Andreas Eschbach Ein Trillion Euro

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(4)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Trillion Euro“ von Andreas Eschbach

Die Meere frieren zu, Stürme toben immer öfter und zerstören ganze Landstriche. In Europa schneit es nun auch schon im Sommer, so dass sich eine Hungersnot ankündigt. Eines Tages landen Außerirdische in Straßburg und bieten dem Europaparlament den exakten Nachbau Europas auf dem Mond an. Was wird das wohl kosten? Eine Trillion Euro! Können sich die Europäer das leisten?

Sehr kurz. Sozusagen ein Zwischenmahlzeit- oder Snack-Hörbuch ;-) Hat mich nicht umgehauen. Die ständigen Wiederholungen der wörtlichen Rede haben mich ehrlich gesagt genervt. Ich fande, es war alles an den Haaren herbeigezogen und soll wohl Angst machen und menschliches Unvermögen aufzeigen.

— Niniji

Stöbern in Science-Fiction

Brandmal

ungemein Lesenwert nicht nur für eingefleischte Fans

lesewurm40

Arena

Nicht viele Romane fesseln einem so sehr, dass man sie innerhalb eines Tages liest. "Arena" hat es geschafft....

kleeblatt2012

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Sehr sehr gutes Buch.

MatthiasPfaff

Isle of Us (Die Siebenstern-Dystopie 2)

Klasse Fortsetzung des ersten Teils "Isle of Seven", viel Kampf und Strategie, doch leider sehr ernstzunehmend

MeiLingArt

Scythe – Die Hüter des Todes

Es ist selten, dass einem Autor der Spagat zwischen hohem Anspruch und guter Unterhaltung gelingt. Bei Scythe ist dies gelungen.

Jazebel

Das Ende der Menschheit

Für SciFi Fans sicherlich eine tolle Fortsetzung!

BettinaR87

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend, realistisch-fantasyreich - eben ein Eschbach!

    Ein Trillion Euro

    phoenics

    09. June 2014 um 22:05

    Andreas Eschbach versteht es wie kein anderer, die Wirklichkeit mit Phantasy zu vermischen und dadurch eine spannende Story zu entwickeln, die Leser wie auch Hörer neugierig und nachdenklich zugleich macht und in seinen Bann zieht. Eschbach beherrscht die Kunst der fesselnden Wortwahl und der Erschaffung einer surrealen Fantasiewelt… Schade nur, dass die Charaktere – wie sonst in seinen Romanen – nicht so ausführlich beschrieben wurden, so dass es ein wenig an Tiefgang mangelt. Aber dafür ist es eben eine Kurzgeschichte. In diesem Werk greift Eschbach die Klimaveränderungen in Europa auf und verdeutlicht dem Leser/Hörer wieder einmal, dass wir nur eine Erde haben und diese schützen und sie mit all ihren Lebewesen und Pflanzen bewahren sollen und uns immer vor Augen halten sollen, dass, wenn etwas von der Erde verschwunden ist, nicht wiederkommt. In “Eine Trillion Euro” landen Aliens in Europa und bieten eine Alternative für das erfrierende Europa, in dem sie Europa auf dem Mond unter einer Schutzhülle nachbauen würden als genaues Double. Preis dafür soll allerdings 1 Trillion Euro sein. Ein stolzer Preis… Der Autor versucht mit “Eine Trillion Euro” dem Hörer zu vermitteln, dass unsere Erde mit allem darauf und darin einmalig ist – nicht austauschbar, bezahlbar und nicht ewig verfügbar, wenn der Mensch die Natur weiterhin nicht als Lebewesen wahr nimmt. Denn die Erde ist verwundbar und kann nach einer Zerstörung nicht wieder repariert werden, denn sie ist keine Maschine. Eschbach wirft in seiner Kurzgeschichte auch die Frage auf, wie Europa, welches in Wohlstand und Frieden seit Jahrzehnten lebt, nur derart verschuldet ist. Der Sprecher und Schauspieler Sascha Rotermund verleiht mit dem beruhigenden Klang seiner Stimme diesem Werk samt seiner humorvollen Dialoge eine angenehme Lebendigkeit, lockt zum Schmunzeln und animiert den Hörer der Lesung bis zum Ende zu folgen. Sascha Rotermund ist eine gute Wahl für dieses Hörbuch! Fazit Diese Kurzgeschichte – wobei es eigentlich eine Geschichte in einer Geschichte ist – regt den Leser/Hörer zum Nachdenken mit ihrer Botschaft an, dass wir nur eine Erde haben und sie uns bewahren sollen. Die Fakten wurden gut recherchiert, so dass man selbst bei solch kleinen Geschichten bemerkt, wie viel Arbeit doch in solchen Werken steckt. Meine Hochachtung für diese Art des Schreibens! Ich gebe dieser Geschichte die volle Punktzahl (5/5 Punkte), weil sie mich durch die Botschaft, ihren Sarkasmus & Humor wie auch durch den tollen Sprecher beeindruckt und zum Nachdenken angeregt hat. Ich kann sie euch allen sehr empfehlen zu hören – auch, wegen ihrer Länge von einer knappen Stunde.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Trillion Euro" von Andreas Eschbach

    Ein Trillion Euro

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. March 2010 um 22:55

    Was soll ich sagen? Herr Eschbach hat hier mal wieder eine äußerst amüsante Story erdacht, die eine knappe Stunde beste Unterhaltung bietet. Gekonnt nimmt er die Menschheit auf die Schippe, um dann ein doch recht überraschendes Ende zu präsentieren. Ich habe die Geschichte gleich zweimal hintereinander gehört, weil sie mir so gut gefällt. Sascha Rotermund liest hervorragend und bringt meiner Meinung nach Eschbachs versteckten Witz perfekt rüber. Eine tolles Hörvergnügen für Zwischendurch! :-)

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Trillion Euro" von Andreas Eschbach

    Ein Trillion Euro

    flipbe

    07. January 2009 um 22:29

    Eine sehr schöne Frage nach dem Motto: Was wäre wenn? Was passiert, wenn eine Fee kommt und sagt: Das und das zu dem und dem Preis? Nun , es ist keine Fee, aber die Frage ist interessant. Alle weiteren Hinweise würden leider die Handulng vorweggreifen, aber eins noch: Es handelt sich um ein politisches Thema zum Klimawandel und ich fands gut!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks