Neuer Beitrag

Andreas_Eichberger

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

"Aaron Gale sieht keiner einfachen Zeit entgegen. Als einstiger Adelssohn der Familie Gale war es ihm in ferner Zukunft vorbestimmt, den Thron zu besteigen. Doch dank eines Putsches fristet er nun sein Dasein als Söldner. Gerade als sein Leben begann sich langsam einzupendeln, ändert ein Auftrag erneut alles. Zusammen mit der jungen Magierin Allissa Foxflower begibt er sich auf eine Reise um Antworten auf Fragen zu finden, denen er sich eigentlich nie stellen wollte."


Liebe Lovelybook-Gemeinde,

Als frischgebackener Autor würde ich mich sehr freuen, Leute für die Leserunde meines Debütromans "Kingsfall" zu gewinnen!
In der klassischen Fantasy angesiedelt, versuchte ich eine Abenteuergeschichte zu erzählen, die moderne Themen der heutigen Zeit aufgreift, seinen Wurzeln der Fantasy aber Treu bleibt. Als erster Teil einer geplanten Trilogie würde ich nun sehr Gerne eine Lesung dazu starten.
Dazu verlose ich 7 Exemplare.
Ich würde mich vor allem über generelles Feedback freuen, da dies bisher (und wahrscheinlich generell) als junger Autor oft Mangelware
ist. Sprache, Stilmittel, Story-Entwicklung - Was fandet ihr gut, was war schlecht?
Wer möchte, darf natürlich auch gerne auf Amazon oder der Buchhändlerseite seines Vertrauens eine Bewertung abgeben (um nicht zu sagen: sogar sehr erwünscht :) ).

Autor: Andreas Eichberger
Buch: Kingsfall

Ro_Ke

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Hallo Andreas,

mich irritiert ein wenig die Genre-Zuteilung hier auf lovelybooks, da es ganz sicher kein Science-Fiction Roman ist. Vielleicht kann man das noch ändern, um die richtige Zielgruppe anzusprechen?

Ich finde die Beschreibung klingt nach einem Abenteuer, an dessen Reise ich gerne teilnehmen möchte und begebe mich ganz früh in den sicher bald recht vollen Lostopf.

Eine schöne Woche Dir und liebe Grüße. Roman

Andreas_Eichberger

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen
@Ro_Ke

Hey, Ro_Ke,

da lief definitiv was schief. Dank dir für den Hinweis!

Beiträge danach
49 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Andreas_Eichberger

vor 11 Monaten

1. Akt (bis Seite 120.)

Hallo ihr Zwei!

Kein Grund sich für irgendetwas zu entschuldigen . :)

Wie in dem Brief schon angedeutet sehe ich mein erstes Buch stark als "Testversuch" an, aus dem ich für meine zukünftige Schreiberei so viel Kritik und Feedback mitnehmen möchte wie nur Möglich. Seid also versichert, dass ich nichts persönlich nehme!

Das mit dem Schreibstil ist denke ich eine sehr berechtigte Kritik, da ich immer noch dabei bin, etwas meinen eigenen Stil zu finden. Ich denke, dass man innerhalb des Verlaufes da auch schon eine stetige Entwicklung wahrnehmen wird. Ich spüre aber, dass meine "Lockerheit" beim schreiben allmählich mehr und mehr in meine neueren Texte einfließen.

Gut erkannt war der Punkt mit dem Jugendstil beim sprechen, denn dieser ist tatsächlich (mehr oder weniger) gewollt! Ich persönlich vermisse diese Verbindung von der Moderne hin zu einer Fantasy Welt, und eingeschränkt in meiner Immersion hatte es mich nicht bisher. Genauso versuchte ich ab und an moderne Redewendungen einzubinden, die zu damaliger Zeit nicht existieren dürften (wenn auch seltener). Ob das Ganze für einen selbst funktioniert muss aber jeder für sich bewerten!

Ich würde mich freuen, wenn ihr am Ende noch ein bisschen allgemein Feedback zu den einzelnen Geschichten geben würdet (Fandet ihr Akt X zu schnell erzählt / zu langsam erzählt / zu offensichtlich ausgeführt, etc).

Euch schon einmal ein Dankeschön für das bisherige Feedback :)

Andreas_Eichberger

vor 11 Monaten

Plauderecke

Hallo Leute, wie sieht es denn bei den anderen aus zwecks der Rückmeldung? :)

Buchliebhaberin

vor 11 Monaten

3. Akt (bis zum Ende)
Beitrag einblenden

Hallo Andreas, Danke für dein Verständnis und deine Kritikfähigkeit! Wie du empfinde auch ich dein Buch so, dass der Stil im letzten Teil flüssiger und abwechslungsreicher wird, dass du mehr Gefühl für die Geschichte bekommst. Die Sprache ist wirklich Geschmackssache, wie du schon zum Ausdruck gebracht hast. Ich komme mit diser modernen Ausdrucksweise im altertümlichen Setting nicht klar. Das Erzähltempo in den einzelnen Kapiteln passt zu der Kapitellänge, es wirkt auf mich immer passend. Auch die Umgebungsbeschreibung funktioniert in den letzten Kapiteln besser. Dennoch sprang mein Kopfkino nicht an. Dir trotz aller Kritik ein schönes Wochenende!

Buchliebhaberin

vor 11 Monaten

Fazit
Beitrag einblenden

Hallo Andreas! An dieser Stelle zunächst einmal herzlichen Dank, das ich dein Buch lesen durfte! Die Grundaussagen, die in der Geschichte stecken - und das sind einige - haben ,mich sehr angesprochen, ich teile diese Sichtweise auf die Welt mit dir. Leider muss ich aber auch Kritik üben. Wie schon in den einzelnen Abschnitten beschrieben, empfand ich die Figurenzeichnung als sehr stereotyp. Bis zum Ende hatte ich kein Bild von den Charakteren vor Augen, weshalb ich auch Schwierigkeiten hatte, mich mit ihnen zu identifizieren. Die Umgebungsbechreibungen waren für mein Empfinden ähnlich undifferenziert; mein Kopfkino sprang nicht an. Die Sprache in Verbindung mit der altertümlich angehauchten Welt habe ich auch nicht als stimmmig empfunden, die sehr moderne, stark umgangssprachliche Ausdrucksweise hat mich vielmehr oft aus dem Lesefluss gerissen. In den letzten Kapiteln war der Lesefluss stärker gegeben, da der Ausdruck flüssiger wurde und auch die Rechtschreib- und Grammatikfehler weniger wurden, aber immer noch vorhanden waren. Insgesamt fehlte mir bei der Sprache vor Allem die Abwechslung, die Personen wurden selten beim Namen genannt, sondern durchgängig als "der Rotschopf"/ "der Blomdschopf" u.a. bezeichnet.

BuchHasi

vor 11 Monaten

1. Akt (bis Seite 120.)

Hallo erstmal ;-) Ich habe heute angefangen zu lesen, und bin gleich über das Wort 'Fuck' gestolpert... ach irgendwie hab ich ein Problem damit.... aber gut. Ansonsten gefällt mir die Geschichte bisher.... erstmal weiterlesen :-)

BuchHasi

vor 11 Monaten

1. Akt (bis Seite 120.)
Beitrag einblenden

Also die Story find icb super. Nur a die fixen Perspektivenwechsel muss ich mich gewöhnen. Die Stadt finde ich super beschrieben. Auch das Detektivspiel der Drei... hab das Gefühl, das Gehemnis der Stadt hängt mit Aarons Schicksal zusammen...

BuchHasi

vor 11 Monaten

1. Akt (bis Seite 120.)
Beitrag einblenden

Ich bin mit dem 1. Akt durch und wie die drei herausgefunden, was mit der Stadt los ist, die Beste getötet und die Prinzessin befreit haben, war richtig spannend. Die Mobilisation des Volkes und wie die Prinzessin zur Königin wurde, war super aufregend ;-)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.