Andreas Eschbach Das Jesus-Video

(669)

Lovelybooks Bewertung

  • 719 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 8 Leser
  • 64 Rezensionen
(256)
(255)
(118)
(28)
(12)

Inhaltsangabe zu „Das Jesus-Video“ von Andreas Eschbach

Der Bestseller - zum ersten Mal als E-Book erhältlich! Bei Ausgrabungen in Israel findet der Archäologe Stephen Foxx in einem 2000 Jahre alten Grab die Bedienungsanleitung einer Videokamera, die erst in einigen Jahren auf den Markt kommen soll. Es gibt nur eine Erklärung: Jemand muss versucht haben, Aufnahmen von Jesus Christus zu machen! Der Tote im Grab wäre demnach ein Mann aus der Zukunft, der in die Vergangenheit reiste. Und irgendwo in Israel wartet das Jesus-Video darauf, gefunden zu werden. Oder ist alles nur ein großangelegter Schwindel? Eine turbulente Jagd beginnt..

sehr langwierig und langweilig umgesetzt

— Kisu
Kisu

So coole Idee, so langweilig umgesetzt. Langweilige Szenen, lanweilige Charaktere. Habs versucht, dann aufgegeben. Eschbach kenn ich sonst besser

— alexanderptok
alexanderptok

Eins der BESTEN BÜCHER, die ich kenne. Dieses Buch MUSS man gelesen haben!!!

— Lesezeichenfee
Lesezeichenfee

Das Buch ist ganz gut geschrieben, zieht sich aber an manchen Stellen etwas.

— Elfiiii
Elfiiii

Geniale Idee bis zum Ende durchdacht - sehr empfehlenswert.

— Speechless
Speechless

Spannende Grundidee, größtenteils aber leider sehr langatmig

— CrossingJordan
CrossingJordan

Spannend, mystisch, spirituell, gut recherchiert, tolles Buch!

— nekorei
nekorei

Gute Grundidee, aber leider fand ich es zu langweilig erzählt. Ein paar spannende Stellen gab es, dann war es allerdings wieder zäh...

— cookie
cookie

Spannendes Thema über Religionen und Glaube zwischen Macht und Geld.

— pschade
pschade

Ein fesselnder Thriller mit einem brisanten Thema.

— Magena
Magena

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

Geständnisse

Welch grandioses und doch verstörendes Bucg über Rache und Schuld!

Kleines91

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • In den Bann gezogen..

    Das Jesus-Video
    Lesezeichenfee

    Lesezeichenfee

    21. April 2017 um 20:29

    Fees Einleitung Ich wäre nie auf die Idee gekommen, das Buch zu lesen. Aber immer wieder stieß ich darauf und alle die es gelesen hatten, waren total begeistert von diesem Buch. Es wurde mir mehrfach empfohlen, so dass ich es zumindest besitzen wollte. Außerdem war die Aufmachung auch sehr unscheinbar. Das Bild schwarz weiß. 3 Gestalten in Umhängen, wobei man weder Gesicht noch Figur erahnen konnte. In einer kargen Landschaft, die dunkle düstere Züge aufweist. Der Name des Autors und Thriller waren in schlichtem Weiß gehalten. Der Titel des Buches und „bester Roman des Jahres 1998“ in gelb. Vor Lesen des Buches empfindet man es fürchterlich unpassend, nach Lesen des Buches ist es eine perfekte Ergänzung zum Gelesenen. Fer erzählt vom Inhalt Israel, eine Ausgrabungsstätte. Stephen Foxx findet in einem Grab die Überreste eines Manns, der seit 2000 Jahren tot ist und Amalgamfüllungen in seinen Zähnen hat, außerdem eine Anleitung für eine Videokamera von Sony, die erst in einigen Jahren auf den Markt kommen soll. Dies gibt natürlich einen mächtigen Aufruhr. Das Areal wird seither bewacht und der Ausgrabungsleiter Wilford-Smith, teilt dies sofort den Geldgeber der Ausgrabung, John Kaun mit. Der reist mit vollklimatisierten Wohnwägen an, die sowohl Schlafstätten als auch voll funktionsfähige Büros haben an. Er selbst tritt immer in Maßanzug wie aus dem Ei gepellt auf, was nicht zur Landschaft passt. Er engagiert u. a. Eisenhardt, da er hofft, durch ihn auf die Kamera zu stoßen. Da er durch seine Science-Fiction Romane über Zeitreisende eine perfekte Ergänzung für das Team ist. Und vor 2000 Jahren gibt es in dieser Gegend nämlich eine wichtige, auf der ganzen Welt bekannte Person, nämlich Jesus Christus. Sie vermuten, dass er bei seinen Predigten und Taten gefilmt worden ist. Stephen Foxx, der zuerst einen Scherz seiner Kollegen vermutet, öffnet die Anleitung und findet darin einen 2seitigen Brief, den er für sich behält. Er weiht seine Freunde Judith und Yehoshuah ein. Yehoshuah, als Experte, versucht Nacht für Nacht den Brief zu entschlüsseln. Kaun nicht auf den Kopf gefallen, merkt schnell, dass Stephen etwas unterschlagen hat und lässt sie von Ryan beobachten. Dieser schnüffelt mit Erfolg hinter ihnen her. Eisenhardt hat sich inzwischen auf die Seite von Foxx geschlagen. Es gelingt den dreien den Brief zu entschlüsseln und die Fundstelle des Videos herauszufinden. Kaun lässt sie durch die Wüste jagen und „errettet“ sie vor dem Verdursten. Liebermann hetzt, da er die Story haben will, den Geheimdienst auf sie. Und dann funkt Scarfaro noch dazwischen, so daß die Geschichte vorerst alles andere als ein Happy End hat. Kaun, „der einzige“ (außer einigen Mönchen) der das Video gesehen hat, lässt sich scheiden und verkauft sein Imperium und ist nur noch Firmenchef einer Kartoffelchips-Fabrik. Er ist danach viel glücklicher. Glücklicherweise hat das Buch dann doch noch ein paar Kapitel, so dass es durch eine Wendung der Geschichte und dem „sturen auf der Spur bleiben“ von Stephen Foxx doch noch ein Happy End gibt. So ändert sich das Leben aller Beteiligten massiv. Fees Meinung Das Buch ist auf jeden Fall total spannend und wird immer wieder aus der Sicht eines anderen geschrieben, so dass man die Gedanken und Gefühle aller mitbekommt. Es ist eine turbulente Jagd zwischen Archäologen, dem Vatikan und den Geheimdiensten. Man wird immer wieder im Ungewissen gelassen. Jedes Mal wenn es spannend wird, wird wieder an anderer Stelle weitererzählt. Jeder ist mit irgend jemanden in die Geschichte verwickelt, so dass jeder irgend etwas dazu beiträgt und die Geschichte immer wieder in andere Wege geleitet wird und die Spannung nie nachlässt. Ein überaus empfehlenswertes Buch, dass einen erst wieder loslässt, wenn man es ausgelesen hat. Selbst Leute, die sich nicht für Ausgrabungen oder Jesus Christus interessieren und damit nichts anfangen können, werden gefangengenommen von der unwirklich erscheinenden Geschichte, von der man am Ende denkt, dass es tatsächlich möglich wäre und sie genauso stattgefunden hat. Ein Buch für alleThrillerfans, Science-Fiction-Fans, Bibel-Fans, Roman-Fans etc. Das Buch vereint Leute, die sonst nie solche Bücher lesen würden. Ich selbst lese gerne Thriller, als ich aber die Buchbeschreibung las, konnte ich am Anfang nichts damit anfangen. Jetzt bin ich total begeistert und finde es schade, dass das Buch nur 651 Seiten hat. Fees Fazit Das Buch ist super-super-spannend. Ich habe es nun schon mehrfach gelesen und es ist kein Wunder, dass es eins meiner absoluten Lieblingsbücher ist. Es gibt kaum ein Buch, welches auf sooooo vielen Seiten die Spannung aufrecht erhält. Es ist wie früher die spannenden Tennis-Spiele von Steffi Graf oder Boris Becker. Also ich kann es nur mit 5 Sternen empfehlen und wer das nicht liest, ist selber schuld, dem entgeht einiges. Lesezeichenfee again (ich hab das schon zum 2. Mal gelesen) im Februar 2010

    Mehr
  • Die Wahrheit ist nicht immer das, was man sieht.

    Das Jesus-Video
    pschade

    pschade

    23. May 2016 um 10:58

    Ich bin immer wieder begeistert, wenn sich jemand an das Thema Religion heranwagt. Andreas Eschbach hat das in dem Buch „Das Jesus-Video“ sehr gekonnt umgesetzt. Eine spannende Geschichte um das Thema - gab es Jesus oder nicht. Die Macht des Vatikans gegen die Macht des Geldes. Glauben oder Unglauben, Wissen und Macht. Ich war begeistert von dem Schreibstils des Autors, der das Lesen leicht machte, ließ mich Stellenweise mitreißen und bangte mit den Helden. Eine tolle Story, geniales Thema und immer aktuell.

    Mehr
  • Eine perfekt durchdachte Geschichte, wie Eschbach das immer macht

    Das Jesus-Video
    NinaRichter

    NinaRichter

    24. February 2016 um 22:34

    Obwohl die Themen des Autors nicht unbedingt hundertprozentig meine sind, muss ich ihn immer mal wieder lesen. Weil er wirklich nahezu perfekt schreibt. In seinem Erzählstil ist alles drin. Er schafft es, genau die Sprache der Zeit, in der er schreibt, wiederzugeben, über die Charaktere wird genau so viel und genauso wenig wie nötig gesagt, um sie plastisch vor sich zu sehen, das Hintergrundwissen zu seinen Romanen ist mehr als fundiert recherchiert, so dass man die Linie kaum sieht, die die Fiktion von der Realität trennt, und es ist spannend bei Eschbach. Wenn man sich eingelesen hat, muss man es einfach zu Ende bringen. Es gibt keine Ruhepausen, jedes Wort, jedes Komma sitzt, ich habe bisher noch keinen Autor gelesen, dem das so einhundertprozent gelungen ist. Teilweise ist es wie ein Drehbuch zu einem Film, so nah ist man am Geschehen. Den einen Stern Abzug gibt es nur, weil ich mit den Enden des Autors, wie in diesem Buch, einfach nicht wirklich klarkomme. Aber das liegt wahrscheinlich daran, dass er nicht ganz in meinem Genre schreibt. Eschbach muss man jedenfalls gelesen haben.

    Mehr
  • Spannend bis zum Schluss

    Das Jesus-Video
    jasbr

    jasbr

    Auf Empfehlung meines Freundes griff ich zum "Jesus-Video", da ihn dieses Buch begeistert hatte. Und da kann ich ihm nur zustimmen, denn das Buch ist spannend bis zum Schluss.Ich weiß gar nicht, wie ich anfangen soll: Auf den ersten Blick mag das Buch ein bisschen SciFi-mäßig wirken, denn bei einer Ausgrabung in Israel wird ein Skelett gefunden, der als Grabbeigabe eine Gebrauchsanweisung einer noch nicht auf den Markt gebrachten Videokamera enthält. Wie ist das möglich?Das fragt man sich auch als Leser und begibt sich auf eine spannende Jagd nach der dazugehörigen Kamera, die höchstwahrscheinlich Aufnahmen von Jesus enthält. Denn die möglichen Aufnahmen sind natürlich begehrt.Die Geschichte ist spannend, der Leser kommt kaum zum Durchatmen, denn es passiert ein entscheidendes Ereignis nach dem anderen. Dabei werden viele Fragen aufgeworfen, viele lose Enden gestrickt, die Andreas Eschbach zum Ende hin geschickt miteinander verwebt, sodass alles in sich logisch und irgendwie dann doch plausibel erscheint - auch wenn es ja eigentlich nicht möglich ist. Wie es wirklich war und was die Wahrheit ist, bleibt auch am Ende offen. Aber das ist gut so, denn so kann man sich seine eigene Meinung bilden und weiter rätseln. Mich hat das Buch gefesselt, auch wegen des schön lesbaren und flüssigen Schreibstils. Das Buch beschreibt außerdem den Staat Israel, man erfährt viel über die Geschichte und seine Sehenswürdigkeiten, sodass man Lust bekommt, sich diese auch einmal anzuschauen. Ein wirklich packender Thriller! Ich freue mich auf die Fortsetzung!

    Mehr
    • 3
  • langweiliger geht es kaum

    Das Jesus-Video
    CoffeeToGo

    CoffeeToGo

    11. January 2016 um 15:38

    Stephen Foxx findet bei Ausgrabungen eine Bedienungsanleitung einer Kamera, die erst in einigen Jahren auf dem Markt erscheinen soll. Die Frage ist nun, wo ist die Kamera und was ist auf dem Video zu sehen? Ein rasanter Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Länger schon stand Das Jesus-Video auf meiner must-read-Liste, langsam frage ich mich, wie es überhaupt dahin gekommen ist. Leider hapert es ziemlich an den Protagonisten. Stephen hat mir nicht wirklich gefallen. Er macht einen eher unsympathischen Eindruck, meint er kann alles besser als andere und kann es mit den erfolgreichsten Leuten aufnehmen. Dieser erste Eindruck war von Eschbach sicher so gewollt, leider verbesserte er sich im Laufe der Geschichte aber auch nicht. Stephen bleibt genau so überheblich wie zu Anfang. Judith und ihr Bruder bleiben beide unscheinbar, laufen praktisch nebenher und haben bei mir keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Der Schriftsteller Eisenhardt… ja wofür genau ist der jetzt wichtig? Nur für die eine Aktion später? Das hätte man sich getrost sparen können. Eisenhardt wirkt die ganze Zeit fehl am Platz und kommt als absolute Null-Nummer rüber. Kaun ist der Bösewicht durch und durch. Profitgeil und skrupellos hat er mir, zusammen mit dem Ausgrabungsprofessor, von allen noch am besten gefallen. Jedes Kapitel beginnt mit irgendwelchen Aufzeichnungen, die mir so unwichtig erschienen, dass ich sie irgendwann nur noch überflogen habe. Es passiert absolut nichts spannendes. Seit dem Fund der Bedienungsanleitung habe ich darauf gewartet, dass die endlich die Kamera finden, doch Fehlanzeige. Die wird erst fast am Ende gefunden. Meint man, die Suche danach sei bestimmt spannend, ebenfalls Fehlanzeige… ich fand es totlangweilig, wie die drei nach Hinweisen gesucht haben, von A nach B gefahren sind und versucht haben Verfolgern zu entkommen. Anfangs habe ich noch gerätselt, wie die Zeitreise wohl stattgefunden hat. Wieso konnte derjenige nicht mehr zurück? Wer ist er? Und vor allem, wird es der Menschheit in ein paar Jahren möglich sein, durch die Zeit zu reisen? Aber auch da wurde ich hinsichtlich der Auflösung dieses Wunders unglaublich enttäuscht. Es war, als würde alle gesammelte Hoffnung plötzlich verpuffen... Einzig am Ende ging es bergauf. Kurz nach dem Finden der Kamera kam die Geschichte richtig in Fahrt, da frage ich mich doch, warum ging das nicht von Anfang an? Gerade habe ich gesehen, dass Eschbach ein weiteres Buch zum Jesus-Video geschrieben hat Der Jesus-Deal: Thriller, das kann ich mir dann getrost sparen. Schade, bis jetzt haben mir seine Bücher immer gefallen.

    Mehr
  • Ein gelungener Eschbach-Thriller!

    Das Jesus-Video
    sansol

    sansol

    Ein spannendes Buch bis zum Ende, das ich vor einigen Jahren das erste aber nicht das letzte mal gelesen habe. Bei archäologischen Ausgrabungen in Israel findet man neben einem 2000 Jahre alten Skelett die Anleitung einer Videokamera die Sony erst in wenigen Jahren in der Zukunft auf den Markt bringen wird. Die Aufregung bei allen (Ausgrabungsleiter, Mitarbeiter, Finanzier, Kirche etc.) ist groß - bedeutet es doch das ein Zeitreisender der Zukunft in der Zeit Jesu gestrandet zu sein scheint. Gibt es ein Video von Jesus? Gibt es Jesus überhaupt??? Und was hätte das zur Folge??? Nun verfolgt jeder seine eigenen Interessen, mit unterschiedlicher Intensität und Erfolg. Absolut spannend und stimmig geschrieben (besonders das Ende). Eine eigentlich ungewöhnliche Grundidee wird von Eschbach gelungen umgesetzt und für jeden (unabhängig von der eigenen Religion) sehr zu empfehlen. Es gibt eine von vielen gelobte Fortsetzung "Der Jesus Deal". Dieses Buch steht aber noch auf meiner Wunschliste ;)

    Mehr
    • 2
  • Viel Science, wenig Fiktion

    Das Jesus-Video
    MariaDr

    MariaDr

    13. December 2015 um 14:08

    Im Roman "das Jesus-Video" geht es um ein ausgegrabenes Gerippe, das bei einer Ausgrabung gefunden wird und 2000 Jahre alt sein soll. Das ergibt das Ergebnis der Radiocarbonmethode( wieder etwas gelernt)-. Man findet aber auch die Überreste einer  Bedienungsanleitung einer Kamera, die erst in Jahren auf den Markt kommen soll. Der Gefundene muss daher ein Zeitreisender sein, der wahrscheinlich Jesus Christus filmte. Gefallen hat mir dabei, dass das Buch, trotz seiner Science-Fiction Herkunft mehr science als Fiktion ist. Klar, Zeitreisen gehen nicht, und sind daher unlogisch, aber innerhalb dieser Annahme, dass es geht ist dieses Buch wirklich sehr realistisch. Es ist spannend und bietet viel Stoff zum Nachgrübeln. Aber die Filmadaption war grauenhaft.

    Mehr
  • Hat mehr versprochen als es halten konnte

    Das Jesus-Video
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Nach dem ich dieses Buch im Laden gesehen habe und auch die Rezensionen über dieses Buch las, war ich super gespannt auf einen interessanten und spannenden Thriller. Leider wurde ich in dem Bereich enttäuscht - von Thrillerspannung habe ich nicht viel gespürt. Es war für mich mehr ein Science Fiction Roman.  Bei Ausgrabungen in Israel wird die Gebrauchsanweisung einer Kamera von Sony (welche erst in drei Jahren auf den Markt kommt) und das Skelett eines Toten gefunden. Also wird schnell klar. dass es sich bei dem Toten um einen Zeitreisenden gehandelt haben muss, woher sollte er sonst die Bedienungsanleitung haben?  Stephen Foxx, der Ausgrabungshelfer, hat die Sachen bei den Ausgrabungen entdeckt und sollte, sobald der Finanzier der Ausgrabungen eingeschaltet wurde, ruhig gestellt werden. Das sah er natürlich nicht ein und ermittelte auf eigenen Faust. Und plötzlich befinden sich mehrere Personen und Gruppierungen auf der Suche nach der Kamera und einem Video von Jesus.  Es handelt sich um einen hochkomplexen, eigentlich gut recherchierten Roman. Eschbach schafft es dem Leser viele Hintergrundinformationen über Geschichte, Forschung und Israel zukommen zu lassen. Der Leser muss wirklich sehr konzentriert lesen, da plötzliche Wendungen das Geschehen schnell in eine anderer Richtung lenken und man ansonsten schnell den Faden verliert. Die Charaktere der Hauptpersonen waren sehr gut umzeichnet, man konnte sich als Leser in ihre Beweggründe gut hineinversetzen. Man muss allerdings ein wenig "um die Ecke denken" können um dieses Buch interessant zu finden. Zeitreise ist doch ein sehr ungewöhnliches Thema für uns und man muss erst einmal die Zusammenhänge begreifen (von wegen ein Mensch ist zwar in der Vergangenheit und bereits tot - taucht aber in drei Jahren trotzdem wieder auf um in die Vergangenheit zu reisen).  Ein wirklich sehr gut gelungener Science Fiction Roman, welchen ich sehr gerne gelesen habe. Allerdings gibt es von mir nur vier von fünf Sternen, da er als Thriller eingeordnet war und dafür war mir persönlich eindeutig zu wenig Action und Spannung da. Es lief alles viel zu glatt ab.

    Mehr
    • 2
  • Ein perfekter Thriller wie ich ihn liebe – von Anfang bis Ende!

    Das Jesus-Video
    Insider2199

    Insider2199

    Ein perfekter Thriller wie ich ihn liebe – von Anfang bis Ende! Was wäre, wenn es Jesus Christus nie gegeben hätte? Dieser aufregende Thriller wirft eine weltbewegende Frage auf, beleuchtet sie aus unterschiedlichen Perspektiven und vermischt das Science-Fiction-Thema „Zeitreise“ mit „Kirche und Religion“. Zum Inhalt: Bei Ausgrabungen in Israel findet der Archäologe Stephen Foxx in einem 2000 Jahre alten Grab die Bedienungsanleitung einer Videokamera, die erst in einigen Jahren auf den Markt kommen soll. Es gibt nur eine Erklärung: Im Grab liegt ein Zeitreisender und vielleicht hat er Aufnahmen von Jesus Christus gemacht! Und irgendwo in Israel wartet das Jesus-Video darauf, gefunden zu werden. Oder ist alles nur ein großangelegter Schwindel? Eine turbulente Jagd beginnt ... Meine Meinung: Selbst ein Atheist oder ein Mensch, der mit Religion wenig zu tun hat, wird an diesem Zeitreise-Thriller seinen Spaß haben. Andreas Eschbach erzählt diese rasante Geschichte aus unterschiedlicher Perspektive, sodass das Hauptthema des Romans – Wie würde die Welt reagieren, wenn sie erführe, dass es Jesus Christus nie gegeben hat? – aus verschiedenem Blickwinkel beleuchtet wird: während die Kirche natürlich fürchtet, dies könne ihre Daseinsberechtigung gefährden, gibt es den reichen Unternehmer John Kaun, den nur ökonomische Gesichtspunkte motivieren und der sich Unterstützung beim deutschen Science-Fiction-Autor Peter Eisenhardt holt, dessen Fantasie neue Wege eröffnen soll, während der Held des Romans, Stephen Foxx, sich in Judith, eine israelische Jüdin, verliebt und die idealistische Vorstellung vertritt, die Menschheit besäße ein Anrecht auf die Wahrheit. Der Roman ist sehr gut geschrieben, vor allem so spannend, dass einem keine Zeit bleibt, Luft zu holen. Foxx, der sich mit seiner Freundin Judith und ihrem Bruder alleine aufgemacht hat, um das Jesus-Video zu finden, ist seinen Verfolgern (dem Industriellen Kaun und seinen Leuten) immer einen Schritt voraus, muss knifflige Situationen überstehen und blickt sogar dem Tod ins Auge; kurz Spannung pur, und der Leser kann es kaum erwarten, endlich zu erfahren, was auf diesem Video zu sehen sein wird. Bei all den Thrillern, die ich in letzter Zeit las, war ich immer vom Schluss enttäuscht – hier bin ich es ganz und gar nicht! Fazit: Ein wahnsinnig spannender Thriller mit einem sehr interessanten Thema, der die Aufmerksamkeit des Lesers bis zur allerletzten Seite halten und vor allem auch mit einem erstklassigen Schluss aufwarten kann. Dieser Roman ist jeden seiner 5 Sterne wert und von mir wärmstens zu empfehlen! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung „Der Jesus-Deal“! :-) Hier meine Rezension zur Fortsetzung

    Mehr
    • 3
  • Spannend, überraschend und wie immer sehr gut mit den Themen auseinander gesetzt!

    Das Jesus-Video
    Aleshanee

    Aleshanee

    15. August 2015 um 09:38

    "Das Leben, das wirkliche, richtige Leben, fand schon statt, und ich hatte es die ganze Zeit übersehen, weil ich so beschäftigt war." S. 646 Zum Inhalt Bei einer Ausgrabungsstätte in Israel macht Stephen Foxx in einem Grab eine mehr als außergewöhnliche Entdeckung. Jeder, der über diesen Fund Bescheid weiß, schwebt recht bald in großer Gefahr, denn der millonenschwere Medienmogul John Kaun will daraus den größtmöglichen Profit schlagen. Die Sensation, die sich hinter der Entdeckung verbirgt, könnte den Glauben und die Geschichte der Menschheit der vergangenen 2000 Jahre von Grund auf ändern. Doch Stephen Foxx ist ein Abenteurer, der jede Herausforderung persönlich nimmt, und ebenfalls alles tut um herauszufinden, ob die aberwitzige Theorie, der der Fund hervorruft, tatsächlich Wirklichkeit werden könnte ... Meine Meinung Es ist schon einige Jahre her, seit ich das Buch zum ersten Mal gelesen hatte, aber da jetzt ein Nachfolger dazu erschienen ist, wollte ich die Handlung unbedingt noch einmal auffrischen. Im Jahr 1998 geschrieben erscheint einem der technische Stand von damals fast schon antiquiert - trotzdem kann man es immer wieder sehr gut lesen und es zeigt, wie schnell die Entwicklung in diesen Bereichen überhand nimmt. Wie in den meisten Büchern des Autors wird aus der auktorialen Perspektive aus verschiedenen Sichtweisen erzählt. Die Geschichte ist sehr gut aufgebaut; nach und nach erfährt man mehr über den Fund, welche Auswirkungen er haben könnte und wie immer mehr Menschen darin involviert werden. Einer der Hauptakteure ist Stephen Foxx aus Maine, USA, der schon früh eine Menge Geld verdient hat und sich jetzt, im zarten Alter von 22, seinem Hobby widmen kann: wissenschaftliche Forschungsprojekte. Er ist ein Abenteurer, der sein Leben genießen will und trotzdem auf dem Boden der Tatsachen geblieben ist. Auch wenn man ihm manchmal anmerkt, dass er schon sehr von sich und seiner Überlegenheit überzeugt ist. Sein "Gegenspieler" ist der Geldgeber der Ausgrabung: John Kaun. Er hat in vielen Geschäften seine Finger im Spiel und ist einer der reichsten Männer der USA. Diese Entdeckung könnte ihn über Nacht an die Spitze katapultieren und er scheute weder Mühen noch Kosten, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Wie es mit Geheimnissen aber mal so ist, zieht es sehr schnell seine Kreise und stellt jeden, der damit in Berührung kommt, vor Fragen des Glaubens, die man nie für möglich gehalten hätte. Obwohl anfangs nicht wirklich viel passiert und sich die Handlung noch aufbauen muss, sind die Seiten nur so dahingeflogen. Andreas Eschbach hat es wieder einmal geschafft, mich mit seinen unmöglichen Theorien (die wieder einmal sehr gut recherchiert sind) zu packen und mein Gedankenkarussell in Gang zu setzen. Die verqueren Theorien über Zeitreisen werden hier mal richtig durch die Mangel gedreht; ich bin ja immer skeptisch, weil es in dem Bereich einfach keine (für mich) logische Erklärung geben kann; die Möglichkeiten werden hier sehr gut durchleuchtet. Selbst die katholische Kirche höchstselbst darf bei diesem Spiel mit der Zeit natürlich nicht fehlen; bei deren Beweggründen, wie bei allen anderen auch, vor allem selbstsüchtige Motive zugrunde liegen. Die Aufklärung hat der Autor hier sehr gut gelöst, finde ich, denn obwohl er das heikle Thema direkt anspricht, umgeht er gekonnt verfängliche Konstellationen, die der Leser dann für sich selber beurteilen kann. Ich bin jetzt extrem gespannt, wie er diesen Faden im zweiten Band weiterspinnen will. Fazit Ein sehr verflochtener, glaubensbezogener Thriller, der viele Facetten der Menschen und ihren Hoffnungen widerspiegelt. Großartig gemacht! © Aleshanee Weltenwanderer Die Jesus Dilogie 1 ~ Das Jesus Video 2 ~ Der Jesus Deal

    Mehr
  • Spannender Thriller

    Das Jesus-Video
    Soeren

    Soeren

    01. July 2015 um 13:22

    Die Ausgangsbasis, das Grab in Jerusalem, in dem die Anleitung einer Videokamera gefunden, die erst in einigen Jahren auf den Markt kommen soll, klingt ebenso interessant wie phantastisch. Allein die Vorstellung, dass da möglicherweise ein Zeitreisender beerdigt wurde, birgt so viele spannende Möglichkeiten. Von denen Andreas Eschbach in seinem Roman viele ausschöpft. Es macht Spaß, die Hauptperson Stephen Foxx und seine Gegenspieler dabei zu begleiten, wie sie dem Geheimnis immer weiter auf die Spur kommen und dabei einige Rückschläge hinnehmen müssen. Die Geschichte ist zu keiner Zeit langweilig und schafft sogar das Kunststück, Religion und Altertumsforschung weitgehend außen vor zu lassen. Auch technische Feinheiten kann der Autor leicht verständlich erklären. Ein wenig erinnert die Handlung an Wolfgang Hohlbeins "Paulus-Evangelium", kann aber an dessen Schwachstellen punkten. Durch die letzten Kapitel erhält Eschbachs Roman einen angenehm runden Abschluss, der eigentlich keine Fragen offen lässt. Dennoch erschien 2014 die Fortsetzung "Der Jesus-Deal", den ich mir als nächstes vornehmen werde. Ich bin schon sehr gespannt.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Jesus-Video" von Andreas Eschbach

    Das Jesus-Video
    tragalibros

    tragalibros

    10. May 2015 um 18:03

    Der Ausgrabungshelfer Stephen Foxx findet während einer archäologischen Expedition in Israel ein Skelett mit einer sonderbaren Grabbeigabe: der Bedienungsanleitung einer Videokamera. Bei weiteren Nachforschungen stellt sich heraus, dass die Kamera zu der diese Anleitung gehört, erst in den kommenden Jahren auf den Markt kommen soll. Handelt es sich bei dem Toten tatsächlich um einen Zeitreisenden, oder ist alles nur eine Fälschung? Und falls es doch stimmt, könnte es Filmaufnahmen von Jesus geben? Die Jagt nach der verschollenen Digitalkamera beginnt und bald muss Stephen feststellen, dass nicht nur die Medien und Archäologen hinter dem brisanten Fund her sind, sondern dass selbst der Vatikan seine Finger danach ausstreckt... Dieser Thriller, bereits verfilmt und auch nicht mehr brandneu, ist wohl den meisten Leuten zumindest in den Grundzügen bekannt. Trotzdem hat dieses Buch noch nichts an Spannung verloren. Eschbach hat in "Das Jesus-Video" zwei wirklich interessante Themen zu einem spannenden Buch verbunden. Zeitreisen und Bibelgeschichten? Was für eine Mischung! Es ist fast schon typisch für Eschbach Fakten und Fiktion, Sci-Fi und Geschichte miteinander zu koppeln. Einfach toll! Dem Buch stand ich anfangs etwas skeptisch gegenüber, da ich vor einigen Jahren den Film gesehen habe, aber das Buch hat alles, was der Film nicht bieten konnte. Die Handlung wirkte stimmiger, die Charaktere waren klarer dargestellt und bei Weitem sympatischer. Auch die sprachliche Umsetzung des Buches hat mir gut gefallen. Man verschlingt den Thriller förmlich, auch wenn man ab und an ein bisschen ins Grübeln gerät, wenn die Protagonisten gerade über Zeitreisen fachsimpeln. Die Handlung erstreckt sich über 43 Kapitel, die jeweils mit einem Auschnitt aus Grabungsberichten oder Büchern beginnen. Dies sind kleine i-Tüpfelchen, die ein paar wissenschaftliche Fakten liefern sollen. Ab dem 39. Kapitel handelt es sich um kleine Zeitsprünge, die die nachfolgenden Ereignisse nach drei und nach fünfeinhalb Jahren wiedergeben und das Ende der Geschichte etwas beschleunigen. Dies nimmt dem Buch aber keinerlei Spannung. Als abschließende Einschätzung möchte ich allen zukünftigen Lesern vom "Jesus-Video" nahelegen, erst das Buch und dann den Film zu schauen, oder, falls es schon zu spät ist, sich nicht vom Film beeinflussen zu lassen.

    Mehr
  • Von Zeitreisenden, Wundergläubigen und sonstigen Normalsterblichen

    Das Jesus-Video
    Babscha

    Babscha

    Die Überraschung ist bei allen Beteiligten groß, als bei archäologischen Ausgrabungen in Israel neben einem uralten menschlichen Skelett die Anleitung zu einer Videokamera entdeckt wird, die erst in einigen Jahren auf den Markt kommen wird. Wie hängt das zusammen? Gibt es vielleicht irgendwo auch noch die zugehörige Kamera und womöglich auch noch einen Film? Und was ist darauf zu sehen? Jeder kocht jetzt auf einmal sein eigenes Süppchen, der reiche Finanzier der Expedition, der Ausgrabungsleiter, ein paar junge Leute, die vor Ort mitgearbeitet haben. Und sehr schnell sind dann auch Vertreter der katholischen Kirche auf dem Plan, die ebenfalls größtes Interesse zeigt, ob es sich hier womöglich um einen Zeitreisenden gehandelt hat, der vielleicht ganz bewusst in die Zeiten Jesu gereist ist, um ihn für die Nachwelt digital zu konservieren. Ein gnadenloser Wettkampf um die Artefakte beginnt. Eschbach liefert mit seinem Klassiker einen handwerklich gut gemachten und unterhaltsamen Thriller ab, der auch beim wiederholten Lesen Spaß macht. Vor allem zieht er die Spannung aus den durchweg interessant gezeichneten Charakteren, der gelungenen Grundidee und der verschachtelten Handlung, die bis zum Schluss immer wieder neue Wendungen einschlägt und dennoch komplett ohne irgendwelche Brutalitäten auskommt. Empfehlung sowohl für Thrillerfans wie auch für dem Paranormalen zugeneigte Leser.

    Mehr
    • 2
  • Frage zu "Das Jesus Video" von Andreas Eschbach

    Das Jesus-Video
    silbereule

    silbereule

    Ich habe gerade das Buch *Das Jesus Video* von Andreas Eschbach gelesen und war sowas von begeistert - meine Frage, gibt es noch andere Romane von diesem Autor, die empfehlenswert sind?

    • 9
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
    kubine

    kubine

    01. December 2014 um 16:22
  • weitere