Andreas Franz Schrei der Nachtigall

(149)

Lovelybooks Bewertung

  • 201 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 21 Rezensionen
(38)
(82)
(26)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Schrei der Nachtigall“ von Andreas Franz

Tatort Landidylle Als Landwirt Kurt Wrotzeck vom Heuschober stürzt und sich das Genick bricht, deutet zunächst alles auf einen Unfall hin. Kommissar Peter Brandt übernimmt die Ermittlungen und glaubt nicht an einen Unfall – sehr zum Missfallen von Staatsanwältin Elvira Klein. Weder bei Wrotzeck zu Hause noch in seiner Umgebung ist von Trauer etwas zu spüren. Im Umfeld des Toten stößt Brandt auf ein junges Mädchen, das nach einem Autounfall im Koma liegt – und auf ein Geheimnis, das sich als der Schlüssel zu diesem Fall erweist.

Liebslingsautor

— alanrick
alanrick

Sehr spannend geschrieben...

— BookLover0405
BookLover0405

Kommissar Brandt und Staatsanwältin Elvira Klein Teil 3

— hymo
hymo

Gut!

— Bambelino
Bambelino

Stöbern in Krimi & Thriller

Der zweite Reiter

Spannender Fall und gute Atmosphäre.

Fleur91

Der letzte Befehl

Guter Thriller über den Beginn von Jack Reacher, teilweise etwas in die Länge gezogen, aber durchaus empfehlenswert!

meisterlampe

SOG

Unbedingt lesen

Love2Play

Murder Park

Zodiac Killer meets Agatha Christies "And then there were none"

juLyxx17

Finster ist die Nacht

Die Entführung und Ermordung des bekannten Radiomoderators Philip Long wirft hohe Wellen. Macy Greeley wird auch im dritten Buch gefordert.

lucyca

Death Call - Er bringt den Tod

Das Team Hunter & Garcia jagt erneut einen grausamen Killer. Spannende u. blutige Thrillerkost in Pageturner-Manier. Sehr gute Unterhaltung.

chuma

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schrei der Nachtigall

    Schrei der Nachtigall
    alanrick

    alanrick

    27. April 2017 um 12:17

    Guter Krimi

  • Unfall oder Mord?

    Schrei der Nachtigall
    RenateTaucher

    RenateTaucher

    28. December 2016 um 12:08

    Der unbeliebte Landwirt Kurt Wrotzeck kommt bei einem Unfall ums Leben. Kommissar Peter Brandt ist sich jedoch sicher, dass es sich um Mord handelt. Spannend geschriebener Landkrimi, der tiefe Einblicke in die Untiefen der menschlichen Seele zulässt. Unterhaltsam geschrieben, wie alle Bücher von Andreas Franz. Lesenswert.

  • Schrei der Nachtigall

    Schrei der Nachtigall
    Engelchen07

    Engelchen07

    26. June 2016 um 21:03

    Das junge Paar Thomas und Allegra verunglückt mit dem Auto auf gerade Straße so heftig, dass Thomas noch am Unfallort stirbt und Allegra monatelang ins Wachkoma fällt. Wenige Monate nach dem Autounfall stirbt Allegras Vater durch einen unglücklichen Sturz vom Heuschober. Ein anonymer Anruf bei der Polizei gibt allerdings Rätsel auf: Der Tod von Allegras Vater war kein Unfall, es soll Mord gewesen sein. Peter Brand versucht bei der Familie erst mal vorsichtig anzufragen, ob es denn auch Mord gewesen sein kann und entdeckt dass der Tode keine Freunde, fast nur Feinde hatte und  ordnet die Exhumierung an. Dann wird schnell klar, es war Mord und Peter Brand’s Ermittlungen beginnen. Wie immer ein sehr unterhaltsamer und spannender Krimi von Andreas Franz.

    Mehr
  • Sehr schöner Kriminalroman

    Schrei der Nachtigall
    BookLover0405

    BookLover0405

    17. April 2016 um 11:00

    Da ich bisher fast alle Bücher von diesem Autor gelesen habe, wurde ich auch hier nicht enttäuscht.

    Schöner flüssiger Schreibstil, der rote Faden bleibt immer erhalten und es wird nie langweilig mit dem Buch. Die Spannung bleibt bis zum Schluss greifbar.

    Fazit: sehr lesenswert wie auch alle anderen Bücher des Autors.

  • Kommissar Brandt und Staatsanwältin Elvira Klein Teil 3

    Schrei der Nachtigall
    hymo

    hymo

    15. April 2016 um 10:40

    Band 3 um Hauptkommissar Brandt aus Offenbach! Der Landwirt Kurt Wrotzeck stürzt vom Heuschober und bricht sich das Genick. Unfall ? Kommissar Brandt glaubt es nicht. Spannendes Buch mit tollen Charaktären Hauptkommissar Brandt und als Gegenpart Staatsanwältin Elvira Klein. Die Angehörigen scheinen nicht traurig zu sein und dann gibt es da noch ein Mädchen im Koma – hat die Informationen für den Fall ? Wieder ein toller Krimi mit den Gegenparten Brandt und Elvira Klein. Privat ist der Hauptkommissar nun fest mit der Rechtsmedizinerin Andrea Sievers zusammen. Netter Krimi für Zwischendurch!

    Mehr
  • Macht Lust aufs Mitdenken

    Schrei der Nachtigall
    mcallonnec

    mcallonnec

    25. August 2014 um 19:28

    Besonders gut hat mir an diesem Peter-Brandt-Krimi gefallen, dass man als Leser immer zum Mitdenken veranlasst wird. Wer könnte als Täter in Frage kommen? Wie kam es zu den beiden tödlichen Autounfällen und warum? Die Methoden eines klassischen Whodunnit-Kriminalromans eben. Das hat der Autor sehr gut gemacht. Und sprachlich ist gegen diesen Roman nichts einzuwenden, außer dass es einem nicht gefallen mag, dass realistische Alltagsschilderungen mit überwiegend wörtlicher Rede überwiegen. Aber das trägt zur Authentizität der Geschehnisse bei.

    Mehr
  • Als Landwirt..

    Schrei der Nachtigall
    Bambelino

    Bambelino

    01. June 2014 um 14:14

    ... Kurt Wrotzeck vom Heuschober stürzt und sich das Genick bricht, deutet zunächst alles auf einen Unfall hin. Weder bei ihm zu Hause noch in seiner Umgebung ist von Trauer etwas zu spüren, denn der Tote war im höchsten Maße unbeliebt. Peter Brandt übernimmt die Ermittlungen und glaubt nicht an einen Unfall - sehr zum Missfallen von Staatsanwältin Elvira Klein. Warum besucht der Uhrmacher Marco Caffarelli jeden Tag Wrotzecks Tochter, die nach einem Autounfall im Koma liegt? Und welche Rolle spielt die Witwe des Opfers? Peter Brandt stößt auf ein Geheimnis, das sich als der Schlüssel zu diesem Fall erweist ... Dieses ist erstes Buch um den Komissar Peter Brandt. Ich kenne allerdings fast alle Bücher von Andreas Farnz, in denen Julia Durant ermittelt und diese haben mich schon begeistert. Andreas Franz besitzt das Talent, absolut glaubhafte Szenarien zu erfinden. Auch dieses Buch ist absolut glaubhaft, sehr menschlich und spannend bis zur letzten Seite. Ich bin so begeistert, dass mir wohl nichts anderes übrig bleibt als auch noch die restlichen Bücher zu kaufen, die in meiner "Andreas Franz-Sammlung" noch fehlen. Reihenfolge der "Peter Brandt" Bücher: 1. Tod eines Lehrers 2. Mord auf Raten 3. Schrei der Nachtigall 4. Das Todeskreuz

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Schrei der Nachtigall von Andreas Franz

    Schrei der Nachtigall
    Wolfgang Kratz

    Wolfgang Kratz

    21. September 2013 um 19:45 via eBook 'Schrei der Nachtigall'

    Sehr gut geschrieben, da kommt keine Langeweile auf

  • Rezension zu "Schrei der Nachtigall" von Andreas Franz

    Schrei der Nachtigall
    trinity315

    trinity315

    21. May 2012 um 20:46

    Kann wieder nur sagen das es ein super gutes Buch war. Da kann man gar nciht mehr aufhören zu lesen.

  • Rezension zu "Schrei der Nachtigall" von Andreas Franz

    Schrei der Nachtigall
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    15. April 2012 um 13:10

    Als Landwirt Kurt Wrotzeck vom Heuschober stürzt und sich das Genick bricht, deutet zunächst alles auf einen Unfall hin. Weder bei ihm zu Hause noch in seiner Umgebung ist von Trauer etwas zu spüren, denn der Tote war im höchsten Maße unbeliebt. Peter Brandt übernimmt die Ermittlungen und glaubt nicht an einen Unfall - sehr zum Missfallen von Staatsanwältin Elvira Klein. Warum besucht der Uhrmacher Marco Caffarelli jeden Tag Wrotzecks Tochter, die nach einem Autounfall im Koma liegt? Und welche Rolle spielt die Witwe des Opfers? Peter Brandt stößt auf ein Geheimnis, das sich als der Schlüssel zu diesem Fall erweist ... Ein prima Krimi, der in Deutschland spielt mit vielen Verdächtigen und einem guten Spannungsbogen.

    Mehr
  • Rezension zu "Schrei der Nachtigall" von Andreas Franz

    Schrei der Nachtigall
    simoneg

    simoneg

    22. October 2011 um 21:39

    Als Landwirt Kurt Wrotzeck vom Heuschober stürzt und sich das Genick bricht, deutet zunächst alles auf einen Unfall hin. Weder bei ihm zu Hause noch in seiner Umgebung ist von Trauer etwas zu spüren, denn der Tote war im höchsten Maße unbeliebt. Peter Brandt übernimmt die Ermittlungen und glaubt nicht an einen Unfall - sehr zum Missfallen von Staatsanwältin Elvira Klein. Warum besucht der Uhrmacher Marco Caffarelli jeden Tag Wrotzecks Tochter, die nach einem Autounfall im Koma liegt? Und welche Rolle spielt die Witwe des Opfers? Peter Brandt stößt auf ein Geheimnis, das sich als der Schlüssel zu diesem Fall erweist... Zunächst fing es irgendwie langweilig an. Wrotzeck liegt schon einige Zeit unter der Erde als eine anonyme Anruferin Zweifel an einem Unfall bei der Polizei angibt. Eine Aufösung scheint aussichtslos. Nach einem Drittel wird´s dann aber spannend, weil man so langsam begreift, dass der Bauer ein Tyrann war und es daher viele Menschen gibt, die ihm beim dem Sturz gern geholfen hätten. Was Brandt dann bei seinen Ermittlungen herausfindet, ist echt hart.

    Mehr
  • Rezension zu "Schrei der Nachtigall" von Andreas Franz

    Schrei der Nachtigall
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    08. November 2010 um 08:05

    Meine Meinung: "Schrei der Nachtigall" beginnt mit dem Prolog am 16. April 2004 und dem Unfall von Allegra und Johannes. Die Geschichte selbst startet am 18. August 2004, wo das Ermittlerteam Peter Brandt und Nicole Eberl die Nachforschungen in dem beschaulichen Bruchköbel aufnehmen. Doch die Dorfgemeinschaft in Bruchköbel scheint sich gegen die Offenbacher Polizisten verschworten zu haben und geben nur widerwillig Informationen preis. Warum besucht der Uhrmacher und Chorleiter Marco Caffarelli Allegra jeden Tag im Krankenhaus? War der Verstorbene wirklich so ein Widerling und welches Motiv gäbe es für einen Mord an Wrotzeck? Diese Fragen beantworten sich natürlich im Laufe des Buches. Der 3. Fall für Peter Brandt ist leider auch der schwächste Krimi aus dieser Reihe. Eigentlich beginnt die Handlung interessant, doch der Spannungsbogen baut sich langsam auf und die Spannung wird immer wieder unterbrochen. Seltsam eintönig zieht sich die Spurensuche nach Wrotzecks Mörder dahin und kann mit minimalen Überraschungseffekten aufwarten. Ist anfangs noch die sympathische Nicole Eberl mit von der Partie, ermittelt Kriminalhauptkommissar Brandt bald allein und fährt sehr oft zwischen Offenbach und Bruchköbel hin und her. Sehr schade finde ich es, dass die Hauptfigur ein wenig auf der Strecke bleibt. Der Leser erfährt viel über die Ermittlungsarbeit, aber leider sehr wenig über sein Privatleben. Brandt´s Töchter Michelle und Sarah werden schön langsam flügge und kapseln sich immer mehr von ihrem Vater ab. Und auch die Beziehung zu Gerichtsmedizinerin Andrea Sievers liegt im Argen, denn Andrea entfernt sich immer weiter von ihrem über 13 Jahre älteren Freund. Die Dorfidylle von Bruchköbel wiederum hat der Autor sehr gut beschrieben. Man meint zu sehen & fühlen, wie sehr es unter der Fassade der heilen Welt brodelt und die lang gehüteten Geheimnisse an die Oberfläche dringen wollen. Geschildert werden die Geschehnisse rund um die Wrotzecks aus der Sicht von Peter Brandt. Leider kann Andreas Franz mit dem Handlungsverlauf bei mir nicht punkten, da dieser doch sehr vorhersehbar und voller Klischees ist. Vielleicht liegt es auch daran, dass die Buchidee keiner wahren Geschichte entspringt. klick FAZIT: Peter Brandt´s 3. Fall kann mit den Vorgängern bedauerlicherweise nicht mithalten und lässt mich auf "Das Todeskreuz" hoffen, wo er gemeinsam mit Julia Durant ermittelt. Wegen der sympathischen Protagonisten und einem Andreas Franz-Fan-Bonus vergebe ich hiermit 3 (von 5) STERNE.

    Mehr
  • Rezension zu "Schrei der Nachtigall" von Andreas Franz

    Schrei der Nachtigall
    gryffindor69

    gryffindor69

    24. August 2010 um 08:05

    Schrei der Nachtigall - Andreas Franz schreibt eine Geschichte über einen Menschen der einen ganzen Ort mit seinem Terror belegt, der seine Familie quält, der andere erpresst und über den es anscheinend keinen einzigen positiven Punkt zu berichten gilt. Die Herr Wrotzeck wird tot in seinem Heuschober aufgefunden. Erst wird angenommen das es sich um einen Unfall gehandelt hat. Doch das Buch wäre an dieser Stelle schon zu ende gewesen, wäre diese Vermutung richtig gewesen. Ein Buch, wie ich finde sehr flüssig zu lesen, spannend gehalten, auch wenn es nachher nicht wirklich wichtig ist, wer diesen Herr Wrotzeck getötet hat. Ich habe schon einige Andreas Franz Kriminalromane gelesen und finde dieser hier ist lesenswert, auch wenn mir persönlich zu viel schwarz und weiß gezeichnet wird. Die Menschen sind entweder ganz böse oder sie sind engelhaft und haben keine Fehler. Der Kommisar Peter Brandt ist der einsame Reiter auf der Straße der Verbrechen. Buch kann man lesen, sollte man vielleicht auch!

    Mehr
  • Rezension zu "Schrei der Nachtigall" von Andreas Franz

    Schrei der Nachtigall
    Cassy296

    Cassy296

    20. May 2010 um 18:52

    Als Landwirt Kurt Wrotzeck vom Heuschober stürzt und sich das Genick bricht, deutet zunächst alles auf einen Unfall hin. Weder bei ihm zu Hause noch in seiner Umgebung ist von Trauer etwas zu spüren, denn der Tote war im höchsten Maße unbeliebt. Peter Brandt übernimmt die Ermittlungen und glaubt nicht an einen Unfall - sehr zum Missfallen von Staatsanwältin Elvira Klein. Warum besucht der Uhrmacher Marco Caffarelli jeden Tag Wrotzecks Tochter, die nach einem Autounfall im Koma liegt? Und welche Rolle spielt die Witwe des Opfers? Peter Brandt stößt auf ein Geheimnis, das sich als der Schlüssel zu diesem Fall erweist ... Dieses ist erstes Buch um den Komissar Peter Brandt. Ich kenne allerdings fast alle Bücher von Andreas Farnz, in denen Julia Durant ermittelt und diese haben mich schon begeistert. Andreas Franz besitzt das Talent, absolut glaubhafte Szenarien zu erfinden. Auch dieses Buch ist absolut glaubhaft, sehr menschlich und spannend bis zur letzten Seite. Ich bin so begeistert, dass mir wohl nichts anderes übrig bleibt als auch noch die restlichen Bücher zu kaufen, die in meiner "Andreas Franz-Sammlung" noch fehlen. Reihenfolge der "Peter Brandt" Bücher: 1. Tod eines Lehrers 2. Mord auf Raten 3. Schrei der Nachtigall 4. Das Todeskreuz

    Mehr
  • Rezension zu "Schrei der Nachtigall" von Andreas Franz

    Schrei der Nachtigall
    renatchen

    renatchen

    03. May 2010 um 22:56

    Ein spannender Krimi, bei dem man nie richtig weiß, wer der Täter nun tatsächlich ist, denn es kommen Viele in Frage. Der Tote hat sich bei vielen Menschen unbeliebt gemacht und je mehr Kommissar Brandt recherchiert, um so mehr Täter kommen in die engere Wahl. Bis zum Schluss spannend und kurzweilig, aber nicht so exzellent wie seine anderen Bücher.

  • weitere