Andreas Franz , Daniel Holbe Der Fänger

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(9)
(14)
(10)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Fänger“ von Andreas Franz

In einem Waldstück bei Frankfurt wird die Leiche eines Sexualstraftäters gefunden, der seit Jahren als vermisst galt. Die Ermittlungen ergeben, dass der Mann zwar mehrfach verdächtigt, doch nie verurteilt wurde. In den Akten tauchen immer wieder derselbe Richter und dieselben Anwälte auf – Zufall? Die brutalen Verletzungen des Mordopfers lassen auf ein sehr persönliches Motiv schließen. Und auf große Wut. Und während Julia Durant sich noch mit der Frage herumschlägt, wem sie hier eigentlich zu Gerechtigkeit verhilft, muss sie erkennen, dass ihr der Gegenwind auch aus den eigenen Reihen entgegenschlägt.

Solide, aber nicht überwältigend

— Frau-Aragorn

Etwas enttäuschend..

— Nudi2906

Ein spannender neuer Fall, bei dem auch Offenbach und somit Peter Brandt involviert ist

— utaechl

Was zunächst verwirrend ist, entpuppt sich als ein sehr sehr komplex gestrickter spannender Krimi

— Tanzmaus

Super

— Wuchtbrumme

Wieder ein gutes Buch in altbewährtem Stil!

— QueenDebby

wieder eine spannende Handlung

— Kelo24

Guter solider Krimi, flüssig zu lesen, spannend, aber mit kleinen Schwächen!

— dreamily1

Wie immer ein Genuß! Freue mich schon auf den nächsten!

— BuEcHeRwUrM

Da gab es schon bessere Bücher

— brauneye29

Stöbern in Krimi & Thriller

Flugangst 7A

Verstörend, beklemmend und mit einem Wahnsinnsplot!

Johanna_Torte

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Sehr schlechter Anfang, wurde dann aber etwas besser. Trotzdem nicht warm geworden

ReadAndTravel

Sturzflug (Ryder Creed 3)

Absoluter Kracher mit einem tollen Book-Boyfriend!

AmyJBrown

Solange du atmest

Ein seichter Thriller, der durch den leichten, absolut angenehmen Schreibstil und eine Familiengeschichte besticht, die man lesen will.

nessisbookchoice

Stille Wasser

spannender Thriller, Wahnvorstellung oder Realität?

janaka

Hex

unglaublich fesselndes Buch

Sandra1978

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eBook Kommentar zu Der Fänger von Andreas Franz

    Der Fänger

    CMconnymeier@aol.com

    via eBook 'Der Fänger'

    Mein letztes Buch von Daniel Holbe so ein wirres durcheinander ...Das erste mal das ich ein Krimi nicht zuende gelesen habe

    • 4
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2581
  • Brandt und Durant ermitteln gemeinsam

    Der Fänger

    Frau-Aragorn

    28. May 2017 um 14:13

    Keinesfalls das Beste Buch der Reihe,  aber auch nicht das schlechteste. Mich stört, dass zwei Geschichten zu einer verwebt wurden.  Die Storyline über den eigentlichen "Fänger" wäre viel spannender gewesen. 
    Außerdem stört mich, wenn die Tatsache auch recht unbedeutend ist, dass das Cover des Buches rot ist, wo doch alle anderen Durant Krimis grün sind. 

  • Der Fänger...

    Der Fänger

    Nudi2906

    03. April 2017 um 14:46

    Ich weiß gar nicht so richtig, wie ich mit meiner Bewertung beginnen soll. Ich habe bisher alle Durant-Krimis gelesen und fand sie toll. Leider habe ich mich durch diesen Band kämpfen müssen. Zwischendurch habe ich überlegt, ob ich einen Notizzettel benötige, weil es mir persönlich viel zu viele verschiedene Personen und Schauplätze gab. Auch der Titel des Buches passt nicht wirklich zur Geschichte, da "der Fänger" nur eine relativ kurze Rolle am Schluss des Buches gespielt hat.  Alles in allem war ich etwas enttäuscht, und gebe drei Sterne, weil ich die Charaktere Brandt und Durant toll finde.

    Mehr
  • Veränderungen und Herausforderungen

    Der Fänger

    utaechl

    28. February 2017 um 20:51

    Der 16. Fall für Julia Durant hält einiges an Überraschungen und Herausforderungen für sie und ihre Kollegen bereit. Ein spannender neuer Fall, bei dem auch Offenbach und somit Peter Brandt involviert ist und der für ihren Vorgesetzten die letzte Hürde vor der Pensionierung bedeutet. Inhalt: Die Leiche eines seit Jahren vermissten Sexualstraftäters wird in einem Frankfurter Waldstück entdeckt. Es scheint sich um Selbstjustiz zu handeln, da der Täter nie rechtmäßig verurteilt worden war. Gleichzeitig wird ein LKW gestoppt, der offensichtlich zum Menschenhandel benutzt wurde. Als Julia Durant zu ermitteln beginnt, erfährt sie, dass ihr der Fall von einer ihr unbekannten Spezialeinheit entzogen wurde. Doch so leicht gibt sie nicht auf und schnell zeigt sich, dass ihre Spürnase richtig liegt und sie Leuten auf der Spur ist, deren eigene Agenda über allem zu stehen scheint. Setting und Stil: Fans der Serie werden sich sofort an den bekannten Handlungsorten in Frankfurt und Offenbach zurechtfinden. Auch Neueinsteiger wird der Einstieg sehr einfach gemacht. Es bieten sich genug Gelegenheiten, um auf den neuesten Stand gebracht zu werden. Dank hervorragender Beschreibungen fühlt man sich direkt vor Ort und kann den Ermittlern leicht kreuz und quer durch die Städte folgen. Die Kapitel bestehen aus jeweils einem Tag, unterteilt in einzelne Zeitabschnitte. Ein typischer Aufbau für die Serie, der es erlaubt, schnell die Sichtweisen zu wechseln und die Handlung voran zu treiben. Insgesamt ein typischer Julia Durant Krimi, bei dem man bekommt, was man erwartet. Charaktere: Der Roman kündigt einen doch größeren Umbruch an. Julia Durants Chef, Berger, wird Ende des Jahres in Ruhestand gehen. Dass dieses nicht sang- und klanglos passieren wird, dürfte klar sein. Sein möglicher Nachfolger wird überraschen. Doch bis es soweit ist, wird Julia und ihr Kollege Peter Brandt ein Fall präsentiert, der vielschichtiger kaum sein könnte. Natürlich sind die Charaktere und ihr Verhalten bekannt, trotzdem findet Daniel Holbe immer noch neue Ansatzpunkte, um den Leser zu überraschen und zu fesseln. Sie sind umgeben von altbekannten Kollegen, die wie immer ihre ergänzenden Rollen spielen und genug Zeit und Aufgaben bekommen. Der Gegner ist lange Zeit nicht wirklich fassbar und es ist schön mitzuerleben, wie langsam alle Puzzleteile ihren Platz finden und sich der Nebel lichtet. Geschichte: Es ist bestimmt beabsichtigt, dass man dank der vielen Charaktere und Handlungsstränge nicht drumrum kommt, verwirrt zu sein. Dies gefällt natürlich nicht jedem Leser, mir allerdings schon, da es dafür sorgt, dass man dem Krimi noch aufmerksamer folgt. Erleichtert wird dies durch die Hauptcharaktere, die einen an die Hand nehmen und durch jede Hürde und Wendung sicher geleiten, bis schließlich doch alles zusammen läuft. Die Handlung ist spannend, die Fälle realistisch, die Spezialeinheit vielleicht etwas zu extrem und hoffentlich nicht wirklich in solche Form möglich. Die Aufteilung zwischen privaten und beruflichen Abschnitten ist ausgewogen. Fazit: Mir hat der 16. Falls sehr gut gefallen und ich ließ mich gerne von der Handlung mitreißen. Es bringt immer noch Spaß, den Charakteren durchs ereignisreiche Leben zu folgen, um immer neue Seiten an ihnen zu entdecken. Der Fall ist kompliziert, die Verknüpfungen herausfordernd, genau wie das Leben. Definitiv kein 08/15 Krimi, sondern ein Buch, das den Leser durchaus fordert. Fans der Serie und Neueinsteiger sollten gleichermaßen mit ihm zurecht kommen.

    Mehr
  • Julia Durant und Peter Brandt

    Der Fänger

    Engelchen07

    18. February 2017 um 19:10

    Im 16. Fall von Julia Durant geht es wieder mal um heikles Thema: In Frankfurt wird in einem Bunker im Wald eine männliche Leiche gefunden, die Identifizierung ist schnell gemacht es handelt sich um einen Mann, der mehrmals vor Gericht stand, wegen Sexualdelikten, aber nie verurteilt wurde. Er wurde auch mehrfach mit dem Verschwinden an Kindern in Verbindung gebracht, aber man konnte es ihm nicht nachweisen. Parallel zu diesem Fall muß Julia noch einen weiteren Fall bearbeiten. In einem Lkw wurde eine Wand eingezogen und es wird vermutet dass darin Menschen geschmuggelt werden. Ein DNA-Abgleich läßt Julia aufhorchen. Der Abgleich zeigt Ähnlichkeiten mit einer Frauenleiche auf, dieser Leichenfund liegt schon ein Jahr zurück. Die Tote konnte jedoch nicht identifiziert werden. Mir hat der Krimi wie immer sehr gut gefallen. Die bekannten Themen wie Menschenhandel, Sexualverbrechen und Korruption wurden wieder aufgegriffen und perfekt in Szene gesetzt. Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass Julia Durant hier zusammen mit Peter Brand ermittelt. Ein tolles Team. Vielleicht werden die beiden doch noch ein berufliches Team in Offenbach und Julias Freund übernimmt die Leitung in Frankfurt?? Könnte ich mir für das nächste Buch gut vorstellen und wäre sicherlich auch sehr sympathisch.

    Mehr
  • Der tote Verbrecher und die Wand aus Schweigen

    Der Fänger

    Tanzmaus

    27. January 2017 um 14:01

    In einem abgelegenen Waldstück nahe bei Frankfurt wird eine männliche Leiche gefunden. Bei dem Toten handelt es sich um Oskar Hammer, einem Mann, der als Pädophiler angeklagt, aber nie verurteilt wurde. Die Verletzungen gleichen einer Hinrichtung und auch sonst macht Hammer kein gutes Bild. Was ist geschehen? Wo steckte er die letzten Jahre?   Peter Brandt versucht an der Seite von Julia Durant zu ermitteln. Aber dauernd werden die Ermittlungen von oben behindert. Steine werden ihnen in den Weg gelegt. Und dann taucht noch ein geheimnisvoller Phönix auf. Julia und Peter erkennen, dass mehr dahinter steckt als „nur“ ein einfacher Mord. Ich habe das Buch wie auch das Hörbuch parallel gelesen bzw. gehört. Das Hörbuch ist eine gekürzte Lesung mit 6 CDs (471 min.). Da ich mit dem Hörbuch begonnen hatte, war ich zunächst sehr verwirrt. Viele lose Handlungsstränge, Schauplätze, Personen, die alle irgendwie nicht zusammen zu passen schienen.  Daher las ich parallel immer noch im Buch die gehörten Passagen erneut, ergänzte noch das, was herausgekürzt wurde, aber die Verwirrung verschwand erst nach und nach. Mit Fortschreiten der Ermittlungen wurde auch die Geschichte immer klarer, das Ausmaß und auch die ganzen Schauplätze. Es ist kein einfacher Krimi, der sich nur um eine Leiche dreht mit einem Motiv.  Dieses Buch bietet sehr viel mehr, ist komplexer, man muss mitdenken, die Hintergründe durchschauen und sich auf die Geschichte einlassen. Peter Brandt und Julia Durant kannte ich noch, als Andreas Franz die Krimis selbst geschrieben hat. Nun verleiht Daniel Holbe den beiden eine neue Stimme. Man kann, ja, mag die beiden Autoren nicht miteinander vergleichen. Daniel Holbe versucht zwar dem Charakter der beiden Ermittler treu zu bleiben, aber der Geschichte haucht er seinen eigenen Stil ein. Dieser ist von der Struktur her zwar dem von Andreas Franz angelehnt, aber dennoch eigen. Man muss sich gedanklich lösen und erkennt, dass auch Daniel Holbe eine sehr spannende und vor allem verzwickte Art hat, einen Krimi zu schreiben.  Aber genau dies macht den Reiz aus. Zu Beginn möchte man gleich aufgeben, weil man so verwirrt ist. Beißt man sich aber durch die ersten Seiten durch, ist man schon sehr bald mitten im Geschehen drin. Man versucht, die Ermittler zu unterstützen, möchte mitermitteln und selbst den ganzen Verbindungen auf die Spur kommen. Fazit: Hat mich der Krimi zu Beginn noch verwirrt, entwickelte er sich schon bald zu einem spannenden Geflecht, das man gedanklich nach und nach entwirren konnte und so das Ausmaß einer sehr  komplexen Geschichte offenbarte. Mir hat das Buch bzw. das Hörbuch sehr gut gefallen, auch wenn ich mir bei der Sprecherin Julia Fischer an manchen Stellen ein wenig mehr Akzentuierung gewünscht hätte.

    Mehr
    • 2
  • Der Fänger

    Der Fänger

    Themistokeles

    02. December 2016 um 11:25

    Ich kenne kaum welche von den Julia Durant Bänden, die noch von Andreas Franz selbst geschrieben wurden, mittlerweile aber alle, die von Daniel Holbe sind. Was mir persönlich langsam immer mehr auffällt, Julia Durant ermittelt sehr häufig, nämlich auch in diesem Fall, mit ihrem Offenbacher Kollegen Peter Brandt zusammen. Ich mag beide Charaktere sehr und auch die kleinen Stichelein zwischen den Offenbachern und den Frankfurtern lockern die Dialoge immer sehr auf, so dass ich diese Tatsache sehr angenehm finde.Die Kriminalfälle in diesem Band, denn es sind doch ein paar mehr, wirken zunächst etwas verwirrend, da es aussieht, als hätte man einige sehr unabhängige Fälle vor sich, die eigentlich nicht viel miteinander zu tun haben, wobei der eine, um den Selbstmordversuch einer Kollegin zunächst nicht einmal eine offizielle Ermittlung ist, da es etwas dauert, bis allen klar wird, woher diese Tat herrührt. Letzendlich bleibt die Frage lange offen, hängen welche von den Fällen zusammen oder sind sie vollkommen unabhängig, warum soll der eine Fall abgegeben und von den Ermittlern nicht weiter beachtet werden etc. etc. Es stellen sich Julia und Peter, sowie ihren Kollegen, in diesem Band so einige Steine in den Weg, so dass die Ermittlungen nicht wirklich glatt laufen. Trotzdem sind sie für mich die meiste Zeit hindruch auch wirklich spannend, besonders, da die Kollegen teilweise ein sehr seltsames Verhalten an den Tag legen, vor allen Dingen alles um die Kollegin Marion Brückner betreffend.Ich muss zwar ehrlich gestehen, dass ich das Ende ein bisschen sehr abgehoben finde, so in gewissen Punkten, denn zumindest eine Aufklärung finde ich ein bisschen sehr weit hergeholt, auch wenn Täter und Motiv relativ schnell zu erkennen waren. Trotzdem kann ich mir einfach nicht wirklich vorstellen, dass es solche Dinge in der Realität wirklich geben könnte. In einem eher realitätsnahen Krimi finde ich sowas immer ein wenig schade, was den Krimi dieses Mal auch ein kleines bisschen abwertet, denn ansonsten finde ich ihn, ebenso wie die anderen Teile der Reihe wieder sehr lesenswert und angenehm geschrieben, auch wenn mir mancher Charakter, der in der Serie nicht mehr so aktiv vorhanden ist, schon ein wenig fehlt.

    Mehr
  • Julia Durant’s 16. Fall

    Der Fänger

    abuelita

    04. November 2016 um 13:32

    Tja…die Luft ist raus.,,,,Das muss nun nicht unbedingt an Daniel Holbe liegen – bereits ein, zwei der letzten Bücher von Andreas Franz fand ich nicht mehr so prickelnd wie am Anfang. Dieses Buch hier nun habe ich dreimal angefangen –und im dritten Anlauf auch endlich zu Ende gelesen. Es wäre besser gewesen, ich hätte die Zeit anders verbracht…Das mag nun durchaus nur mein persönliches Empfinden sein , aber irgendwie kann ich mit dieser Julia Durant nichts mehr anfangen. Und speziell diesen Fall finde ich nun, obwohl es im Grunde um brisante Themen geht- sehr langweilig, ziemlich verworren und chaotisch.

    Mehr
  • Gut, wenn auch nicht das beste Buch aus der Reihe von Julia Durant

    Der Fänger

    dreamily1

    27. October 2016 um 22:19

    Ein neuer Fall für Julia Durant und diesmal bekommt sie es mit einer Menge zutun. O. Hammer, ein lang vermisster Sexualstraftäter wird tot in einem Waldstück aufgefunden. Er wurde zwar mehrmals verdächtigt, jedoch nie dafür belangt. Ein LKW wird angehalten, in dem man einen geheimen Raum findet...alles deutet auf Menschenschmuggel hin. Die Kollegin M. Brückner wird vergewaltigt und versucht sich die Pulsadern aufzuschneiden. Und auch Vorgesetzter Berger kommt nicht ganz damit klar das er bald in Pension geht.Mehrere Fälle die fast wie ein Puzzle sind, aber anfangs scheint es nicht unbedingt so das die Teile zusammengehören. Jedoch in den Akten von O. Hammer kommen immer wieder die gleichen Namen vor, es taucht bei mehreren Kollegen dieser uminöse Phönix als Tattoo auf, auch Kollegin Brückner hat einen. Julia bekommt dann auch noch "Warnungen" und allgemein scheint alles tiefgründiger als zunächst vermutet. Vielleicht nur Zufall oder doch ein riesen großes geheimes Puzzle, das vielleicht sogar bis hin zu den eigenen Reihen reicht?Ich finde auch hier hat Daniel Holbe seinen Job soweit ganz gut gemacht, so als Nachfolger von Andreas Franz. Das Buch ist gut geschrieben und flüssig zu lesen. An sich ein spannender Krimi, aber leider nicht das gesamte Buch hinweg. Die vielen Handlungen mit denen man es zutun bekommt, könnten vielleicht den ein oder anderen Leser etwas hm "abschrecken". Alles in einem gut, aber nicht das beste aus der Reihe. Fans von Julia Durant werden aber auch hier auf ihre Kosten kommen.Von mir gibts 4 Sterne!

    Mehr
  • Der Fänger

    Der Fänger

    Kleine8310

    10. October 2016 um 22:50

    Buchidee:  Die Buchidee ist nicht neuartig. Die Geschichte ist ein solider Krimi mit bereits bekannten Charakteren, der gerade durch letzteres besonders besticht!    Handlung:  Julia Durant bekommt es in diesem Krimi mit einem Fall zu tun, der nicht nur kriminalistisch gesehen eine Grauzone ist. In einem Waldstück in der Nähe von Frankfurt wird ein seit Jahren vermisster Sexualstraftäter getötet aufgefunden. Der Mann wurde zwar mehrfach stark verdächtigt, aber zu einer Verurteilung kam es nie. Kurze Zeit später stößt Julia Durant in den Akten auf Auffälligkeiten in Form von immergleichen Namen des Richters und der Anwälte. Dass das Opfer so brutal getötet wurde lässt Julia vermuten, dass der Täter eine große Wut gehabt haben muss und vielleicht sogar ein persönliches Motiv bestanden hat. Doch je weiter Julia nachforscht, desto mehr Hürden werden ihr in den Weg gelegt und das sogar in den eigenen Reihen ...   Schreibstil:  Der Schreibstil von Andreas Franz und Daniel Holbe konnte mich auch in diesem Band wieder überzeugen! Das Buch lässt sich problemlos und flüssig lesen! Charaktere:  Die Charaktere wurden sehr gut ausgearbeitet und dadurch, dass Julia Durant ein so bekannter Charakter ist freue ich mich da auch immer auf ein Wiedersehen mit ihr! Aber auch die Nebencharaktere haben ihren Reiz auch wenn sie nicht soviel Tiefgang haben, wie er bei der Protagonistin zu finden ist!   Spannung:  Der Spannungsbogen wurde in diesem Buch leider nicht ganz so gut gehalten, wie in anderen Bänden der Reihe. Ich habe die Spannung stellenweise sogar ein bisschen vermisst. Die meiste Zeit über war die Spannung auf einem eher niedrigen bis höchstens mittleren Niveau und das war mir persönlich zu wenig!   Emotionen:   Auch die Emotionen, egal welcher Form, kamen mir in dieser Geschichte ein bisschen zu kurz, was ich ein bisschen schade fand. Ein bisschen mehr Tiefgang und mehr Spannung hätten mich wahrscheinlich mehr von der Story überzeugen können!   "Der Fänger" ist ein solider Krimi, bei dem es mir persönlich ein bisschen an der erhofften Spannung gemangelt hat! Fans von Julia Durant werden aufgrund der Protagonistin wahrscheinlich trotzdem annähernd auf ihre Kosten kommen. Meiner Meinung nach, gab es ein bisschen Luft nach oben!

    Mehr
  • zieht sich streckenweise wie Gummi

    Der Fänger

    brauneye29

    10. October 2016 um 17:34

    Zum Inhalt: In einem Waldstück bei Frankfurt wird die Leiche eines Sexualstraftäters gefunden, der seit Jahren als vermisst galt. Die Ermittlungen ergeben, dass der Mann zwar mehrfach verdächtigt, doch nie verurteilt wurde. In den Akten tauchen immer wieder derselbe Richter und dieselben Anwälte auf – Zufall? Meine Meinung:Streckenweise zieht sich das Buch wie Gummi. Wäre das Buch etwas straffer gefasst worden, hätte das der Geschichte sicher gut getan. Fazit: Nur für Fans von Julia Durant 

    Mehr
  • Müsste es nach der 259seiten weg legen , alles sehr verwirrend

    Der Fänger

    Missi1984

    30. September 2016 um 21:04

    Zusammenfassung: Eine Person wird im Wald tot aufgefunden,der Tote ist o.Hammer der 10 Jahre verschwunden war , er wurde erschossen. Berger kommt nicht klar das er in Pension gehen muss, nach dem seine Frau und Kind gestorben sind, ertränkt er seinen Kummer in Alkohol. Jetzt kommt noch Menschenschmuggel dazu, ein LKW wird angehalten der einen geheim Raum hat. Matilda Brückner wurde vergewaltigt und hat versucht sich die Pulsadern aufzuschneiden. Leider ist alles sehr verwirrend, es kommen immer mehr Personen dazu, man weiß gar nicht mehr wer was ist . Habe das Buch nicht zu Ende gelesen, es ist alles so verwirrend, man kommt kaum in die Geschichte rein. Als wieder kommt eine neue Handlung. Bei der einzigen Person wo man durchsteigt ist Julia Durant. Fazit: Habe mehrer Bücher gelesen von Andreas Franz ,war immer begeistert, aber das hier ist leider nichts. Es wird nicht erzählt warum Berger seine Frau verloren hat und Kind. Dann lag jemand im Koma. Jetzt kommt Menschenschmuggel dazu. Mich hat es verwirrt und ich wollte es nach der 259 Seite nicht weiter lesen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks