Andreas Franz Das Syndikat der Spinne

(185)

Lovelybooks Bewertung

  • 247 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 23 Rezensionen
(66)
(80)
(34)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Syndikat der Spinne“ von Andreas Franz

An einem heißen Juniwochenende werden in einer Frankfurter Wohnung die unbekleideten Leichen von Andreas Wiesner und der Edelprostituierten Irina gefunden. Offenbar hatte Wiesner erst sein Geliebte und dann sich selbst durch Kopfschuss umgebracht. Doch Kommissarin Julia Durant zweifelt an dieser Version des Tathergangs. Sie nimmt die Ermittlungen auf und gerät bald in den Dschungel des organisierten Verbrechens.

spannend zu lesen

— Rebecca1120

Wieder einmal ein spannender und fesselnder Krimi von Anreas Franz. Dieses Mal werden die Abgründe des oranisierten Verbrechens dargestellt

— KerstinTh

Die Seitenzahl ist aber falsch, es sind genau 100 seiten mehr.^^

— Cosmopolitan

Stöbern in Krimi & Thriller

Sleeping Beauties

So richtig überzeugt hat mich dieses Buch leider nicht. Spannung kam nur stellenweise auf, mir war es definitv zu langatmig zwischendurch.

AnjaSc

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Spannender Wirtschaftskrimi

Odenwaldwurm

Schwesterherz

An manchen Stellen etwas zu klischeehaft und zu unrealistisch. Insgesamt aber spannend und undurchsichtig bis zum Schluss!

Lucciola

Die Brut - Die Zeit läuft

Spannende Fortsetzung, die mich ungeduldig auf das große Finale warten lässt

Ani

Dunkel Land

Unterhaltsamer Krimi, der mir gut gefallen hat, obwohl Beschreibung und Titel einen härteren Krimi suggerierten.

Bibliomarie

Giftflut

Rasanter Thriller, hohes Tempo, verknappter Stil, aktuelle Themen, überzeugend!

Gulan

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • spannend zu lesen

    Das Syndikat der Spinne

    Rebecca1120

    17. July 2017 um 10:29

    Nur durch Julia Durants Hartnäckigkeit wird der Mord und der Selbstmord von Andreas Wiesner als das erkannt was es in Wirklichkeit war – Doppelmord. Aber während der schwierigen Ermittlungen wird erst das Ausmaß der Korruption und die Brutalität mit denen die Täter agieren und manipulieren annähernd aufgedeckt.Dieser Krimi hat mich schon ganz schön verschreckt und aufgewühlt. Wenn das wirklich in Ansätzen der Realität entspricht, dann ist das in meinen Augen einfach erschreckend. Das kommt ja einer Weltverschwörung gleich - traurige Welt.Kommissarin Durant ist zwar oft sehr impulsiv und ruppig, aber dadurch wirkt sie meiner Meinung nach authentisch und lebensnah. Wer so einen Job verrichten muss, der muss einfach so sein. Auf der anderen Seite hat sie aber auch einen wichen Kern, den sie aber nur ihrem Vater gegenüber zeigt und bei dem sie auch ihre Zweifel und Selbstzweifel äußert. Er stellt ihren Ruhepol dar. Ihre Dialoge fand ich zum Teil sehr ergreifend.Dieser Krimi ist spannend geschrieben, darum empfehle ich ihn auch allen Krimi-Fans uneingeschränkt weiter. Von mir gibt‘s 4 Lese-Sterne.

    Mehr
  • Wieder mal ein spannender Krimi von Franz.

    Das Syndikat der Spinne

    KerstinTh

    02. June 2016 um 12:44

    Alles sieht nach Selbstmord aus. Die Polizei hat den Fall gedanklich schon zu den Akten gelegt. Doch Julia Durant zweifelt daran. Der Juwelier Andreas Wiesner liegt erschossen in seiner Wohnung, in der Hand eine Waffe. Neben ihm lag die Edelprostituierte Irina Puschkin, sie ist ebenfalls erschossen worden – mit zwei gezielten Schüssen. Beide Leiche sind nackt und stark alkoholisiert. Julia ist skeptisch, dass Wiesner in seinem betrunkenen Zustand seine Begleitung erschießen konnte. Und wieso sind sie nackt? Laut Rechtsmedizin gibt es keine Hinweise auf einen sexuellen Kontakt. Julia Durant beginnt zu ermitteln. Schnell ergeben sich Beweise, dass es sich nicht um Mord und Selbstmord, sondern um einen Doppelmord handelt. Durant erfährt während ihrer Ermittlungen, dass Wiesner vor einem Jahr ein dubioser Uhrendeal in Höhe von 20 Millionen Mark angeboten wurde. Daraufhin erzählt Dominik Kuhn, Julia Durants Freund, Julia von einem befreundeten Journalisten, Peter Schulze, der sich mit organisierter Kriminalität auskennt. Nachdem Julia Schulze von ihren bisherigen Ermittlungen berichtet, ist Schulze davon überzeugt, dass es sich um eine Tat des organisierten Verbrechens handelt.   Dieser Krimi zeigt die Machenschaften und vor allem Verzweigungen des organisierten Verbrechens auf. Es zeigt sich, dass auch viele, die eigentlich auf der Seite der Gerechtigkeit stehen sollten sich für Geld ihre Hände gerne schmutzig machen. Natürlich ist dieser Kriminalroman fiktiv, dennoch bin ich mir sicher, dass es in Wirklichkeit nicht anders abläuft. Wiedermal hat Andreas Franz einen sehr spannenden und fesselnden Krimi geschrieben. Ich kann nur empfehlen ihn zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Syndikat der Spinne" von Andreas Franz

    Das Syndikat der Spinne

    LindyBooks

    02. February 2016 um 19:52

    An einem heißen Juniwochenende werden in einer Frankfurter Wohnung die unbekleideten Leichen von Andreas Wiesner und der Edelprostituierten Irina gefunden. Offenbar hat Wiesner erst seine Geliebte und dann sich selbst durch Kopfschuss umgebracht. Doch die Kommissarin Julia Durant zweifelt an dieser Version des Tathergangs. Sie nimmt die Ermittlungen auf und gerät bald in den Dschungel des organisierten Verbrechens. Generell gefallen mir die Andreas Franz Krimis, denn sie spielen in Frankfurt / Main, wo ich mich gut auskenne, mir also vieles sehr gut und bildhaft vorstellen kann, weiterhin sind die Verbrechen oft sehr interessant und die Kommissare sind einem schon sehr vertraut. Mir hat dieses Buch auch gut gefallen, das Thema war sehr interessant und schockierend, hinterher zu lesen, dass das, was da passierte, nicht unbedingt erfunden ist. Wie in dieser Handlung das organisierte Verbrechen geschildert wird, ist realistisch auch wenn man es nicht glauben will. Genervt hat mich diesmal nur, dass die einem vertrauten Personen oft mit Nachnamen betitelt werden und so z.B. der Freund der Hauptkommissarin immer Dominik Kuhn genannt wird, obwohl man ihn, als Leser, doch schon kennt. Außerdem sind mir oft die Dialoge zu einfach und blöd, es liest sich nicht gut. Trotzdem noch vier Sterne und ich werde auch weiterhin diese Reihe lesen. Ich empfehle auch, diese Reihe der Reihenfolge nach zu lesen, denn das Leben der Hauptkommissarin wird ja nach und nach erzählt, auch wenn die zu ermittelnden Fälle in jedem Buch neu sind. Mal etwas über die organisierten Verbrechen zu erfahren war sehr interessant und schockierend und deshalb hat es sich für mich gelohnt, dieses Buch zu lesen. Noch 4 Sterne

    Mehr
  • So muss ein Krimi sein!

    Das Syndikat der Spinne

    babylu

    01. February 2015 um 11:37

    Auf Empfehlung meiner Tante habe ich dieses Buch gelesen, es war demzufolge auch mein 1. von Andreas Franz. Gut finde ich das die Bücher unabhängig von einerander gelesen werden können! Die Charaktere der Ermittler sind sympathisch, die Story's "drumrum" stehen nicht, wie in sovielen amerikanischen Thrillern, im Vordergrund-Franz hat das sehr gut hinbekommen. Zur eigentlichen Story: Erschreckend! Nach diesem Buch verliert man den Glauben an die Menscheit und das komplette Weltgeschehen!

    Mehr
  • ergreifend, gebannt und spannend bis zum Schluß

    Das Syndikat der Spinne

    Engelchen07

    30. December 2013 um 13:36

    Ein heißer Sommer in Frankfurt. In einer Mietswohnung werden 2 Leichen gefunden. Was am Anfang ziemlich schnell als Selbstmord nach einer Beziehungstat aussieht und für die anwesenden Polizisten bereits als abgehakter Fall aussieht läßt Julia Durant, Beamtin der Frankfurter Kriminalpolizei , nicht so einfach durchgehen. Sie forscht nach und erfährt, dass der Selbstmord gar keine war. Die beiden nackten Leichen waren eine Edelprostituierte und ein angesehener Juwelier. Wer aber hat die beiden umgebracht. Die Ermittlungen laufen in sämtliche Richtungen. Nach kurzer Zeit führen diese Julia Durant und ihr Team in Richtung des organisierten Verbrechens. Der Krimi ist, wie jeder andere Andreas Franz Krimi spannend bis zum Schluß geschrieben und man kann das Buch kaum aus den Händen legen. Die sympathische Hauptfigur Julia Durant, schafft es auch in diesem Buch einen in ihren Bann zu ziehen und einen auf eine knallharte und spannende Ermittlungsreise mitzunehmen. Absolute empfehlenswert und wieder sehr realitätsnah, was stellenweise wirklich sehr erschreckend und erschütternd ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Syndikat der Spinne" von Andreas Franz

    Das Syndikat der Spinne

    McFly74

    20. September 2012 um 00:50

    Dieses Buch war für mich das mit Abstand beste Buch über die organisierte Kriminalität in Deutschland und hat mich zugleich auch sehr geschockt.

  • Rezension zu "Das Syndikat der Spinne" von Andreas Franz

    Das Syndikat der Spinne

    Cosmopolitan

    22. December 2010 um 16:04

    Frankfurt am Main – Ein Juwelier und eine Prostituierte werden tot in einer Wohnung aufgefunden. Zunächst sieht alles nach Mord und Selbstmord aus. Da Julia Durant mit ihren Ermittlungen schnell auf die Spur des Organisierten Verbrechens kommt, wird schnell klar, dass die beiden von einem Auftragskiller ermordet wurden. Nur warum musste es dazu kommen? Und was genau hat die Prostituierte damit zu tun? Nach ein paar Tagen schon weitere Tote, alles Menschen, die anscheinend zu viel darüber wussten. Julia Durant und ihre Kollegen sind auf einer heißen Spur, doch sie merken schnell, dass irgendjemand in ihrer unmittelbaren Umgebung ein korruptes Spielchen mit ihnen spielt... __________________________________ Das Buch war nicht ganz so gut, wie das vorige - „Der Jäger“ , dennoch bin ich von der Idee begeistert. Wie der Autor in seinem Nachwort selbst erklärt handelt es sich bei diesem Buch um zum Teil wahre Begebenheiten, was mich aber auch nicht sonderbar überrascht. Ein Netz aus mehreren Menschen, an der Spitze meist die ganz Mächtigen, von denen es niemand ahnt, die mit Hilfe ihrer Rangniedrigeren, Geldwäsche betreiben oder wo es um Menschenhandel und Drogenhandel geht. In diesem Buch geht es mehr als um nur die Mafia, teilweise kann man von einer Weltverschwörung reden. Das Buch ist auf jeden Fall wieder sehr gut geschrieben worden, hätte aber an manchen Stellen ruhig noch spannender sein können. Typisch für die Bücher ist, dass Herr Franz wirklich alles bis ins Detail beschreibt, sei es dass Frau Durant nach dem Aufstehen auf die Toilette geht oder zwischendurch mal was isst und und. Julia Durant, starke Raucherin und Trinkerin – musste ich in meiner letzten Rezension zu Andreas Franz ja stark kritisieren, ist auf dem Weg der Besserung zumindest anfangs hat sie nicht mehr gefühlte 200 Zigaretten pro Tag geraucht und 5 Dosen Bier pro Tag getrunken. Sie hat mittlerweile sogar den Willen Nichtraucherin zu werden, ich bin ja mal gespannt. Dennoch gibt’s jeden Abend 1-2 Dosen Bier, was ja für eine Frau nicht gerade typisch ist, aber irgendwie auch zu ihrem Charakter passt. Diese Buch ist außerdem wie alle seine Bücher ein typischer Krimi, es geht hauptsächlich um die Ermittlungen und es gibt keine Nebenhandlungen wie man es z.B bei den Thrillern von Karin Slaughter kennt. Auf jeden Fall ein interessantes Buch, was ich weiterempfehlen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Syndikat der Spinne" von Andreas Franz

    Das Syndikat der Spinne

    beowulf

    17. July 2010 um 11:27

    Na ja, ein Krimi halt. Nicht eigentlich schlecht, aber warum allle um diesen Autor so ein ein Gewese machen erschliesst sich mir nicht- es gibt wesentlich bessere mit Nele Neuhaus sogar aus der Ecke, aber eine Britt Reissmann, eine Rita Hampp oder eine Inge Löhnig liefern deutlich Besseres und das bessere ist bekanntlich der Feind des guten, also wer das wie ich für 2,95 € vom Wühltisch bekommt macht damit grundsätzlich nichts verkehrt, wenn er nichts besseres zu tun hat, aber emfehlenswert ist etwas anderes.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Syndikat der Spinne" von Andreas Franz

    Das Syndikat der Spinne

    Serenity482

    28. May 2010 um 20:40

    Dieses Buch ist sehr gut geschrieben und erklärt sehr detailreich die Machenschaft der organisierten Kriminalität.Erschreckend und Grausam, und dennoch spannend bis zur letzen Seite. Ein gutes authentisches Werk eines brillianten Autors

  • Rezension zu "Das Syndikat der Spinne" von Andreas Franz

    Das Syndikat der Spinne

    DieBuchkolumnistin

    28. February 2010 um 09:27

    In Frankfurt wird der Juwelier Andreas Wiesner zusammen mit einer Prostituierten tot aufgefunden, er soll erst die Frau und dann sich selbst erschossen haben. Die Kriminalkommissarin Julia Durant vermutet mehr dahinter und soll bald Recht bekommen. Beide sind ermordet worden, von einem Tatverdächtigen fehlt allerdings jede Spur. Könnten eventuell seine Kollegin Helena Maric oder sein Bruder, der Bänker Thomas Wiesner, etwas damit zu tun haben? Immer mehr Hinweise deuten auf das organisierte Verbrechen hin und die Suche nach den Verantwortlichen scheint für Julia Durant einem Kampf gegen Windmühlen zu gleichen, Beweise verschwinden und selbst ihre Kollegen und Vorgesetzten scheinen nicht frei von Korruption... Dies ist mein zweiter Roman von Andreas Franz und auch hier hat sich das Lesen wieder mehr als gelohnt. Er versteht es wirklich den Leser zu fesseln, sowie ihn mit gesellschaftskritischen Aspekten zum Nachdenken zu bewegen. Die Kommissarin ist sympathisch, aber auch mit genügend Fehlern behaftet um nicht zu einer unrealistischen Heldin zu werden. Die Fälle scheinen gut recherchiert (siehe auch das erklärende Nachwort) und sind mehr als spannend beschrieben. Dieser Roman kann durchaus mit internationalen Krimis mithalten und wird sicher nicht mein letztes Buch vom Autor geblieben sein - sehr empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Syndikat der Spinne" von Andreas Franz

    Das Syndikat der Spinne

    dorle64

    26. January 2010 um 17:55

    Ein sehr gutes Buch von Andreas Franz. Nicht das beste, aber sehr interessant und schnell zu lesen. Story sehr kurzweilig und gut recherchiert.

  • Rezension zu "Das Syndikat der Spinne" von Andreas Franz

    Das Syndikat der Spinne

    mausimotte

    13. January 2010 um 13:08

    Ein super roman über die menschlichen abgründe!

    lesen und mitfühlen

  • Rezension zu "Das Syndikat der Spinne" von Andreas Franz

    Das Syndikat der Spinne

    Aldona

    26. October 2009 um 11:59

    ein etwas schächerer roman von andreas franz, liest sich zwar ganz schnell und die story an sich ist auch sehr interessant und spannend, was mich halt enttäuscht hat, ist daß in dem buch leider alles voraussehbar war

  • Rezension zu "Das Syndikat der Spinne" von Andreas Franz

    Das Syndikat der Spinne

    Steffili

    16. September 2009 um 19:37

    Was aussieht wie ein Mord mit Selbstmord wird recht bald als Doppelmord erkannt. Doch die Ermittlungen erweisen sich als kompliziert, als sich rausstellt, dass es sich hier nicht um einen "normalen" Doppelmord handelt, sondern um organisiertes Verbrechen. Es tauschen immer mehr Leichen auf und wem sie bei der Polizei noch Vertrauen kann, weiß die Kommissarin Julia Durant auch nicht. Ein sehr spannend geschriebener Krimi, der bis zum Schluß alle Verstrickungen offen lässt. Die Frage nach dem Maulwurf wird erst am Ende des Buches beantwortet. Dieses Buch kann ich jedem Krimifan empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Syndikat der Spinne" von Andreas Franz

    Das Syndikat der Spinne

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. May 2009 um 19:07

    Solider Krimi. Spannend wie alles von Andreas Franz.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks