Andreas Franz Eisige Nähe

(140)

Lovelybooks Bewertung

  • 179 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 4 Leser
  • 30 Rezensionen
(57)
(49)
(23)
(7)
(4)

Inhaltsangabe zu „Eisige Nähe“ von Andreas Franz

Der Kieler Musikproduzent Peter Bruhns wird zusammen mit seiner jungen Geliebten tot in einem Penthouse aufgefunden. Eine Beziehungstat? Oder das Werk eines persönlichen Feindes, von denen es nicht wenige gibt? Bei den Untersuchungen wird ein Gift nachgewiesen, das den Kommissaren Sören Henning und Lisa Santos Rätsel aufgibt. Der Fall nimmt eine ungeahnte Wendung, als am Tatort auch noch DNA sichergestellt wird, die in Deutschland bereits mit verschiedenen Morden in Verbindung gebracht wird. Handelt es sich hier nicht um eine Einzeltat, sondern um das Werk eines Massenmörders?

Lieblingsautor

— alanrick
alanrick

Mal ein etwas anderer Thriller von Andreas Franz..der von Anfang an fesselt und einen bis zum Schluss in den Bahn zieht..

— classique
classique

Band 3 um Hauptkommissar Sören Henning und Lisa Santos

— hymo
hymo

Gute Spannung und undurchsichtige Hintergründe....!

— nscho-tschi
nscho-tschi

Spannend und kurzweilig - wie man es von Andreas Franz gewohnt ist!

— Zirbi
Zirbi

Gute Story, fesselnd und spannend und wieder ein großartiges Werk.

— Nisnis
Nisnis

nicht mein Buch gewesen. Fand es sehr schleppend und verwirrend.

— nhauwie
nhauwie

spannend

— galadriel
galadriel

Nicht unbedingt mein Lieblingsautor, leider.

— Archimedes
Archimedes

Nicht gelesen

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Spannung pur, ab der ersten Seite, aber alles schon mal da gewesen

Frau-Aragorn

Oxen. Das erste Opfer

Ein Agententhriller mit Luft nach oben, weil es erst im letzten Drittel richtig spannend und actionreich wird.

DieLeserin

In ewiger Schuld

Großartiges Buch, Spannend bis zum Schluss und das Ende wirklich überraschend. Top!

eulenmatz

Totenstarre

Wer die Reihe kennt, kann vielleicht mit dem Buch mehr anzufangen, Neulinge sollte eher Abstand halten.

Flaventus

Engelsschuld

wieder ein super spannender Teil. Emelie Schepp verstand es mich mit ihrer Geschichte zu fesseln.

harlekin1109

Nachts am Brenner

Spannend Melancholisch gut geschrieben

Kruems

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eBook Kommentar zu Eisige Nähe von Andreas Franz

    Eisige Nähe
    Beate

    Beate

    10. July 2017 um 13:21 via eBook 'Eisige Nähe'

    Super spannend, teils brutal und grausam aber spannend

  • Eisige Nähe

    Eisige Nähe
    alanrick

    alanrick

    27. April 2017 um 12:44

    Spannend wie immer

  • Spannender Kiel-Krimi

    Eisige Nähe
    KerstinTh

    KerstinTh

    07. September 2016 um 11:31

    Ein neuer Fall für die Kieler Ermittler Sören Henning und Lisa Santos. Peter Bruhns, ein bekannter Musikproduzent, wird in seiner Wohnung tot aufgefunden. Neben ihm seine Geliebte, ebenfalls tot. Hat Bruhns seine Freundin und anschließend sich selbst erschossen? Einiges spricht dafür. Dann findet die Spurensicherung DNA-Spuren, die auch an anderen Tatorten in Deutschland gefunden wurden. Der Leser erhält noch eine Parallelhandlung. Sie erzählt von Hans Schmidt, welcher in Kiel ankommt und wohl jemanden töten soll. Wieso? Haben die Ermittler es etwa mit einem Auftragskiller zu tun?   Bis jetzt habe ich nur Fälle um Julia Durant gelesen. Und zwei Cross-Over zwischen Frankfurt und Offenbach mit Peter Brandt. Aber mich haben auch Sören Henning und Lisa Santos überzeugt! Beide Ermittler wirken sympathisch und die Handlung war sehr spannend.

    Mehr
  • Band 3 um Hauptkommissar Sören Henning und Lisa Santos

    Eisige Nähe
    hymo

    hymo

    15. April 2016 um 11:37

    Band 3 um Hauptkommissar Sören Henning und Lisa Santos Der Musikproduzent Peter Bruhns und seine junge Geliebte werden tot in seinem Penthaus aufgefunden. Es stellt sich heraus, dass diese vergiftet wurden. Es gibt aber ein Rätsel, am Tatort wird die DNA sichergestellt, die bereits an mehreren Morden in Deutschland in Verbindung gesetzt wurde. Ist ein Massenmörder unterwegs?? Spannend, toll typisch Franz. Sehr zu empfehlen!!!

    Mehr
  • Wahrheit oder Lüge? Gut oder böse? Täter oder Schutzengel?

    Eisige Nähe
    nscho-tschi

    nscho-tschi

    02. April 2016 um 13:39

    Als die Leichen des deutschen Musikproduzenten Bruhns und dessen Geliebten in einer obszönen Stellung aufgefunden werden, werden die Ermittlungen von der Staatsanwaltschaft erstmals groß aufgeputscht. Daher das Erstaunen von den ermittelnden Kommissaren Lisa Santos und Sören Hennig, als beide immer mehr von dem Fall abgedrängt werden. Auch als plötzlich der Täter gefunden sein soll, finden beide nur noch weitere Ungeheireimtheiten, die sie nicht auf sich beruhen lassen wollen und ermitteln nach der offiziellen Beendigung der Untersuchungen verdeckt weiter. Schon sehr bald stoßen sie auf weitere entschiedene Hinweise und der Mord an Bruhns scheint hier wohl das kleinere Verbrechen zu sein... Autor Andreas Franz lässt den Leser aus verschiedenen Sichten an dem Geschehen teilhaben. Aus den Sichten der Kommissare, des Täters und der Obrigkeit wird man selbst immer weiter hineingezogen und weiß bald nicht mehr, was wahr und was Lüge ist. Man lernt den Täter kennen und beginnt sich zu fragen, ist er Mensch, Phantom, Mörder oder Schutzengel? Auch Gut und Böse vermischen sich, man weiß selber nicht mehr, mit wem man eigentlich sympathisieren und wem man vertrauen darf. Ich muss hier sagen, dass ich das Buch als Hörbuch, von Stephan Benson gelesen, gehört habe. Auch da dies das erste Buch von Franz ist, vermag ich es leider nicht mit seinen anderen früheren Werken zu vergleichen. Nichtdestotrotz erwartet hier einen ein überaus fesselnder und spannender Krimi. Vielleicht nicht herausragend, aber durchaus auf guten Ideen aufgebaut. Für meinen Geschmack sind die beiden Ermittler etwas zu wenig herausgekommen, weshalb sie mir nicht lange in Erinnerung bleiben werden. Dafür aber umso mehr der Täter und das Spiel der Obrigen, in diesem Fall der Verfassungsschutz - wo man hier vielleicht auch Zusammenhänge zu aktuellen Geschehen und zurückgehaltenen Informationen hinsichtlich der Geheimdienste zu Menschenhandel und Misshandlungen ziehen kann. Ich habe großen Gefallen am Lesen (bzw. Hören) gefunden und empfehle denen, die sich über einen guten und kurzweiligen Krimi freuen, "Eisige Nähe" gerne weiter.

    Mehr
  • Schreibkunst vom Feinsten

    Eisige Nähe
    Zirbi

    Zirbi

    19. December 2015 um 12:03

    Natürlich möchte ich hier mit der Rezension nicht zu viel verraten. Doch trotzdem ein paar Wörter zum Buch: Andreas Franz taucht in seinen Büchern in die absolut kriminelle Welt ein und nimmt einen mit. Immer wieder schüttelt man den Kopf, zu was manche "Menschen" fähig zu sein scheinen. Die Bücher sind kurzweilig geschrieben, auch das hier. Da es sich um Reihen handelt, trifft man immer wieder auf bekannte Charaktere, die es einem einfach machen in die Geschichte einzutauchen. Meiner Ansicht nach ähneln sich manchmal die Themen der Bücher und sind trotzdem jedes Mal spannend und doch wieder anders. Eine echte Kunst - denn mich hat bisher noch keines seiner Bücher gelangweilt - wobei ich wirklich zugeben muss, dass ich einige Details (Wohnortbeschreibungen/Wetterbeschreibungen...) teilweise nur überfliege. Insgesamt hab ich dieses Buch rasch durchgelesen, war mal wieder fassungslos über die Themen Korruption, Menschenhandel und diverse andere kriminelle Machenschaften.

    Mehr
  • Korruption in allen Bereichen

    Eisige Nähe
    Engelchen07

    Engelchen07

    08. October 2015 um 20:24

    Der berühmte Produzent Peter Bruhns wird in seiner Kieler  Wohnung ermordet. Mit ihm eine junge hübsche Frau. Als die Kommissare eintreffen finden sie die Opfer in einer merkwürdigen und künstlich trappierten Stellung vor, die ziemlich eindeutig zu sein scheint. Doch welcher Mörder nimmt sich noch stundenlang Zeit um die Toten zu einem seltsamen Kunstobjekt zu „formen“ ? Die Kommissare Sören Henning und Lisa Santos ermitteln. Sie geraten in ein Netz von Lug und Trug und Korruption. Letztendlich wissen sie nicht wem sie noch wie trauen können. Der erste Andreas Franz, der mir nicht so gut gefallen hat. Mir war alles ein bißchen zu übertrieben mit den Korruptionen. Außerdem hat sich dieser Krimi unendlich lange hingezogen. Mir war er zu langwierig. Das erste Mal dass ich für einen Franz keine 5 Sterne vergeben würde.

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Eisige Nähe

    Eisige Nähe
    carpe

    carpe

    28. February 2014 um 18:13

    In Kürze (Quelle: krimi-couch.de): Der Kieler Musikproduzent Peter Bruhns wird zusammen mit seiner jungen Geliebten tot in seinem Penthouse aufgefunden. Eine Beziehungstat? Oder das Werk eines persönlichen Feindes, von denen es nicht wenige gibt? Bei den Untersuchungen wird ein Gift gefunden, das den Kommissaren Sören Henning und Lisa Santos Rätsel aufgibt. Der Fall nimmt eine ungeahnte Wendung, als am Tatort DNA sichergestellt wird, die in Deutschland bereits nach verschiedenen Morden aufgetaucht ist. Ist hier ein Massenmörder am Werk? Was steckt wirklich hinter dem Mord an Peter Bruhns? Dieser Roman war mein erster von A. Franz und meine Mama hat ihn mir quasi aufgedrängt. Ich sollte den unbedingt lesen, weil der wäre mit Sicherheit was für mich etc. pp. Und was soll ich sagen .... sie hatte Recht! Ein Krimi oder fast schon Thriller dessen eigentlicher Hintergrund erst ziemlich spät eröffnet wird. Aber trotzdem ist er vom ersten Moment an spannend und ziemliches Kopfkino. A.Franz verfügt über eine überaus anschauliche Schreibweise, blutige Details inbegriffen. Das Buch ist sehr flüssig zu lesen, auch wenn man mehr als einmal heftig schlucken muss. Franz greift ein sehr empfindliches Thema auf und geht erschreckend ehrlich damit um. Zumindest ist es vorstellbar, dass sich viele Dinge in der Realität so abspielen. Die Protagonisten Santos und Henning sind gut dargestellt, als Menschen und Kommissare. Nicht überzogen mutig, sondern man erfährt auch ihre Schwächen und bekommt ihre Ängste aufgezeigt und man fühlt sie als Leser auch. Selbst in den Mörder konnte man sich gelegentlich sehr gut hineinversetzen und man gerät ins Grübeln, ob man nicht in dem einen oder anderen Fall auch so reagiert hätte. Ein durchaus sympathischer Täter. Und trotzdem man von Anfang an weiß, wer der Täter ist, das Motiv bzw. die Hintergründe bleiben bis zum Schluss verborgen. Fazit: Ein sehr empfehlenswerter Krimi/Thriller für jeden Leser dieses Genres. Sehr schnell zu lesen, aber dennoch nichts für Zwischendurch. Es war mein erster Franz, aber mit Sichereit nicht mein letzter. Sehr schade, dass es von ihm nichts neues mehr geben kann. Er ist eindeutig zu früh von uns geangen

    Mehr
  • Packender Krimi

    Eisige Nähe
    Steffili

    Steffili

    27. June 2013 um 11:17

    Ein bekannter Schlagerstar wird tot aufgefunden, vor ihm knieend eine viel zu junge Frau. Gefunden wird er, weil die die Kommissare Henning und Santos einen Tipp am Telefon erhalten haben. VOn nun an häufen sich die Todesfälle. Handelt es sich hier um einen "einfachen" Serienmörder oder doch eher um einen Auftragskiller. Und sind es einfach nur Morde oder steckt mehr dahinter. Verwirrungen und Verstrickungen halten das Buch bis zum Schluß spannend, auch wenn der Täter recht schnell bekannt ist. Ein packender Krimi, den ich nicht mehr aus der Hand legen wollte

    Mehr
  • Rezension zu "Eisige Nähe" von Andreas Franz

    Eisige Nähe
    silbereule

    silbereule

    03. November 2012 um 17:58

    es war mein erstes Buch von Andreas Franz und ich muss sagen: einfach ein 'Hammer'- Krimi !!! Hier geht es nicht darum , ob nun der Gärtner oder der Butler der Mörder war - sondern um einen gleich am Anfang vorgestellten Auftragskiller, der mir während des Lesens sogar immer sympathischer wurde, da er einen Ehrenkodex hat im Gegensatz zu seinen Opfern. Natürlich rechtfertigt das nicht sein Vorgehen, aber ein gewisses Verständnis kommt schon auf.... Der Sumpf, in den die Ermittler geraten ist der reinste Horror, die sich auftuenden Abgründe erschreckend und man fragt sich, was draussen alles so abgeht von dem man nichts ahnt. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite.

    Mehr
  • Rezension zu "Eisige Nähe" von Andreas Franz

    Eisige Nähe
    Thrillerlady

    Thrillerlady

    28. October 2012 um 00:31

    Hab soeben Eisige Nähe von Andreas Franz und den 3. Fall von den Kommissaren Henning/Santos beendet. Es gehört leider zu den wenigen Büchern von ihm, die mir nicht so zugesagt haben, bzw. empfand ich dieses wohl als das Schwächste, wenn man so will. Da es überhaupt nicht in Fahrt kam, konnte ich es auch nicht an einem Stück lesen, sondern habe es unterbrochen, um erst andere Bücher zu lesen. Fand es in keinster Weise spannend, eben weil es nicht in den Quark kam. Nicht einmal das Finale konnte mich überzeugen, es plätscherte einfach so vor sich hin, ohne das irgendwas Nennenswertes passierte. Das bin ich so gar nicht von seinen Büchern gewohnt, denn normalerweisen packten sie mich von Anfang an, aber gut da steckt man nicht drin und es kann immer mal vorkommen. Storymäßig konnte es mich ebenso wenig überzeugen, da es auch nichts Neues war, sondern in seinen Büchern so ähnlich schon zig mal vorkam. Trotzdem finde ich es gut, das ihm diese Thematik so am Herzen lag, denn es zeigt, was Menschen für Geld alles tun. Fazit: Für mich mit Abstand das schwächste Buch von ihm, da es mich überhaupt nicht in seinen Bann ziehen konnte. Note: 4

    Mehr
  • Rezension zu "Eisige Nähe" von Andreas Franz

    Eisige Nähe
    Aldona

    Aldona

    15. March 2012 um 10:45

    das buch war nicht schlecht aber ich habe schon bessere stücke von ihm gelesen

  • Rezension zu "Eisige Nähe" von Andreas Franz

    Eisige Nähe
    robbylesegern

    robbylesegern

    18. December 2011 um 18:48

    ERSCHRECKENDE REALITÄT Auch wenn die Kriminalromane von Andreas Franz fiktiven Ursprungs sind, so ist die Nähe zur Realität in seiner Büchern immer wieder spürbar.Da ich schon einige seiner Romane gelesen habe, fällt mir auf, dass das organisierte Verbrechen und seine Verstrickungen in Politik, Wirtschaft und auch in das Polizeiwesen dem Autor ein besonderes Anliegen ist. In diesem Buch wird der Mörder, der nach und nach Personen liquidiert, schon zu Anfang vorgestellt, was sehr ungewöhnlich für einen Krimi ist. Aber Franz geht es in diesem Buch vor allem darum,die Verbindungen von Politik, Wirtschaft und Polizeiwesen und deren Verstrickungen in das organisierte Verbrechen zu beschreiben und deutlich zu machen, wie machtlos das normale Polizeiwesen dem gegenübersteht. Korrupte Leute in Machtpositionen,für die ein Menschenleben keinen Wert besitzt und die auch vor Gewalt gegen Kinder nicht zurückschrecken, beherrschen das Geschehen dieses Romans, der an manchen Stellen schon sehr brutal daherkommt.Trotzdem hatte ich als Leser nicht eine Minute das Gefühl, dass es um Effekthascherei geht, sondern dass das Geschehen durchaus der Realität entsprechen könnte. Mit Spannung verfolgt man, wie das Ermittlerduo de Santos und Henning versuchen,in ihrem Fall, der in Kiel spielt, einen Fuss an den Boden zu bekommen, was ihnen allerdings von allen Seiten erschwert wird. Was mir an diesem Buch neben der durchgehenden Spannung im Geschehen außerordentlich gut gefallen hat, war, dass die Machtlosigkeit des Polizeiapparates und die daraus resultierende Frustration der ermittelnden Beamten gut nachvollziehbar beschrieben wurde. Für mich war der neue Franz wieder ein tolles Leseerlebnis, das mir so manchen Schauer über den Rücken gejagd hat.

    Mehr
  • Thriller um Geheimdienste von beeindruckender Schlichtheit

    Eisige Nähe
    Thommy28

    Thommy28

    27. November 2011 um 16:35

    In einem vornehmen Villenviertel in Kiel werden der bekannte Musikproduzent Peter Bruhns und seine blutjunge Geliebte ermordet aufgefunden. Die Leichen wurden auf perverse Weise "arrangiert". Die beiden zuständigen Kommissare Sören Hennings und Lisa Santos beginnen zu ermitteln, werden aber schon bald vom Staatsanwalt Rüter behindert - und schliesslich wird Ihnen der Fall entzogen.. Das macht die beiden nun aber erst richtig neugierig. Mit Rückendeckung ihres Chefs ermitteln sie heimlich weiter und stoßen bald auf einen Sumpf aus kriminellen Organisationen innerhalb der Geheimdienste bzw. des Verfassungsschutzes. Diese befassen sich mit Menschenhandel, Frauen und sogar Kinder werden gehandelt wie Vieh. Ausserdem gibt es da noch einen mysteriösen Auftragskiller, der immer die gleiche weibliche DNA am Tatort zurücklässt - was hat der mit der Angelegenheit zu tun? Das Buch lässt mich ziemlich ratlos zurück was die Bewertung angeht. Einerseits ist die Handlung ab und zu durchaus spannend, insbesondere gegen Ende. Andererseits ist der Stil von einer geradezu unfassbaren Schlichtheit - nur vergleichbar mit den "Edelweiß-Heftchen" vom Kiosk; ein Jerry Cotton-Krimi ist geradezu literarische Feinkost dagegen. Dazu stete Wiederholungen von bereits bekannten Vorkommnissen. Man hat den Eindruck, hier wird so lange auf einzelnen Vorkommnissen herumgeritten, bis auch der dümmste Leser es endlich begriffen hat. Was denkt der Autor eigentlich über seine Leser? Und nicht zuletzt: Seitenweise derart banale Dialoge, dass es einem die Tränen in die Augen treibt!

    Mehr
  • weitere