Das Marsprojekt: Die steinernen Schatten

von Andreas Eschbach 
4,5 Sterne bei26 Bewertungen
Das Marsprojekt: Die steinernen Schatten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

TanteGhosts avatar

Ich kannte dieses Projekt Herrn Eschenbach nicht, aber es ist klasse!

gorgophols avatar

Sehr gut geschrieben. Spannend, Überraschend. Jetzt bin ich sehr auf den Abschluss gespannt. :-)

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Marsprojekt: Die steinernen Schatten"

Während die Forscher auf dem Mars noch rätseln, machen sich die Marskinder daran, das Geheimnis um die blauen Türme zu lüften. Ohne es zu wissen, halten sie den Schlüssel zu einer anderen Welt in Händen: Die Türme sind ein Portal! Bald finden sie sich auf einem geheimnisvollen Planeten wieder und müssen feststellen, dass ihnen der Rückweg nach Hause abgeschnitten ist. Auf sich allein gestellt, schlagen sie sich auf der fremden Welt durch - einer Welt, die alles andere als verlassen ist.

Vierter Teil der Reihe Das Marsprojekt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404243952
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:333 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:13.11.2010

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Sonnenwinds avatar
    Sonnenwindvor 7 Monaten
    Das Marsprojekt - Die steinernen Schatten

    Wir kommen den Marsianern näher - vierter und vorletzter Teil des Marsprojekts

    Huch! Spannung ohne Ende! Uns bleibt auch nichts erspart bei dieser Serie! Ronny entdeckt die vor einer Million Jahren zerstörte Stadt der Aliens, die Carl in ihren Sarkophagen gefunden hatte. Elinn büxt aus und landet auf einem fremden Planeten, Carl und Urs folgen ihr. Und dann geht es los, an allen Fronten. Ich würde das ja gern erzählen, aber das wäre Verrat, und den will ich mir nicht nachsagen lassen ;-). Schließlich wollen ja alle noch diesen Band genießen - und das ist wirklich empfehlenswert. Am besten alle fünf ohne Pause hintereinander, das ist ein Erlebnis. Und das nicht nur beim ersten Mal, ich genieße es jetzt beim x-ten Re-Read noch immer in vollen Zügen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    TanteGhosts avatar
    TanteGhostvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ich kannte dieses Projekt Herrn Eschenbach nicht, aber es ist klasse!
    Der vierte Teil einer SkyFi-Reihe

    Ich kannte dieses Projekt Herrn Eschenbach nicht, aber es ist klasse!
    Inhalt:
    Elinn, eines der berühmten Marskinder, macht einen Alleingang. Sie glaubt, dass die Marsianer sie zu sich rufen. Also schnappt sie sich nachts ihren Raumanzug und schmuggelt sich mit einem Transportflug zu den Türmen.
    Elinn kann den Turm durchschreiten und wird von der Schwerkraft zu Boden geschmettert.
    Carl, ihr Bruder, und Urs, der Sohn des Präsidenten der Marssiedlung, wollen ihr helfen. Aber dann sind sie alle drei auf dem anderen Planeten gefangen.
    Der Planet stellt sich als die Erde heraus. Doch so ungefährlich ist das für Elinn nicht. Denn ihre Marslungen drohen auf der Erde ihren Dienst zu versagen.
    Die Kinder müssen zum Mars zurück, doch das Flugfenster hat sich gerade für ein Jahr geschlossen. Und dann werden sie auch noch entführt, weil die so genannte Heimwärtsbewegung sie für ihr Zwecke missbrauchen will. - Ausgerechnet ein umstrittener Großindustrieller kann ihnen aus der Klemme helfen.

    Der erste Satz:
    "Der Mann im Raumanzug trat an eine Stelle, an der er zuvor etwas von dem grauschwarzen Geröll beiseitegeräumt hatte, um einen festen Stand zu haben."

    Der letzte Satz:
    "»Es sind die Marsianer«, hauchte sie. »Sie kommen zurück.«"

    Fazit:
    Alles klar, es handelt sich um den vierten Teil einer Reihe, von der ich bis dato nicht mal etwas gehört habe. Aber am Verständnis hat das nichts geändert. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Auch Zusammenhänge waren mir immer klar. Zur Not sind kleine Erklärungen mal eingeflochten worden und schon war alles gut.
    Am Ende merkt man eben, dass es sich um eine Serie handelt. Das Buch hört auf und der Leser wird so mittendrin stehen gelassen. Die Bemerkung, dass die Fortsetzung folgt, hat mir persönlich dann auch nicht wirklich weiter geholfen.
    Ansonsten war ich von dem Buch schwer begeistert. Trotz dem es ScyFi war, wurde auf die Technik und deren Beschreibung kein all zu großer Wert gelegt. Die Handlung ging immer schön voran und ich habe auch ein Kopfkino vor Augen gehabt. Die Bilder, die ich da gesehen habe, waren einfach nur richtig klasse und spacig. Die Marslandschaft konnte ich mir so richtig vorstellen und auch die Menschen und ihr Leben auf diesem Planeten.
    Der Text war flüssig. Es hat Spaß gemacht zu lesen, weil die Handlung nie mal langweilig oder zäh wurde. Die Beschreibungen waren sehr geschickt in den Text eingefügt. Und auch die Dramatik hat sich wie ein roter Faden schön durch die komplette Story gezogen. Wenn das eine Problem gelöst war, tauchte auch gleich das nächste auf. - Richtig herrlich!

    Keine Verständnisprobleme. Einstieg, auch irgendwie mittendrin, mehr als möglich und dann auch noch SkyFi, wo es nicht nur endlose Technikbeschreibungen hat. Kurz gesagt, ein Buch und sicher auch eine Reihe, die man sich durchaus antun kann. Ich werde auf jeden Fall schauen, ob ich da noch ein paar mehr Bände davon bekommen kann.
    Klare und absolute Leseempfehlung!

    (Auszüge des Textes sind auch auf meiner Website und in meinem Blog zu finden.)

    Kommentieren0
    130
    Teilen
    S
    seoirse_siuineirvor einem Jahr
    Eschbach, Andreas: Das Marsprojekt IV: Die steinernen Schatten

    Der vierte Teil hat mir nicht ganz so gut gefallen, wie die drei Vorgängerbände.
    Vor allem der letzte Teil, als der Industrielle Yules Whitehead in's Spiel kommt, scheint mir doch sehr weithergeholt.
    Trotzdem handelt es sich immer noch um ein überdurchschnittlich spannendes Werk, das Lust auf mehr macht.
    Ich bin jetzt gespannt, wie sich das ganze Rätsel um die Marsianer im abschließenden Band "Die schlafenden Hüter" auflöst.

    Ganz aktuell könnte eine neue wissenschaftliche These die Szenarien, die in Kenia spielen, allerdings überholt haben: Im Mai 2017 stellten Forscher die These auf, daß die "Wiege der Menschheit" nicht in Ostafrika sindern in Südosteuropa gestanden haben könnte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    V
    volcanovor 10 Jahren
    Rezension zu "Das Marsprojekt - Die steinernen Schatten" von Andreas Eschbach

    Der vierte Band der "Marsprojekt"-Reihe. Er war mir im Vergleich ehrlich gesagt zu politisch und zu "irdisch".

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    gorgophols avatar
    gorgopholvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr gut geschrieben. Spannend, Überraschend. Jetzt bin ich sehr auf den Abschluss gespannt. :-)
    Kommentieren0
    darkchyldes avatar
    darkchyldevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Die Marskinder stranden auf einer für sie unbekannten Welt. Der 4. Teil der Marssaga legt an Tempo und Spannung nochmal zu.
    Kommentieren0
    Ajanas avatar
    Ajana
    F
    FKB-Andreasvor 19 Tagen
    G
    Geisterleopardvor einem Jahr
    K
    Khalavkalashvor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks