Andreas Franz Mörderische Tage

(218)

Lovelybooks Bewertung

  • 269 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 3 Leser
  • 27 Rezensionen
(85)
(94)
(31)
(6)
(2)

Inhaltsangabe zu „Mörderische Tage“ von Andreas Franz

Julia Durant ist zurück! Innerhalb kurzer Zeit verschwinden mehrere Frauen spurlos. Es werden keine Leichen gefunden, die Polizei tappt im Dunkeln. Trotzdem beschließt Julia Durant, ihren lange geplanten Urlaub in Südfrankreich anzutreten. Doch kurz vorher wird sie von einem Unbekannten brutal überfallen und entführt. Er hält sie in einem dunklen und feuchten Kellergewölbe gefangen, in dem sich offenbar noch andere Frauen befinden. Verzweifelt versucht Julia herauszufinden, was der Entführer von ihr will. Inzwischen laufen die Ermittlungen der Kollegen auf Hochtouren, denn Julia hat nicht mehr viel Zeit … Ein neuer spannender Fall von Deutschlands erfolgreichstem Krimiautor

Es ist sehr viel Zeit vergangen, seitdem ich dieses Buch gelesen habe. Ich meine mich erinnern zu können, dass es ziemlich krass war.

— joejoe
joejoe

Krimi

— alanrick
alanrick

Düster, spannend, sehr gut zu lesen! Ein toller Thriller/Krimi!

— classique
classique

Psychische Folter

— hymo
hymo

Habe bisher gut die Hälfte gelesen. Der Krimi ist spannend mit interessanter Geschichte, jedoch etwas zu viele Diskussionen, die ins Nichts führen und zu wenig Ermittlungsarbeit und Julia Durant wird mir etwas zu sehr in den Himmel gelobt.

— Bellexr
Bellexr

Stöbern in Krimi & Thriller

Kreuzschnitt

Toller Krimi mit sympathischem Ermittler

Lieschen87

Die Kinder

Kein typischer Wulf Dorn... interessante Grundstory, aber nur wenig packend :(

Inibini

Freier Fall

Mittelmässig spannend. Konnte mich nicht wirklich überzeugen.

antonmaria

Totenstarre

Eine tolle und interessante Idee der Autorin, wenngleich man doch einige Seiten hätte streichen können.

ChattysBuecherblog

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Leider ziemlich enttäuschend.

reading_madness

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Very, very british feeling! Gelungener Krimi!

skyprincess

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mörderische Tage

    Mörderische Tage
    alanrick

    alanrick

    28. April 2017 um 19:44

    Super spannend

  • Sehr spannend

    Mörderische Tage
    KerstinTh

    KerstinTh

    07. September 2016 um 11:33

    Julia Durant steht kurz vor ihrem langersehnten und verdienten Urlaub in Frankreich bei ihrer Freundin Susanne Tomlin. Jacqueline Schweigert wurde seit sechs Monaten vermisst, nun steht sie plötzlich auf der A66. Sie ist komplett weggetreten und zeigt keinerlei Reaktion. Sie kam ins Krankenhaus. Zwei Tage später starb sie an multiplen Organversagen. Was war mit ihr passiert? Julia Durant beschließt trotz neuer Ermittlungsarbeit ihren Urlaub anzutreten. Doch dann wird sie überfallen und entführt. Sie kommt in einem Kellerverlies wieder zu sich. Anscheinend sind noch weitere Frauen in diesem Keller gefangen. Werden Julias Kollegen sie rechtzeitig finden? Vor allem, weil sie ja denken, Julia wäre in Südfrankreich.   Dieses Mal kommt Julia Durant dem Täter näher, als sie es jemals wollte und es wird sehr spannend. Mal wieder ein richtig guter Krimi von Andreas Franz.

    Mehr
  • Psychische Folter

    Mörderische Tage
    hymo

    hymo

    12. July 2016 um 12:21

    Julia Durant ist zurück! Innerhalb kurzer Zeit verschwinden mehrere Frauen spurlos. Es werden keine Leichen gefunden, die Polizei tappt im Dunkeln. Trotzdem beschließt Julia Durant, ihren lange geplanten Urlaub in Südfrankreich anzutreten. Doch kurz vorher wird sie von einem Unbekannten brutal überfallen und entführt. Er hält sie in einem dunklen und feuchten Kellergewölbe gefangen, in dem sich offenbar noch andere Frauen befinden. Verzweifelt versucht Julia herauszufinden, was der Entführer von ihr will. Inzwischen laufen die Ermittlungen der Kollegen auf Hochtouren, denn Julia hat nicht mehr viel Zeit … Ein neuer spannender Fall von Deutschlands erfolgreichstem Krimiautor   Brutal. Ein Verrückter (oder Hyperintellektueller) spielt mit dem Leben und der Psyche. ER entführt und foltert (psychisch).   Es ist der schwerste Fall für Durant. Ein Fall, der ihr Leben verändert.   Absolut empfehlenswert. Bester Krimi. 5 Sterne.

    Mehr
  • Pure Spannung ...

    Mörderische Tage
    engineerwife

    engineerwife

    19. April 2016 um 10:43

    Dieser Fall hat mich mal wieder fast restlos überzeugt. Wie schade, dass es der letzte ist, den Andreas Franz beenden konnte. Wir treffen sie alle wieder, unsere alten Bekannten. Frank Hellmer hat sich nach seinem Absturz körperlich wieder erholt, wenn er auch von seiner Art her noch nicht wieder der Alte ist. Julia, angeschlagen wie sie ist, nimmt sich das sehr zu Herzen. In der Zwischenzeit hat ein vermeintlicher Serienmörder die Truppe fest im Griff. Drei Opfer wurden bereits gefunden, einige weitere gelten noch als entführt und vermisst. Julia läuft nochmal auf Hochtouren auf obwohl sie weiß, dass sie den Fall dank ihres bevorstehenden Urlaubs nicht zu Ende führen wird. … Mit viel Spannung hält Andreas Franz seine Leser in Atem. Wo werden die Opfer versteckt, welch grausame Methode verwandelte die junge Jacqueline in ein wandelndes menschliches Wrack? Hilfe von außen wird angefordert. Der hinzugezogene Profiler Holzer macht das Team mit der weißen Folter bekannt. Hierbei handelt es sich um Foltermethoden, die zwar in ihrer Anwendung und ihrer unmittelbaren Wirkung unsichtbar sind, jedoch die Psyche des betroffenen Menschen angreifen und mitunter dauerhaft erheblich schädigen oder sogar zerstören können. Welcher grausame Mensch kann diese wo anwenden? Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt und zu sagen, dass Julias Urlaubspläne ein bisschen durcheinander geraten, wäre schlichtweg untertrieben … Nach Aufklärung des Falls wird die Zeit danach in einem sehr kurz Epilog zusammengefasst, was mir überhaupt nicht gefallen hat. Ich fühlte mich als Leser irgendwie „abgefertigt“. Ob der Autor zu diesem Zeitpunkt schon eine Ahnung hatte, dass er den Folgeband nicht mehr fertig schreiben würde?

    Mehr
  • Fesselnd

    Mörderische Tage
    mcallonnec

    mcallonnec

    01. September 2014 um 15:04

    Fesselnde Lektüre, dieses Mal besonders brutal. Der Schwerpunkt liegt hier weniger auf den Ermittlungarbeiten, sondern auf den perfiden Ideen des Serienmörders. Man kann das Buch kaum weglegen.

  • Spannend bis zur letzten Sekunde

    Mörderische Tage
    FlyingXeon

    FlyingXeon

    24. August 2013 um 19:46

    Das rätselhafte Verschwinden mehrerer Frauen und die darauf folgenden Funde ihrer Leichen ruft die Mordkommision auf den Plan. Dann gerät auch noch die Hauptermittlerin in die Hände des Verbrechers. Das Buch war von der ersten bis zur letzten Sekunde an spannend. Während dem Lesen habe ich immer wieder mit den Ermittlern zusammen gerätselt, wer denn nun wohl der Mörder ist. Vor allem die Kapitel, in dem der Mörder selbst sein Vorgehen schildert, haben mir wunderbar gefallen. Alles in allem ein wunderbares Buch, dass ich jederman empfehlen kann.

    Mehr
  • "Mörderische Tage" von Andreas Franz

    Mörderische Tage
    Morgoth666

    Morgoth666

    26. July 2013 um 20:12

    Inhalt: Julia Durant ist zurück! Innerhalb kurzer Zeit verschwinden mehrere Frauen spurlos. Es werden keine Leichen gefunden, die Polizei tappt im Dunkeln. Trotzdem beschließt Julia Durant, ihren lange geplanten Urlaub in Südfrankreich anzutreten. Doch kurz vorher wird sie von einem Unbekannten brutal überfallen und entführt. Er hält sie in einem dunklen und feuchten Kellergewölbe gefangen, in dem sich offenbar noch andere Frauen befinden. Verzweifelt versucht Julia herauszufinden, was der Entführer von ihr will. Inzwischen laufen die Ermittlungen der Kollegen auf Hochtouren, denn Julia hat nicht mehr viel Zeit … Fazit: Ein weiteres tolles Buch aus der tollen Reihe um Julia Durant.

    Mehr
  • Mörderische Tage

    Mörderische Tage
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. July 2013 um 13:43

    Innerhalb kürzester Zeit verschwinden mehrere Frauen spurlos. Es werden keine Leichen gefunden , die Polizei tappt im Dunkeln. Trotzdem beschließt Julia Durant ihren lange geplanten Urlaub in Südfrankreich anzutreten. Doch kurz vorher wird sie von einem Unbekannten brutal überfallen und entführt. Er hält sie in einem dunklen und feuchten Kellergewölbe gefangen, in dem sich offenbar noch andere Frauen befinden. Inzwischen laufen die Ermittlungen der Kollegen auf Hochtouren, denn Julia hat nicht mehr viel Zeit.... Spannung pur, gut geschrieben und wahrscheinlich für viele ein überraschendes (Täter)ergebnis. Wie alle Romane von Franz ist natürlich der Polzeiarbeit ein großer Teil der Zeit gewidmet. Ich finde es immer wieder interessant, wie hier geplant, gestritten, ermittelt und Fakten zusammengetragen werden. Ich wußte schon ziemlich schnell, wer der Killer sein muss (hängt wahrscheinlich mit meinem Beruf zusammen), trotzdem war es für mich sehr spannend und aufregend, zu lesen, wie letztendlich die Spuren zusammengeführt wurden. Leseempfehlung, zumal es der letzte, von Franz zu Ende geschriebene Roman der Durant Reihe ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Mörderische Tage" von Andreas Franz

    Mörderische Tage
    leseratte29

    leseratte29

    19. October 2012 um 21:42

    Gewohnte Spannung von Andras Franz. Leider das letzte von ihm fertig geschriebene Buch in der Julia-Durant-Reihe. Ich fand es sogar eines seiner besten in der Reihe!

  • Rezension zu "Mörderische Tage" von Andreas Franz

    Mörderische Tage
    Sunni

    Sunni

    19. June 2012 um 15:13

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Story war sehr spannend, vor allem, da die Kommissarin nicht nur Kommissarin sondern auch Opfer ist. Die Spannung hielt auch durchgehend an.
    Der Schreibstil war auch ganz gut. Das Buch war angenehm und flüssig zu lesen, wie fast alle Bücher von Andreas Franz.

  • Rezension zu "Mörderische Tage" von Andreas Franz

    Mörderische Tage
    Miri1985

    Miri1985

    26. December 2010 um 19:29

    Dieses Buch war das Erste, was ich von Andreas Franz gelesen habe und seitdem bin ich ein Andreas Franz Fan.

  • Rezension zu "Mörderische Tage" von Andreas Franz

    Mörderische Tage
    Ebo

    Ebo

    26. November 2010 um 16:32

    Julia Durant fällt dieses mal selber in die Hände des Täters. Allein dieses Wissen hat das Buch von Anfang an noch spannender gemacht! Ich habe schon viele Julia Durant-Krimis gelesen, und man sollte ehrlich gesagt immer eine längere Pause zwischen ihnen machen, da sich vieles wiederholt! (Jeden Abend Salamibrot und Bier.) Doch dieser Krimi ist ein wenig anders. Es wird viel mehr diskutiert, nicht unbedingt immer von Vorteil oder Spannung, vieles wird zig mal gesagt, damit man selbst als Laie die Unterschiede der Foltermethoden auch nicht vergißt, und dennoch kann man nicht aufhören zu lesen! Sehr spannend und eine echte Suchtgefahr.

    Mehr
  • Rezension zu "Mörderische Tage" von Andreas Franz

    Mörderische Tage
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    08. November 2010 um 07:43

    Die Geschichte... Das Frankfurter K11 wird mit einer seltsamen Verbrechensserie konfrontiert: Binnen einiger Monate verschwinden einige Menschen spurlos. Manche davon tauchen wieder auf: tot oder komplett desorientiert - so wie die junge Jaqueline Schweigert, die 6 Monate lang verschwunden war und nun fast Frank Hellmer auf der Autobahn vor den Porsche läuft. Im Krankenhaus stirbt die junge Frau nur 2 Tage später an multiplem Organversagen. Ursache: ungeklärt. Während der Ermittlungen erhärtet sich der Verdacht, dass 2 Morde vom vergangenen Herbst mit der Serie von verschwundenen Frauen ebenso wie mit dem Tod von Jaqueline Schweigert zusammenhängen können. Doch die leitende Ermittlerin Julia Durant wird von ihrem Chef dazu vergattert, ihren geplanten Südfrankreich-Urlaub anzutreten. Doch am Abend zuvor geschieht etwas Unvorhergesehenes... Meine Meinung: "Mörderische Tage" fängt über 1 Jahr nach Das Todeskreuz" an, genauer gesagt am Freitag, 15. Juni 2007 und endet 2 Tage später (ohne Epilog). Der Klappentext selbst verrät viel zu viel, was oftmals so ist, deshalb schreibe ich meine Zusammenfassungen selbst... Julia Durant ist urlaubsreif und wird von Chef Berger zu einem langen Urlaub bei ihrer Freundin Susanne in Südfrankreich vergattert. Als Urlaubsvertretung hat sie sich Sabine Kaufmann ausgesucht, die mit ihrer souveränen Art ebenfalls bei ihrem Kollegen und Partner Frank Hellmer punkten kann. Seitdem ihm Julia das Leben gerettet und er einen Alkoholentzug gemacht hat, ist Hellmers Leben wieder fast in Ordnung. Mit Frau Nadine hat er sich "zusammengerauft" und als er bei den Ermittlungen auf die hochgegabten 17-jährigen Zwillinge Lara und Frederik Jung trifft, "beichtet" Frank, dass er ebenfalls einen IQ von 143 besitzt und somit ebenfalls zu den hochbegabten Menschen zählt. Und die überaus begabte und taffe Lara Jung, die Kriminalistik studiert und sich beim FBI beworben hat, hilft mit ihrer Beobachtungsgabe bei der Klärung des Falls... Von der restlichen Abteilung wie z.B. von Kullmer, Seidel und Berger erfährt der Leser diesmal recht wenig (Schade, aber vielleicht klappt´s beim nächsten Band wieder). Neu dabei sind übrigens Durant-Urlaubsvertretung Sabine Kaufmann und der Profiler Thomas Holzer. Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, aber... die mitwirkenden Personen sind schon wie alte Bekannte und begleiten mich durch nunmehr 11 Bände und hoffentlich noch viele weitere Fortsetzungen. Auch diesmal durften sich die Hauptakteure weiterentwickeln und bemerkenswert ermitteln. Interessante Thematik im 11. Durant-Band ist die sogenannte "weiße Folter", die ganz ohne physische Gewalt foltert und die von einem besonders intelligenten & brutalen Täter angewandt wird. Das andere Thema bezieht Hochbegabung mit ein und hier kommen das Zwillings-Geschwisterpaar Lara und Frederik Jung ins Spiel. Durch sie kommt Spannung in´s Spiel und Frank Hellmer erkennt, dass mehr in im steckt. Die toll recherchierte und extrem packende Geschichte wird aus verschiedenen Erzählperspektiven (von den Ermittlern, dem Täter und den Opfern) geschildert, was der Handlung den richtigen Pepp gibt. Denn besonders durch die Schilderungen des Serientäters haben wir das Gefühl, so richtig "mittendrin" zu sein und können mit den Opfern mitleiden. Ich will mir nicht vorstellen, wie man selbst unter dieser Folterart reagiert... Wie gewohnt, beginnen die Kapitel mit Tag und Uhrzeit - ebenso vertraut wie der Schauplatz Frankfurt. In "Mörderische Tage" mischt Andreas Franz ein brisantes Thema mit einer packenden Geschichte, deren Spannungsbogen sich vom Anfang bis zum Schluss spannt und wirklich niemals abreißt. Das Tempo, das hier vorgelegt wird, ist beachtlich und es gibt keinerlei unnötige Längen. Mit "Mörderische Tage" hat der Autor einen Krimi geschaffen, der sich wunderbar flüssig lesen lässt und zu fesseln versteht. Die Handlung birgt etliche überraschende Wendungen und Irrwege. Kapitelweise wird die Geschichte sehr brutal dargestellt und man kann es kaum glauben, was man da liest. Für hartgesottene Krimileser allerdings wunderbar zu lesen! FAZIT: Auch der 11. Band aus der Julia Durant-Reihe überzeugt wieder mit wunderbaren Charakteren und einem raffiniert gestrickten Plot. Für diesen rundum gelungenen Kriminalroman vergebe ich liebend gern 5 (von 5) STERNE.

    Mehr
  • Rezension zu "Mörderische Tage" von Andreas Franz

    Mörderische Tage
    Tweetywoman76

    Tweetywoman76

    17. October 2010 um 18:24

    Wie es nicht anderes zu erwarten war: Spannung vom ersten Moment an! Julia tritt ihren wohlverdienten Urlaub an, obwohl in Frankfurt ein Serientäter sein Unwesen treibt. Doch weit kommt sie nicht, denn sie wird selbst zum Opfer dieses Täters und erfährt zum Teil am eigenen Leib, welches perfide Spiel der Täter spielt. Die Beamten des K11 tappen lange Zeit im Dunkeln, bis Hellmer und seine derzeitige Partnerin den Schlüssel zur Lösung des Falles finden. Es bleibt abzuwarten, ob Julia Durant in Zukunft weiter ermittelt, oder ob das Erlebte eine Wende in ihrem beruflichen Leben auslösen wird. Ich bin auf das nächste Buch dieser Reihe gespannt!

    Mehr
  • Rezension zu "Mörderische Tage" von Andreas Franz

    Mörderische Tage
    Chrisu

    Chrisu

    18. July 2010 um 15:55

    Das war mein erstes Buch von Andreas Franz und ich muss sagen ich war vollauf begeistert. Der Autor führt den Leser durch das ganze Geschehen und man ist voll mitgerissen, es ist spannend von Anfang bis zum Ende. Es wird viel über Profilanalyse gebracht und einfach, dass man seinen eigenen Gefühlen mehr Raum geben soll und sich auch trauen soll, dem nachzugeben.

  • weitere