Andreas Eschbach Submarin

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 4 Leser
  • 7 Rezensionen
(5)
(13)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Submarin“ von Andreas Eschbach

Die lang erwartete Fortsetzung von Andreas Eschbachs „Aquamarin“!
Noch immer kann es Saha kaum glauben: Sie ist ein Submarine, halb Mensch, halb Meermädchen. Gemeinsam mit ihrem Schwarm erkundet sie den Ozean. Als Saha auf den mysteriösen Prinzen des Graureiter-Schwarms trifft und mit ihm auf seinem Wal reitet, ist sie wie verzaubert. Sie ist entschlossen, von nun an selbst über ihr Schicksal zu bestimmen. Doch der König der Graureiter hegt finstere Pläne für die Submarines, in denen ausgerechnet Saha als Mittlerin zwischen den Welten eine wichtige Rolle spielt. Saha gerät in große Gefahr und muss eine folgenschwere Entscheidung treffen …

Teil 2 ist quasi die Wassermenschen-Sicht- Sehrcool gemacht mit einem grandiosen Finale.

— Finchen411

Toller Ausflug nach Australien, bleibt aber deutlich hinter Band 1 zurück

— Lotta22

Endlich endlich ist die Fortsetzung da, die genauso toll wie der Vorgänger ist!

— Buecher_seelen

Ein wundervolles Buch, dass seinem Vorgänger in nichts nachsteht. Ich hoffe sehr auf einen dritten Teil!

— CeceBreze

Das Buch verdient nicht nur einen Daumen nach oben, sondern mindestens "Sechs-Finger"!

— John_Baker_Sander

Kann nicht ganz mit Band 1 mithalten

— -Bitterblue-

Es geht teilweise etwas langsam voran, aber dafür gibt es einen phänomenalen Ausflug in die Unterwasserwelt! Tolle Fortsetzung!

— Aleshanee

Stöbern in Jugendbücher

Über den wilden Fluss

Ein gelungenes Prequel zu einer der bedeutendsten Reihen der modernen Fantasy-Literatur.

BookHook

Starfall. So nah wie die Unendlichkeit

Der Hammer....

Bjjordison

Das Vermächtnis der Arassis

Spannende Geschichte für alle Altersklassen

Diana182

Bitterfrost

Sowohl unglaublich spannend, als auch berührend!

Litara

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Trotz tollem Schreibstil und viel zum Nachdenken, konnte es mich nicht abholen

SillyT

Lockwood & Co. - Das Grauenvolle Grab

Ein wirklich gelungenes Ende dieser Reihe. Spannend, lustig und wieder sehr Geisterreich. Ich liebe die Charaktere. Lieblingsreihe.

KayvanTee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • sehr gemächliches Tempo

    Submarin

    CoffeeToGo

    13. December 2017 um 15:11

    Inhalt Saha begibt sich unter Wasser auf die Suche nach ihrem Vater, doch schnell wird ihr klar, dass es ein aussichtsloses Unterfangen ist. Wie soll sie ihn im unendlichen Ozean finden? Sie schließt sich einem Schwarm an, der verspricht, ihr bei der Suche zu helfen. Aber die Zeit vergeht und Saha ist kein Stück weitergekommen. Also trifft sie eine folgenschwere Entscheidung und schließt sich dem gefürchteten Graureiter-Schwarm an. Eigene Meinung Der zweite Band setzt da an, wo der erste aufgehört hat. Nahtlos gehen wir vom Land ins Wasser und verfolgen Saha in ihrem neuen Lebensraum. So lernen wir zusammen mit ihr was es heißt unter Wasser zu leben. Wovor man sich in acht nehmen muss, aber auch wie sich die Submarines ihre Zeit vertreiben. Allein das fand ich schon total interessant und hat mich für die lange Wartezeit auf den zweiten Band entschädigt. Am Anfang war es etwas eintönig. Zwar lernt Saha viel dazu, aber es gibt leider auch ein paar Durststrecken, in denen nicht sonderlich viel passiert und es schlichtweg fast schon langweilig ist. Trotzdem hat es irgendwie gut zu dem eher gemächlichen Leben unter Wasser gepasst. Bei den Graureitern nimmt es wieder Fahrt auf und am Ende ging es mir fast ein bisschen zu schnell. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte man es ruhig etwas ausdehnen können. Die Romanze entwickelt sich total angenehm nebenbei und ist überhaupt nicht kitschig - allerdings eben auch nicht im Vordergrund. Die Geschichte lässt einen auch gut Parallelen zwischen unserer Welt und der von Saha ziehen. Auch hier werden Meereslebewesen durch Verschmutzung und Zerstörung des Menschen bedroht.         Fazit Hoffentlich lässt sich Eschbach mit dem dritten Band nicht ganz so viel Zeit, ich bin sehr gespannt, wie es weitergehen wird. Werden die offenen Fragen zufriedenstellend gelöst werden und vor allem, für welchen Lebensraum wird sich Saha letztendlich entscheiden?

    Mehr
  • Toller Ausflug nach Australien, bleibt aber deutlich hinter Band 1 zurück

    Submarin

    Lotta22

    24. September 2017 um 12:58

    Achtung es handelt sich hierbei um die Fortsetzung zu Aquamarin!Saha hat erfahren, dass sie halb Mensch, halb Submarin ist. Nun möchte sie ihren Vater kennen lernen und verbringt dafür die Ferien im Meer bei einem Stamm der Submarins.Der Schreibstil von Eschbach ist sehr fesselnd und der Leser wird recht schnell in die Meerestiefen von Australien entführt. Leider passiert in diesem Band sehr viel weniger als in Band 1, dies gibt Saha selber unter Wasser auch zu. Dennoch ist es interessant zu erfahren, wie die Submarin leben und wie ihre Kultur aussieht.Insgesamt wieder ein gelungener Ausflug nach Australien, jedoch bleibt diese Story deutlich hinter Band 1 zurück. So komme ich auf 4 von 5 Sternen und frage mich, ob es vielleicht noch eine weitere Fortsetzung geben wird?

    Mehr
  • Submarin, der lang ersehnte 2. Band von Aquamrin!

    Submarin

    Buecher_seelen

    15. September 2017 um 13:47

    Auf ihrer Reise wird Saha immer wieder gesagt, sie sei die Mittlerin, worunter sie sich nichts vorstellen kann und eigentlich doch nur ihren Vater finden will. Gegen Ende hin findet sie sich in ihrer Rolle als Mittlerin wieder, die Botschafterin zwischen den Weltern der Luft- und Wassermenschen.  Ich bewundere Saha für ihren Mut und ihre Kraft, sich in diese Position eingefunden zu haben! Die Nebencharaktere sind schlicht gehalten. Da man Schwimmt-schnell aus Aquamarin schon kennt, weiß man um die ungewöhnlichen Namen der Submarines Bescheid. In der Tat war es anfangs gewöhnungsbedürftig, allerdings finde ich die Idee der Namensgebung der Wassermenschen - hinsichtlich auch ihrer Art sich zu verständigen- mehr als treffend.  Was mir vor allem sehr zugetan hat, ist das allgemeine Thema, warum Saha überhaupt erst als Mittlerin zwischen den Wasser-und Luftmenschen gebraucht wird. Die Darstellung der Welt im Jahre 2151 (bzw. schon 2152) finde ich äußerst gelungen, die verschiedenen Zonen, Prinzipien, Traditionen, Entwicklungen könnte ich mir durchaus tatsächlich zukünftig vorstellen. Auch um Themen wie die Genmanipulation, die z.b. noch in Sahas neotraditionellen Zone verboten ist - solang sie nicht dazu dienen Krankheiten zu heilen - sind schon gegenwärtig, wenn auch natürlich ich einem viel kleineren Ausmaß. Dass die Luftmenschen die Meere verschmutzen und ausbeuten ist ebenfalls ein sehr gegenwärtiges Problem, und ich finde, dass Andreas Eschbach diese Problematik sehr gut in das Buch eingebaut hat.   Sahas Ich-Perspektive lässt den Schreibstil dahinfließen, einfach und genau richtig für ein Jugendbuch. Das Cover ist in einem wunderschönen Meeresgrün gehalten, mit Saha und dem Prinzen der Graureiter, die durch Korallen und Algen im Meer schwimmen, sehr perfekt und stimmig. 4 von 5 Sternen!  

    Mehr
  • Handlung zu dünn

    Submarin

    Steffi_the_bookworm

    09. August 2017 um 16:11

    Zwei Jahre sind seit der Erscheinung von "Aquamarin" vergangen, meiner Meinung nach wäre eine Fortsetzung nicht unbedingt notwendin gewesen, aber da mir das Buch und insbesondere die Welt sehr gut gefallen hatten, war ich dann doch neugierig auf Submarin.Trotz der langen Zeit zwischen den beiden Büchern bin ich ganz gut in die Geschichte reingekommen und habe mich schnell wieder zurechtgefunden. Dies ist ja oftmals das größte Problem bei Reihe, hier haben sich die Befürchtungen zum Glück nicht bewahrheitet.Submarin war ganz nett zu lesen, aber mehr leider auch nicht. Für meinen Geschmack ist lange Zeit zu wenig passiert und so richtig Spannung und Action kamen erst im letzten Drittel. Die Auflösung fand dann etwas zu schnell und zu unkompliziert statt. Aufgelöst wurde jedoch noch nicht alles, so dass man vermuten kann, dass es noch eine Trilogie werden wird. Sollte dies wieder so lange dauern, weiß ich nicht, ob ich bis dahin noch an einem dritten Teil interessiert sein werde.Im ersten Teil hat mich vor allem das world-building überzeugt, in Submarin war dies leider etwas dünn und die Unterwasserwelt konnte mich nur wenig begeistern.Die Geschichte selbst konnte mich kaum packen oder begeistern, dennoch war das Buch insgesamt ganz unterhaltsam.

    Mehr
  • Gute Fortsetzung

    Submarin

    -Bitterblue-

    30. July 2017 um 18:18

    Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht, allerdings musste ich mich erst an die zunächst seltsamen, wenn auch treffenden, Namen der Submarins gewöhnen. Das erste Drittel war schnell gelesen, danach kam für mich eine kleine Leseflaute. Den Teil der Geschichte fand ich etwas langweilig, irgendwie kommt die Geschichte nicht voran. Auch wenn die Welt der Submarins sehr interessant ist, rückt Sashas eigentliches Ziel zu schnell in den Hintergrund. Manche Dinge ihres Verhaltens gingen einfach zu schnell und waren für mich nur schlecht nachvollziehbar. Doch nachdem das Tal der Spannungskurve überwunden war hatte ich wieder sehr viel Freude am Lesen. Endlich nimmt die Geschichte wieder an Fahrt auf und es passieren interessante Dinge. Das Highlight waren für mich die letzten Kapitel. Es wurde spannend und ich war wie gefesselt. Viel zu schnell endete das Buch. Obwohl es keinen fiesen Cliffhanger gibt, bleiben sehr viele Fragen offen und die Geschichte MUSS einfach weiter gehen. Diese Story ist definitiv noch nicht zu Ende erzählt. Ingesamt hat mir der zweite Teil der Reihe gut gefallen, kann aber nicht mit dem ersten Band mithalten. Dennoch freue ich mich auf den nächsten Teil und gebe "Submarin" eine Leseempfehlung! Wer den ersten Band mochte sollte die Reihe nicht aufgeben.

    Mehr
  • Eindrucksvoller Ausflug in eine magische Unterwasserwelt!

    Submarin

    Aleshanee

    14. July 2017 um 07:43

    Rezension zu Band 2! Es können evtl Spoiler zum ersten Teil enthalten sein!Die Geschichte spielt in Australien im Jahr 2151. Die Welt hat sich durch eine große Klimakatastrophe verändert und die Menschen leben in verschiedenen Zonen: traditionellen und freien. Während überall auf der Welt mittlerweile kleinere Veränderungen der Gene erlaubt sind, dürfen Menschen mit tiefer eingreifenden Manipulationen des Erbgutes nur in freien Zonen leben.Saha ist in dem konventionellen Städtchen Seahaven aufgewachsen und im ersten Band ging es um ihre Suche nach sich selbst. Denn sie ist nicht einfach ein Mensch, sondern hat das genveränderte Erbgut ihres Vaters in sich, der zu den "Submarines" gehört, den Meermenschen. Diese leben geheim, denn ihrem überlieferten Wissen nach ist es besser, sich den Luftmenschen nicht zu zeigen. Zu oft schon wurde in der Vergangenheit Jagd gemacht auf das "andere", das "unbekannte".Auch Saha konnte ihre Herkunft geheim halten, doch jetzt möchte sie unbedingt nach ihrem Vater suchen. In dieser Beziehung ist Saha etwas naiv - denn der Ozean ist riesig und dort eine einzelne Person zu finden fast unmöglich. Doch die Submarins sind zahlreich und so hofft sie, dass irgendjemand von ihnen ihr weiterhelfen kann.Das ist allerdings nicht der einzige Punkt, indem Saha mit ihrer Arglosigkeit glänzt. Durch ihre Vorgeschichte weiß man zwar, dass sie auf vielen Ebenen tatsächlich noch sehr unbedarft ist; aber es wurde mir dann doch an manchen Stellen zu oft breitgetreten. Ihre Gedanken und Gefühle haben sich schon desöfteren im Kreis gedreht, was aber auch daran liegt, dass recht wenig Dialoge vorkommen. Natürlich können die Unterwassermenschen nicht reden und verständigen sich mit einer Art Gebärdensprache, aber der Autor hat dieses Problem sehr gut gelöst!An sich geht die Handlung relativ langsam voran. Das mag manche Leser vielleicht stören - ich selber fand es bisweilen auch etwas weitschweifig, aber wenn man sich dem Tempo anpasst, hat es auch seinen Reiz. Denn das Leben in der Unterwasserwelt wird sehr schön beschrieben und wenn man sich vorstellt, wie die Verhältnisse unter Wasser sind, ist diese verlangsamte, stille Atmosphäre eigentlich sehr gut dafür geeignet! Saha kann sich nur langsam an diesen Rhythmus und auch die Freiheit anpassen; allerdings hat sie auch endlich einen Platz gefunden, an dem sie sich angenommen fühlt. Doch die Harmonie hält nicht lange, denn auch unter Wasser haben sich verschiedene Gruppen und Meinungen gebildet, wie die Zukunft der Meeresmenschen aussehen soll. Saha steht jedoch immer irgendwie dazwischen, denn ihre Rolle als "Mittlerin" will sie nicht wahrhaben und weiß auch gar nicht, wie sie das umsetzen könnte. Außerdem möchte sie einfach nur ihren Vater finden - dabei gerät sie aber zwischen die Fronten und in die alten Systeme, die Macht und Fortschritt zum Ziel haben. Eine Problematik, die war auch in der heutigen Welt haben und die Frage aufwirft, ob es immer Strukturen in einer Gesellschaft geben wird, die sich an Werten orientieren, die für das Leben und Überleben an sich eigentlich gar keine Bedeutung haben. Die genau wissen, wie sie andere täuschen und unter Druck setzen können, um ihre Macht zu stärken. Erzählt wird das ganze aus Sahas Ich-Perspektive und wie schon oben erwähnt war das teilweise etwas langatmig. Sie fühlt sich unsicher und ist dadurch unentschlossen, was man aber auch durchaus nachvollziehen kann. Insgesamt ist der Schreibstil aber flüssig und vor allem die Unterwasserwelt sehr anschaulich beschrieben. An die Namen der Submarines muss man sich allerdings erst gewöhnen, denn da sie ja keine Sprache haben, sondern sich mit Zeichen verständigen, heißen sie z. B. "Schwimmt-schnell", "Taucht-tief" oder "Lacht-immer". Ab der Hälfte zieht das Tempo dann auch wieder an und es gibt einige böse Überraschungen. Saha wächst dabei immer mehr in ihre Rolle hinein und auch wenn sie immer noch Angst davor hat, ausgeschlossen zu werden, kann sie sich doch zum Glück auf ein paar ihre Freunde verlassen. Ich hoffe sehr, dass der dritte Band nicht wieder so lange auf sich warten lässt, denn es gibt natürlich noch einige offene Konflikte, die gelöst werden wollen!© AleshaneeWeltenwandererDie Reihe1 - Aquamarin2 - Submarin3 - noch nicht bekannt

    Mehr
  • Ein wunderschöner Ausflug in die Unterwasserwelt

    Submarin

    _Buecherkiste_

    13. July 2017 um 12:19

    KlapptextNoch immer kann es Saha kaum glauben: Sie ist ein Submarine, halb Mensch, halb Meermädchen. Gemeinsam mit ihrem Schwarm erkundet sie den Ozean. Als Saha auf den mysteriösen Prinzen des Graureiter-Schwarms trifft und mit ihm auf seinem Wal reitet, ist sie wie verzaubert. Sie ist entschlossen, von nun an selbst über ihr Schicksal zu bestimmen. Doch der König der Graureiter hegt finstere Pläne für die Submarines, in denen ausgerechnet Saha als Mittlerin zwischen den Welten eine wichtige Rolle spielt. Saha gerät in große Gefahr und muss eine folgenschwere Entscheidung treffen …Meine MeinungSUBmarin ist der Nachfolger von Aquamarin und hier beginnt alles, dass sich Saha auf die suche nach ihrem Vater macht. Sie hat sich gerade an ihr Leben als halb Meermensch gewöhnt Mithilfe von Schwimmt-schnell, begibt sie sich zu seinem Schwarm um dort mit der suche anzufangen. Sie wird liebevoll in den Schwarm aufgenommen und in das Leben der Unterwassermenschen eingefügt und findet neue Freunde. Als sich die erste Spur zu ihrem Vater gibt, wird sie zu einem neuem Schwarm geführt, den Graureitern. Diese Schwarm reitet auf Walen und einer der größten Schwärme die Saha je gesehen hat. Doch der König treibt ein verlogenes Spiel mit ihr und eine Jagt bricht aus, die alle Unterwassermenschen in Gefahr bricht. Jetzt ist es an Saha ihren Schwarm zu retten und auch alle anderen Unterwassermenschen vor der Ausrottung zu schützten. Doch ist ihre Entscheidung die richtige?Die Geschichte geht ziemlich langsam voran und es dauert bis Spannung aufgebaut wird aber es wird eine wunderschöne Unterwasserwelt rund um Australien beschrieben.Die Protagonistin Saha macht, wie ich finde, eine riesige Entwicklung in dem Buch. Am Anfang ist sie richtig schüchtern und traut sich kaum mit den andern zu reden. Doch schließlich wird sie zu einer Art Anführerin des Schwarms und übernimmt die Verantwortung.Auch wenn am Ende des Buches ein, zwei Fragen offen bleiben ist es eine absolut gelungene Fortsetzung!Ein großes Dankeschön an den Arena Verlag für dieses wunderschöne Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks