Andreas Eschbach

 4,1 Sterne bei 6.572 Bewertungen
Autor von Das Jesus-Video, Eine Billion Dollar und weiteren Büchern.
Autorenbild von Andreas Eschbach (© pro event Andreas Biesenbach)

Lebenslauf von Andreas Eschbach

Deutscher Bestsellerautor und Mitglied des PEN: Andreas Eschbach wurde am 1959 in Ulm geboren. Er studierte in Stuttgart Luft- und Raumfahrttechnik, schloss aber nie ab und wechselte in die EDV-Branche. Er arbeitete als Softwareentwickler und Unternehmer, bevor er sich aufgrund seines Erfolgs als Schriftsteller voll und ganz auf das Schreiben konzentrieren konnte. Sein Debütroman "Die Haarteppichknüpfer" veröffentlichte er 1995. Ebenso wie die darauf folgenden Werke ist sein erster Roman dem Science-Fiction-Genre zuzuordnen. Mit "Jesus Video" gelang ihm im Jahre 1998 erstmals ein echter Bestseller, der sich gleichzeitig von der Phantastik entfernt und eher dem Thriller-Genre zuzuordnen ist. Der Roman wurde bereits von einer deutschen Produktion verfilmt. Mit seinem ersten Jugendbuch "Das Marsprojekt", welches 2002 erschienen ist, fasste er auch einen Fuß in diesem Genre. Viele seiner Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. Eschbach ist mehrfacher Träger des "Deutschen-Science-Fiction-Preises", des "Kurd-Laßwitz-Preises", sowie des "Deutschen-Phantastik-Preises". Seit September 2003 lebt Eschbach mit seiner Frau Marie in der Bretagne, Frankreich.

Neue Bücher

Cover des Buches Winter, Weihrauch, Wasserleiche (ISBN: 9783426527979)

Winter, Weihrauch, Wasserleiche

Erscheint am 01.10.2021 als Taschenbuch bei Knaur Taschenbuch.
Cover des Buches Gliss. Tödliche Weite (ISBN: 9783401605814)

Gliss. Tödliche Weite

Erscheint am 14.10.2021 als Hardcover bei Arena.
Cover des Buches Time*Out (ISBN: 9783838797977)

Time*Out

Neu erschienen am 25.06.2021 als Hörbuch bei Lübbe Audio.
Cover des Buches Hide*Out (ISBN: 9783838797960)

Hide*Out

Neu erschienen am 28.05.2021 als Hörbuch bei Lübbe Audio.

Alle Bücher von Andreas Eschbach

Cover des Buches Das Jesus-Video (ISBN: 9783404170357)

Das Jesus-Video

 (752)
Erschienen am 08.10.2014
Cover des Buches Eine Billion Dollar (ISBN: 9783431041286)

Eine Billion Dollar

 (677)
Erschienen am 20.12.2019
Cover des Buches Ausgebrannt (ISBN: 9783404178773)

Ausgebrannt

 (372)
Erschienen am 28.06.2019
Cover des Buches Der Letzte seiner Art (ISBN: 9783404180233)

Der Letzte seiner Art

 (369)
Erschienen am 28.07.2020
Cover des Buches NSA - Nationales Sicherheits-Amt (ISBN: 9783785726259)

NSA - Nationales Sicherheits-Amt

 (294)
Erschienen am 28.09.2018
Cover des Buches Herr aller Dinge (ISBN: 9783404168330)

Herr aller Dinge

 (282)
Erschienen am 20.09.2013
Cover des Buches Aquamarin (ISBN: 9783401600222)

Aquamarin

 (288)
Erschienen am 01.06.2015
Cover des Buches Black*Out (ISBN: 9783401505053)

Black*Out

 (270)
Erschienen am 05.06.2013

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Andreas Eschbach

Cover des Buches Teufelsgold (ISBN: 9783785725689)Seaices avatar

Rezension zu "Teufelsgold" von Andreas Eschbach

Hatte mehr erwartet
Seaicevor 10 Tagen

Von dem Buch hatte ich mir ehrlich gesagt etwas mehr erhofft. Gier war - wie zu erwarten - ein zentraler Faktor, aber für meinen Geschmack hätte es bei dem Thema gar noch ein wenig "böser" werden können - tiefer in menschliche Abgründe hinein. Ich mochte den Wechsel zwischen mittelalterlicher und moderner Geschichte tatsächlich. Von Anfang bis Mitte plätschert die Geschichte - das Alltagsleben des Protagonisten Hendrik - so dahin, was ein wenig dröge wirkt, jedoch kommt man durch den flüssigen Schreibstil des Autors dennoch voran, am Ende nimmt es dann an Fahrt auf, die Geschichte wird da jedoch auch immer abgedrehter. Der Protagonist selbst war leider unsympathisch - löste bei mir statt starker Abneigung jedoch eher Augenverdrehen aus. Ein normaler Geschäftsmann, der immerzu andere beneidet, Affären ohne Reuen beginnt und dem es nie genug ist - auch dann nicht, wenn er wohlhabender und bekannter wird. Ein ständiges Streben nach mehr, eine ständige Undankbarkeit, immer auf der Suche darauf, dass "wenn XY erreicht ist, dann könnte sein wahres Leben beginnen!" - innerlich war Hendrik aber ein Weichei und Jammerlappen, der sich in Gedanken stets selbst bemitleided hat und das fand ich furchtbar nervig. Das meinte ich mit dem "nicht böse genug". Kurzgesagt: Schreibstil flüssig, storytechnisch nett bis unterhaltsam, Charaktere eher mau. Außerdem: Auch wenn der liebe Hendrik stets meinte zu Scheitern, so hat er mir nicht genug gescheitert. Was das Voranbringen der Story betraf, fiel ihm die Dinge meistens ziemlich leicht zu.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Teufelsgold (ISBN: 9783785725689)NicolePs avatar

Rezension zu "Teufelsgold" von Andreas Eschbach

Teufelsgold
NicolePvor 16 Tagen

Es ist der Stein der Weisen, mit dessen Hilfe man Gold herstellen kann. Doch dieses Gold bringt seinen Besitzern nicht das erhoffte Glück. Deutschordensritter begeben sich auf die Suche nach diesem Stein der Weisen, um ihn für alle Zeiten sicher zu bewahren. In der heutigen Zeit finden zwei Brüder heraus, was wirklich hinter dem Stein der Weisen steckt.

Hendrik gelingt es, als Finanzberater anderen Menschen zu Geld zu verhelfen. Nur ihm selbst gelingen ironischerweise keine Anlagen, und vom erhofften Geldsegen kann er nur träumen. Eines Tages bekommt er in einem Antiquariat ein Buch in die Hände, welches sein Leben verändern wird.

„Teufelsgold“ erzählt die Geschichte eines Mannes, der nicht zufrieden mit seinem Leben ist und immer mehr möchte, als er besitzt. Durch das entdeckte Buch und die weiteren Geschehnissen bekommt Hendrik nun die Chance, von der er immer geträumt hat.

Autor Andreas Eschbach hat einen interessanten Roman verfasst, bei dem der Leser ebenso wie Hendrik nur scheibchenweise erfährt, was es wirklich mit dem Stein der Weisen auf sich hat. Zu Beginn fehlt es der Geschichte etwas an Schwung, was sich aber im Verlauf des Romans ändert. Langsam baut sich eine Spannung auf, nimmt die Entwicklung von Hendrik interessante Wege.

Irgendwann gleitet der Thriller ab in das Mystische, was ist noch Realität, was die Wahrheit? Es ist nicht zu viel verraten, wenn ich sage, dass das Finale kein großer Knall sein wird. Im Gegenteil, es ist ruhig und lädt nach dem Ende der Geschichte zum Nachdenken über die Geschehnisse ein. „Teufelsgold“ hat mir gut gefallen, und ich empfehle es gerne weiter.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches NSA - Nationales Sicherheits-Amt (ISBN: 9783838789163)Flaventuss avatar

Rezension zu "NSA - Nationales Sicherheits-Amt" von Andreas Eschbach

Es ist ein sehr gelungenes Gedankenexperiment
Flaventusvor einem Monat

Andreas Eschbach stellt Was-wäre-wenn-Fragen. Was wäre, wenn die “Analytical Engine” von Charles Babbage in die Realität umgesetzt wurde und einen technologischen Schub gegeben hätte? Was wäre, wenn die Deutschen bei der Entwicklung der neuen Technologie eine Vorreiterrolle eingenommen hätte? Und was wäre, wenn Deutschland im dritten Reich diese Technologie als Vorteil für sich verbuchen könnte?

Ein Gedankenexperiment

Andreas Eschbach schickt seine Leser in ein Paralleluniversum und präsentiert eine alternative Wirklichkeit, nur um den Leser selbst darauf zu stoßen, wie er heutzutage mit seinen Daten umgeht. Denn trotz Blick in die Vergangenheit, sind viele Aspekte topaktuell. Welche Rückschlüsse lassen sich mit den Daten erheben, die wir sorglos im Netz hinterlassen? Manchmal kann man auf Dinge rückschließen, die wir überhaupt nicht im Blick haben. Klar, in einem totalitären Staat kann das sogar noch weitergehen.

Sehr gut gelungen ist meiner Meinung nach die Verschmelzung der Machenschaften des dritten Reichs mit der Internettechnologie, wobei Eschbach darauf geachtet hat, deutsche Wörte für die heute bekannte Technik zu verwenden, was sich teilweise recht komisch anhört, aber im Kontext sehr passend wirkt. Es wird der Gedanke im Kopf des Lesers gefestigt, dass es so hätte passieren können.

Deutschland war zu jener Zeit durchaus eine Großmacht und solche Romane, in denen die Nazis nicht per se die Verlierer sind, bergen immer die Gefahr, dass die rechte Szene sie für sich vereinnahmt. So ist das Buch glücklicherweise nicht geschrieben, denn es zeigt sehr wohl den Schrecken, den eine solche Verschmelzung gehabt haben könnte. Dafür nimmt der Autor zwei Schicksale, die er exemplarisch als Hauptfiguren durch die Geschichte schleust.

Man muss kein großer Experte deutscher Geschichte sein, um die vielen Verweise zu historischen Figuren zu erkennen, wie z.B. Anne Frank oder Sophie Scholl. Diese kleinen Momente der Wiedererkennung erhöhen die Glaubwürdigkeit der Geschichte enorm und beleben ihn regelrecht. 

Dass dieses von einer Frau eingesprochen wird, ist vor allem dann etwas unglaubwürdig, wenn die Männer zu Wort kommen. Auf der anderen Seite ist es vielleicht auch ganz gut, dass sich Hitler nicht wirklich wie Hitler anhört. Denn grundsätzlich macht Laura Maire einen sehr guten Job und hat das Buch sehr gut eingelesen.

Fazit

Es ist ein sehr gelungenes Gedankenexperiment, das Andreas Eschbach hier präsentiert. Dabei blickt er nicht kritisch auf totalitäre Staaten, sondern auch auf unseren heutigen teils sehr sorglosen Umgang mit unseren Daten und macht dem Leser bewust, dass damit manchmal Dinge in Erfahrung gebracht werden können, von denen wir noch nicht erahnt haben, dass dort überhaupt ein Zusammenhang besteht. NSA ist ein sehr gut geschriebener Roman, die alte wie neue Themen sehr gut miteinander vereint und zudem sehr gut geschrieben ist.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

"Inzwischen sind es mehr als 10 Jahre, dass ich an der Atlantikküste lebe und vom Fenster meines Arbeitszimmers aus auf den Ozean blicken kann - es war wohl nur eine Frage der Zeit, bis der Ozean auch in mein Arbeitszimmer blicken würde." (Andreas Eschbach)

Jetzt ist es soweit: Andreas Eschbach hat sich das Meer in sein Schreibzimmer geholt und tanzt zwischen zwei Buchdeckeln mit ihm.

Was Eschbach da macht, ist ansteckend: Ein Buch wie ein Sog, könnte man sagen, oder: "Wer Aquamarin in die Hand nimmt, kann nicht aufhören zu lesen (...)" schrieb uns kürzlich eine Buchhändlerin von der Buchhandlung Eulenspiegel in Hochheim am Main.

Wer hat Lust mitzulesen?

Bitte bewerbt euch bis Dienstag, den 30. Juni 2015, mit der Antwort auf die Frage:

Wie ist euer Verhältnis zum Meer?

Andreas Eschbach begleitet die Leserunde zwischen dem 7. und 19. Juli.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und eine spannende Runde.

Liebe Grüße!

Andreas Eschbach & Daniela (Arena)

471 BeiträgeVerlosung beendet
Ich habe gerade das Buch *Das Jesus Video* von Andreas Eschbach gelesen und war sowas von begeistert - meine Frage, gibt es noch andere Romane von diesem Autor, die empfehlenswert sind?
7 Beiträge
Zum Thema
LovelyBooks präsentiert Türchen Nr. 2: Epubli Weihnachten ist nicht nur die Zeit der Geschenke, sondern eben vor allen Dingen - auch wenn das im Stress oft untergeht - der Besinnlichkeit und die Zeit, in der wir an andere denken sollten. Deswegen gibt es gerade in dieser Zeit viele Projekte für einen wohltätigen Zweck. ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Auch epubli hat sich zu Weihnachten daran erinnert und zusammen mit Starautoren ein ganz besonderes Literaturprojekt ausgedacht: Für die Weihnachtsanthologie „Weihnachtsglanz − Ein Sack voll Geschichten“ haben sich 21 Bestseller-Autoren der Agentur Schlück zusammengeschlossen, um für den guten Zweck zu schreiben. Entstanden ist eine Kurzgeschichten-Sammlung, die vielfältiger nicht sein könnte. Gemeinsam ist den Geschichten nur die Thematik Weihnachten und Winterzeit - Das eBook wird über epubli, buecher.de, den Apple iBookstore sowie den Amazon Kindle Store vertrieben, wobei alle Erlöse gespendet werden - Die Erlöse gehen zu gleichen Teilen an zwei gemeinnützige Einrichtungen: "Writers in Prison", die verfolgte und inhaftierte Autoren unterstützen, die aufgrund kritischer Meinungsäußerungen zum Schweigen gebracht wurden, sowie den hannoverschen Trauer-Fuchsbau, in welchem u.a. trauernde Kinder und Jugendliche betreut werden Alle Informationen zu dieser Aktion findet Ihr hier: http://www.epubli.de/weihnachtsglanz Die teilnehmenden Autoren mit ihren Geschichten sind bereits echte Bestsellerstars: Andreas Eschbach; Sarah Lark, Vincent Kliesch, Claudia Toman, Tanja Heitmann, Dora Heldt, Gisa Klönne, Carla Federico; Marcel Feige; Katia Fox; Robert Gernhardt; Anke Greifeneder; Thomas Gsella; Caroline Hartge; Gunnar Homann; Christoph Lode; Laila El Omari; Fran Ray; Michaela Schwarz; Jana Seidel und Ines Thorn ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Zusammen mit Epubli verlosen wir vom 02. bis 31.12.2011 5x das eBook "Weihnachtsglanz" sowie dazu jeweils einen 20€-Gutschein für Epubli.de d.h. Ihr könnt dort dann Euer eigenes Buch drucken lassen. Kommentiert einfach bis zum 31.12.2011, welcher Autor der Anthologie Euer Lieblingsautor ist und warum! Die Auslosung findet am 02. Januar 2012 statt. Wir wünschen Euch viel Spaß bei der Teilnahme!
91 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Andreas Eschbach wurde am 14. September 1959 in Ulm (Deutschland) geboren.

Andreas Eschbach im Netz:

Community-Statistik

in 4.788 Bibliotheken

von 1.374 Lesern aktuell gelesen

von 214 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks