Andreas Englisch

 4 Sterne bei 126 Bewertungen
Autor von Die Petrusakte, Gottes Spuren und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Andreas Englisch

Andreas Englisch lebt seit drei Jahrzehnten in Rom und gilt als einer der bestinformierten Journalisten im Vatikan. Er ist ein gefragter Talkshowgast und Interviewpartner, seine Bücher sind Bestseller und werden in zahlreiche Sprachen übersetzt, darunter »Franziskus – Zeichen der Hoffnung« (2013), »Der Kämpfer im Vatikan. Papst Franziskus und sein mutiger Weg« (2015) sowie zuletzt »Der Pakt gegen den Papst. Franziskus und seine Feinde im Vatikan« (2020). In »Mein Rom. Die Geheimnisse der Ewigen Stadt« (2018) führte Andreas Englisch seine Leserinnen und Leser zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten seiner Heimatstadt. Auch dieses Buch stand monatelang auf der Bestsellerliste.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Andreas Englisch

Cover des Buches Die Petrusakte (ISBN: 9783404922116)

Die Petrusakte

 (29)
Erschienen am 02.08.2005
Cover des Buches Gottes Spuren (ISBN: 9783442154999)

Gottes Spuren

 (21)
Erschienen am 07.04.2008
Cover des Buches Der Kämpfer im Vatikan (ISBN: 9783328101499)

Der Kämpfer im Vatikan

 (12)
Erschienen am 11.09.2017
Cover des Buches Johannes Paul II. (ISBN: 9783957510099)

Johannes Paul II.

 (11)
Erschienen am 14.04.2014
Cover des Buches Mein Rom (ISBN: 9783570103593)

Mein Rom

 (8)
Erschienen am 08.10.2018
Cover des Buches Der stille Gott der Wölfe (ISBN: 9783404921942)

Der stille Gott der Wölfe

 (6)
Erschienen am 18.10.2005
Cover des Buches Der Pakt gegen den Papst (ISBN: 9783570103685)

Der Pakt gegen den Papst

 (4)
Erschienen am 05.10.2020
Cover des Buches Johannes Paul II (ISBN: 9783550078613)

Johannes Paul II

 (4)
Erschienen am 01.03.2005

Neue Rezensionen zu Andreas Englisch

Cover des Buches Der Pakt gegen den Papst (ISBN: 9783570103685)Norbert_Hs avatar

Rezension zu "Der Pakt gegen den Papst" von Andreas Englisch

Spannend und gleichzeitig sehr interessant
Norbert_Hvor 14 Tagen

Ich bin zufällig auf dieses Buch vom Vatikan-Insider Andreas Englisch gestoßen. Zunächst habe ich schon etwas länger für die Kaufentscheidung gebraucht, da ich davon ausging, hier handelt es sich nur um eine Verschwörungstheorie gegen Papst Franziskus. Aber ich bin froh, dass ich es gelesen habe um so einen kleinen Einblick in dieses Machtgefüge zu bekommen.

Das Cover finde ich sehr gelungen und erinnert mich in erster Linie an einen Thriller. Auch der Schreibstil ist wirklich schön flüssig, interessant und mit Fakten vom Autor belegt, was es fast schon zu einem Thriller werden lässt. 

Andreas Englisch gelingt es hier „Licht ins Dunkel“ zu bringen, wenn’s um Bestrebungen geht, Papst Franziskus aus dem Amt zu treiben ohne seine Informanten bloß zustellen oder sie gar beim Namen zu nennen oder sie zu denunzieren. Er geht behutsam mit seinen Informanten und deren Informationen um. 

Mir gefällt es außerordentlich gut, dass ich viel über die verschiedenen Strömungen gegen den Papst erfahre. Was sind die vermeintlichen Beweggründe der Papstgegner, wer ist überhaupt darin involviert, wie geht Papst Franziskus damit um und auch erfahre ich etwas über die italienische Politik. Einiges war mir bereits aus meinem fünfjährigen Aufenthalt in Italien bekannt, aber so detaillierte Informationen, wie hier in diesem Buch waren mir dann doch neu und ich war verblüfft und durchaus positiv beeindruckt mit welcher Akrebie der Autor die Informationen behutsam zusammengetragen hat.

Ein wirklich interessantes Buch und vor allem, empfand ich es zu keiner Zeit langweilig obwohl viele Zahlen, Jahreszahlen und Daten Verwendung in diesem Buch finden. 

Für mich ein aufschlussreiches Werk, mit einer klaren Leseempfehlung. 




Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Franziskus - Zeichen der Hoffnung (ISBN: 9783570101865)R

Rezension zu "Franziskus - Zeichen der Hoffnung" von Andreas Englisch

Ein Buch erschreckend und hoffnungsvoll zugleich
ryomavor 4 Monaten

So wie Autor Andreas  Englisch spricht, so schreibt er auch - wie ein Maschinengewehr. Ich habe  eine Geschichte über Papst Franziskus erwartet. Doch hier liest man eher über  den Missbrauch von Jugendlichen und Kindern, über Korruption und die ganze  restliche abscheuliche Politik im Vatikan resp der katholischen Kirche. Und  in vielen Kapiteln kommt natürlich auch der zurückgetretene Benedikt XVI. vor  und dessen Vorgänger Johannes Paul II. (Karol Wojtyla). Die vielen Namen  verwirren zwar, aber haben mich doch ein paar Mal dazu gebracht, die  einzelnen Personen zu googeln. Im letzten Drittel gings dann eher um die  Papstwahl an und für sich. Das war ein wenig langweiliger als der Anfang. Der  Bildteil am Ende war sehr gelungen und rundet das Buch perfekt ab.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Der Pakt gegen den Papst (ISBN: 9783570103685)Goch9s avatar

Rezension zu "Der Pakt gegen den Papst" von Andreas Englisch

Überwältigend detailreich
Goch9vor 5 Monaten

Dass Jorge Mario Bergoglio eine vollkommen andere Vorstellung von der Lebensweise und Aufgabenstellung eines Papsts einnimmt, hat wohl jeder Gläubige schon während der ersten Tage seinen Pontifikats feststellen können. Es wundert daher niemandem, dass sich die Kurie, die Jahrzehnte lang einen anderen Weg gegangen ist, wehrt und einen Pakt gegen den Papst schmiedet.

 

 

Andreas Englisch, als Vatikan Korrespondent mit einem riesigen Erfahrungsschatz und Einblick hinter den Kulissen, erklärt auf seiner unnachahmlichen Art die Hintergründe.

 

Er präzisiert zu jedem sich anbahnenden Zusammenschluss gegen den amtierenden Papst Franziskus die Ursache des Konflikts sowie den Zusammenhang zur geschichtlichen Entstehung.

 

Jemand, wie ich, der wenig Ahnung von dem Beziehungsgeflecht innerhalb des Vatikans hat, empfand dieses Buch heftig. Heftig, was die vielen Namen der Kardinäle, Assistenten, Priester und anderer Würdenträger betrifft, aber vor allem heftig, was die geschichtlichen Daten und Zusammenhänge betrifft.

 

Andreas Englisch habe ich bereits mehrmals bei Talk-Shows erlebt und weiß, dass er schwer in seinem Redeschwall zu bremsen ist. Aber was er auch alles weiß und zu berichten hat, übertrifft mein Verlangen nach Information und meine Aufnahmekapazität.

 

Ich habe sehr lange gebraucht um dieses Buch zu lesen, weil ich mehr als zwei Kapitel nicht verarbeiten konnte. Um nicht missverstanden zu werden. Ich finde das Buch gut und lesenswert, aber für mich war es öfters „too much“.

 

Nach der Lektüre dieses Buches habe ich eine andere Sicht auf gleich drei Päpste und dem Vatikan Staat. Viele Personalwechsel kann ich jetzt nachvollziehen und die Zustandsbeschreibung „kalter Krieg im Vatikan“ ist für mich jetzt verständlich.

 

Im Buch tauchen immer wieder Hinweise auf, dass Andreas Englisch von Mitgliedern der Kurie verbal heftig attackiert wird oder auch bewusst ignoriert wird. Teilweise nennt er Namen, derjenigen, die ihn attackieren oder er nennt auch Namen seiner Freunde. Da drängt sich mir immer die Frage auf: Darf er das?

 

 

 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks