Andreas Götz Denn morgen sind wir tot

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 24 Rezensionen
(13)
(15)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Denn morgen sind wir tot“ von Andreas Götz

Vom unschuldigen Mädchen zur Mörderin. Seit Siri mit Adrian zusammen ist, ist ihr Leben ein einziger Rausch. Grenzen und Regeln existieren für Adrian nicht. Lebe jetzt, denn morgen sind wir vielleicht tot, lautet sein Motto. Siris Ex-Freund Niklas hält Adrian für gefährlich. Als Siri ihr Glück von Niklas bedroht sieht, schmieden sie und Adrian einen Plan, der das Dunkelste in ihnen zum Vorschein bringt. Wie konnte die Liebe Siri so blind machen?

Stöbern in Jugendbücher

Und du kommst auch drin vor

Ein Buch mit viel Potenzial, das leider nicht vollständig genutzt wurde.

SophLovesBooks

Mord erster Klasse

Ich kann „Wells und Wong“ absolut weiterempfehlen und hoffe auf weitere Folgen !!!

Literaturwerkstatt-kreativ

Ich komm dich holen, Schwester

Ein kurzweiliger Krimi mit Potential.

Uwes-Leselounge

Turtles All the Way Down

John Green hat es mal wieder geschafft, mich zu berühren.

northseaislands

Illuminae

Wow! Ein absolutes besonderes, einzigartiges und mega spannendes Lese Highlight!!!

Lesemaus19

Stormheart - Die Rebellin

Wage dich in das Auge des Sturms und du wirst dich selbst finden. Ein großartiger Reihenauftakt., ich kann Band 2 kaum erwarten

Sandra251

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gefährliche erste Liebe

    Denn morgen sind wir tot

    schafswolke

    27. February 2017 um 20:36

    Die 16-jährige Siri ist mit dem tollsten Jungen der Schule zusammen: Niklas. Niklas ist ihr erster Freund, doch Siri ist unsicher, sollte nicht alles viel schneller gehen? Als sie den etwas älteren Adrian übers Internet kennenlernt, wirft sie schnell alle Zweifel über Bord und ist sicher: DER ist der Richtige für mich. Doch Niklas versucht Siri davon zu überzeugen, dass Adrian nicht zu ihr passt. So langsam bahnt sich eine Katastrophe an. Ich konnte "Denn morgen sind wird tot" nur schwer weglegen. Obwohl von Anfang an klar wird, in welche Richtung das Buch geht, fand ich die Geschichte sehr spannend und ein wenig düster. Die Geschichte wird komplett aus Siris Sicht erzählt. Am Anfang musste ich mich zwar erst ein wenig einlesen, aber auf eine nicht unangenehme Art. Das Buch hat keine direkten Kapitel, sondern besteht aus überwiegend kürzeren Absätzen und dadurch kommt man schnell voran, selbst wenn mal nicht so viel passiert, erfährt man was in Siris Kopf so vor sich geht. Die verschieden langen Abschnitte haben mich immer dazu angehaltem, noch ein wenig weiterzulesen. Siri hat auf mich ein wenig distanziert gewirkt und normalerweise mag ich das nicht so gerne, aber hier hat es gepasst. Auf der einen Seite ist sie ein ganz normaler Teenager, aber auf einmal entgleitet ihr ihr Leben und es gibt scheinbar keinen Weg zurück. Bei diesem Buch gibt es keine Gewinner, aber manchmal ist das halt so. Ich vergebe 5 Sterne und kann das Buch nur wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Spannend und tiefsinnig, mit seichten Stellen

    Denn morgen sind wir tot

    querleserin_102

    01. July 2016 um 14:51

    Inhalt: Seit sie mit Adrian zusammen ist, ist das Leben der 16-jährigen Siri ein einziger Rausch. Am meisten fasziniert sie, dass Adrian sich nicht um Grenzen und Verbote schert. Lebe jetzt, ist sein Motto, denn morgen sind wir tot. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht Siris Ex-Freund Niklas, der Adrian sogar für gefährlich hält. Siri schlägt alle Warnungen in den Wind und ist bereit, für ihr Glück Eltern und Freunde zu hintergehen. Doch Niklas lässt nicht locker. Als er zur ernsten Bedrohung wird, schmieden Siri und Adrian einen Plan, der das Dunkelste in ihnen zum Vorschein bringt Meinung: Leider konnte ich mich fast das ganze Buch über nicht wirklich mit dem Charakter Siri anfreunden, ich weiß auch nicht wieso. Erst zu Ende des Buches wurde sie für mich zugänglicher und sympathischer. Die Handlung ist auf der einen Seite zeitweise sehr vorhersehbar und deswegen ziemlich einschläfern, aber auf der anderen Seite ist sie wiederum sehr fesselnd und man möchte unbedingt weiter lesen. Ein wirklich ziemlich interessanter und spannender Jugendthriller, der teilweise leider etwas zu langweilig wird und die Handlung einfach nur so vor sich hin plätschert.

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • wie die Legende um Bonnie und Clyde... eine Liebe, die Opfer fordert!

    Denn morgen sind wir tot

    Floh

    Jugendthriller. Da kann ich schwer dran vorbeigehen, denn diese besondere Art der Thriller hat für mich immer einen besonderen Reiz, denn in diesem Genre heißt „weniger“ oft bedeutend „mehr“. So auch in "Denn Morgen sind wir tot" von dem erfolgreichen Jugendbuchautor Andreas Götz. Für mich ist dieses aktuelle Werk sein drittes Buch, welches mich absolut fesselt und in den Bann nimmt. Dieser Thriller für Teens ab 16 Jahren setzt auf die Gefahren der bedingungslosen und absolut hingebungsvollen Liebe, der Suche nach einer eigenen Identität und dem Schritt für die Liebe sogar schlimmste Verbrechen zu begehen. Ganz a la Bonnie und Clyde. Klingt romantisch, entwickelt sich aber zu einem reinsten Alptraum. Erschienen im Oetinger Verlag (http://www.oetinger.de/) Zum Inhalt: „Seit sie mit Adrian zusammen ist, ist das Leben der 16-jährigen Siri ein einziger Rausch. Am meisten fasziniert sie, dass Adrian sich nicht um Grenzen und Verbote schert. Lebe jetzt, ist sein Motto, denn morgen sind wir tot. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht Siris Ex-Freund Niklas, der Adrian sogar für gefährlich hält. Siri schlägt alle Warnungen in den Wind und ist bereit, für ihr Glück Eltern und Freunde zu hintergehen. Doch Niklas lässt nicht locker. Als er zur ernsten Bedrohung wird, schmieden Siri und Adrian einen Plan, der das Dunkelste in ihnen zum Vorschein bringt. Überraschende Wendungen, atemloser Thrill, unwiderstehlicher Sog: Thriller über Liebe und Verderben von Andreas Götz!“ Schreibstil: Der Autor gibt uns Lesern die Chance ganz nah mit der Protagonistin Siri, die Geschichte aus ihren Augen und mit ihren Gefühlen mitzuerleben. Die Geschichte wird aus ihrer Sicht erzählt und der talentierte Autor Andreas Götz wählt hierfür geschickte Werkzeuge, um den jugendlichen Alltag um Familie, Freunde und der ersten großen Liebe den Lesern nahe und authentisch rüberzu bringen. Sein Geschick und Können hat er schon in seinen anderen beiden von mir gelesenen Jugendthrillern bewiesen. Auch hier finde ich seinen Wiedererkennungswert wieder und bin somit froh, dass ich mich auf die Feder dieses Autors verlassen kann. Er schreibt jung, flott, formt altersgerechte und moderne Dialoge, bringt die Welt und die Gedanken der heutigen Jugend an die Oberfläche und würzt seine Handlung mit aktuellen Themen, Medien und Interessen. Andreas Götz besitzt einen gekonnt bildhaften und lebendigen Schreibstil, er spielt in seinen Umschreibungen mit Melancholie, Rebellion, Poesie, Sinnbildern und malerischen Gedanken, die zu einer Ausbucht heranwachsen, die Siri bis an ihre Grenzen bringt. Seine jugendliche Art, die Dinge zu schildern, zu verdeutlichen, ein Flair und ein Gefühl für Charaktere, Handlungsorte, Umgebung und Situationen zu schaffen, hat mir von Beginn an sehr gefallen. Der Einstieg in diesem Jugendthriller gelingt dank der leichten und flüssigen Schreibweise und Erzählkunst beinahe von selbst. Charaktere: Die Auswahl der Charaktere ist zwar gut und stimmig gelungen, jedoch hätte mir hier mehr Authentizität gerade bei der Hauptprotagonistin Siri gewünscht. Mit ihrem Alter wirkt sie doch noch sehr jung und kindisch in Bezug auf ihren Dickkopf und ihrem starren Willen und der resultierenden Laune. Stellenweise wirken ihr Wunsch nach der richtigen Liebe und die Suche nach Mr Right sehr zwanghaft und drängend. Mit Niklas ist sie nicht zufrieden, er geht einfach keinen Schritt weiter und die Beziehung stockt. Dann tritt der geheimnisvolle Adrian in ihr Leben und das Blatt und ihre Sicht auf die Liebe ändern und wenden sich. Adrian wirkt sehr anmutig, charmant aber auch düster und gefährlich. Er verspricht Siri das große Abenteuer, doch dieses große Gefühl ist von dunklen Schatten umwoben. Neben der Nebenhandlung von Siris Eltern und Familie, die eine eigene kleine Geschichte formen, sind Niklas, Adrian und Siri die drei Hauptakteure im Roman und bilden ein spannendes Dreieck aus Abhängigkeit, Liebe und Blindheit… bis zum Tod. Der Thrillerautor Andreas Götz hat auch hier wieder eine komplexe Mischung aus Haupt- und Nebenrollen erschaffen. Diese Rollen und Nebenrollen bringt er in Einklang und lässt den Leser somit mitfühlen und ganz wichtig: Er lässt den Leser an den erschütternden Vorgängen Teil haben! Kritikpunkt: Leider habe ich erst spät Zugang zu Siri gefunden, dafür fand ich Adrian und sein Wirken umso interessanter. Niklas und seine seichte Art taten mir schon fast ein bisschen leid. Einzelne Aktionen und Handlungen erschienen mir zu unrealistisch, zu weit hergeholt und zu inszeniert, als dass ich hätte mich identifizieren können. Schade eigentlich. Meinung: Der Autor Andreas Götz hat mich mit seiner gewählten Thematik und mit der Idee zur Story und mit seinem überraschenden Showdown und Finale tatsächlich begeistert, er hat mich leider jedoch nicht in allen wichtigen Facetten überzeugen können. Für mich gab es wenig Zugang und Tiefe zu Siri und ihren Gefühlen, die sie schließlich zu ihren Taten und zu ihrer Blindheit treiben. Umso interessanter fand ich den Charakter von Adrian und auch die kleine Nebenstory von Siris Eltern. Irgendwie lässt sich diese Story mit Bonnie und Clyde vergleichen. Ein Thema für junge Leute und die, die sich noch jung fühlen, oder gern wieder jung fühlen wollen. Andreas Götz hat mich begeistert, auch wenn das Buch nach meinem Empfinden nicht sein stärkstes ist. Es ist jedoch ein lohnender Thriller mit vielen verborgenen Botschaften und Sinnfragen. Allein die Schauplätze und die Atmosphäre, der junge und flotte Schreibstil haben mich durch lobenswerter Umsetzung begeistert, mich immer wieder mitgerissen, meine Neugier entfacht, mich am Lesen gehalten und mich dann mit einem fulminanten letzten Drittel im Buch sehr belohnt. Ich wanke zwischen Fesselung und minimalem Ärgernis über Siris Verhalten und Reaktionen (aber solche Charaktere muss es nun mal auch geben!), die 4 Sterne fallen mir sehr schwer, da das Ende wirklich wieder grandios ist und ich vom Autor nach wie vor sehr überzeugt bin. Für diese kleine Schwäche ziehe ich jedoch dann einen Stern ab. Der Autor: "Andreas Götz, geboren 1965, studierte Germanistik und arbeitet als freier Autor von Hörspielen für mehrere Rundfunkanstalten sowie als Journalist und Übersetzer. »Stirb leise, mein Engel« und „Hörst du den Tod?“ lauten die Titel seiner ersten Romane für junge Erwachsene, zwei atemlos spannende Thriller der Extraklasse!" Fazit: Dieser Jugend-Thriller hat Pfiff, eine wichtige Thematik, viel Spannung und Wendung und lässt sich super leicht lesen. Leider fehlt es den Protagonisten für mich an Tiefe und Authentizität, dennoch ein empfehlenswerter 4 Sterne (Jugend-) Thriller, von einem talentierten und überzeugenden Autor, der sein Fach und Genre versteht!

    Mehr
    • 6

    Cridilla

    12. October 2015 um 23:56
  • Denn morgen sind wir tot

    Denn morgen sind wir tot

    resa82

    07. October 2015 um 23:40

    Kurzbeschreibung: Seit sie mit Adrian zusammen ist, ist das Leben der 16-jährigen Siri ein einziger Rausch. Am meisten fasziniert sie, dass Adrian sich nicht um Grenzen und Verbote schert. Lebe jetzt, ist sein Motto, denn morgen sind wir tot. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht Siris Ex-Freund Niklas, der Adrian sogar für gefährlich hält. Siri schlägt alle Warnungen in den Wind und ist bereit, für ihr Glück Eltern und Freunde zu hintergehen. Doch Niklas lässt nicht locker. Als er zur ernsten Bedrohung wird, schmieden Siri und Adrian einen Plan, der das Dunkelste in ihnen zum Vorschein bringt. Autor: Andreas Götz, geboren 1965, studierte Germanistik und arbeitet als freier Autor von Hörspielen für mehrere Rundfunkanstalten sowie als Journalist und Übersetzer. »Stirb leise, mein Engel« und „Hörst du den Tod?“ lauten die Titel seiner ersten Romane für junge Erwachsene, zwei atemlos spannende Thriller der Extraklasse! Erster Satz: Es war Martinas Idee, dass ich alles aufschreibe. Meine Meinung: Liebe kann tödlich sein . Das Buch hat mich gefesselt, obwohl recht schnell klar war worauf hinausläuft. Aber der Schreibstil und die Thematik waren einfach so interessant und spannend,das ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Geschichte wird aus der Sicht von Siri erzählen, was ich wirklich gelungen fand. Andreas Götz hat es geschafft mich ganz nah an Siri heran zu lassen, ich habe mit dir gefühlt und habe mit dir gelitten. Aber ich muss sagen, das Siri mir am Anfang richtig auf die Nerven ging mit ihrer Naivität und ihrem Verhalten. Aber im Laufe des Buches hat sie sich entwickelt und mir immer besser gefallen. Ihre Sichtweise hat sich geändert und sie hat für ihr taten grade gestanden. Adrian fand ich von Anfang an sehr unsympathisch, und ich hat auch richtig Problem ihn einzuschätzen, da seine Stimmung von der einen auf die andere Sekunde gewechselt ist. Aber das ist genau das was die Geschichte ja ausmacht. Mir hat das Buch gut gefallen und ich kann es jeden empfehlen der Lust hat auf einen guten Jugend -Thriller. Andreas Götz hat mich mit seinem Schreibstil fasziniert und ich werde auch gleich das nächste Buch von ihm lesen " Stirb leise mein Engel". Fazit: Eine tolle Grundidee und eine spannende Handlung. Wer einen guten Jugend-Thriller Lesen möchte , dem kann ich das Buch nur Empfehlung. 4 von 5 Sterne

    Mehr
  • Leserunde zu "Denn morgen sind wir tot" von Andreas Götz

    Denn morgen sind wir tot

    katja78

    Lebe jetzt! Liebe Lesewütigen! Ich freue mich, das ich euch heute ein neues Buch von Andreas Götz vorstellen kann. In "Denn morgen sind wir tot" erwartet euch ein spannender Jugendthriller über Liebe und Verderben. Das empfohlene Lesealter ist auf 16 Jahre festgelegt. Seit sie mit Adrian zusammen ist, ist das Leben der 16-jährigen Siri ein einziger Rausch. Am meisten fasziniert sie, dass Adrian sich nicht um Grenzen und Verbote schert. Lebe jetzt, ist sein Motto, denn morgen sind wir tot. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht Siris Ex-Freund Niklas, der Adrian sogar für gefährlich hält. Siri schlägt alle Warnungen in den Wind und ist bereit, für ihr Glück Eltern und Freunde zu hintergehen. Doch Niklas lässt nicht locker. Als er zur ernsten Bedrohung wird, schmieden Siri und Adrian einen Plan, der das Dunkelste in ihnen zum Vorschein bringt. Leseprobe Andreas Götz, geboren 1965, studierte Germanistik und arbeitet als freier Autor von Hörspielen für mehrere Rundfunkanstalten sowie als Journalist und Übersetzer. »Stirb leise, mein Engel« und „Hörst du den Tod?“ lauten die Titel seiner ersten Romane für junge Erwachsene, zwei atemlos spannende Thriller der Extraklasse! Wir suchen nun mindestens 20 Leser, die gerne in Jugendthrillern für Jugendliche & Erwachsene ab 16 Jahren schmökern und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten. Wir vergeben 20 Bücher in Print. Blogger dürfen sich gerne mit ihrer Blogadresse bewerben. Bewerbungsfrage: Schildert uns euren Eindruck zur Leseprobe Oder alternativ zum Buchcover, was glaubt ihr, erwartet euch bei dem Buch? Wir freuen uns auf eure Bewerbungen! Schaut doch auch mal auf der Homepage vom Oetinger Verlag, da warten viele interessante Neuerscheinungen auf euch. *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezensionen in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt.

    Mehr
    • 209
  • Denn morgen sind wir tot

    Denn morgen sind wir tot

    Literatur-Lady

    05. October 2015 um 15:47

    Die 16jährige Siri will das Leben und die Liebe spüren. Sie steckt mitten in der Pubertät und rebelliert gegen ihre Eltern. Die Beziehung zu ihrem Freund Niklas läuft nicht wie geplant und auch die einige Freundschaften leiden unter der schwierigen Lebensphase Siris. Dann taucht der ältere, geheimnisvolle Adrian auf und zieht Siri in einen dunklen Strudel schrecklicher Eignisse, die ihr ganzes Leben verändern werden. "Denn morgen sind wir tot" ist für mich als Leserin das erste Werk Andreas Götz'.  Der Thriller richtet sich vorwiegend an jugendliche Rezipienten und junge Erwachsene und leider musste ich feststellen, dass sich dies natürlich auch an Sprache und Stil manifestiert. Ich bin mit der lockeren Schreibweise, dem umgangssprachlichen Ton und der leider oberflächlichen Beschreibung der Charaktere (mit Ausnahme von Siris Eltern) leider nicht warm geworden.  Das Thema und der gesamte Handlungsverlauf sind spannend gestaltet und Andreas Götz erreicht mit seiner Arbeit, die ich auf gar keinen Fall in den Schatten stellen möchte, ein breites Publikum und hat innerhalb der Jugendliteratur treue Fans. Mich konnte der Roman leider nicht überzeugen, dies hängt ganz klar mit eigenen  Lesegewohnheiten und dem individuellen Anspruch zusammen.

    Mehr
  • absolut gelungener Jugendthriller

    Denn morgen sind wir tot

    Manja82

    05. October 2015 um 15:08

    Kurzbeschreibung Unglaublich spannend! Seit sie mit Adrian zusammen ist, ist das Leben der 16-jährigen Siri ein einziger Rausch. Am meisten fasziniert sie, dass Adrian sich nicht um Grenzen und Verbote schert. Lebe jetzt, ist sein Motto, denn morgen sind wir tot. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht Siris Ex-Freund Niklas, der Adrian sogar für gefährlich hält. Siri schlägt alle Warnungen in den Wind und ist bereit, für ihr Glück Eltern und Freunde zu hintergehen. Doch Niklas lässt nicht locker. Als er zur ernsten Bedrohung wird, schmieden Siri und Adrian einen Plan, der das Dunkelste in ihnen zum Vorschein bringt. (Quelle: Oetinger) Meine Meinung Siri und Adrian sind ein paar. Seitdem befindet sich Siri in einem regelrechten Rausch. Grenzen und Verbote sind für Adrian nichts wert, das bewundert Siri ganz besonders an ihm. Adrian lebt im hier und jetzt, lebt für den Moment, denn morgen könnte ja schon alles vorbei sein. Siris Ex-Freund Niklas gefällt die neue Siri ganz und gar nicht. Er hält Adrian ja sogar für gefährlich und warnt Siri eindringlich. Doch diese ignoriert alles was von Niklas kommt. Als Niklas immer bedrohlicher wird für die beiden schmieden sie einen ziemlich düsteren Plan … Der Jugendthriller „Denn morgen sind wir tot“ stammt vom Autor Andreas Götz. Für mich war dies nicht der erste Jugendthriller von ihm, kenne ich doch bereits „Hörst du den Tod?“ Und „Stirb leise, mein Engel“. Ich war sehr gespannt was mich hier, in seinem neuesten Werk, wohl alles erwarten würde. Siri ist die Hauptprotagonistin. Sie hat einen ziemlichen Dickkopf und wirkt doch noch recht naiv für ihre 16 Jahre. Sie ist auf der Suche nach Mr. Right, nach der großen Liebe und glaubt diese in Adrian gefunden zu haben. Auf mich wirkte Siri glaubhaft und wirklich gut dargestellt. Adrian ist geheimnisvoll und sehr charmant. Er schafft es mühelos Siri für sich zu gewinnen, dabei hat er eine gewisse gefährliche Art und Weise an sich, die mir Gänsehaut verursacht hat. Niklas ist Siris Ex-Freund. Er sorgt sich um Siri, will nicht, dass sie sich komplett auf Adrian einlässt. Ihn mochte ich, weil er die Augen einfach nicht verschließt. Die Nebenfiguren, wie Siris Eltern, sind ebenfalls gut gelungen. Sie wirken auch glaubhaft und bilden beinahe schon ihre eigene kleiner Handlung, die nebenher läuft. Der Schreibstil des Autors ist jugendlich gut und einfach zu lesen. Es gibt ein doch recht hohes Tempo, man kommt sehr flüssig durch die Seiten. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Siri. So hat man als Leser zu ihr schon recht bald ein vertrautes Verhältnis und kann ihre Gedanken und Gefühle einschätzen. Die Handlung selbst ist spannend gehalten. Es gibt zahlreiche unerwartete Wendungen, so dass man als Leser förmlich an den Seiten klebt, man ist einfach gefesselt. Zwar weiß man als Leser wohin alles führt, trotzdem hat Andreas Götz seine Handlung so geschickt aufgebaut, man muss weiterlesen. Es ist jedoch keine leichte Kost, denn es geht gewalttätig und sehr brutal zu. Das Ende ist wirklich klasse. Es passt einfach, ist grandios und macht alles rund. Man erfährt als Leser wirklich alles, was man wissen muss und kann den Jugendthriller letztlich zufrieden zur Seite legen. Fazit Abschließend gesagt ist „Denn morgen sind wir tot“ von Andreas Götz ein richtig gelungener Jugendthriller. Glaubhaft beschriebene Charaktere, ein jugendlich leichter flüssig lesbarer Stil des Autors und eine Handlung, von der man zwar weiß wohin es letztlich geht, die aber dennoch Überraschungen parat hält und den Leser so fesselt, haben mich hier vollends begeistert. Ganz klar zu empfehlen!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. October 2015 um 14:54
  • wortgewandt, jugendlich und trotzdem ergreifend emotional

    Denn morgen sind wir tot

    JDaizy

    „Ich liebe meinen Papa, nur damit das klar is. Das habe ich immer getan. Und er liebt mich. Irgendwie ist das wohl das Problem. Oder ein Teil davon. Manchmal wäre ich gerne wieder in die Eierschale geschlüpft, die seine Liebe immer für mich war. Sie hat mich gehalten und beschützt, schenkte mir Geborgenheit und Vertrauen, denn das Leben draußen kann einem manchmal ganz schön Angst machen. aber wenn man zu groß wird für die Schale, dann bricht sie eben, und das Kücken schlüpft, und es gibt kein zurück mehr.“ „Siri ist sechzehn und angeödet von ihrem Leben. Sie sehnt sich nach den ganz großen Gefühlen. Der schöne Niklas behauptet zwar, dass er sie liebt, doch wenn es darauf ankommt, kneift er. Dann tritt Adrian in Siris Leben und bietet ihr alles, wovon sie bisher nur träumen konnte: Freiheit, Liebe, Abenteuer. Siri spürt, dass er der Richtige ist, doch Niklas will nicht ruhen, bis er ihr Glück zerstört hat. Als er schließlich vor ihnen liegt, in seinem eigenen Blut, wird Siri und Adrian klar, dass sie eine Grenze überschritten habe.“ (Klappentext) Die sechszehnjährige Siri ist ein eher stilles, verschlossenes Mädchen. Eine Mitläuferin. Eine die nie groß auffällt. Das ändert sich als sie Adrian trifft. Für beide ist es die große Liebe. Wenn da nicht ihr nerviger Exfreund Niklas wäre, der beiden ihr Glück nicht gönnt. Er beobachtet sie auf Schritt und Tritt und kündigt an, nicht eher zu ruhen, bevor Siri versteht, dass Adrian nicht der Richtige für sie ist. Also treffen Siri und Adrian eine folgenschwere Entscheidung, die ihr Leben für immer verändern wird. „Denn morgen sind sie wir tot“ ist ein kein klassischer Jugendthriller. Siri erzählt rückblickend ihre Geschichte, jedoch ohne zu bewerten oder zu verurteilen. Obwohl man schon von Beginn an weiß (oder zumindest erahnt) was passieren wird, erzeugt der Autor eine subtile Spannung, die bis zum Ende durchhält. Die (Haupt-)Figuren Siri, Adrian und Niklas sind sehr tief gezeichnet und man muss sie nicht mögen, um mit ihnen warm zu werden. Sie sind da und man wird sie nicht wieder los. Es entsteht ein emotionales Beziehungsgeflecht, dass sich einfach nicht wieder entwirren lässt. Und so verwundert es nicht, dass man das Buch bis zur letzten Seite nur schwer wieder aus der Hand legen kann. Das Buch ist in sich geschlossen und doch ist das Ende nicht das Ende. Ich habe danach noch viel darüber nachgedacht. Es ist ein eher stummer Appell, den der Autor an seine jungen Leser und Leserinnen richtet. Keine Moralpredigt, sondern eine Botschaft, wie schnell das Leben vorbei sein kann, bevor es richtig begonnen hat; wie zerstörerisch vermeintliche Liebe sein kann und das sich hinter einer heilen Fassade nicht immer eitel Sonnenschein verbirgt. Das Taschenbuch aus dem OetingerVerlag überrascht mit einem einprägsamen, auffällig unauffälligen Cover. Die rot-schwarze Farbkombination verspricht Spannung und beschwört den Tod. Düster, dunkel und doch mit einem weißen Funken Hoffnung. Obwohl es sicher ein Kreuz darstellen soll, wirkt es für mich eher wie der Blick durch ein Schlüsselloch: Auch wenn alles ausweglos erscheint … es gibt immer Licht am Ende des Tunnels. Es gibt keine in sich abgeschlossenen Kapitel, nur themenbezogene Absätze; was mich persönlich nicht gestört hat. Warum die ersten vier Worte am Beginn jedes Absatzes groß geschrieben sein müssen, erschließt sich mir jedoch nicht. Fazit: Ein Buch über die erste große Liebe, über hemmungslose Leidenschaft, die Leiden schafft und ins Verderben stürzt. Wortgewandt, jugendlich und trotzdem ergreifend emotional. „Denn morgen sind wir tot“ war mein erstes Buch von Andreas Götz. Aber es ist sicher nicht mein letztes. Von mir eine absolute Leseempfehlung! 

    Mehr
    • 2

    Lienz

    28. September 2015 um 20:08
  • Liebe kann gefährlich sein...

    Denn morgen sind wir tot

    Unzertrennlich

    Schreibstil Wie viele von euch wissen, bin ich ja großer Jugenthriller-Fan und suche immer wieder nach neuen Schätzen innerhalb dieses Randgenres. Auf Lovelybooks bin ich zufällig auf „Denn morgen sind wir tot“ von Andreas Götz gestoßen und trotz des eher unscheinbaren Covers hat der Klappentext gleich mein Interesse geweckt. Ich kann gleich vorab sagen, dass ich das Buch auf keinen Fall bereue und froh bin, wieder einen tollen, deutschen Autoren kennengelernt zu haben. (Der übrigens die Leserunde begleitet hat und sehr sympathisch ist!) Der Schreibstil von Andreas Götz ist sehr jugendlich und leicht und das muss er auch sein, denn das Buch ist komplett aus der Sicht der 16-Jährigen Siri geschrieben, die uns beinahe von Angesicht zu Angesicht ihre Geschichte erzählt! Es ist eine leise Geschichte über ihre erste „Liebe“, die sich nach und nach in einen echten Alptraum verwandelt. Obwohl das Buch als „Jugendthriller“ angepriesen wurde, war es für mich trotz der unterschwelligen Spannung eher ein Roman über ein Mädchen, das endlich Verantwortung übernehmen muss! Charaktere Siri ist eine sehr naive 16-Jährige, die am Anfang der Geschichte mit einem Jungen namens Niklas zusammen ist. Ob er ihre große Liebe ist? Wohl eher nicht, denn Niklas scheint ihr überhaupt nicht näher kommen zu wollen und Siri ist irgendwann nur noch genervt. Sie will schließlich endlich einen Jungen, der sie auch körperlich begehrt. Da kommt ihr Adrian ganz recht, der unnahbar und gefährlich wirkt. Hier wurde ein wenig mit dem Klischee gespielt, dass solch naive Mädchen gerne einmal auf den Bad Boy hereinfallen, aber das war passend für die Geschichte, die sich im Verlauf immer mehr in Richtung Bonny und Clyde entwickelt. (Ja, ich stehe irgendwie auf solche Paare!!!) Interessant fand ich in dem Buch auf jeden Fall die Wahl der drei Charaktere, die im Mittelpunkt stehen. Zum einen ist da Siri, das naive Mädchen, zum anderen Niklas, der mitfühlende, ehrliche Junge und Adrian, den ich als Leser schlecht einschätzen konnte. Für mich war dieses Miteinander der einzelnen Personen das spannendste an diesem Buch, denn es hat bewiesen, wie schnell man Abhängigkeit doch mit Liebe verwechseln kann! Erwähnen muss ich hier zudem die Eltern von Siri, die auch eine eigene, kleine Geschichte mit sich bringen, die mich wirklich bewegt hat. Der Autor zeigt hier verschiedene Arten von Liebe und vom Leben und das hat mir an diesem Buch am besten gefallen! Meine Meinung Zu Beginn war ich ein wenig genervt von Siri, die für ihr Alter viel zu unvorsichtig ist und nur ihren eigenen Willen durchsetzen will. Sie war jetzt kein Charakter, mit dem ich mich identifizieren konnte, aber das war auch gut so. Durch ihre Naivität wurde es glaubhafter, dass sie sich auf solch einen Typ wie Adrian einlässt, der ihr auf einmal das große „Abenteuer“ ihres Lebens verspricht. Siri befindet sich noch in der Phase, wo sie sich zum ersten Mal verlieben will (Ja, bei ihr ist es fast schon ein Zwang) und da kommt ihr das alles gerade recht, vor allem da es mit ihrem Freund nicht so läuft, wie sie es gerne hätte. Ich muss sagen, dass ich so Geschichten wie Bonny und Clyde liebe und auch hier wurde das Thema „Verbrechen für die Liebe“ auf eine andere Art umgesetzt. Ist das zwischen Adrian und Siri wirklich Liebe? Oder ist es nur eine Art Abhängigkeit? Ein kleines Abenteuer auf dem Weg zum Erwachsen werden? Andreas Götz beschreibt auf jeden Fall sehr gut, wie es in diesem Alter sein kann, wenn man zu schnell und zu intensiv alle Gefühle in sich aufnehmen will. Wie bereits am Anfang erwähnt, würde ich das Buch nicht als wirklichen Jugendthriller ansehen, denn dafür war mir die Spannung teilweise zu unterschwellig, aber für mich war „Denn morgen sind wir tot“ ein toller und tiefgründiger Roman über das Erwachsen werden! Fazit Was würdest du tun, wenn du ganz nach dem Motto lebst, morgen vielleicht schon tot sein zu können? Würdest du dich opfern? Würdest du Grenzen überschreiten? Oder würdest du dir noch immer treu bleiben? Von mir gibt es für „Denn morgen sind wir tot“ eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
    • 2

    JDaizy

    24. September 2015 um 10:58
  • Denn morgen sind wir tot

    Denn morgen sind wir tot

    Tiffi20001

    19. September 2015 um 18:14

    Klappentext: Wie weit würdest du gehen, um deine große Liebe zu beschützen? Siri ist sechzehn und angeödet von ihrem Leben. Sie sehnt sich nach den ganz großen Gefühlen. Der schöne Niklas behauptet zwar, dass er sie liebt, doch wenn es darauf ankommt, kneift er. Dann tritt Adrian in Siris Leben und bietet ihr alles, wovon sie bisher nur träumen konnte. Freiheit, Liebe, Abenteuer. Siri spürt, dass er der Richtige für sie ist, doch Niklas will nicht ruhen, bis er ihr Glück zerstört hat. Als er schließlich vor ihnen liegt, in seinem eigenen Blut, wird Siri und Adrian klar, dass sie eine Grenze überschritten haben... Eine Geschichte von Liebe und Verhängnis – und von der Bestie, die in uns allen lauert. Buchgestaltung: Das Cover zeigt neben dem in Form eines Kreuzes gestalteten Titels „Denn morgen sind wir tot“ eine rote Lilie und ist ansonsten in schwarz gehalten worden. Das Cover gefällt mir persönlich unglaublich gut, da es aufgrund des komplett schwarzen Hintergrunds sofort ins Auge sticht und zum anderen der Kontrast zwischen Hintergrund und dem Titel und er rote Blume ebenfalls sehr auffällig ist. Mir gefällt der Titel allgemein sehr gut, da er einen starken inhaltlichen Bezug zum Buch hat und die Darstellung als Kreuz sehr ungewöhnlich aber passend ist. Der Klappentext konnte mich allerdings nur teilweise überzeugen, da er zwar eine gute Zusammenfassung des Buches darstellt, jedoch nicht auf die besondere Schreibweise des Buches eingeht. Im Ganzen gesehen eine sehr gelungene Buchgestaltung, die auf jeden Fall Lust auf das Buch macht. Eigene Meinung: Zunächst einmal muss ich sagen, dass mich die Grundidee des Buches vollkommen begeisterte und mich auch die Umsetzung in großen Teilen überzeugen konnte. Die Geschichte wird aus der Sicht von Siri Dahlke geschildert, die von Anfang an klar macht, dass sie aufgrund eines Verbrechens in Haft ist und dieses Buch als therapeutische Maßnahme schreibt. Mir hat dieser Ansatz sehr gefallen und ich fand es interessant zu lesen, wie es zu dem Vergehen, dass Siri begangen hat, gekommen ist. Die Handlung beginnt dabei sehr schnell und es ist mir auch relativ leicht gefallen, in das Buch hineinzukommen. Die Liebesgeschichte mit Adrian konnte mich ebenfalls für sich gewinnen, da sie sehr interessant geschildert war und maßgeblich zum Verbrechen beigetragen hat. Dennoch muss ich auch sagen, dass das Buch in der Mitte etwas langatmig war und ich mir gewünscht hätte, dass an gewissen Punkten, die Geschichte etwas schneller erzählt worden wäre. Die Protagonisten waren mir zudem nicht wirklich sympathisch und vor allem Siri konnte ich oftmals nicht verstehen. Dies war allerdings nicht so schlimm, da das Buch gerade mit diesem Umstand spielt und Siris Gedanken dennoch sehr anschaulich dargestellt werden. Das Ende des Buches hat mir sehr gut gefallen, da es sehr konsequent ist und noch einmal eine große Überraschung beinhaltet. Die Sprache des Buches war toll, da sie so gestaltet wurde, als wäre es wirklich ein Tatsachenbericht von einem Mädchen. Das Buch ist sehr modern und umgangssprachlich geschrieben, was mir gut gefallen hat, und gleichzeitig lässt es sich sehr flüssig lesen. Fazit: Ein toller Jugendroman mit einer interessanten Grundidee und einer spannenden Handlung mit wenigen Längen, das ich empfehlen kann. Autor: Andreas Götz, geboren 1965, hat Germanistik studiert und lebt als freier Autor in der Nähe von München. Er hat zeitweise auch als Journalist und Übersetzer gearbeitet sowie Hörspiel für mehrere Rundfunkanstalten geschrieben. „Denn morgen sind wir tot“ ist sein dritter Roman für junge Erwachsene nach „Stirb leise, mein Engel“ und „Hörst du den Tod?“ Allgemeine Infos: Titel: Denn morgen sind wir tot Autor: Andreas Götz Verlag: Oetinger Seitenzahl: 368 Preis: 14,99 EUR ISBN: 978-3789136177

    Mehr
  • Gefährliche Liebe

    Denn morgen sind wir tot

    buecherwurm1310

    15. September 2015 um 09:35

    Die 16jährige Siri ist total in den geheimnisvollen Adrian verliebt. Der handelt nach dem Motto: „Lebe jetzt. Denn morgen sind wir tot.“ Aber da gibt es auch Niklas, Siris Exfreund, der sie sehr mag, aber ihr nie näher gekommen ist. Nun bedrängt er Siri, da er Adrian für gefährlich hält. Aber Siri ist wie im Rausch, sie will nichts hören. Aber Niklas lässt nicht locker. Siri und Adrian haben einen Plan. Das Buch lässt einen nicht los. Obwohl man gleich ahnt, dass die Geschichte kein gutes Ende haben kann, liest man ganz gebannt und will wissen, wie sich die Geschichte entwickelt. Die naive Siri will etwas Aufregendes erleben, denn sie findet alles langweilig. Als Adrian in ihr Leben tritt, ändert sich das drastisch. Sie ist Argumenten nicht mehr zugänglich und ist Adrian förmlich hörig. Adrian ist ein böser Junge, für den keine Regeln gelten. Niklas meint es ehrlich mit Siri, aber er will nicht erkennen, dass er nichts ändern kann. Siri ist verliebt, so sehr, dass sie immer abhängiger von Adrian wird. So kommt es, dass sie ihre dunkelsten Seiten hervorbringen und durch ihre Beziehung das auch noch verstärken. Ihr Plan , mit dem sie Niklas loswerden wollen ist äußerst perfide. Siris Eltern haben ihre eigenen Schwierigkeiten, so dass sie mit sich selbst genug zu tun haben. Die Charaktere sind sehr gut und authentisch beschrieben. Ich konnte mich mit keiner der Figuren identifizieren, schon gar keine Sympathien empfinden. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen und für Jugendliche angepasst. Dieser Jugendthriller ist spannend und unerwartete Wendungen sorgen dafür, dass es fesselnd bleibt. Die Handlung stimmt nachdenklich.

    Mehr
  • Am falschen Ort, zur falschen Zeit, kann alles wenden - wie Entscheidungen ein Leben beeinflussen

    Denn morgen sind wir tot

    Seelensplitter

    12. September 2015 um 12:46

    Meine Meinung zum Buch: Denn morgen sind wir tot Inhalt in meinen Worten: Siri, ein sechzehnjähriges Mädchen, total Pubertär entwickelt sich in eine Richtung, die sie selbst nicht einschlagen wollte, und es doch tat. Wie schnell wird aus Liebe Hass und aus vermeintlicher Liebe der blanke Horror? Diese und weitere Fragen beantwortet das Buch. Wie bin ich auf diese Buch aufmerksam geworden? Andreas Götz hat mich schon mit seinen anderen Büchern die er im Jugendbereich geschrieben hat, fasziniert, somit war ich gespannt, wie das neue Buch sein würde. Ob es genauso stark und intensiv ist, wie seine Vorgänger. Schreibart des Buches: Dieses Buch ist wie ein Tagebuch von Siri aufgebaut. Wie alles begonnen hat, aber auch alles geendet ist, und doch dass noch kein Ende vorhanden ist, denn ihr Leben geht weiter, auch wenn das unvorstellbare geschehen ist. Sie schreibt knallhart, ehrlich und intensiv, wie sie das alles mit Adrian und Niklas wahr genommen hat, was sie störte, was sie sich wünschte, was ihr Traum war, und doch manches in einer riesigen Seifenblase gesteckt war. Auch, dass Siri nicht erwünscht war, ein Unfall war, wie ihre Eltern mit der Depression des Vaters umgehen, und wie die Mutter sich entwickelt. Charaktere: Nachdem das Buch aus der Sicht von Siri geschrieben ist, ist es irgendwie schwer, mich wirklich auf die Charaktere festzulegen, denn einerseits ist es wie ein Tagebuch, andererseits eben auch wirklich Siri´s Geschichte. Siri ist mir teilweise zu naiv, zu gutgläubig, zu ängstlich und doch zu abgebrüht. Teilweise hatte ich das Gefühl, sie ist noch keine sechzehn Jahre alt, andererseits war sie durch manche Handlung viel reifer und Erwachsener als ihre Eltern. Niklas, der Beschützer, einerseits wirklich süß andererseits konnte ich Siri hier sehr gut nachvollziehen. Adrian, in meinen Augen Narzisst, andererseits einfach eine verirrte Seele die im falschen Moment am falschen Ort auftaucht, und doch die tragende Kraft in diesem Buch ist. Die Eltern von Siri, tja, diese konnte ich dann doch nur noch mit Kopfschütteln ertragen, wie kann man ein Kind so dermaßen im Stich lassen? Freunde von Siri, vor allem eine, sind für mich Suspekt. Viel zu wenig gehen sie auf Siri ein, gut einerseits lässt Siri niemanden an sich heran, nicht wirklich zu mindest, andererseits frage ich mich, war Siri nicht sogar ein Aussenseiter? Spannung: Hier muss ich gestehen, obwohl irgendwie klar war, wohin das alles führen wird, baute Andreas die Spannung genial auf. Er lässt hin und wieder kurze Pausen einfließen um dem Leser, eine Atempause zu lassen, bevor das nächste Unfassbare geschieht. Die Frage war nur jeweils wie es passieren wird. was ich als Leserin ja schon ahnte, und genau das hat die Spannung enorm an die Spitze getrieben. Hierbei muss ich aber auch gestehen, dieses Buch würde ich erst ab 16 Jahren zum lesen geben. Denn es ist unverblümt, knallhart, brutal, stark, und auch wunderschön, wobei bei wunderschön beachtetet werden sollte, dass es wirklich nicht die leichteste Kost ist. Handlungsrahmen und Orte: Andreas entführt mich ein bisschen nach Bayern, wie München und Ingolstadt, andererseits aber auch nach Italien. An jedem Ort wo Siri war, hatte ich das Gefühl mit gehen zu können, mit fiebern zu können, mit fühlen zu können und mit leiden zu können Das finde ich also auch sehr gut in Szene gesetzt. Sprache: Ist leicht zu lesen, wenige Fremdwörter, viele nachdenkenswerte Sätze und vor allem eines: UNVERBLÜMT und doch so, dass ich mein eigenes Kopfkino verwenden durfte und konnte. Themen im Buch: Wem gebe ich im Internet meine Daten? Freundschaft und wie tief darf sie gehen? Co Abhängigkeit Hoffnung Verlust Sexualität und was daraus folgen kann Fazit: Ein knallbuntes und schonungsloses Erlebnis von Siri, dass deswegen so grausam ist, weil es wirklich passieren kann. Sterne: Ich vergebe 5. Original Rezension befindet sich auf meinem Blog!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks