Andreas Götz

 3.9 Sterne bei 399 Bewertungen
Autor von Stirb leise, mein Engel, Hörst du den Tod? und weiteren Büchern.
Andreas Götz

Lebenslauf von Andreas Götz

Andreas Götz, Jahrgang 1965, absolvierte nach seiner Schullaufbahn ein Germanistikstudium und ist heute als Journalist und Übersetzer tätig. Große Erfolge hatte Götz mit seinen beiden Thrillern "Stirb leise, mein Engel" und "Hörst du den Tod?“ - spannende Romane, die er in erster Linie für Jugendliche geschrieben hat.

Alle Bücher von Andreas Götz

Stirb leise, mein Engel

Stirb leise, mein Engel

 (250)
Erschienen am 01.04.2016
Hörst du den Tod?

Hörst du den Tod?

 (72)
Erschienen am 01.08.2017
Bad Boys and Little Bitches

Bad Boys and Little Bitches

 (41)
Erschienen am 24.07.2017
Denn morgen sind wir tot

Denn morgen sind wir tot

 (34)
Erschienen am 01.03.2018
Bad Boys and Little Bitches. Kleine Sünden

Bad Boys and Little Bitches. Kleine Sünden

 (2)
Erschienen am 19.02.2018

Neue Rezensionen zu Andreas Götz

Neu
GinnyChases avatar

Rezension zu "Denn morgen sind wir tot" von Andreas Götz

Gar nicht mein Fall
GinnyChasevor 2 Monaten

Das Buch fängt schon damit an, dass man von vornerein weiß, was passieren wird. Das gefällt mir nicht. Ich finde dadurch ist der Spannungsbogen viel zu kurz gekommen. Außerdem konnte ich die Hauptperson überhaupt nicht verstehen. Viele Dinge waren auch sehr offensichtlich. Ich würde das Buch nicht noch mal lesen und es auch nicht empfehlen.

Kommentieren0
1
Teilen
supersusis avatar

Rezension zu "Stirb leise, mein Engel" von Andreas Götz

spannend
supersusivor 3 Monaten

Ich möchte hier nicht wie so viele den Klappentext abschreiben, sondern den Inhalt nur kurz umreißen und meinen Eindruck schildern.

Es geht um einen Teenager, der von diversen Suiziden bei gleichaltrigen Mädchen erfährt. Da er eines dieser Mädchen kannte und dabei war, sich in sie zu verlieben, geht er der Sache nach und erfährt bald, dass es im Leben der Mädchen einen geheimnisvollen Freund gab. Und dann sind alle anscheinend auch bei dem gleichen Psychotherapeuten in Behandlung gewesen....

Dieser Krimi zeigt viel vom Seelenleben eines Teenagers, Stress mit den Eltern, erstes Verlieben und die damit einhergehende Unsicherheit, das Gefühl von den Erwachsenen nicht verstanden zu werden, die Eltern scheinen nur zu nerven und einen nicht ernst zu nehmen, wollen alles wissen usw. Das hat m ich anfangs etwas gestört, da ich schon lange aus dem Alter raus bin und auch wenn ich mich daran erinnere fehlt mir der Bezug dazu. Für Jugendliche ist es aber super geschrieben und sie werden sich in vielem wiederfinden. Allerdings finde ich das Thema für Jugendliche etwas zu heftig.

Der Suizid unter Jugendlichen und seit einiger Zeit auch die Verabredung von gemeinsamen Suiziden via Internet ist leider ein sehr reales Thema. Die Haupttodesursache bei Jugendlichen ist leider der Suizid (und das noch vor Verkehrunfällen). Und auch, dass viele Kinder und Jugendliche oft sich selbst überlassen werden und keine Beachtung oder Anerkennung von ihren Eltern bekommen ist leider auch  nicht an den Haaren herbei gezogen. Egal, ob es Kinder aus reichem Haus sind, wo die Eltern mehr an eigener Karriere oder Image interessiert sind oder ärmere Familien, wo viel gearbeitet wird und die Eltern völlig erschöpft sind (oft bei Alleinerziehenden der Fall) oder ob es Eltern sind, die ihr Kind vor die Glotze oder den PC setzen und das Kind bei allem auf sich gestellt ist, die Zeiten, wo eine Großfamilie ein Kind erzieht sind vorbei. In der Psychiatrie tauchen zunehmend junge Erwachsenen auf, die einfach am Leben scheitern, weil sie nie gefordert oder gefördert wurden und deren Eltern sich nie wirklich für sie interessiert haben (sei es aus Zeitmangel, anderer Sorgen z.B. krankes Geschwisterkind, eigener Probleme z.B. Sucht oder aus Desinteresse oder Unfähigkeit.) Die Zunahme dieser jungen Menschen ist schon auffällig, darum finde ich diesen Krimi nicht so weit hergeholt, wie manche vielleicht meinen.

Es fängt spannend an und geht in hohem Tempo weiter und es gibt immer neue Wendungen und Verdächtige. Alles in allem also ein  richtig spannendes Buch, dass man kaum weglegen kann. Daher volle Punktzahl ! 


Kommentieren0
1
Teilen
Benni_Cullens avatar

Rezension zu "Bad Boys and Little Bitches. Kleine Sünden" von Andreas Götz

Eine bessere Story, aber auch eine schlechtere Umsetzung
Benni_Cullenvor 8 Monaten

Nachdem mir der ersten Band der Serie ganz gut gefallen hat, hatte ich wirklich großes Interesse daran, weiterzulesen und herauszufinden, was die Bad Boys und Little Bitches als nächstes erleben werden. Im ersten Band fand ich den Aufbau der Geschichte noch etwas schwierig, außerdem konnte mich der Autor mit seiner etwas ausufernden Oberflächlichkeit (viele Worte - nur wenig Tiefgang) nicht gänzlich überzeugen. Dennoch mochte ich die Figuren einfach so gerne, dass ich weiterlesen wollte. Gesagt, getan und so las ich kurz nach Veröffentlichung die zweite Geschichte rund um Lissy, Finn, Elif und Leon - um dann einen Beschluss zu fassen. Doch dazu später mehr.

Wir schließen direkt an die Handlungen des 1. Bandes an, weshalb ich euch dringend raten würde, diesen vorher gelesen zu haben, sonst spoilert ihr euch sehr stark! Ich werde hier allerdings versuchen, so spoilerfrei wie möglich alles wiederzugeben, damit ihr einen Eindruck von den Ereignissen erhaltet. Die Gruppe beschäftigt sich immer noch sehr mit den Geschehnissen aus dem ersten Band und verarbeitet Stück für Stück ihren Verlust. Dabei dreht sich nun aber der Schwerpunkt und Konni hat immer mehr die Fäden in der Hand. Es entstehen neue Intrigen, neue Lügen und ganz viel passiert hinter dem Rücken der vier Freunde. Das Hauptthema des Buches ist die Frage, ob es wahre Freundschaft wirklich gibt und ob diese kleine Sünden verzeihen kann. Dies wird gut umgesetzt und bildet so einen klaren Rahmen, der die Figuren umgibt.

Besonders positiv fand ich, dass die Story viel mehr Struktur hatte. Der Autor war sich ganz genau im Klaren, was er sagen, welche Themen er ansprechen und was für Handlungen er herbeiführen möchte. Dies gefiel mir schon wesentlich besser als im ersten Band, bei dem ich noch das Gefühl hatte, dass vieles gar nicht so durchdacht worden ist. Hier war das schon anders. Überzeugt hat mich auch, wie der Autor mit den Konsequenzen des ersten Bandes umgegangen ist. Ich fand es toll, dass die Geschehnisse nicht einfach tot geschwiegen worden sind, sondern auch noch eine zentrale Rolle spielten und zur Geschichte beigetragen haben. Das war rund und verbesserte auch meinen Eindruck zum ersten Band. Natürlich war auch wieder die zweiten Geschichte ähnlich aufgebaut wie die erste, allerdings haben es nunmal diese Stories so an sich, relativ ähnlich aufgebaut zu sein. Oder findet ihr, dass eine Folge Gossip Girl oder Pretty Little Liars immer anders sind? Richtig, sind sie nicht. Deshalb hat es mich auch bei dem Buch nicht gestört.

Somit war der Aufbau also sehr viel besser, die Geschichte an sich aber dann doch wieder etwas schwächer. Irgendwie steckte für mich im ersten Band sehr viel mehr Drama, hier hatte ich teilweise das Gefühl, dass es alles gar nicht so schlimm und leicht zu lösen war. Bis auf einen Punkt in der Geschichte, war alles sehr vorhersehbar und konnte mich deshalb auch nicht wirklich mitreißen. Nett, aber eben nicht mehr und genau das störte mich. Wenn ich den Aufbau schon von zig Serien, Filmen und Büchern kenne, dann möchte ich zumindest von der Geschichte überrascht und schockiert werden. Dies ist den kleinen Sünden, um die es im Buch geht, irgendwie nicht gelungen. Ich nahm alles mit, allerdings blieb nie viel hängen und schlussendlich war es mir dann doch etwas gleichgültig, wie es jetzt endet - denn eigentlich hatte ich das schon mindestens 100 Seiten vorher gewusst.

Trotz dieser Schwächen mochte ich die Figuren mal wieder total gerne und hatte das Gefühl, dass sich jeder von ihnen noch einmal ein Stückchen nach vorne entwickelt hat. Dabei gab es auch Aspekte in deren Beziehungen zu sich selbst und untereinander oder zu anderen Menschen, die mich überrascht haben und mit denen ich nicht gerechnet hatte. Diese Wendungen hätte ich mir auch in der eigentlichen Geschichte gewünscht, denn dann wäre mein Eindruck noch positiver geworden. Schlussendlich finde ich die Figuren wirklich ganz stark, allerdings wird ihnen die Geschichte nicht gerecht. Hier hätte ich mir mehr Dramatik und Unvorhersehbarkeit gewünscht, um den Figuren auch die Möglichkeit zu geben, über sich hinauszuwachsen. So haben sie sich zwar entwickelt, aber nicht ihr volles Potenzial ausgeschöpft.

Mein Fazit:
Der zweite Band der Reihe hat es mir erneut nicht leicht gemacht. Bereits im ersten Band hatte ich meine Kritik, bei der ich mir erhofft hatte, sie würde sich im zweiten Band noch einmal ändern. Jedoch musste ich feststellen, dass sich gar nicht so viel verändert hat: Zwar war der Aufbau deutlich besser, dafür aber die Geschichte schwächer. Wirklich positiv hervorgestochen sind mir - wie bereits in Band 1 - die Charaktere, die mir mittlerweile sogar wirklich ans Herz gewachsen sind. Allerdings reicht das allein nicht, um in einer Serie bzw. Reihe zu überzeugen. Dafür benötigt es einen spannenden Aufbau, eine interessante Grundgeschichte und überraschende Wendungen, die einen völlig überfordern. Letzteres erzählt man irgendwie immer am Ende der Geschichte, allerdings ist das zu wenig. Hier muss man mehr an dem Hauptplot arbeiten und nicht immer alles am Ende umdrehen. Deshalb gibt es von mir nur 3 Punkte - ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich diese Reihe noch weiterverfolgen muss. Mein Gefühl sagt gerade eher nein.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
NetzwerkAgenturBookmarks avatar

Geheimnisse, Verrat, verbotene Liebe

Herzlich willkommen zu einer neuen Leserunde mit Andreas Götz.Seid dabei bei einem Serienauftakt mit allem, was das Leben aufregend macht!Bewerbt euch direkt für eines der 20 Rezensionsexemplare für die Leserunde.

Andreas Götz wird die Leserunde begleiten

Beste Freunde, ein Leben lang – das haben Lissy, Finn, Elif und Leon sich geschworen. Leider haben sie nicht mit Vanessa gerechnet. Die Neue in der Stufe wickelt alle um den Finger, da verblassen alte Schwüre. Schon bald kennt sie selbst die dunkelsten Geheimnisse und jede verbotene Sehnsucht. Aber wehe, man stellt sich gegen sie. Denn merke: Vanessa vergisst nichts und sie verzeiht nie! Und sie weiß genau, wie sie jeden der Freunde vernichten kann. Doch auf der Party des Jahres verliert sogar sie die Kontrolle…



Leseprobe

Andreas Götz, geboren 1965, studierte Germanistik und arbeitet als freier Autor von Hörspielen für mehrere Rundfunkanstalten, als Journalist und Übersetzer. "Stirb leise mein Engel" ist sein erster Jugendroman.






Wir suchen 20 Leser, die gerne in Jugendbüchern versinken und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten. 

Bewerbungsaufgabe: Schreibe uns deinen Eindruck zur Leseprobe

*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplars ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches. 
Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

Zur Leserunde
katja78s avatar

Lebe jetzt!

Liebe Lesewütigen!

Ich freue mich, das ich euch heute ein neues Buch von Andreas Götz vorstellen kann. In "Denn morgen sind wir tot" erwartet euch ein spannender Jugendthriller über Liebe und Verderben.
Das empfohlene Lesealter ist auf 16 Jahre festgelegt.



Seit sie mit Adrian zusammen ist, ist das Leben der 16-jährigen Siri ein einziger Rausch. Am meisten fasziniert sie, dass Adrian sich nicht um Grenzen und Verbote schert. Lebe jetzt, ist sein Motto, denn morgen sind wir tot. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht Siris Ex-Freund Niklas, der Adrian sogar für gefährlich hält. Siri schlägt alle Warnungen in den Wind und ist bereit, für ihr Glück Eltern und Freunde zu hintergehen. Doch Niklas lässt nicht locker. Als er zur ernsten Bedrohung wird, schmieden Siri und Adrian einen Plan, der das Dunkelste in ihnen zum Vorschein bringt.


Leseprobe

Andreas Götz, geboren 1965, studierte Germanistik und arbeitet als freier Autor von Hörspielen für mehrere Rundfunkanstalten sowie als Journalist und Übersetzer. »Stirb leise, mein Engel« und „Hörst du den Tod?“ lauten die Titel seiner ersten Romane für junge Erwachsene, zwei atemlos spannende Thriller der Extraklasse!




Wir suchen nun mindestens 20 Leser, die gerne in Jugendthrillern für Jugendliche & Erwachsene ab 16 Jahren schmökern und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten. Wir vergeben 20 Bücher in Print.
Blogger dürfen sich gerne mit ihrer Blogadresse bewerben.


Bewerbungsfrage: Schildert uns euren Eindruck zur Leseprobe Oder alternativ zum Buchcover, was glaubt ihr, erwartet euch bei dem Buch?


Wir freuen uns auf eure Bewerbungen! Schaut doch auch mal auf der Homepage vom Oetinger Verlag, da warten viele interessante Neuerscheinungen auf euch.

*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum 2-3 Rezensionen in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches

Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt.
Zur Leserunde
katja78s avatar

Wie klingt ein letzter Atemzug?

                Hörst du den Tod,

                             wenn er dir gegenüber steht?

Hör genau hin, wenn der nächste Hinweis kommt!


Bewerbt euch jetzt zu Leserunde zu " Hörst du den Tod", dem neuen Jugendbuchthriller von Andreas Götz ( ab 14 Jahren )

###YOUTUBE-ID=umFixsGs0fQ###

Wie klingt ein letzter Atemzug? Ein Wettlauf gegen die Zeit.
Linus stürzt vom Himmel in die tiefste Hölle: Eben noch hat er das Glück mit seiner großen Liebe Lucy genossen, da wird seine Mutter entführt! Doch als statt einer Lösegeldforderung mysteriöse Audiodateien eintreffen, wird Linus schnell klar, dass der Entführer ihn herausfordert. Denn Linus besitzt das perfekte Gehör. So wird er immer tiefer in ein perfides Spiel gezwungen, in dem es am Ende nicht nur um das Leben seiner Mutter geht, sondern auch um das von Lucy.



Lesepobe


www.thriller-jugendbuch.de

Zum Autor

Andreas Götz, geboren 1965, studierte Germanistik und arbeitet als freier Autor von Hörspielen für mehrere Rundfunkanstalten, als Journalist und Übersetzer. "Stirb leise, mein Engel" ist sein erster Jugendroman.

Wir suchen nun insgesamt 20 Bewerber,  die gerne das Buch* gemeinsam in der Leserunde lesen möchten, Blogger dürfen sich gerne mit Blogadresse bewerben! 


Bewerbungsfrage/ Aufgabe: Wir hätten gerne eure Meinung zum Buchtrailer

Beim Oetinger Verlag erwartet euch diesen Herbt ein kunterbuntes Programm, schaut doch mal rein.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

                  Katja von Ka-Sas Buchfinder

*** Wichtig ***

*Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilnahme in der Leserunde (posten und den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches)

Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt (Inhalt des Buches ist keine Rezension)
http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf


Whovians avatar
Letzter Beitrag von  Whovianvor 4 Jahren
http://www.lovelybooks.de/autor/Andreas-G%C3%B6tz/H%C3%B6rst-du-den-Tod-1108702039-w/rezension/1134769082/ Es tut mir so leid, dass es so lange gedauert hat. Aber jetzt habe ich es endlich geschafft. Danke, dass ich mitlesen durfte!
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 697 Bibliotheken

auf 172 Wunschlisten

von 11 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks