Das Verlies

von Andreas Franz 
4,1 Sterne bei212 Bewertungen
Das Verlies
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Sommerlesers avatar

Ungewöhnliche Reihe. Mal Top mal Flop. Dieses war wieder mal gut, auch, wenn man den Täter bereits kannte und es vorhersehbar war.

H

Die Entführung

Alle 212 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Verlies"

Von einem Tag auf den anderen verschwindet der Autohändler Rolf Lura spurlos. Ein Fall für Julia Durant? Die Frankfurter Kommissarin und ihr Team vermuten ein Verbrechen, vor allem als sich herausstellt, dass Rolfs Frau schon seit längerem ein Verhältnis mit seinem besten Freund Werner Becker hatte. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, doch dann verschwindet plötzlich auch Becker ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426624456
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:464 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.08.2004
Das aktuelle Hörbuch ist am 05.05.2006 bei TechniSat/Radioropa Hörbuch erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne71
  • 4 Sterne98
  • 3 Sterne37
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    H
    hymovor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Die Entführung
    Die Entführung

    Von einem Tag auf den anderen verschwindet der Autohändler Rolf Lura spurlos. Ein Fall für Julia Durant? Die Frankfurter Kommissarin und ihr Team vermuten ein Verbrechen, vor allem als sich herausstellt, dass Rolfs Frau schon seit längerem ein Verhältnis mit seinem besten Freund Werner Becker hatte. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, doch dann verschwindet plötzlich auch Becker ...,

     Ein sehr harte Fall für Durant. Zum einen hat sie es mit einem sehr intelligenten Täter zu tun und zum Anderen muss sie gegen ihre Kollegen ankämpfen, da der Fall für diese sehr schnell geklärt ist, nicht aber für Durant.

     Zum Buch: Die Geschichte ist gut, aber leider zu vorhersehbar! Man konnte sehr schnell erkennen, wer der Täter ist, wie die Geschichte weitergeht.

     Fazit: Gute Geschichte, aber zu offensichtlich 3 Sterne

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Engelchen07s avatar
    Engelchen07vor 2 Jahren
    Das Verlies - Julia Durant ermittelt

    Der beliebte Autohändler Rolf Lura ist keines Falles der nette Verkäufer von nebenan, wie jeder von ihm denkt. Zuhause macht er seiner Frau Gabriela das Leben zur Hölle. Sie wird auf ganz brutale Art und Weise vergewaltigt und erniedrigt. Hinterher ist es immer das gleiche: Er bittet sie um Verzeihung und kommt reumütig zu ihr ins Bett. Gabriela läßt alles über sich ergehen und gehorcht. Seit ihr Mann ihr mehr Taschengeld gibt legt sie ziemlich viel Geld auf die Seite um eines Tages mit ihrem gemeinsamen Sohn Markus abzuhauen und eine neues Leben zu beginnen. Doch dann verschwindet ihr Mann Rolf eines Tages von heute auf morgen. Von ihm fehlt jede Spur. Der Wagen von ihm wird gefunden, es kommt jedoch keine Lösegeldforderung. Julia Durant ermittelt und kommt schnell zum Entschluß, dass Rolf Lura nicht der nette Autohändler von nebenan war, sondern eine Bestie. Nicht nur seine Frau wurde geschlagen und missbraucht, auch andere Frauen mußte diese Tortur über sich ergehen lassen. Doch wer entführt ihn?? Möchte sich eines der Opfer rächen oder steckt doch was andres dahinter? Ein packender und ermittlungsreicher Fall für Julia Durant.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bambelinos avatar
    Bambelinovor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr gut!
    Mein liebster Franz-Krimi

    Von einem Tag auf den anderen verschwindet der Autohändler Rolf Lura spurlos. Ein Fall für Julia Durant? Die Frankfurter Kommissarin und ihr Team vermuten ein Verbrechen, vor allem als sich herausstellt, dass Rolfs Frau schon seit längerem ein Verhältnis mit seinem besten Freund Werner Becker hatte. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, doch dann verschwindet plötzlich auch Becker ... Lesenswert, sehr spannend, wie alles von Andreas Franz! In meinen Augen der beste deutsche Krimi-Autor, den es gibt!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Reneesemees avatar
    Reneesemeevor 5 Jahren
    Und wieder ein Durant Roman

    Ich hatte es als Hörbuch.

     Das HB war nicht schlecht doch die Sprecherin Uta Krömer hat das ganze nicht gut rübergebracht.
    Doch meine aus Dauer hat sich gelohnt.

    Inhalt:
    Von einem Tag auf den anderen verschwindet der Autohändler Rolf Lura spurlos. Ein Fall für Julia Durant? Die Frankfurter Kommissarin und ihr Team vermuten ein Verbrechen, vor allem als sich herausstellt, dass Rolfs Frau schon seit längerem ein Verhältnis mit seinem besten Freund Werner Becker hatte. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, doch dann verschwindet plötzlich auch Becker.


    Normalerweise mag ich die Romane von Andreas Franz doch das ist nicht eins seiner besten Bücher. Allerdings gefällt mir wie Julia Durant mit all ihren Schwächen und Sehnsüchten in die Erzählungen eingebracht wird und so zur Lösung der Fälle teilnimmt.
    Doch es ist eine leichte Lektüre für zwischen durch.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    I
    Imaginatavor 7 Jahren
    Rezension zu "Das Verlies" von Andreas Franz

    Dies ist mein viertes Buch von Andreas Franz, allesamt aus der Julia Durant-Reihe, und eindeutig das bisher schwächste.
    Über seinen Schreibstil kann man denken wie man will, ich persönlich habe ihn schon immer als umständlich bis unglücklich empfunden, mit viel zu hölzernen Dialogen. Worüber ich aber bei den anderen Büchern aufgrund der spannenden Handlung hinwegsehen konnte, hat sich mir dieses Mal mit aller Macht aufgedrängt. Sätze wie "Julia Durant wurde von einer strahlenden Nadine bereits an der Tür umarmt. Sie schien sich wirklich über ihr Kommen zu freuen, jedenfalls zeigte dies das Leuchten ihrer Augen." (wie habe ich mir das eigentlich bildlich vorzustellen?) kann ich vielleicht meiner Tochter im Teenageralter durchgehen lassen, nicht jedoch Jemandem, dessen - laut Innenklappentext - "Passion das Schreiben" ist, und der es allein durch seine berufliche Übersetzertätigkeit auch schon mal irgendwann und irgendwo besser gehört/gelesen haben muss.
    Aber gut, ich will nicht zu lange am Stil rumnörgeln. Es liest sich flüssig genug, und jeder Fan von "Tatort" und vergleichbaren deutschen Krimiserien ist eh an hölzerne Dialoge gewöhnt.
    Was mich diesmal aber wirklich enttäuscht hat, ist die Tatsache, dass auch die Handlung nicht über mittelmäßiges Krimidramaniveau hinaus kommt. Es wird wieder ein populäres Tabuthema behandelt (Schließt sich das nicht eigentlich gegenseitig aus? Egal, irgendwie passt's trotzdem XD ) Die Bösen sind - wie immer - richtig böse, die Guten so gut, dass einem schon fast übel wird. Und mittendrin Julia Durant, die (fast) allein aufgrund ihrer Intuition als Einzige den Durchblick hal, oder zumindest eine Ahnung. Wir Krimi- und Thrillersuchtis haben ja schon viel über die berühmte Schnüfflernase zu lesen bekommen, aber mal ehrlich, wie viel "Bauch"gefühl ist denn von einer Person zu erwarten, die sich in sämtlichen Büchern nur von Brot, sauren Gurken, Salami und zu viel Bier ernährt? Man möchte ihr förmlich zurufen: "Mädel, schau im Kühlregal doch mal 20 cm nach links, da liegt der Kochschinken!" oder, beim obligatorischen Pit-Stop an der Imbiss-Bude: "Süße, lass doch mal die Sau raus und nimm Fanta statt Cola!" Aber auch das nur nebenbei.....
    Nochmals zur Handlung an sich, obwohl es dazu erschreckend wenig zu sagen gibt: Schon beim Prolog ahnt man es, irgendwo in der Mitte des Buches wird es dann bestätigt. Und dann sitzt man da und hat noch das halbe Buch vor sich. Was in vielen Filmen und Büchern spannend dargestellt wird, das Wie?, Warum? und Kommt die Polizei dahinter?, lässt einen im Grunde genommen kalt. Die Protagonisten sind ohne Ausnahme blass, die Tat(en) ebenfalls, und so bleibt einem nichts weiter übrig, als sich durch das Buch zu quälen, damit man endlich das nächste anfangen kann.
    Das Ende ist so, wie das Ende in Andreas Franz' Büchern bisher immer war: Der Fall ist erfolgreich gelöst, das Böse besiegt, und Julia Durant geht in eine Bar um sich einen Kerl für einen One Night Stand aufzureissen....

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Schumi_HBs avatar
    Schumi_HBvor 8 Jahren
    Rezension zu "Das Verlies" von Andreas Franz

    Der Roman "Das Verlies" von Andreas Franz war für mich das erste Buch dieses Autors - ein Zufallsgriff ohne zu wissen, worauf ich mich einlasse. Der Autohänder Rolf Lura wird als erfolgreicher Geschäftsmann von Kunden und Mitbürgern geschätzt. Das Autohaus, welches er von seinem Vater übernommen hat, wurde von ihm zu einem exclusiven, internationalen Geschäft für Luxus-Karossen ausgebaut. Zuhause jedoch mutiert er zum unberechenbaren agressiven Monster. Hilflos muss Luras Sohn Markus mit ansehen, wie seine Mutter Gabriele vom Vater mit brutaler Gewalt gequält, misshandelt und gedemütigt wird. Man kann als Leser die Erleichterung förmlich spüren, als Rolf Lura Opfer einer Entführung wird. Das Gute scheint fürs erste gesiegt zu haben, doch leider ist die Odyssee seiner Opfer noch nicht vorbei.

    Was sich hinter der heilen Fassade des Familienlebens abspielt, gibt einen erschreckenden Einblick in einen Abgrund perfider Gewalt gegen Frauen wieder. Der Leser bekommt erschreckend detailliert die Gewaltszenen beschrieben. Man spürt den rasenden Herzschlag der Angst von Frau und Kind. Der Leser muss mit ansehen, wie die in der parallelen Handlung laufenden Ermittlungen der Polizei ständig an der Lösung des Falles vorbei laufen. Am liebsten würde man selbst ins Geschehen eingreifen, um die Nase der Kommissarin Julia Durant auf die richtige Spur zu drücken. Die Kommissarin wird als symphatische einfühlsame Person beschrieben, die es neben kriminellen Elementen auch mit den Unzulänglichkeiten ihrer eigenen Ernährung aufzunehmen hat.

    Eine unerwartete Wendung der Geschichte und der parallele Plot der polizeilichen Ermittlungen, die ständig dem Bösen hinterher zu hinken scheinen, halten die Spannung aufrecht. Der Text lässt sich zwar flüssig lesen, dennoch ist er aufgrund der Gewaltszenen keine leichte Kost. Es wird nicht einfach nur der Mord an Menschen beschrieben, sondern der Autor stellt ein gesellschaftliches Problem in den Vordergrund: Die Gewalt gegen Frauen und Gewalt in der Familie. Doch wer glaubt, dass nur Männer Gewalt in der Familie ausüben, der muss sich in diesem Buch eines Besseren belehren lassen. Eine klare Leseempfehlung für alle, die die Augen vor dem Thema Gewalt in der Familie nicht verschließen wollen.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Bücherwurms avatar
    Bücherwurmvor 8 Jahren
    Rezension zu "Das Verlies" von Andreas Franz

    "Das Verlies" war mein erstes Buch des Krimiautoren Andreas Franz. Die Handlung spielt in Deutschland, in der Nähe von Frankfurt.
    Der bekannter Autohändler Rolf Lura verschwindet spurlos, die Polizei tappt lange Zeit im Dunkeln, bis sich der Verdacht erhärtet, dass Herr Lura offensichtlich nicht wirklich der beliebte und erfolgreiche Mann war, als der er so allgemein galt. Fehlten anfangs Indizien für eine Entführung, ergeben sich plötzlich recht viele Gründe für eine Gewalttat, aber wer kommt am ehesten in Frage? Und wo befindet sich die Leiche?
    Als ich diesen Krimi begann, war ich wirklich sehr gespannt. Andreas Franz ist ja durchaus inzwischen als deutscher Krimiautor bekannt, er hat bereits einige Krimis geschrieben und wird durchaus mit Autoren wie Mankell in einem Atemzug genannt. Mir fiel der Einstieg allerdings nicht leicht. Zu unwirklich für mich dieses Szenario bei Luras Zuhause, obwohl es in deutschen Ehen oftmals gewaltätig zugeht.
    Ich fand die Schrift des Buches sehr klein, es galt eine unglaubliche Seitenzahl zu lesen, die oft einfach nur mit unnötigen Wiederholungen gefüllt wurden. Ermittlungsergebnisse wurden nochmals bei einer Besprechung Wort für Wort wiedergegeben, Telefonate wiedergekäut um sie dem Kollegen der Kripo mitzuteilen, für den Leser langatmig, langweilig und unnötig.
    Ich hasse es generell, wenn jeder Händedruck, jedes Tür öffnen und -schliessen im einzelnen beschrieben wird; der Leser seinen Kopf nur zum Ablesen benötigt.
    Die Stimmung und die Essenz hätte man auch kürzer rüberbringen können, völlig unnötig die ständigen Wiederholungen und mit der Zeit auch einfach nervig. Die leztzten 60 Seiten hätten gestrichen werden können, der Täter gefangen und überführt, wozu dann noch das seitenfüllende Blabla.
    Das hat mich sehr geärgert.
    Die Geschichte an sich ist nicht schlecht und durchaus spannend, wenn man bereit ist, dem Autor generell abzunehmen, dass ein Mann solche Autorität und Macht besitzt. Aber leider auch viele Handlungen, auch seitens der Polizistin, die unglaubwürdig, dumm und -ich wiederhole mich- total unnötig und unüberlegt sind, die mich nur kopfschüttelnd überlegen liessen, ob ich mal einfach 50 Seiten überblätter und dann weiterlese.
    Das ist sehr schade, ich bin unendlich erleichtert, das Buch endlich zuklappen zu können.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    gretebs avatar
    gretebvor 8 Jahren
    Rezension zu "Das Verlies" von Andreas Franz

    Das war mein zweites Andreas Franz Buch nach dem ersten wollte ich direkt weiter machen. Es war wieer spannend in Frankfurt. Diesmal mit einem gewalttätigen Ehemann, der wirklich fies dargestellt wird.
    Was mich ein bisschen enttäuscht hat, dass es wieder ein Muttersöhnchen war und nicht der Gärtnere (:-)), wie gesagt war mein zweites Buch und es gibt ja noch mehr zu lesen.
    In der Mitte des Buches gibt es eine überraschende Wendung, man hat es schon gar nicht gewagt weiter zu lesen.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    mausimottes avatar
    mausimottevor 9 Jahren
    Rezension zu "Das Verlies" von Andreas Franz

    dieses buch war ein hammer. ich war so gefesselt und der handlung das ich selbst beim kochen weitergelesen habe.
    das kommt selten vor.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    TinchenFinchens avatar
    TinchenFinchenvor 9 Jahren
    Rezension zu "Das Verlies" von Andreas Franz

    Der Untertitel "Julia-Durants schwerster FalL" ist nicht gelogen. Eines meiner Lieblingsbücher von Andreas Franz, da es total spannend ist.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks