Mord auf Raten

von Andreas Franz 
4,1 Sterne bei158 Bewertungen
Mord auf Raten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (131):
A

Lieblingsautor

Kritisch (1):
CorneliaPs avatar

mit seinem schreibstil werde ich nicht warm, kann mich nicht fessel, bin eher genervt

Alle 158 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mord auf Raten"

Als der Arzt Jürgen Kaufung erstochen in seiner Praxis aufgefunden wird, hat seine Umgebung keine Erklärung für den Mord. Hauptkommissar Peter Brandt von der Offenbacher Kripo übernimmt die Ermittlungen und hat bald einen ersten Verdächtigen: Kaufungs besten Freund, den Galeriebesitzer Klaus Wedel. Doch Brandt kann ihm nichts beweisen. Kurze Zeit später wird auch Klaus Wedel umgebracht. Für Staatsanwältin Elvira Klein scheint der Fall mal wieder klar zu sein – im Gegensatz zu Peter Brandt, der sich erneut mit seiner Gegenspielerin anlegen muss.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426626009
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.04.2005
Das aktuelle Hörbuch ist am 20.09.2005 bei Lagato erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne45
  • 4 Sterne86
  • 3 Sterne26
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    A
    alanrickvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Lieblingsautor
    Mord auf Raten

    Guter Krimi

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    H
    hymovor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Hauptkommissar Brandt und Staatsanwältin Klein Teil 2
    Hauptkommissar Brandt und Staatsanwältin Klein Teil 2

    Band 2 um Hauptkommissar Brandt aus Offenbach!

    Der Arzt Jürgen Kaufung wird ermordet in seiner Arztpraxis aufgefunden. Der Hauptverdächtigte ist der Galeriebesitzer Klaus Wedel. Leider ist der kurze Zeit später tot.

    Spannendes Buch mit tollen Charaktären Hauptkommissar Brandt und als Gegenpart Staatsanwältin Elvira Klein.

    Privat ist der Hauptkommissar nun fest mit der Rechtsmedizinerin Andrea Sievers zusammen.

    Netter Krimi für Zwischendurch!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    mcallonnecs avatar
    mcallonnecvor 4 Jahren
    Spannend und schlüssig

    Der zweite Fall des Offenbacher Kommissars Peter Brandt ist dem Autor besser gelungen als der Vorgängerfall. Im Umfeld eines rücksichtslosen Neureichen wird nach dessen Mörder ermittelt. Schnell ist zwar klar, dass der Ermordete zuvor seinen besten Freund im Affekt getötet hatte, aber wer hat ihn selbst auf dem Gewissen? Hier bleibt der Leser im Ungewissen, bis es kurz vor Schluss eine schlüssige Erklärung gibt. Bis dahin werden die Ermittlungsarbeiten des Peter Brandt und der mit ihm befreundeten Rechtsmedizinerin Andrea Sievers Schritt für Schritt und durchaus sehr spannend geschildert. Empfehlenswert.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Durchschnitt

    Mein erster Peter Brandt, bisher habe ich nur Julia Durants Fälle gelesen. Ich kann nicht sagen, dass mir Peter Brandt weniger gut gefällt, diesen Fall finde ich nun mal nicht so berauschend. Der Beginn ist eher gemütlich, auch wenn der erste Mord bald geschieht, aber dann zieht sich das ganze ein wenig in die Länge. Gegen Schluss können dann ein paar unerwartete Wendungen die Spannung wieder erhöhen. Durchschnittlicher Krimi, aber sprachlich gewohnt gut geschrieben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Querbeetleserins avatar
    Querbeetleserinvor 4 Jahren
    Mord auf Raten

    Ein Arzt wird in seiner Praxis erstochen und niemand weiß warum.Peter Brandt von der Offenbacher Kripo verdächtigt den besten Freund des Arztes,den Galeristen Klaus Wedel,doch beweisen kann er es nicht.Als der Verdächtige dann aber auch ermordet wird,hat Staatsanwältin Klein prompt den Mörder parat,doch Brandt glaubt,sie hat den Falschen erwischt.Wieder muss er sich mit Elvira Klein anlegen und in eigener Regie ermitteln um den wahren Täter zu finden.
    Wieder mal ein spannendes Buch von Andreas Franz,dem es gelungen ist,von Anfang an die Identität des Mörders zu verschleiern.Bis zum Schluss bleibt die Frage offen,wer der wahre Täter ist.

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    Engelchen07s avatar
    Engelchen07vor 5 Jahren
    Andreas Franz genial wie immer

    Das Buch ist für mich ein typischer Andreas Franz Krimi:

    fesselnd, spannend, man kann das Buch kaum aus der Hand legen, weil es absolute süchtig macht und man unbedingt wissen will, wer denn der Mörder ist.

    Das besondere an diesem Buch war für mich, dass man in diesem Buch beim Mord "live" dabei war und auch von Anfang an wußte wer der Mörder des ermordeten Arztes ist.

    Umso spannender wurde es dann, als dieser Mörder später selbst umgebracht wird und man hier dann rätseln durfte wer denn dieser Mörder ist. Wie immer gut geschrieben und absolut empfehlenswert wie Peter Brandt das Geheimnis um die Morde aufdeckt und einen Schuldigen präsentiert mit dem wahrscheinlich nicht jeder gerechnet hat...

     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    trinity315s avatar
    trinity315vor 6 Jahren
    Rezension zu "Mord auf Raten" von Andreas Franz

    Wieder von der ersten bis zur letzten Seite einfach nur spannend. Ein Muss für jeden Krimi-Fan.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    simonegs avatar
    simonegvor 7 Jahren
    Rezension zu "Mord auf Raten" von Andreas Franz

    Als der Arzt Jürgen Kaufung erstochen in seiner Praxis aufgefunden wird, hat seine Umgebung keine Erklärung für den Mord, denn Kaufung war allseits Beliebt - vor allem bei den Frauen. Hauptkommissar Peter Brandt von der Offenbacher Kripo übernimmt die Ermittlungen und hat bald einen ersten Verdächtigen: Kaufungs bester Freund, der Galeriebesitzer Klaus Wedel. Doch Brandt kann ihm nichts beweisen. Da wird kurze Zeit später auch Klaus Wedel umgebracht. Besteht ein Zusammenhang zwischen den beiden Morden?

    Wer Kaufung getötet hat, ist, zumindest dem Leser, klar, weil das Vorgehen genau beschrieben wird. Das ist nicht gerade spannend, aber auch nicht besonders störend, wenn man nicht unbedingt selbst den Ermittler spielen will. Als jedoch Wedel, der es ja nun mal war - ich verrate hier wirklich nicht zu viel - ebenfalls tot ist, gibt es aus Sicht des Lesers viele Verdächtige, denn der Mord resultiert aus dem Motiv am Kaufung-Mord. Bei den Ermittlungen stellt sich dann heraus, dass nicht nur der ledige Kaufung sondern auch der verheiratete Wedel Frauenhelden waren. Wo jedoch Kaufung als beliebt beschrieben wird, ist bei Wedel jedoch kaum eine, die ihn wirklich gern gemocht und den Sex mit ihm genossen hat. Oder doch?
    Seine Frau verhält sich merkwürdig, sein Bruder läßt kaum ein gutes Haar an ihm. Und dann ist da noch der Vorbesitzer der Galerie, der Wedel haßt, weil dieser ihn über den Tisch gezogen hat.
    Eigentlich ist das eine gute Mischung: viele Verdächtige und viele Motive. Dem Leser erschließt sich aber schnell (schneller als der Polizei) wer´s nicht gewesen sein kann und so zieht sich die Story etwas in die Länge. Und eigentlich mag ich es auch, wenn die Ermittler ein Privatleben haben, aber das war mir hier auf nur 411 Seiten echt zu viel des guten. Positiv ist allerdings die Figur Brandt trotzdem - menschlich, sympatisch, mit Stärken und Schwächen.

    Fazit: Es ist ein Krimi mit Stärken und Schwächen für jedermann, bei dem das Blut nicht aus den Seiten tropft. Es ist alles ganz gemütlich, an manchen Stellen wegen der Frauenhelden etwas schlüpfrig - ein paar Zeuginnen werden doch etwas deutlicher. Wer harte Thriller mag, wird enttäuscht. Nach "Tod eines Lehrers" hatte ich aber auch deutlich mehr erwartet.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    leselustigs avatar
    leselustigvor 7 Jahren
    Rezension zu "Mord auf Raten" von Andreas Franz

    Ich habe schon viele Bücher von Andreas Franz gelesen und ich habe wieder nicht falsch gelegen, es war wieder ein tolles Buch von deutschen Landen. Diesmal wurde das Thema Aidss ein wenig besprochen, was ja leider nicht mehr so allgegenwärtig ist und aus der Geschichte von Kain und Abel. Es wurde perfekt mit in die Geschichte eingebaut und es kammen natürlich wieder die drei hauptprotagonisten vor, das wäre hauptkommissar Brandt, seine Freundin und Rechtsmedizinerin Dr. Andrea Sieverw und seine kleine Antagonistin Staatsanwältin Elvira Klein.
    Der deutsche Spitzenkrimi sorgt für alle weil Kurzweil, ist ein tollles Buch für den Sommer, leicht und flüssig zu lesen, sympathische, nette Charaktere, gut für den Balkon, einfach nur Spitze.
    Ich möchte nicht zu viel verraten, aber soviel, es geht um einen Promiarzt, der erstochen wurde, Brandt tippt auf dessen Freund Wedel, dem Galeriebesitzer, aber der ist leider auch nach zwei Monaten umgebracht worden. Dann begint die Puzzlearbeit und die ist wieder so toll aufgbeaut, dam man bis kurz vor dem Ende nicht weiß, wer der Mörder ist, perfekt!

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    AnjaKoenigs avatar
    AnjaKoenigvor 7 Jahren
    Rezension zu "Mord auf Raten" von Andreas Franz

    wieder ein sehr gutes buch dieses hervorragenden deutschen krimischriftstellers, der leider viel zu früh gestorben ist. kann ich nur weiterempfehlen. interessante thematik gut umgesetzt und spannend geschrieben. hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf das nächste buch, das ich von ihm lesen werde.

    Kommentieren0
    18
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks