Andreas Geist Nackgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch? (Humorvoller Roman, Humor)

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(7)
(4)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nackgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch? (Humorvoller Roman, Humor)“ von Andreas Geist

Der Neueinsteigern in den Top 20 der Urlaubs-Romane: Jetzt zum Startpreis für 0,99 EUR statt 3,99 EUR. Ein humorvoller Roman für Sie und Ihn - nicht nur für den Camping Urlaub Über Nacktgebiete - Camping-Urlaub mal erotisch?: „Wir hatten vorgestern zum letzten Mal Sex!“ Diese Äußerung hing wie eine giftige Seifenblase in der Luft und drohte durch mein Schweigen zu platzen und alles Leben im Umkreis von einem Kilometer zu vernichten, die Zimmerpflanzen eingeschlossen. So kann es nicht weitergehen! Kurz entschlossen bucht Martina Gruber bei Gabi im Reisebüro einen Urlaub auf einem FKK-Campingplatz an der französischen Atlantikküste – ohne Wissen ihres Mannes Johannes, der komplett überrumpelt die Sache am liebsten abblasen würde. Dumm nur, dass Gabi stadtbekannterweise so verschwiegen ist wie eine Gießkanne wasserdicht. Es bleibt die Flucht nach vorne vor dem anstehenden Dorffest mit Tratschbörse, auf dem die Grubers mit ihrer Schmuddelbuchung mit tödlicher Sicherheit Thema Nummer eins sein werden. Während Martina und Johannes anfängliche Schwierigkeiten überwinden, mit ihrer fünfjährigen Tochter die Vorzüge eines textilfreien Sommers am Meer genießen lernen und ihr sexarmes Eheleben mehr als nur reaktivieren, brauen sich über der Idylle dunkle Wolken zusammen: Claudia, die ausgesprochen prüde Mutter Martinas, die keine Ahnung hat, wo ihre Tochter und Enkelin die Ferien verbringen und ohnehin schon wenig von ihrem Schwiegersohn hält, kommt zu Besuch. Jetzt ist Improvisationstalent gefragt. Mit neu gewonnenen Freunden und dem freundlichen Streifenpolizisten Luc wird auf dem belebten FKK-Campingplatz in einem gewaltigen Kraftakt die Illusion einer unverfänglichen Textilo-Geburtstags-Party für Claudia geschaffen. Im Verlauf der Feier, die vollkommen aus dem Ruder läuft, überstürzen sich die Ereignisse. Claudia wird von der atemberaubenden Geschichte ihrer lange verdrängten Vergangenheit eingeholt. Schließlich fallen alle Hüllen und es stellt sich heraus, dass nicht nur die Textilo-Party eine Täuschung ist, sondern auch einige der zwangsweise zugeknöpften Gäste nicht die sind, die sie zu sein scheinen. Eigentlich logisch, denn nur ... „Wer nackt ist, lernt die einzige Rolle zu spielen, die er wirklich beherrscht: Sich selbst.“

Campingurlaub mal anders

— bk68165
bk68165

Romantische Liebeskomödie für FKK-Fans mit klarer Leseempfehlung.

— SaintGermain
SaintGermain

Weniger ist manchmal mehr...in diesem Falle betrifft es nicht die Kleidung, sondern den Gebrauch von Fremdwörtern

— katikatharinenhof
katikatharinenhof

Unterhaltsamer und humorvoller FKK Camping Urlaub, in der eine Familie zu sich selbst findet und die Vorzüge von Naturisten schätzen lernt.

— isabellepf
isabellepf

FKK als Lebensanschauung!

— baerin
baerin

Humorvoll und wortgewandt, doch leider nicht mein Geschmack

— MeiLingArt
MeiLingArt
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Witzig und voller Erkenntnisse

    Nackgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch? (Humorvoller Roman, Humor)
    Jana_Zimmermann

    Jana_Zimmermann

    28. May 2017 um 17:32

    Hach ja, was habe ich mich doch zwischendurch amüsiert. Der Roman „Nacktgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch“ beschreibt eine Familie, die zum ersten Mal FKK-Campingurlaub macht. Zur Familie gehören Johannes, seine Frau Martina und die gemeinsame Tochter Friederike. Anfänglich haben sie arge Schwierigkeiten, ihre Hüllen fallen zu lassen, doch nach bereits kurzer Zeit wendet sich das Blatt und die Schwierigkeiten bestehen dann eher darin, sich wieder Kleidung überzustreifen. Denn FKK bedeutet Freiheit: Frei von Zwängen, frei von Definitionen durch andere, frei für neue Dinge. Der Autor Andreas Geist trifft durch sein Sprachrohr Johannes in einigen Aussprüchen vollkommen den Nagel auf den Kopf und spricht mir damit auch aus der Seele. Es sind kleine Weisheiten, bei denen ich nur zustimmend nicken kann. Nicht, dass ich schon FKK-Urlaub gemacht habe, außer als Kind, da war ich mit meinen Eltern an FKK-Stränden, aber so richtig erinnern kann ich mich nicht mehr. Aber dieses Gefühl, was der Protagonist Johannes mir vermittelt, dieses Freisein gepaart mit dem Innehalten, was die sogenannten Naturisten festhalten und leben wollen, möchte ich auch wieder lernen und leben. Scherzhafterweise habe ich bereits früher immer schon mal zu meinem Mann gesagt, wie viel einfacher es manchmal wäre, wenn wir alle nackt herumliefen, in vielerlei Hinsicht. Also für mich wäre ein FKK-Urlaub schon etwas, wenigstens um zu sehen, wie es ist. Auch wenn es jede Menge Stechtierchen geben wird. Andreas Geist schreibt einen Roman aus Männersicht, was leider viel zu selten vorkommt. Die Sätze sind anspruchsvoll formuliert. „Nacktgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch“ hat hier und da seine Längen. Denn immer wenn ich dachte, die Geschichte hätte nun ihren Höhepunkt erreicht, baute sich dann eine weitere Story im Buch auf. Dennoch habe ich den Roman genossen, weil ich das Gefühl des FKK-Urlaubs und den Naturismusgedanken wunderbar verinnerlichen konnte.

    Mehr
  • Es lebe die Freiheit

    Nackgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch? (Humorvoller Roman, Humor)
    ManuelaBe

    ManuelaBe

    06. May 2017 um 17:14

    Nacktgebiete Camping Urlaub mal erotisch? ist ein Roman des Autors Andreas Geist. In diesem Buch nimmt der Autor die Leser mit auf seinen ersten textillosen Urlaub. Der Weg dorthin ist gepflastert mit einigen Unwägbarkeiten und Problemen welche aus dem Weg geräumt werden müssen. Zum einen ist da die prüde Mutter der Gattin Martina die für eine Geburtstagsfeier anreist und nicht ahnt das diese auf einem Campingplatz für Naturisten statt finden wird. Zum anderen die verfänglichen Situationen die mit der Entdeckung der Freuden des textilfreien Lebens einhergehen.Der Schreibstil des Autors ist munter und erzählt wird aus der Perspektive von Johannes dem Hauptprotagonisten der Erzählung. Johannes entdeckt für sich die Vorteile und Freuden des textillosen Lebens und lässt die Leser auch eifrig teilhaben an seinen Gedanken dazu. Diese sind in einigen Passagen recht ausschweifend und teilweise dadurch auch ermüdend und sich wiederholend. Da hätte an einigen Stellen ein strafferes Vorgehen der Geschichte mehr Fluss gegeben. Einige humorvolle Passagen retten aber immer wieder die Situation. Insgesamt fand ich die Geschichte ämusant und ich fühlte mich in weiten Passagen gut unterhalten. Die teilweise absurden Szenarien werden immer wieder nett aufgelöst und führen zu weiteren Verwicklungen.

    Mehr
  • Ein FKK Urlaub und seine Folgen

    Nackgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch? (Humorvoller Roman, Humor)
    coala_books

    coala_books

    01. November 2016 um 11:46

    Nach diesem Buch blickt man definitiv ganz anders auf Camper und Campingurlaube! Denn Martina Gruber bucht kurzentschlossen einen Urlaub auf dem FKK Platz. Damit sind die Probleme vorprogrammiert, denn das Image von FKK ist ja nun nicht wirklich das Beste. Von Dorftratsch und besorgten Mütter, von allem ist etwas dabei. Und Martina und ihr Mann? Die genießen derweil die Vorzüge von keiner Kleidung und entdecken sich und ihre Beziehung ganz neu.Auf amüsante Weiße wird in diesem Roman von dem etwas anderem Urlaub und dessen Folgen berichtet. Aufrüttelnd und irre witzig, werden hier wahrlich viele Probleme angesprochen (abgekühlte  Ehe, was sagen die Leute, das Schwiegermonster!). Dabei geht es vergnügt zu und der amüsante und gute Schreibstil machen das Lesen angenehm, doch leider verstrickt sich der Autor bisweilen in zu langen Sätzen und zu vielen Fremdwörtern. Die kleinen Einwürfe des Autors wiederum waren unterhaltsam, für die Geschichte allerdings nur bedingt förderlich. Das Buch weiß allerdings zu unterhalten und bietet eine schöne Liebesgeschichte. Man wird hier für einige Stunde auf jeden Fall gut unterhalten, wenn man sich an den Schreibstil gewöhnt hat.Ein unterhaltsamer Roman, der die FKK Kultur auf amüsante Weise betrachtet und feiert. Der Humor kommt auf jeden Fall nicht zu kurz, der Schreibstil könnte allerdings nicht für jedermann etwas sein. 

    Mehr
  • Nacktgebiete - ein humorvoller Roman mit Erotikfaktor

    Nackgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch? (Humorvoller Roman, Humor)
    Calimeroo

    Calimeroo

    18. October 2016 um 17:13

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es liest sich sehr gut, ist sehr humorvoll und hat einen Hauch von Erotik.Wie Andreas Geist die Geschichte von Johannes, seiner Frau Martina und seiner Tochter Friederike erzählt ist äußerst amüsant. Ich musste des öfteren lauthals loslachen. Wie Martina ihren Johannes mit einem FKK-Urlaub überrascht, sein erster Schock und dass es auch ja niemand erfährt dass er mit seiner Familie "so einen" Urlaub macht. Und wie entspannt er dann doch gleich auf dem ersten FKK-Campingplatz ist. Die Leute die die Familie kennenlernt tragen absolut zu dem Erfolg des Buches bei. Die einzigen Längen die das Buch meiner Meinung nach hat sind die, in denen Johannes zu philosophieren beginnt. Aber das ist absolut Geschmackssache. Ich freue mich schon auf ein weiteres Buch von Andreas Geist.

    Mehr
  • Nackte Weisheiten

    Nackgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch? (Humorvoller Roman, Humor)
    smaragdeidechse

    smaragdeidechse

    16. October 2016 um 10:02

    Martina bucht einen FKK-Urlaub in Südfrankreich ohne Wissen ihres Mannes Johannes um wieder etwas Spannung in ihr etwas eingerostetes Liebesleben zu bringen .Dieser ist erstmal nicht so begeistert , vor allem , weil über das örtliche Reisebüro gebucht hat und überlegt als erstes : "Was , wenn das Jemand mitkriegt ?"Letztendlich fahren sie aber doch und der Urlaub wird besser als gedacht , besonders die kleine Tochter freut sich über die Textilfreiheit .Als jedoch die prüde Schwiegermutter zu ihrem Geburtstag anreist ,wird es schwierig . Sie inzsenieren mit Hilfe einiger neugewonnener Freunde eine kleine Scharade , die sich aber ganz anders entwickelt als gedacht ...Mir hat das Buch sehr gut gefallen . Es war sehr lustig und unterhaltsam und voller versteckter Weisheiten .Ist schon erstaunlich , was so alles passieren kann , wenn man plötzlich die Hüllen fallen lassen muss ;-)

    Mehr
  • Campingurlaub mal anders

    Nackgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch? (Humorvoller Roman, Humor)
    bk68165

    bk68165

    13. September 2016 um 20:36

    Johannes fällt aus allen Wolken. Seine Frau Martina hat den Urlaub gebucht, Campingurlaub. Aber nicht irgendein Campingurlaub, sondern FKK! Johannes erleidet nun erst mal einen Schock. Er ist doch Lehrer und dann hat Martina auch noch den Urlaub im Reisebüro im Heimatort gebucht. Und da sind ja auch noch die kleine Tochter und der Geburtstag der Schwiegermutter, der immer zusammen gefeiert wird. Nach dem ersten Schock löst sich das ein oder andere Problem mehr oder weniger von alleine! Fritzi ist ja erst 5 Jahre alt und der Campingplatz ist weit weg von zu Hause. Wie hoch ist eigentlich die Wahrscheinlichkeit in Frankreich auf bekannte Gesichter zu treffen? Naja, das Problem mit Schwiegermamas Geburtstag bleibt bestehen, aber Johannes wäre nicht Johannes wenn ihm bis dahin nicht was einfallen würde. So macht sich die Familie auf den Weg in den textilfreien Urlaub und Johannes wird sehr schnell merken, dass FKK Campingurlaub noch mal was ganz anderes ist wie Campingurlaub. Der Zusammenhalt ist noch viel enger und auch für Schwiegermamas Geburtstag wird eine Lösung gefunden. Die Auswirkungen dieser Lösung auf alle Beteiligten ist allerdings überraschend!Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Der Autor schafft es in einem Schreibstil den Leser mit auf die Reise zu nehmen. Er führt den Leser langsam an das Thema FKK ran, auch wenn manche Stellen nicht jugendfrei sind. Der Humor kommt bei diesem Buch auf gar keinen Fall zu kurz. Auch die Ansätze und Denkweise, die die Leute zum FKK bringen, werden sehr gut erläutert. Also Textilos da draußen: Seid mutig und lest dieses Buch. Hier wird jeder etwas für sein weiteres Leben mitnehmen können!

    Mehr
  • Ein Hoch dem FKK

    Nackgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch? (Humorvoller Roman, Humor)
    SaintGermain

    SaintGermain

    09. September 2016 um 16:40

    „Wir hatten vorgestern zum letzten Mal Sex!“ Diese Äußerung hing wie eine giftige Seifenblase in der Luft und drohte durch mein Schweigen zu platzen und alles Leben im Umkreis von einem Kilometer zu vernichten, die Zimmerpflanzen eingeschlossen. So kann es nicht weitergehen! Kurz entschlossen bucht Martina Gruber bei Gabi im Reisebüro einen Urlaub auf einem FKK-Campingplatz an der französischen Atlantikküste – ohne Wissen ihres Mannes Johannes, der komplett überrumpelt die Sache am liebsten abblasen würde. Dumm nur, dass Gabi stadtbekannterweise so verschwiegen ist wie eine Gießkanne wasserdicht. Es bleibt die Flucht nach vorne vor dem anstehenden Dorffest mit Tratschbörse, auf dem die Grubers mit ihrer Schmuddelbuchung mit tödlicher Sicherheit Thema Nummer eins sein werden. Während Martina und Johannes anfängliche Schwierigkeiten überwinden, mit ihrer fünfjährigen Tochter die Vorzüge eines textilfreien Sommers am Meer genießen lernen und ihr sexarmes Eheleben mehr als nur reaktivieren, brauen sich über der Idylle dunkle Wolken zusammen: Claudia, die ausgesprochen prüde Mutter Martinas, die keine Ahnung hat, wo ihre Tochter und Enkelin die Ferien verbringen und ohnehin schon wenig von ihrem Schwiegersohn hält, kommt zu Besuch. Jetzt ist Improvisationstalent gefragt. Mit neu gewonnenen Freunden und dem freundlichen Streifenpolizisten Luc wird auf dem belebten FKK-Campingplatz in einem gewaltigen Kraftakt die Illusion einer unverfänglichen Textilo-Geburtstags-Party für Claudia geschaffen. Im Verlauf der Feier, die vollkommen aus dem Ruder läuft, überstürzen sich die Ereignisse. Claudia wird von der atemberaubenden Geschichte ihrer lange verdrängten Vergangenheit eingeholt. Schließlich fallen alle Hüllen und es stellt sich heraus, dass nicht nur die Textilo-Party eine Täuschung ist, sondern auch einige der zwangsweise zugeknöpften Gäste nicht die sind, die sie zu sein scheinen. Eigentlich logisch, denn nur:„Wer nackt ist, lernt die einzige Rolle zu spielen, die er wirklich beherrscht: Sich selbst.“ Das Cover ist auffällig und passt genau zum Inhalt des Buches. Der Schreibstil des Autors ist flüssig, die Protagonisten und Orte sehr gut dargestellt. Das Buch ist nicht nur ein Loblied auf den Nudismus, sondern neben sehr informativen Passagen (der Autor dürfte wohl auch ein Fernsehfreak sein) ein schöne Liebesgeschichte, die mit viel Humor zu überzeugen weiss. Da ich selbst ein Fan von Nacktbaden bzw. Saunagängen bin, spricht mir das Buch aus der Seele. Es macht Werbung für den Nudismus, ohne dabei den Humor und die Handlung aus dem Auge zu verlieren. Etwas nervig war nur, dass statt einem "´" (Apostroph) immer ein "^w" (w mit "Dach" auf dem Kopf) steht. Fazit: Romantische Liebeskomödie für FKK-Fans mit klarer Leseempfehlung.

    Mehr
  • Fremdwörter-Ratemarathon mit Potential als Urlaubslektüre

    Nackgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch? (Humorvoller Roman, Humor)
    katikatharinenhof

    katikatharinenhof

    03. September 2016 um 10:09

    Das Cover passt nicht nur zum Titel des Buches, es ist auch hervorragend als Eyecatcher eingesetzt...Nackerte ziehen halt immer *g*„Wir hatten vorgestern zum letzten Mal Sex!“Diese Äußerung hing wie eine giftige Seifenblase in der Luft und drohte durch mein Schweigen zu platzen und alles Leben im Umkreis von einem Kilometer zu vernichten, die Zimmerpflanzen eingeschlossen.Bereits mit dieser kurzen Einleitung war ich  mittendrin, statt nur dabei .Familie Gruber macht zum ersten Mal FKK-Campingurlaub und  weil das noch nicht reicht, kommt Schwiegermutter gleich auch noch zu Besuch auf den Campingplatz an der Atlantikküste..au weia:-)Der Erzählstil in Ich-Form macht das ganze lebendiger und greifbarer - gespickt mit ein paar wirklich witzigen Szenen...der Gasgrill, der eine Intimrasur überflüssig macht, der pupsende FKKler, der den Weg erklärt.Was für mich als witziger und humorvoller Roman begann, kippte leider in einen nervtötenden Fremdwörter-Ratemarathon...manche Begriffe waren mir absolut unverständlich und ich habe ehrlich gesagt keine Lust, beim Lesen ein Fremdwörterlexikon durchzublättern, um das Buch zu verstehen :-(Auch verliert die Geschichte ab und an gerne mal den roten Faden und ich fand mich in anderen Themengebieten wieder...Schade, denn das Buch hat durchaus Potential für eine witzige und humorvolle Urlaubslektüre.Daher nur 3 Sterne

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Nackgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch? (Humorvoller Roman, Humor)" von Andreas Geist

    Nackgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch? (Humorvoller Roman, Humor)
    DIGITALPUBLISHERS_Verlag

    DIGITALPUBLISHERS_Verlag

    Liebe Fans von humorvollen Geschichten,wir verschenken schöne Lesemomente mit dem E-Book „Nacktgebiete“ von Andreas Geist. Dieses E-Book schafft den Spagat zwischen lustiger FKK- Geschichte und einer lebensklugen Erörterung des Themas Nacktsein. Autobiografisches wird mit Fantastischem, Philosophisches mit Nicht-Zufälligem gemischt und heraus kam eine humorvoll-quirlige und ungewöhnliche Sommergeschichte. Zu gewinnen gibt es 10 Exemplare dieses E-Books. Was Ihr dafür tun müsst? Ganz einfach: Schreibt uns einfach kurz, dass Ihr mitmachen wollt und gebt uns ein Like auf unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/happ-weekend-booksWir werden nach Ablauf der Zeit die glücklichen Gewinner aus allen Bewerbungen ziehen. Allen Teilnehmern wünschen wir viel Glück!Viele GrüßeEuer Team von dp 

    Mehr
    • 12
  • Nacktsein ist hier ganz normal

    Nackgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch? (Humorvoller Roman, Humor)
    frenzelchen90

    frenzelchen90

    28. August 2016 um 20:22

    Meine Meinung: Der Autor bringt mit seinem Ich-Erzähler dem Leser, auf eine sehr humorvolle Art und Weise, den FFK-Urlaub wie auch den Naturismus näher. Dabei sind einige Aussprüche auch mal ein wenig derber und nicht ganz jugendfrei. Einzig die häufigen Abschweifungen in den Bereich der Philosophie, mit vielen Fachbegriffen, geben dem Buch ab und zu einen langweilen Touch. Der Eingangssatz des Autors: „Wer nackt ist, lernt die einzige Rolle zu spielen, die er wirklich beherrscht: Sich selbst.“ enthält sehr viel Wahrheit. Denn man kann sich als nackter Mensch nicht hinter seiner Kleidung oder Statussymbolen verstecken. Weiterhin vergleicht er daher im Buch auch öfters die Situationen mit Adam und Eva im Paradies. Das entspricht auch meiner Meinung. Gleichzeitig hat man das Gefühl, dass dieser Urlaub für die Figuren im Buch einen neuen Kick für die Beziehung gibt. Wahrscheinlich basiert diese Erkenntnis auf autobiografischen Erfahrungen des Autors... Mein Fazit: Ein sehr humorvolles Buch, welches sich als Sommerlektüre super eignet

    Mehr
  • Humorvoll, Philosophisch und Erotischer FKK Camping Urlaub

    Nackgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch? (Humorvoller Roman, Humor)
    isabellepf

    isabellepf

    25. August 2016 um 11:46

    Im humorvollen Roman "Nacktgebiete", Campingurlaub auf Erotisch, geht es um eine Familie,  die ihr sexarmes Eheleben, durch einen heimlich gebuchten FKK Camping Urlaub wieder reaktivieren wollen, bis sich über der Idylle, dunkle Wolken zusammen brauen, geschrieben von Andreas Geist.Es handelt von Familie Gruber, bestehend aus Vater Johannes, Mutter Martina und der kleinen 5 jährigen Freiderike. "Wir hatten vorgestern zum letzten mal Sex", diese Äusserung hing wie eine giftige Seifenblase in der Luft und drohte zu zerplatzen. So beschliesst Martina, das es so nicht mehr weiter gehen kann, und bucht kurzentschlossen, und ohne Wissen von Johannes, bei Gabi im Reisebüro, einen FKK Camping Urlaub an der französischen Atlantikküste. Es soll ihr ersten Textilfreier Camping Urlaub werden, bei dem besonders Johannes, Angst um seine Tochter, und die möglichen Gedanken der Nachbarn hat. Denn im Dorf wo sie wohnen, wird besonders beim bevorstehenden Dorffest, über alles mögliche getratscht, das sie durch den gebuchten Urlaub, dieses Jahr nicht mit miterleben werden. Da Gabi, bei der Martina ihren Urlaub gebucht hat, nicht gerade als verschwiegenes Blatt und als sehr redselig gilt, wird womöglich das Thema, Familie Gruber macht Urlaub auf einem FKK Campingplatz, grosses Thema sein. Denn FKK, wird bei den meisten Textilos, als Schmuddelig angesehen, so auch in der Vorstellung von Johannes. Ist dies nur ein Vorurteil, oder steckt da wirklich etwas dahinter, das alle Naturisten schmuddelig sind? Zur Sicherheit, versteckt Johannes zwei seiner Badehosen, im Schacht der Elektroheizung im Wohnwagen, den so wie er glaubt werden sie diesen, im Urlaub wohl nicht einschalten. Die Fahrt zum südlich von Paris gelegenen FKK Campingplatz Heliomonde, verlief ohne Zwischenfälle. Etwas aufgeregt, wie beim ersten Schultag waren sie aber doch, denn schliesslich waren sie auf dem Spielplatz, im Campingwagen, beim spazieren, egal wo sie sich bewegten, von nun an immer nackt. Nur im kleinen Rezeptionshäuschen sass die adrette Blondine angezogen hinter ihrem Tresen, und erklärte Johannes, den Weg zu seinem Platz auf Französisch. Auch nach der dritten Runde, mit Schweißtropfen auf der Stirn hatten sie den Platz noch nicht gefunden. So trafen sie auf Toni, einem freundlichen und symatischen Mann, der kurzentschlossen ins Auto zu ihnen steigt und ihnen den Weg zeigte. Für den Abend lud Toni, die Grubers zum Grillen auf ihren Platz ein, in gemütlicher Abendgarderobe. Was das nun wieder zu bedeuten hatte? Sie entschieden sich, nackt zu gehen, nur Friederike bekam ein Kleidchen an.Schon am Tag darauf, ging die Fahrt auch schon weiter, auf den eigentlichen Campingplatz Angape. Toni und Silvia, waren gute Freunde geworden, der Grubers geworden, und wollten ebenfalls in den nächsten Tage nachkommen.Nach anfänglichen leichten Schwierigkeiten, viel es Johannes und Martina immer leichter, die Vorzüge eines textilfreien Urlaubs zu geniessen. Auch Friederike, hatte viel Spass mit dem neuen Nacktsein und hat schnell Anschluss gefunden.Doch es rückte der Tag immer näher, an der sich über die harmonische Idylle, dunkle Wolken zusammen brauchen sollten, denn Schwiegermutter Claudia, sollte an ihrem Geburtstag, wie schon das Jahr davor zu ihnen auf den Campingplatz stossen. Bei einer Ratssitzung mit neuen Freunden, die sie kennen gelernt hatte, machten sie sich einen Plan zurecht, wie sie Claudia auf den Campingplatz einschleusen konnten, ohne das sie einen Nackten sehen sollte. Denn Claudia, die Mutter von Martina, ist sehr altmodisch, und von Ihrer Art sehr zugeknöpft, und würde womöglich beim Anblick eines Nackten Körpers, der sich vor ihrem Campingplatz bewegt, in Ohnmacht fallen. Alles wurde bis ins kleinste Detail geplant, so sollte Johannes eine Panne am Waldrand vortäuschen um etwas Zeit zu schinden. Nun war der Tag gekommen, und Johannes macht sich auf dem Weg zum Flughafen, um Claudia in Empfang zu nehmen. Wie besprochen, betätigt er den Panikschalter, und sie warteten in einer kleinen Einfahrt am Waldrand.Es kam wie es kommen musste, denn schon nach kurzer Wartezeit, tauchte ein Polizist in Uniform neben ihnen auf, der sich später mit dem Namen Luc vorstellt. Er erkannte das Problem, rief Sabotage, und entfernte den Panikschalter, sodass Johannes nach wenigen Handgriffen weiter fahren konnte. Funken zwischen Claudia und Luc waren zu sehen, so kam Johannes auf die Idee, ihn mit einzuladen. Die geplante Geburtstagsfeier wurde mit viel Aufwand, eine Illusion einer unverfänglichen Textilo-Geburtstags-Party für Claudia geschaffen. Doch die Feier, entwickelte sich anders wie geplant, und läuft regelrecht aus dem Ruder, und wird zu einer aphrodisierenden Origie. Die Hüllen fallen, und es stellt sich heraus, das nicht nur die Textilo Feier, eine Täuschung ist, sondern das auch manch anwesende Personen, nicht die sind, wie sie von aussen her scheinen.Nach diesem Tag, lernten alle Familienmitglieder, Claudia als eine andere Person kennen, und werden Teil ihrer lange verdrängten Vergangenheit. Aber auch Luc lässt tief in seine Vergangenheit blicken, sodass sich die Geschehnisse von Früher wie Puzzleteile zusammen führen lassen. Was war damals geschehen?Besonders der amüsante und witzig geschriebene Schreibtstil, der sich gut und einfach verständlich lesen lässt, hat mir sehr gut gefallen. Auch der Einstieg in die Geschichte, ist durch die kurze und informative Erklärung der einzelnen Personen sehr einfach und verständlich gewesen. Zwar habe ich mit einer Textilfreien Umgebung nicht viel am Hut, doch konnte ich mich mitreisen lassen, von dem Charme, der Herzlichkeit und dem Naturismus. Auch weiterhin, werde ich eher bedeckt als Textilo einen Campingurlaub aufsuchen, trotzdem fand ich es sehr interessant, wie die Sichtweisen und wie es auf einem Textilfreien Campingurlaub zu geht. Das Buch regt an, sich über seine bisherigen Denkweisen, auch was ein FKK Urlaub angeht, Gedanken zu machen. Denn wenn ich ehrlich bin, habe ich ähnlich wie Johannes gedacht, und mich mit dem Buch Nacktgebiete, vom Gegenteil überzeugen lassen.Die Geschichte ist mit viel Erotik, Philosophie und Humor bestückt, das ich die geplante Geburtstagsparty von Claudia, spannend verfolgt habe, sodass mir die längeren Schachtelsätze fast gar nicht mehr aufgefallen sind. Mir hat die Geschichte von Familie Gruber, die ihren ersten FKK Campingurlaub an der französischen Atlantikküste verbracht habe, sehr gut gefallen. Auch die Wandlung von Claudia, war realistisch und sehr gut beschrieben, das ich gespannt und auf eine mögliche Fortsetzung hoffe.Das Buch Nacktgebiete, war bisher mein erstes Buch von Andreas Geist, sollte aber mit Sicherheit nicht mein letztes Buch von ihm gewesen sein.

    Mehr
  • Runter mit den Kleidern

    Nackgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch? (Humorvoller Roman, Humor)
    ConnySch

    ConnySch

    17. August 2016 um 22:24

    Runter mit den Kleidern Das Buch „Nacktgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch?“ von Andreas Geist befasst sich nicht nur mit dem Familienleben der Grubers, sondern auch mit der Frage: Bestimmte die Rolle, die wir spielen, unsere Kleidung oder zwängten uns die Kleider, die wir trugen, in unsere Rolle? Diese Frage ist für Naturisten (wie Nudisten auch genannt werden) so existenziell, wie für den Rest der Menschheit die Frage, was zuerst da war: Das Huhn oder das Ei? Martina Gruber bucht Urlaub auf einem FKK-Campingplatz in Frankreich um Schwung in das eheliche Sexleben zu bringen, hatten sie und ihr Mann Johannes doch „vorgestern zum letzten Mal Sex!“. Dieser ist erst einmal total überrumpelt. Um jedoch dem Gerede im Ort zu entkommen, stimmt er der Reise widerwillig zu. Die fünfjährige Tochter der beiden ist mit von der Partie. Anfangs noch etwas zurückhaltend, finden die Grubers FKK bald so toll, dass es ihnen schwer fällt, ihre Klamotten anzubehalten. Damit sind sie auch nicht alleine. :) Es gibt mehrere lustige Momente, wie z. B. den pupsende FKKler, der den Weg erklärt; den Gasgrill, der eine Intimrasur überflüssig macht; etc. Ein Problem tut sich auf, als Martinas Mutter zu ihrem Geburtstag am Campingplatz eintrifft. Sie ist streng katholisch und immer sehr zugeknöpft. Wie wird sie wohl reagieren, wenn sie erfährt, dass ihre Tochter und auch ihre Enkelin im FKK-Urlaub sind? Die Grubers veranstalten ein Schauspiel, welches es locker mit „Goodbye Lenin“ aufnehmen kann. Werden sie es schaffen, Claudia von den nackten Campern fernzuhalten? Oder fliegt der Schwindel auf? Hilfe bei ihrer Scharade erhalten Martina und Johannes von ein paar Mitcampern sowie vom hilfsbereiten und philosophierenden Polizisten Luc, der interessiert an Claudia zu sein scheint. Erwidert sie dieses Interesse? Wer weiß, vielleicht findet sie am Ende sogar das FKK-Leben ganz toll. Die Geschichte ist nicht nur als ideale Urlaubslektüre geeignet, sondern auch für den Alltag. Der Schreibstil ist sehr amüsant. Durch die Erzählungen (aus Sicht von Johannes Gruber) bekommt man glatt Lust auf Urlaub auf einem FKK-Campingplatz. :) Manchmal fand ich die philosophischen Ausschweifungen von Johannes anstrengend.

    Mehr
  • Eine FKK-Bewegung und Naturalisten

    Nackgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch? (Humorvoller Roman, Humor)
    maria61

    maria61

    15. August 2016 um 13:39

    „Wir hatten vorgestern zum letzten Mal Sex!“ Diese Äußerung hing wie eine giftige Seifenblase in der Luft und drohte durch mein Schweigen zu platzen und alles Leben im Umkreis von einem Kilometer zu vernichten, die Zimmerpflanzen eingeschlossen. So kann es nicht weitergehen! Kurz entschlossen bucht Martina Gruber bei Gabi im Reisebüro einen Urlaub auf einem FKK-Campingplatz an der französischen Atlantikküste – ohne Wissen ihres Mannes Johannes, der komplett überrumpelt die Sache am liebsten abblasen würde. Dumm nur, dass Gabi stadtbekannterweise so verschwiegen ist wie eine Gießkanne wasserdicht.Der Schreibstil von Andreas Geist ist interessant, flüssig und humorvoll geschrieben.Es wird in der Ich-Form erzählt, sodass man mit den Protagonisten näher in Kontakt steht und den Gedankengang verfolgen kann. Man überlegt ob man in gewissen Situationen genauso gehandelt hätte. Die philosophischen Abhandlungen sind manchmal etwas zu viel des guten, so manches hätte man sich sparen können. Leicht umschriebene Sex-Szenen kamen auch darin vor, sodass es kein Buch für Kinder ist. Die FKK-Bewegung und für den Naturalismus kennt man hauptsächlich aus der damaligen DDR, man erfährt aber auch vieles aus dem historischen bereich erfährt. Alles in allem ein historisches, wortgewandtes und humorvoll geschriebenes Buch. Andreas Geist sucht mit diesem Buch einen Leserkreis mit außergewöhnlichem Geschmack mut stellenweisem Tiefgang. Für diesen Leserkreis eignet sich dieses Buch im Sommer.Aber wie gesagt: man sollte es vor Kindern verhalten.

    Mehr
  • Das richtige Buch für FKK-Fans

    Nackgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch? (Humorvoller Roman, Humor)
    baerin

    baerin

    14. August 2016 um 22:56

    Martina überrascht ihren Mann Johannes und die kleine Friederike mit der Mitteilung, dass sie einen Camping-Urlaub auf einem FKK-Platz in Frankreich gebucht hat. Sie möchte ihrem Eheleben wieder mehr Schwung verleihen und Ihr Mann reagiert erst sehr skeptisch, gewöhnt sich aber schnell an das textillose Leben, auch die kleine Tochter ist begeistert. Schwierig wird es, als Oma Claudia an ihrem Geburtstag zu Besuch kommt. Sie mag ihren Schwiegersohn eh nicht so besonders, ist streng katholisch und recht prüde. Schnell wird mit Hilfe der neuen Freunde vom Campingplatz ein Schlachtplan entworfen und mit Hilfe des charmanten Streifenpolizisten Luc auch umgesetzt. Claudia bekommt eine Party mit Textilien zum Geburtstag - dann kommt es zu allerhand Verwicklungen und Verwirrungen und ein Geheimnis aus ihrer eigenen Vergangenheit spielt eine große Rolle.Das Buch ist sehr humorvoll geschrieben, lässt sich gut und leicht lesen, wenn auch manchmal die philosophischen Abhandlungen überhand nahmen. Es kommen auch einige Sex-Szenen darin vor, aber immer dezent umschrieben. Das Buch ist eigentlich ein einziger Lobgesang auf die FKK-Bewegung und für den Naturismus, wobei man auch allerhand historisches zu diesem Thema erfährt.

    Mehr
  • Was FKK so alles kann ;-)

    Nackgebiete: Camping-Urlaub mal erotisch? (Humorvoller Roman, Humor)
    MeiLingArt

    MeiLingArt

    13. August 2016 um 17:21

    "Nacktgebiete" von Andreas geist sprach mich auf Grund des witzigen Covers und der Inhaltsbeschreibung sogleich an: „Wir hatten vorgestern zum letzten Mal Sex!“ Diese Äußerung hing wie eine giftige Seifenblase in der Luft und drohte durch mein Schweigen zu platzen und alles Leben im Umkreis von einem Kilometer zu vernichten, die Zimmerpflanzen eingeschlossen. So kann es nicht weitergehen! Kurz entschlossen bucht Martina Gruber bei Gabi im Reisebüro einen Urlaub auf einem FKK-Campingplatz an der französischen Atlantikküste – ohne Wissen ihres Mannes Johannes, der komplett überrumpelt die Sache am liebsten abblasen würde. Dumm nur, dass Gabi stadtbekannterweise so verschwiegen ist wie eine Gießkanne wasserdicht. Es bleibt die Flucht nach vorne vor dem anstehenden Dorffest mit Tratschbörse, auf dem die Grubers mit ihrer Schmuddelbuchung mit tödlicher Sicherheit Thema Nummer eins sein werden. Während Martina und Johannes anfängliche Schwierigkeiten überwinden, mit ihrer fünfjährigen Tochter die Vorzüge eines textilfreien Sommers am Meer genießen lernen und ihr sexarmes Eheleben mehr als nur reaktivieren, brauen sich über der Idylle dunkle Wolken zusammen: Claudia, die ausgesprochen prüde Mutter Martinas, die keine Ahnung hat, wo ihre Tochter und Enkelin die Ferien verbringen und ohnehin schon wenig von ihrem Schwiegersohn hält, kommt zu Besuch. Jetzt ist Improvisationstalent gefragt. Mit neu gewonnenen Freunden und dem freundlichen Streifenpolizisten Luc wird auf dem belebten FKK-Campingplatz in einem gewaltigen Kraftakt die Illusion einer unverfänglichen Textilo-Geburtstags-Party für Claudia geschaffen. Im Verlauf der Feier, die vollkommen aus dem Ruder läuft, überstürzen sich die Ereignisse. Claudia wird von der atemberaubenden Geschichte ihrer lange verdrängten Vergangenheit eingeholt. Schließlich fallen alle Hüllen und es stellt sich heraus, dass nicht nur die Textilo-Party eine Täuschung ist, sondern auch einige der zwangsweise zugeknöpften Gäste nicht die sind, die sie zu sein scheinen. Eigentlich logisch, denn nur:„Wer nackt ist, lernt die einzige Rolle zu spielen, die er wirklich beherrscht: Sich selbst.“ Meine persönliche Meinung: Zuerst möchte ich mich sehr beim Digital Publisher Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. In "Nacktgebiete" steckt eine wirklich großartige Idee! Der erste Urlaub auf einem FKK-Campingplatz und dann kommt die völlig stocksteife und verdörrte Schwiegermama zu Besuch: sprich, zwei Abenteuer auf einmal! Das könnte ein tolles Buch werden. "Könnte" schreibe ich hier bewusst, denn ich denke, dass es das für viele Leser auch ist. Das Buch ist humorvoll und sehr wortgewandt geschrieben, die Geschichte ist modern und zeigt viele wirklich tolle Erkenntnisse, über die man sich mal Gedanken machen kann. Die Protagonisten stehen mit Ecken und Kanten da, es gibt tolle Eindrücke aus einem anderen Land... Was will man mehr, wenn man im heißen Sommer eine leichte Lektüre erwartet?! Meinen Geschmack hat es leider aus mehreren Gründen nicht getroffen. Andreas Geist schreibt zwar mit viel Humor, dieser ist mir allerdings viel zu plakativ. Dabei werden auch häufig Worte benutzt, die ich nicht ständig lesen möchte, selbst wenn sie vielleicht zum Thema passen (es war mir persönlich eine Spur zu viel). Der eloquente Schreibstil des Autors, "gepaart" mit der Vielfalt an Fremdwörtern (da braucht es fast einen Duden, den ich im Urlaub nicht bei mir habe, um alle Wörter nachzuschlagen), führt zu sehr vielen und langatmigen Schachtelsätzen, die mir das Lesen erschwerten. Zudem verliert sich die Handlung gerne und oft in andersgeortete Themenbereiche, die sich, wenn auch wirklich teilweise interessant und wissenserweiternd, über Seiten ziehen und die der Autor dann teilweise selbst kommentiert mit Sätzen wie "Aber ich schweife ab" oder "Was wollte ich jetzt eigentlich sagen?" (Zitat 39% und 43%), wo ich ihm nur zustimmen kann! Unter diesen Sachen leidet in meinen Augen die Handlung bzw. das ganze Buch. Ich denke nach wie vor, dass die Handlung ganz toll ist und Andreas Geist einen besonderen und wiedererkennbaren Schreibstil hat. Zudem gab es wirklich viele Stellen, wo mich das Gelesene richtig zum Nachdenken anregte, ich sehe das Buch nicht nur als Humorvollen Roman, sondern auch mit stellenweisem Tiefgang, Hut ab. Doch ich sage auch ehrlich, dass ich das Buch bei 45% weggelegt habe. Ich kann also an dieser Stelle nichts zum Ende sagen, denn ich habe es nicht fertig gelesen. Ich vergebe gute 3 Sterne, denn ich denke, für einen anderen Leser ist es vielleicht das Sommerhighlight schlechthin ;-)

    Mehr
    • 3
  • weitere