Andreas Gößling Dunkler Tanz

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(5)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dunkler Tanz“ von Andreas Gößling

Spannende Reise in die Welt des Voodoo. Ein echter Page-Turner!

— samea
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Dunkler Tanz" von Andreas Gößling

    Dunkler Tanz

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Liebe Fans des finsteren Thrills,  wer von euch hat Lust auf eine Reise in die schwarze Welt des Voodoo? Mein Roman gewordener Albtraum „Dunkler Tanz“ ist vor Kurzem bei dotbooks als eBook erschienen. Hiermit lade ich alle Horror-Fans zu einer LovelyBooks-Leserunde ein. Ein paar Sätze zur Story: „Seit seiner Kindheit fühlt Daniel sich von Voodoo angezogen, der uralten Religion, die immer noch lebendig ist. Und doch hätte er nie für möglich gehalten, was passiert, als der karibische Traumurlaub mit seiner Freundin zum Horrortrip wird: Die beiden geraten in die Fänge eines Kartells, das Voodoo einsetzt, um Opfer für seine dunklen Pläne zu finden. Daniel hat nur eine Chance: Er muss sich ganz den Ritualen des ebenso grausigen wie faszinierenden Kultes unterwerfen, um die Macht des Gottes Ogu zu erlangen …“  Vom 3. bis einschließlich 9. Mai könnt ihr euch um die Teilnahme an der Leserunde bewerben. dotbooks stellt 20 eBook-Exemplare (ePUB-Format) zur Verfügung.  Beantwortet einfach die folgende Frage: Was ist Voodoo? a)      Hollywood-Erfindung b)      religiöser Kult c)      rituell ausgelöste Psychose d)      ...  Ich freue mich auf die Leserunde und warte gespannt auf eure Rück- und Anmeldungen!  Viele Grüße Andreas Gößling   Mehr über mich und meine Bücher erfahrt ihr bei LovelyBooks (http://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-G%C3%B6%C3%9Fling/), auf meiner Homepage (www.andreas-goessling.de) oder auf meiner Facebook-Seite (https://www.facebook.com/Andreas.Goessling.Dr?ref=tn_tnmn).  

    Mehr
    • 207

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. June 2013 um 09:55
    Beitrag einblenden
    mareike91 schreibt ja, doch, ist wirklich schlüssig...! mal ein buch, wo man wirklich mal was zum nachdenken und überlegen hat, tiefgründiger als ich dachte, gefällt mir! :)

    Da bleibt mir nur noch, geschmeichelt zu schweigen. :-)

  • ich bin verzaubert- ganz ohne Voodoo

    Dunkler Tanz

    SmilingKatinka

    05. June 2013 um 09:20

    Voodoo- auch für mich ein Buch mit sieben Siegeln und deswegen habe ich mich sehr auf Andreas Gößlings Buch „Dunkler Tanz“ gefreut. Ich habe gehofft, mehr über Voodoo zu erfahren und meine Hoffnung wurde nicht erfüllt-nein sie wurde übertroffen!   Daniel, genannt Danny, ist einer der Europäer, die sich besonders gut mit Voodoo auskennen. Er beschäftigt sich quasi sein ganzes Leben damit. Nun hat er seine Freundin zu einem Pauschalurlaub in die Karibik überreden können und Danny hofft, dass auch der geplante Ausflug nach Haiti stattfinden kann, wo eine Voodoozeremonie besucht werden soll. Dieser Urlaub soll sein Leben verändern, was er auch tut, nur ganz anders, als Danny das gedacht hätte.   Meine Meinung: Wie schon erwähnt, hat das Buch meine Erwartungen übertroffen. Ich habe einen spannenden Roman mit einigen eingestreuten Informationen über Voodoo erwartet. Bekommen habe ich eine Geschichte, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat und von vorne bis hinten super spannend war. Die eingestreuten Infos über Voodoo waren reichlich, ohne das Buch zu überladen oder die Spannung zu nehmen. Das ist wirklich topp. Aus als kompletter Laie merkt man deutlich, dass Andreas Gößling weiß, wovon er spricht. Von ihm ist auch ein Sachbuch zum Thema Voodoo erschienen, welches garantiert auch noch Einzug in mein Bücherregal finden wird. Die Geschichte an sich ist sehr spannend, aber auch etwas überzogen. Damit muss man leben können. Mir hat das sehr gut gefallen, zumal alles stimmig wirkte und auch keine Fragen offen ließ.  Ich dachte mir aber mehr als einmal: „Mensch, zum Glück ist das ein Roman, so blöd kann doch kein Mann sein“.   Aber gerade diese Kopfhau Momente machen das Buch nur noch besser. Das relativ offene Ende verspricht eine Fortsetzung, die auch hoffentlich bald geschrieben wird, denn ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte von Danny und seiner Freundin Elsie weitergeht.   Fazit:   Wer sich für Voodoo interessiert und ersteinmal in lockerer Form mehr Infos sammeln will, macht mit diesem Buch garantiert nichts falsch.  

    Mehr
  • Dunkler Tanz - Ein Roman über Voodoo

    Dunkler Tanz

    samea

    01. June 2013 um 21:01

    Wer ein spannendes Buch lesen möchte, dass den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesselt, der sollte zu diesem Buch greifen. Inhaltlich geht es um Daniel sich von Voodoo angezogen fühlt. Nun ist er mit seiner Freundin im Urlaub in der Karibik. Dort hat er den Eindruck das Voodoo praktiziert wird und versucht mit allen Mitteln mehr zu erfahren. Doch welchen Preis er dafür zahlen muss, wird ihm erst sehr spät klar. Der Roman hebt sich nicht nur durch die Thematik von anderen Büchern ab, sondern auch durch das Fachwissen des Autors. Dieses lässt er immer wieder in den Roman einfließen, ohne das das Buch dadurch belehrend wirkt. Wer einen spannenden, gut zu lesenden Roman sucht, der ihn zugleich fremde Riten und Kulturen nahe bringt, liegt bei diesem Buch richtig. Die einzelnen Protagonisten sind gut und glaubhaft ausgearbeitet und die Handlungen in sich schlüssig. es macht Spaß dem Handlungsstrag zu folgen, denn Abwechslung und Neues ist garantiert. Die Handlungen sind flott und actionreich geschrieben, ohne das der Roman hektisch wird. Das Buch ist ein echter Page-Turner. Ich habe es verschlungen und hoffe sehr, dass es eine Fortsetzung geben wird.

    Mehr
  • Magie

    Dunkler Tanz

    carmelinchen

    29. May 2013 um 21:41

    REZENSION Dunkler Tanz von Andreas Gößling Daniel erhofft sich bei einem Urlaub mit seiner Freundin mehr über Voodoo zu erfahren, den das was er weiß reicht ihm nicht. Denn seit seinem 12 Lebensjahr ist er von dem Kult begeistert und nun bietet sich ihm eine große Chance näheres zu Erfahren. So gerät er in den Strudel des Voodoo. Für uns Europäer ist es ja ein Buch mit Sieben Siegeln der Voodoo-Kult. Aber ist es nicht wie überall in der Religion was man nicht kennt Verdammt man? Man mag darin sehen was man will, Religion, Zauber, Hexerei oder nur einen Medizinischen Hintergrund. Man kann leicht in die Geschichte abtauchen und schon erahnen wie es weitergeht, dabei ist es gar nicht sooo schlimm das manchesmal der Tiefgang fehlt. Begeistert war ich von der beschriebenen Voodoo Hochzeit, die ich liebend gerne einmal selber sehen würde. Das Buch ist mein Buch des Jahres 2013. ***** Sterne

    Mehr
  • Leider nicht ganz meins

    Dunkler Tanz

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. May 2013 um 21:42

    *INHALT* Der Karibikurlaub von Daniel und seiner Freundin Elsie beginnt vielversprechend - Daniel erhofft sich dabei auch einen Trip nach Haiti, um mehr über Voodoo zu lernen, das ihn seit seiner Kindheit fasziniet. Nicht im Traum würde ihm einfallen, dass ein Kellner seines 4-Sterne-Hotels, Jean Baptiste, nicht nur in der Lage, sondern auch gewillt ist, Daniel und vor allem seine Freundin tiefer in die Rituale und Mächte einzuführen, als ihnen lieb ist.. *MEINE MEINUNG* Das eBook begann vielversprechend und die Geschichte um Daniel und Elsie schlug mich schnell in ihren Bann. Man merkt recht schnell, dass irgend etwas nicht mit rechten Dingen zugeht (das sagt auch Daniels Bauchgefühl an diversen Stellen sehr deutlich), was für Spannung sorgt. Doch relativ schnell wandte sich für mich das Blatt und die Story wurde anstrengend. Dazu trug vor allem der Schreibstil des Autors bei. Andreas Gößling benutzt viele Wort- und Phrasen-Wiederholungen und setzt diese bewusst als stilistisches Mittel ein. Mich nervte es jedoch nach relativ kurzer Zeit, wenn ich bei -jeder- Beschreibung einer Person, eines Dorfes etc "schreiend bunt" las oder es zB. immer wieder hieß "Das sollte er/sie nicht tun!", wenn Daniel wütend wird. Mir hätten mehr Synonyme und mehr Abwechslung im Schreibstil besser gefallen. Auch die vielen Beschreibungen und Erläuterungen über Voodoo (die ein Neuling wie ich nunmal braucht, um in die Materie hinein zu finden) wurden oft schlicht und einfach in einem neuen Absatz an die Story angefügt, als ob dem Autor beim Schreiben eingefallen wäre "Ach ja, das muss ich ja noch erklären". Das hätte man wesentlich eleganter und kreativer in die Geschichte einflechten können. Dazu kommt, dass die Geschichte erst relativ schleppend in Fahrt kommt, dann aber mit einem Mal die Ereignisse anfangen, sich zu überschlagen und von einem Höhepunkt in den anderen rauschen, ohne ruhigere Passagen zwischendurch, die den Leser zu Atem kommen lassen würden. Daher hatte ich an vielen Stellen das Gefühl, dass der Spannungsbogen krampfhaft aufrecht erhalten werden sollte und hier und da noch kleine Ereignisse eingefügt wurden, um der Geschichte mehr Umfang zu geben. Weniger wäre da meiner Meinung nach oft mehr gewesen, gerade zum Ende der Geschichte hin. Insgesamt leider nichts für mich, die Rahmenhandlung wirkte etwas zu konstruiert und auch ein wenig zu abgedreht für mich - dabei fand ich die Grundzüge und die Erläuterungen über diverse Voodoo-Rituale und -Verständnisse sehr interessant. Eine etwas näher am "westlichen" Verständnis für Realität angesiedelte Story hätte mich wahrscheinlich mehr überzeugen können. Schade!

    Mehr
  • “Dunkler Tanz” von Andreas Gößling

    Dunkler Tanz

    Traenenherz

    24. May 2013 um 09:17

    Kurzbeschreibung: „Und welche Gottheit würde dich auswählen, Danny? Was ist deine stärkste verborgene Kraft?“ – „Ich weiß es nicht. Aber ich hoffe, ich werde es eines Tages herausfinden.“ Seit seiner Kindheit fühlt Daniel sich von Voodoo angezogen, der uralten Religion, die immer noch lebendig ist. Und doch hätte er nie für möglich gehalten, was passiert, als der karibische Traumurlaub mit seiner Freundin zum Horrortrip wird: Die beiden geraten in die Fänge eines Kartells, das Voodoo einsetzt, um Opfer für seine dunklen Pläne zu finden. Daniel hat nur eine Chance: Er muss sich ganz den Ritualen des ebenso grausigen wie faszinierenden Kultes unterwerfen, um die Macht des Gottes Ogu zu erlangen … „Mehr und mehr verliert man als Leser die Trennung zwischen Mythos und Wirklichkeit und fällt in einen sagenhaften Strudel voll erschreckender Geschehnisse.“ www.hysterika.de Warnhinweis: Dieses Buch wird Sie erschrecken, fesseln und so schnell nicht wieder loslassen! Leseprobe: Findest du hier. Covergestaltung: Man sieht einen lilanen Hintergrund, links bis mittig im oberen Drittel stehen Autorname, sowie der Titel des Buches. In der oberen rechten Ecke befindet sich das dotbooks Logo, und die unteren zwei Drittel des Covers nimmt ein Bild, mit einem ungewöhnlich stark geschminktem Mann ein mit Hut, Schleife, sowie Jacket. Ich vermute dies soll das Bild der Gabrielle darstellen. Meine Meinung: "Dunkler Tanz" beginnt mit einem ziemlich gruseligem Anfang, der Leser wird somit gefesselt und in das Buch hinein gesogen, und mit dem ersten Kapitel beginnt die eigentliche Handlung. Auch hier wird direkt wieder auf Spannung gebaut, welche sich das ganze Buch über hält. Eine Form dem Leser näher zu bringen wie schlimm etwas ist, hat der Autor hier mit Wiederholungen geschaffen, allerdings wurde es mir persönlich irgendwann zuviel, und es hat mich eher genervt. Ich denke der Grad zwischen genug und zuviel ist da fließend, und vielleicht auch für jeden eine persönliche Empfindung. Teilweise musste ich durch komplizierte Satzgebilde wiederholt Textstellen lesen, um den Sinn genau zu erfassen, da könnte man vielleicht noch ein wenig nachbessern. Im Großen und Ganzen ließ sich das Buch aber sehr flüssig lesen, und ich habe es in jeder freien Minute verschlungen. Der Autor beschränkt sich auf wenige Hauptpersonen, welche Daniel, Elsie, Paula, Jean Baptist und Gabrielle sind. An jedem Handlungsort kommen noch für den Ort wichtige Personen hinzu, was aber meist nur eine ist. Das macht das Folgen der Handlung, sowie der zurück liegenden Ereignisse einfacher. Schwieriger fiel mir dann schon das sortieren der Erklärungen der einzelnen Voodoo-Gottheiten, aber irgendwann hatte ich auch das sehr gut verinnerlicht, und die Erklärungen von Andreas Gößling sind so wunderbar, dass man denkt, man wäre im Buch selbst dabei. Leider rutscht es im Mittelteil ein wenig zu arg ins Abstrakte ab. Die Beschreibungen der einzelnen Protagonisten sind so gewählt, dass man sie sich sehr gut vorstellen kann. Mein Fazit: Abschließend bleibt mir noch zu sagen, dass ich das Buch sehr gerne weiter empfehle, für Voodoo-Fans, und alle die es noch werden wollen. Die Erklärungen für das Voodoo selbst sind sehr gut verständlich! Meine Bewertung: Zum Autor: Andreas Gößling, geboren 1958 in Gelnhausen. Der promovierte Literatur- und Kommunikationswissenschafter beschäftigt sich seit vielen Jahren mit kulturgeschichtlichen Themen. Neben Romanen für erwachsene und junge Leser hat er zahlreiche Sachbücher publiziert und Forschungsreisen unter anderem im karibischen und südostasiatischen Raum unternommen. 1977-1986 Studium der Neueren deutschen Literaturwissenschaft, Politikwissenschaft und Publizistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. 1984-1986 Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes. 1986 Promotion mit s.c.l.-Dissertation über Thomas Bernhards Romane zum Dr. phil. Anschließend Postdoktorandenstipendium der Deutschen Forschungsgesellschaft für ein dreijähriges Forschungsprojekt über Robert Walsers Romane, das einen dreimonatigen Arbeitsaufenthalt am Robert-Walser-Archiv in Zürich einschloss. Literaturwissenschaftliche Buchpublikationen u.a. über Werke von Thomas Bernhard, Jean Paul und Robert Walser. Romane u.a.: Die Maya-Priesterin (Eichborn 2001), Im Tempel des Regengottes (Eichborn 2003), Der Alchimist von Krumau (Eichborn 2004), Faust, der Magier (Aufbau 2007), Der Ruf der Schlange (Klett-Cotta 2010) Romane für jugendliche Leser u.a.: Tzapalil (Arena 2005), Der Sohn des Alchimisten (Arena 2007), Die Dämonenpforte (Bertelsmann cbt 2009), Opus I+II (Boje 2010) Sachbücher u.a.: Drachenwelten (Piper 2003), Voodoo (Knaur 2004), Freimaurer (Knaur 2007), Die Männlichkeitslücke – Warum wir uns um die Jungs kümmern müssen (zs debatten 2008) Weitere Infos: www.andreas-goessling.de Zu kaufen gibt es dieses Buch: bei dotbooks Altersempfehlung:Erwachsenenliteratur An dieser Stelle bleibt mir nur noch ein Dankeschön an den dotbooks Verlag zu richten für das Rezensionsexemplar, und an Andreas Gößling für die Begleitung der Leserunde.

    Mehr
  • wahnsinnig spannendes Abenteuer in der Welt des Voodoo

    Dunkler Tanz

    Kari0005

    22. May 2013 um 08:48

    In "Dunkler Tanz" wird man in die spannende und aufregende Welt des Voodoo entführt. Umhüllt wird Voodoo von einer spannenden und fesselten Story. Kaum hat man mit dem Buch begonnen ist man schon so von ihm gefesselt, dass man gar nicht mehr zum lesen aufhören kann. Es ist düster, spannend, fesselnd und zaubert einem auch manchmal eine Gänsehaut über den Rücken. Ein Muss für alle Horrorfans und Personen, die sich für Voodoo interessieren/fasziniert sind.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks