Andreas Franz Tod eines Lehrers

(202)

Lovelybooks Bewertung

  • 236 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 21 Rezensionen
(59)
(101)
(33)
(6)
(3)

Inhaltsangabe zu „Tod eines Lehrers“ von Andreas Franz

Als Oberstudienrat Schirner ermordet und grausam verstümmelt aufgefunden wird, reagiert seine Umgebung zunächst fassungslos: Der Lehrer war überall beliebt und führte eine glückliche Ehe. Hauptkommissar Peter Brandt beginnt gründlicher in Schirners beruflichem Umfeld zu recherchieren und entdeckt, dass an dem Gymnasium Dinge vorgingen, die offenbar nicht an die Öffentlichkeit dringen sollten. In diesem Roman begegnet dem Fan von Andreas Franz' Krimis ein neues Ermittlerduo: der unkonventionelle Hauptkommissar Peter Brandt und die coole Offenbacher Jung-Staatsanwältin Elvira Klein. Für Zündstoff sorgen ihre gegensätzlichen Charaktere - für Spannung die bewährte Hand des Erfolgsautors! Ein neues Ermittlerduo betritt die Bühne!

Sehr spannend, aber der Sprecher....

— brauneye29
brauneye29

Sehr spannend und gut zu lesen, zum Schluss etwas in die Länge gezogen

— Bluebell2004
Bluebell2004

Lieblingsschriftsteller

— alanrick
alanrick

Nicht schlecht, aber auch kein Lesehighlight.

— mysticcat
mysticcat

Hauptkommissar Brand und Staatsanwältin Klein ermitteln Band 1

— hymo
hymo

Spannende Handlung, aber leider ein etwas in die Länge gezogenes Ende

— ohnebuchohnemich
ohnebuchohnemich

Ein gediegener Krimi, der den Leser lange rätseln lässt.

— NiWa
NiWa

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Sehr spannender, literarischer skandinavischer Kriminalroman

Magicsunset

Die Bestimmung des Bösen

Der Thriller „Die Bestimmung des Bösen“ ist spannend und mitreißend, verlangt aber sicherlich eine kleine Affinität zur Kriminalbiologie.

buecherherzrausch

Unter Fremden

Krimi mit Tiefgang, sehr lesenswert!

Kittycat007

SOG

Rachefeldzug in Island!

baerin

Bretonisches Leuchten

Comm. Dupin als Urlauber - kaum vorstellbar. Diesmal ein echt ruhiger Krimi.

Bellis-Perennis

Der Totensucher

Wunderbar spannend....

abetterway

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr spannend, aber der Sprecher. ...

    Tod eines Lehrers
    brauneye29

    brauneye29

    30. June 2017 um 13:21

    Zum Inhalt:Als Oberstudienrat Schirner ermordet und grausam verstümmelt aufgefunden wird, reagiert seine Umgebung zunächst fassungslos: Der Lehrer war überall beliebt und führte eine glückliche Ehe. Meine Meinung:Ich hatte allerdings das Hörbuch nicht das Buch. Die Story ist klasse, die Auflösung sehr gelungen. Die Geschichte ist fast schon ein Aufruf hinter das scheinbar perfekte zu schauen. Was mich total gestört hat ist der Sprecher. Tommy Pieper ist für mich einfach Alf und das Bild sehe ich dann auch ständig vor mir. Tut der Geschichte echt nicht gut.Fazit:Mit einem anderen Sprecher sicher noch besser.

    Mehr
  • Tod eines Lehrers

    Tod eines Lehrers
    alanrick

    alanrick

    27. April 2017 um 12:15

    Guter Krimi

  • Nicht schlecht, aber auch kein Lesehighlight

    Tod eines Lehrers
    mysticcat

    mysticcat

    02. July 2016 um 15:49

    Es handelt sich bei diesem Buch um den ersten Band der Peter Brandt Reihe. Folgebände spoilern zumindest einen Teil dieser Handlung, daher sollte dieser Band unbedingt zuerst gelesen werden. Eine Zusammenfassung der Handlung findet sich im Klappentext, mehr möchte ich auch gar nicht verraten und auch bei meiner Meinung auf keine Details eingehen - sonst zerstöre ich auch noch den letzten Rest an Spannung. Meine Meinung: Ich habe bereits einige Bände der Julia - Durant Reihe gelesen, und fand diese Bücher spannender. Obwohl mir sowohl Peter Brandt als auch dessen Familie und Kollegen sehr sympathisch sind, haben sich nähere Beschreibungen der Familie und des Umfeldes in die Länge gezogen, so dass ich immer wieder Lesepausen gebraucht habe und andere Bücher des gleichen Autors nicht aus der Hand legen konnte. Der Fall ist gut strukturiert und nachvollziehbar, hier gibt es keine Logikfehler, allerdings war mir schon sehr früh klar, wie die Motivlage sein wird, und ich habe auf die Auflösung nur gewartet anstatt ihr entgegenzufiebern. Die größte Spannung kam für mich in der persönlichen Geschichte des Protagonisten auf, die Ermittlungsarbeit plätschert einfach so dahin. Fazit: Kein schlechter Krimi, aber für mich auch kein Highlight.

    Mehr
  • Hauptkommissar Brand und Staatsanwältin Klein ermitteln Band 1

    Tod eines Lehrers
    hymo

    hymo

    15. April 2016 um 10:22

    Band 1 um Hauptkommissar Brandt aus Offenbach!

    Der allseits beliebte Oberstudienrat wird ermordet und dabei fürchterlich zugerichtet aufgefunden.

    Ein Fall für Kommissar Brandt und Staatsanwältin Elvira Klein.

    Kommissar Brandt lebt alleine mit zwei Töchtern. Während des 1. Bandes verliebt er sich in eine Arbeitskollegin (Ärztin der Autopsie).

    Netter Zwischendurch-Krimi, aber zu empfehlen.

  • Sehr gut gemacht

    Tod eines Lehrers
    Wildcat

    Wildcat

    27. December 2015 um 12:04

    Vorabinformation: Es handelt sich um Band 1 der Reihe um Hauptkommissar Peter Brandt aus Offenbach. Rückentext: Als Oberstudienrat Schirner ermordet und grausam verstümmelt aufgefunden wird, reagiert seine Umgebung zunächst fassungslos: Der Lehrer war überall beliebt und führte eine glückliche Ehe. Hauptkommissar Peter Brandt beginnt gründlicher in Schirners beruflichem Umfeld zu recherchieren und entdeckt, dass an dem Gymnasium Dinge vorgingen, die offenbar nicht an die Öffentlichkeit dringen sollten.  Meine Meinung zum Buch: Der Rückentext ist nicht ganz korrekt, was aber nicht weiter tragisch ist.  Das Buch beginnt indem man einen kurzen Einblick in das Leben von Herrn Schirner bekommt und geht fast direkt in den Mord über. Somit beginnt es gleich spannend. Die Einführung aller wichtigen Personen gefällt mir sehr gut, da diese im sehr kurz aber aussagereich sind. Die ganze Geschichte ist stimmig und schockierend. Sie ist spannend geschrieben und enthält einige interessante Wendungen und Entwicklungen mit welchen man so nicht gerechnet hätte. Der Spannungsbogen ist meistens recht hoch und so fällt es schwer das Buch aus der Hand zu legen. Lediglich an ein paar Stellen wird mir zu lange herumgerätselt und daher ziehen sich 2-3 Passagen unnötig in die Länge was nicht hätte sein müssen. Daher ein Punkt Abzug. Fazit: Ein super Kriminalroman im gewohnten Stil von Andreas Franz.

    Mehr
  • Ein neuer Ermittler

    Tod eines Lehrers
    mcallonnec

    mcallonnec

    25. August 2014 um 19:36

    Nach den Julia-Durant-Romanen geht es in den Nachbarort Offenbach, wo Peter Brand den Mord an zwei Lehrern aufzuklären hat. Der neue Ermittler hat schnell Erfolg, sodass die im Buch aufgebaute Spannung nur bis zu ca. zwei Drittel der Handlung anhält. Danach kommt es zwar noch zu einigen Überraschungen, aber die Luft ist raus. Trotzdem sehr gut lesbares Werk, sprachlich aus einem Guss, ohne die Schwächen der vorherigen Romane des Autors.

    Mehr
  • gediegen

    Tod eines Lehrers
    NiWa

    NiWa

    Der Gymnasiallehrer Schirner wird ermordet und fürchterlichst zugerichtet im Wald gefunden. Familie, Freunde und Arbeitskollegen sind erschüttert, war er doch der vorbildliche Lehrer, Ehemann, Vater, Freund, noch einfacher – der perfekte Mensch.  Zu makellos für Kommissar Peter Brandt, der mit den Ermittlungen nach dem Mörder gleich in Schirners Gymnasium beginnt. Aber der tadellose Ruf des Lehrers wirkt unantastbar bis eine zweite Leiche, ebenfalls Lehrer am Gymnasium und Schirners bester Freund, verstümmelt im Wald gefunden wird.  Weniger passend sind meiner Meinung nach die Ereignisse in Kommissar Brandts Leben. Während er alleinerziehender Vater zweier Töchter ist – die wohlgemerkt ohnehin die meiste Zeit bei den Großeltern verbringen – verliebt er sich in eine Arbeitskollegin und es kommt binnen weniger Tage zu einer ernsthaften Beziehung. Dieser Aspekt des Romans wird für meine Ansprüche zu sehr emotionalisiert sowie stilisiert.  Fazit: Ein gediegener Krimi, der den Leser lange rätseln lässt, was in dieser Schule wohl vor sich geht und nur wenige Hinweise auf den Mörder verrät.  (c) NiWa

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Tod eines Lehrers" von Andreas Franz

    Tod eines Lehrers
    trinity315

    trinity315

    15. May 2012 um 06:54

    Ich bin noch ganz befangen. Super spannend wieder einmal. Nach nur 2 Tagen war es aber leider schon zu Ende. Aber ich hab mir schon das nächste Buch von Andreas Franz genommen. Ich liebe diesen Schreibstil und natürlich die Stories.

  • Rezension zu "Tod eines Lehrers" von Andreas Franz

    Tod eines Lehrers
    Eskapistin

    Eskapistin

    19. December 2011 um 06:53

    Ein Lehrer wird auf brutale Art und Weise umgbracht. Peter Brandt ist auf der Suche nach dem Täter/in?! Die Geschichte die dahinter steckt finde ich ok, aber die Spannung fehlt komplett. Es hat sich mehr wie ein Roman gelesen. Mir hat das Gefühl des fesselns und mitten drin sein gefehlt. Was meiner Meinung nach schön beschrieben war, war die aufblühende Beziehung zwischen Peter Brandt und Andrea Sievers. Man wollte wissen wie diese Beziehung sich entwickelt, muss aber sagen das ich mehr erwartet habe.

    Mehr
  • Rezension zu "Tod eines Lehrers" von Andreas Franz

    Tod eines Lehrers
    Sunni

    Sunni

    01. July 2011 um 17:26

    Der Schreibstil von Andreas Franz ist (fast) immer wieder sehr gut. Die Spannung setzt auf den ersten Seiten ein und hält an bis zum Schluß. Ich hatte keine Ahnung oder Idee wer für den Mord verantwortlich ist.

    Leider bleiben mir nicht mehr viele Bücher von Andreas Franz zu lesen.

  • Rezension zu "Tod eines Lehrers" von Andreas Franz

    Tod eines Lehrers
    AnjaKoenig

    AnjaKoenig

    02. June 2011 um 22:03

    ein sehr gut geschriebener krimi mit äusserst brissantem thema. teilweise ziemlich erschütternd. gut umgesetzt und spannend geschrieben. empfehle ich auf jeden fall weiter und freue mich schon auf den nächsten band.

  • Rezension zu "Tod eines Lehrers" von Andreas Franz

    Tod eines Lehrers
    Marina10

    Marina10

    05. February 2011 um 12:28

    Zum Inhalt: Als Oberstudienrat Schirner ermordet und grausam verstümmelt aufgefunden wird, reagiert seine Umgebung zunächst fassungslos: Der Lehrer war überall beliebt und führte eine glückliche Ehe. Hauptkommissar Peter Brandt beginnt gründlicher in Schirners beruflichem Umfeld zu recherchieren und entdeckt, dass an dem Gymnasium Dinge vorgingen, die offenbar nicht an die Öffentlichkeit dringen sollten. Meine Meinung: Selten habe ich einen Krimi gelesen, der mich gleichzeitig so gefesselt, aber auch erschüttert hat. Ich hätte mir echt die Nägel abknabbern können. Auch wenn das Buch einige wirklich abstoßende Details erhält, kann man es eibfach nicht aus der hand legen, sondern muss weiterlesen, egal wie spät es ist! Der Autor hat mich sehr positiv überrrascht, vor allem weil Andreas Franz es schafft, normales Familienleben, stressigen Job und Mordfälle so zu beschreiben, dass es wie das Spannendste auf der welt klingt. Der schreibstil war unheimlich gut, aber nicht hochgestochen. Mein Fazit:Anzahl Sternezehn Punkte für dieses Buch. Es bekommt einen Platz unter meinen Favouriten und auch den Autor werde ich mir merken. Mich hat die Sucht nach seinen Büchern gepackt!

    Mehr
  • Rezension zu "Tod eines Lehrers" von Andreas Franz

    Tod eines Lehrers
    Leselounge

    Leselounge

    05. November 2010 um 22:44

    Der brutale Mord an einem beliebten und angesehenen Gymnasiallehrer ruft Hauptkommissar Peter Brand auf den Plan. Er zweifelt das hochgelobte und verehrte Image des Opfers an, denn zumindest der Mörder muss seine Gründe für die Tat gehabt haben. So ermittelt er nun im Umfeld des Vertrauenslehrers und der Leser lernt dessen Kollegium, Schüler, Familie und Freunde kennen. Mir ist besonders aufgefallen, dass jeder Charakter bis auf die Psyche ausgezogen wird. Ich habe die Mimik, Gestik und manchmal die Psyche vor meinem inneren Auge sehen können. An den Gedankengängen die zur Aufklärung führen, wurde ich eins zu eins beteiligt. Mit Hilfe der Pathologin und der weiteren ermittelnden Beamten wird Knoten für Knoten gelöst, so dass am Ende Motiv und Täter klar sind. Herr Brand selber benimmt sich allerdings in meinen Augen in Bezug auf die anbahnende Beziehung etwas seltsam. Er arbeitet seit DREI Jahren mit der Pathologin Andrea Sievers zusammen, fühlte sich in deren Anwesenheit schon immer wohl und war sehr von ihr angetan. Aber was macht der geschiedene alleinerziehende Vater zweier pubertärer Mädchen: NIX!! DREI JAHRE lang nada, niet, niente…dieses Verhalten fand ich mehr als merkwürdig…ein kleiner Verklemmter. Trotz dessen habe ich mich wohl in dem guten Krimi gefühlt und ich bin, was dieses Genre angeht, mehr als wählerisch. Diese Reihe wird bis zum bitteren Ende weiter gelesen. Als nächstes wäre dann also „Mord auf Raten“ dran. Ich bin gespannt.

    Mehr
  • Rezension zu "Tod eines Lehrers" von Andreas Franz

    Tod eines Lehrers
    Henriette

    Henriette

    12. October 2010 um 09:46

    Ich habe es jetzt gelesen und fand es sehr gut. Story ist logisch und verständlich. Empfehlenswert.

  • Rezension zu "Tod eines Lehrers" von Andreas Franz

    Tod eines Lehrers
    mausimotte

    mausimotte

    04. July 2010 um 09:39

    ein buch das einen schon oft schaudern lässt.

    echt klasse

  • weitere