vorzugsweise am Strand der Nord- oder Ostsee, weil die Handlung dort angesiedelt ist.

Markus ist Ende fünfzig, arbeitet in einer Internet-Agentur als Entwickler und hat sich entschlossen, diesen Beruf endgültig an den Nagel zu hängen und sein Hobby zum Beruf zu machen, das Schreiben. Er nimmt seinen Resturlaub, die Kündigung schon in der Tasche und reist auf eine Nordseeinsel um sich über die Konsequenzen seines Entschlusses klar zu werden. Ein ungnädiges(?) Schicksal allerdings will es, dass er die Bekanntschaft von Katja macht, die nach dem qualvollen Tod ihres Mannes an der Schwelle zu einem gänzlich neuen Lebensabschnitt steht. Eine Konstellation, die eine Menge Zündstoff bereit hält. Man darf mit Recht gespannt sein, was sich aus dieser zufälligen Begegnung alles ergeben kann.

Hier findet Ihr die Leseprobe

Habt Ihr Lust, mit den beiden auf eine sehr turbulente und aufregende Reise zu gehen? eine Reise, die nur etwas über eine Woche währt, aber jede Menge überraschende Wendungen bereit hält.

Wer also Lust hat und Interesse, der kann sich bis 22.07.2016 anmelden. Unter allen Anmeldungen verlose ich mit Unterstützung des Windsor Verlages 10 Exemplare der Softcover-Ausgabe. 

Ich freue mich auf eine interessante Zeit und zahlreiche Teilnehmer.

Eine erste kleine Aufgabe habe ich für Euch, wenn ich mitmachen wollt: 
Was denkt Ihr, wieviel Erotik verträgt ein Roman, dessen beiden Protagonisten Ende fünfzig und Mitte fünfzig sind?

Liebe Grüße

Andreas E. Jurat

Autor: Andreas E. Jurat
Buch: Begegnungen

marpije

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Oh, ja ich habe Lust auf eine Reise mit Markus und Katja gehen und erfahren wie die Reise für die beide wird enden.
Erotik kann sein aber nicht zu viel, so ein Hauch, wenn ich will mehr da lese ich ein erotisches Buch und bei normalen Roman muss ich nicht haben
Ich werde gerne dabei bei diese Leserunde

nellsche

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich möchte mich auch gerne bewerben...

Erotik gehört doch ein Leben lang dazu, egal wie alt man ist. Ich würde es in einem Roman also auch lesen wollen, wenn es in die Situation passt und nicht den Rahmen sprengt.

Beiträge danach
130 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Slaterin

vor 1 Jahr

Kapitel 8 bis 12
Beitrag einblenden

Jury2001 schreibt:
Das war hart, oder? Was ist los mit der Frau? Ist sie nymphoman, zügellos, amoralisch? Ich werbe hier nicht um Sympathie für sie, das muss sie sich denn im Laufe des Buches wieder selbst verdienen. Aber ich möchte, dass ihr als Frauen euch für einen Moment die Situation vor Augen haltet, in der Katja ist: Sie hat keine besonders erfüllte Ehe gehabt und war damit gestraft, einen Mann, der sie mies behandelt hatte, fünf Jahre lang bis zu seinem Tod zu pflegen. Sie hatte während dieser Zeit das Gefühl, innerlich tot zu sein. Plötzlich, ein halbes Jahr nach dem Tod ihres Mannes erinnert sich ihr Körper daran, dass es ja noch etwas anderes gibt. Diese Erkenntnis bricht über die Frau herein wie eine Naturgewalt. Sie muss mit dieser neuen Körperlichkeit lernen umzugehen, aber sie spürt auch, sie hat in den letzten trostlosen Jahren so viel versäumt. Ist es nicht allzu menschlich, dass sie der Versuchung, sich etwas von dem Versäumten zurück zu holen, nicht widerstehen kann? Sagt bitte nicht, dass es solche Phänomene nicht gäbe. Ich als Mann habe mir das weiß Gott nicht nur ausgedacht!

Da kann ich mich nur der Autoren-Meinung anschließen.
Katja war ausgelaugt und nun findet sie zurück ins Leben. Sie erlebt ihren 2. Frühling, verhält sich wie vielleicht in ihrer Jugend. Da konnte man doch so manchem Angebot auch nicht widerstehen.
Ich kann es Katja nicht verdenken, sie ist frei in ihren Entscheidungen, ungebunden und warum sollte sie das Gefühl nicht auskosten, nach all den Entbehrungen.
Meiner Sympathie für sie tut das keinen Abbruch.

Slaterin

vor 1 Jahr

Kapitel 8 bis 12
Beitrag einblenden

Ich bin auch gespannt, ob sie den eigentlichen Empfänger der Flaschenpost ausfindig machen können und gleichzeitig stimmt es mich traurig, was der Absender mitgeteilt hat.

nellsche

vor 1 Jahr

Kapitel 23 bis Ende
Beitrag einblenden

Katja hat sich gut mit den Kindern von Markus arrangiert. Allerdings hätte sie ihnen meiner Meinung nach nicht sagen dürfen, dass er sexsüchtig ist. Sie kennt ihn noch nicht lange genug und etwas so persönliches sollte seinen Kindern lieber selbst sagen - wenn er denn möchte, dass sie es erfahren.

Es gab auch hier wieder Verhaltensmuster, die ich für deren Alter und Lebenserfahrungen unpassend fand. Markus ist sauer darüber, dass Katja Brötchen geholt hat, um ein schönes Frühstück zuzubereiten. Sie streiten sich und er vergleicht sie mit seiner Exfrau. Dann haut sie ab. Das ist für mich ein Verhalten, dass ich jungen Erwachsenen bzw. Teenagern zugestehe, aber hier sorgte es nur für mein Unverständnis. Leider.

Das Ende ist offen. Es ist unklar, ob die beiden eine Zukunft miteinander haben oder nicht. Ich hätte mir da schon eine deutlichere Richtung gewünscht...

nellsche

vor 1 Jahr

Resümé/Rezension

Vielen Dank, dass ich das Buch mitlesen und an dieser Leserunde teilnehmen durfte! Leider hat mich das Buch nicht berührt, so wie ich es mir erhofft habe... Geschmäcker sind eben einfach unterschiedlich...

Hier meine Rezi, die ich noch auf Amazon einstellen werde:
http://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-E.-Jurat/Begegnungen-1248033474-w/rezension/1278487485/

Rheinmaingirl

vor 1 Jahr

Kapitel 1 bis Kapitel 4
Beitrag einblenden

Auch mir ist der Einstieg gut gelungen und Markus und Katja sind mir sympathisch und vom Alter etwas jünger als meine Eltern. Markus kommt mir sehr unscher vor und fast eher wie ein Teenager, der das erste mal verliebt ist, aber finde es gerade gut, dass er es nicht zu schnell angeht. Der Brie war echt sehr gefühlvoll und kann verstehen, dass Katja sich wünscht, das der Empfänger diese Nachricht erhalten soll, auch wenn das sicherlich nicht leicht wird.

Rheinmaingirl

vor 1 Jahr

Kapitel 5 bis 7
Beitrag einblenden

Man spürt die Anziehung zwischen den Beiden, aber merkt auch, dass insbesondere Markus nichts überstürzen möchte. Katja hat die Internetrecherche von Ihm über sie verärgert und vermutlich hat sie auch ein Geheimnis, dass er zumindest jetzt noch nicht erfahren soll. Auf Baltrum möchten sie wegen der Flschenpost gemeinsam weiter recherchieren.

Jury2001

vor 1 Jahr

Kapitel 1 bis Kapitel 4
@Rheinmaingirl

Erstaunlich, dass du diesen Eindruck von Markus hast: Teenager. Vielleicht liegt es daran, dass er diese Dinge nicht so leicht nimmt, es für ihn keine Routine ist. Wenn man über die Hälfte seines Lebens mit ein und derselben Frau verheiratet ist und dann plötzlich eine andere Frau trifft und sich verliebt, dann ist das vielleicht sogar ein wenig so wie eine fast verschüttete Erinnerung an diese Zeit als Teenager. Aber es gibt auch noch andere Gründe für seine Zurückhaltung.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks