Andreas Gruber Jakob Rubinstein

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(8)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jakob Rubinstein“ von Andreas Gruber

Scheinbar sind die düsteren Gassen Wiens der Mittelpunkt unheimlicher Lügen, Intrigen und Verschwörungen. Geheimnisse werden vom Innenministerium vertuscht, Menschen verschwinden spurlos, Konzerne führen inoffizielle Experimente, doch der jüdische Privatdetektiv Jakob Rubinstein deckt sie auf … eher zufällig, denn mit brillanter Logik. An seiner Seite recherchieren seine Schwester Rachel, seine Sekretärin Lisa, der homosexuelle Kolumnist Nicolas Gazetti und der faule Kater Dr. Watson – ein Team, das erfolgloser nicht sein könnte, doch mit dem Wiener Bürgermeister Dr. Gödl haben sie ein starkes Ass im Ärmel. Gemeinsam nehmen sie es mit Psychiatern, Wissenschaftlern, der Ärzte-Lobby, der Wiener Polizei und den Regierungsbeamten des In-nenministeriums auf, in deren Dunstkreis sie mit ihren Ermittlungen ständig schlittern. Sechs sonderbare Kriminalfälle eines jüdischen Privatdetektivs aus den dunklen Ecken Wiens – von Andreas Gruber. »Ein sprühendes Feuerwerk voll skurriler Ideen und schräger Figuren.« [Veit Etzold]

Spannend, humoristisch und immer wieder überraschend.

— Naddel378
Naddel378

Geheimnisvolle Fälle und starke Ermittlungen ;-)

— Ivonne_Gerhard
Ivonne_Gerhard

Mysteriöse Fälle, jüdische Weisheiten, besonderes Detektiv und ein schwuler Freund bilden die Grundlagen dieses tollen Krimis aus Wien.

— claudi-1963
claudi-1963

Futuristisch, Science Fiction und doch mitten im Hier und Jetzt

— Eternity
Eternity

Mysteriöse Krimis aus Wien

— baerin
baerin

Spannend, mit witzigen Dialogen, skurrilen Charakteren.Ein Lesevergnügen, auch manchmal mit leiseren Tönen, die einen nachdenklich machen.

— Ladybella911
Ladybella911

Kurzweilige, aussergewoehnliche Geschichten um einen juedischen Dedektiv mit viel Humor.

— Galladan
Galladan

Ein besonderer, lesenswerter im Mystery-Krimi-Genre angesiedelter Erzählband, der durch seine skurrilen u. sympathischen Charaktere besticht

— chuma
chuma

Herrliche, außergewöhnliche Charaktere, schöner Schreibstil, ausgefallene Fälle. Das macht Spaß

— dieschmitt
dieschmitt

Stöbern in Krimi & Thriller

Lost in Fuseta

Ich habe dieses absolut sympathische Team sofort in mein Herz geschlossen. Daneben ging der Kriminalfall fast unter...

daneegold

Du sollst nicht leben

Einfach nur genial

Winnetou1978

Ich will brav sein

Wow, dieses Buch lässt mich sprachlos zurück! Die Figuren sind vielschichtig, der Plot ist ausgefeilt und das Ende einfach nur mega gut!

Punktum

Die Morde von St. Pauli

Historisch interessant und durchaus spannend ist dieser zweite Hamburg-Krimi um Kommissar Alfred Weber.

Sigismund

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

spannend, mysteriös, nicht für schwache nerven! pageturner!

miluska

Schwarzwasser

Ein raffinierter Plot, spezielle Charaktere und humorvolle Dialoge machen diesen Tegernsee-Krimi absolut lesenswer! Hat mich voll überzeugt!

sommerlese

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nur zu empfehlen!

    Jakob Rubinstein
    Naddel378

    Naddel378

    23. June 2017 um 10:18

    Ich bin eigentlich kein Fan von Kurzgeschichten, da in meinen Augen die Storys oft zu kurz kommen. In diesem Buch war dies nicht der Fall. Es ist sehr kreativ geschrieben, wird immer wieder spannend und hat oft einen Ausgang, mit dem man nicht rechnet. Daher sehr zu empfehlen!

  • Rubinstein: Der Wiener Detektiv für die mysteriösen Fälle

    Jakob Rubinstein
    Schugga

    Schugga

    26. April 2017 um 22:58

    "Es ist besser, sein Wissen zu verheimlichen, als sein Unwissen preiszugeben." Mit diesem jüdischen Sprichwort begrüßt uns Andreas Gruber in der Neuauflage seines Episodenromans "Jakob Rubinstein": Ein wenig überarbeitet und mit einem sechsten Fall versehen kommt der Mysteri-Krimi in Kurzgeschichtenform nun daher. Hauptfigur ist Namensgeber Jakob Rubinstein, seines Zeichens jüdischer Privatdetektiv, der in Wien eine minder erfolgreiche Detektei betreibt. Ihm zur Seite die pfiffige Informatikstudentin Lisa, die mit ihrem Kater Dr. Watson nicht nur die Büroarbeit, sondern auch gekonnt Recherche betreibt und sich, im Gegensatz zu ihrem Chef, mit neuester Technik auskennt. Mit trockenem Humor, geschickten Tricksereien und wenig Interesse an jüdischer Tradition löst Rubinstein seine Fälle, welche gern den ein oder anderen mysteriösen Touch aufweisen und somit nicht immer leicht zu durchschauen sind. Herrlich amüsant sind auch die Dialoge mit seinem Freund und Kolumnisten Nicolas Gazetti, deren freundschaftliche Sticheleien und Wortspielereien geben den Episoden ein wenig Pfeffer. Die Fälle sind jeweils in sich abgeschlossen und lassen sich angenehm flüssig und leichtgängig lesen. Die sympathische Charaktere rund um den Detektiv sowie die schöne Wiener Atmosphäre machen den Episodenroman zu einem angenehmen Lesevergnügen, welches ich nur empfehlen kann.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2017

    LovelyBooks Spezial
    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2017 und endet am 31.12.2017. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.11.2016 bis 31.12.2017 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2017 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2017 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: https://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2017-1400569386/ glanzente war wieder so lieb, und hat eine Liste mit Neuauflagen angelegt, die auch nach und nach ergänzt wird. Ihr findet sie hier: https://www.lovelybooks.de/thema/Neuauflagen-f%C3%BCr-die-Challenge-Krimi-gegen-Thriller-2017-1404878384/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Team Krimi:1. Postbote (2. Mercado)3. dorli 4. Bambisusuu 5. funny1 6. ChattysBuecherblog 7. faanie 8. hasirasi2 9. Lesezeichen16 10. janaka 11. buecherwurm1310 12. mabuerele 13. ChrischiD 14. mistellor 15. sommerlese 16. Bellis-Perennis 17. Katjuschka 18. danielamariaursula 19. claudi-1963 20. Michicorn 21. Wildpony 22. Wedma 23. Leserin71 24. clary999 25. saku 26. Barbara62 27. DaniB83 28. Caroas 29. Shanna1512 30. Traubenbaer 31. TheRavenking 32. Sabine_Hartmann 33. Schalkefan 34. Athene10077635. sophie20636. leaphelina37.Gelesene Bücher Januar: 21 Bücher Gelesene Bücher Februar: 69 BücherGelesene Bücher März: 68 BücherGelesene Bücher April: 92Gelesene Bücher Mai: 96Zwischenstand: 346 BücherTeam Thriller:1. BeaSurbeck 2. calimero8169 3. lenicool11 4. glanzente 5. wortgewand 6. zusteffi 7. BookfantasyXY 8. KruemelGizmo 9. Jisbon 10. Floh 11. marpije 12. melanie1984 13. Janosch79 14. Steffi1611 15. Argentumverde 16. Thrillerlady 17. MelE 18. Sarlis 19. Brixia 20. MeiLingArt 21. Luzi92 22. katrin297 23. Lisa0312 24. Insider2199 25. Landbiene 26. lesebiene27 27. MissRichardParker 28. Joolte 29. Inibini 30. svenskaflicka 31. ScheckTina 32. Schluesselblume 33. LunaLuo 34. Luischen2002 35. fredhel 36. kalestra 37. Katharina99 38. Meteorit39. Gelesene Bücher Januar: 29 Bücher Gelesene Bücher Februar: 41 BücherGelesene Bücher März: 35 BücherGelesene Bücher April: 30Gelesene Bücher Mai: 36Zwischenstand: 171 Bücher

    Mehr
    • 626
    kubine

    kubine

    05. April 2017 um 18:09
  • Geheimnisvolle Fälle und ein überraschender Schluss ;-)

    Jakob Rubinstein
    Ivonne_Gerhard

    Ivonne_Gerhard

    28. March 2017 um 13:15

    Wir begleiten in lauter Kurzgeschichten den Detektiven Jakob Rubinstein, der auf recht unterhaltsame und amüsante Ermittlungstour geht ;-) Alle Fälle sind einzeln , ergeben aber am Schluss im letzten Fall ein Ganzes ;-) Die Geschichten sind spannend und gut durchdacht,.. Es macht Spaß die Geschichten zu lesen und ihre Handlungen zu verfolgen,.. Immer wieder erfährt man zwischendurch noch einmal Rückblenden und vertieft so die Story des voran gegangenen Falles und dessen Ereignisse,.. Auf den Ermittlumgstouren wird der jüdische , etwas dickliche Detektiv Jakob Rubinstein oftmals von seinem detektivischen , schwulen Freund Nicolas unterstützt und zusammen bilden Sie ein wirklich starkes , dennoch humorvolles Duo ;-) ergänzt wird das Duo durch Jakobs eigenwillige Schwester und seiner Sekretärin,,. Jeder Charakter ist wirklich gut und interessant und gibt den Geschichten seine persönliche Note ,.. Jakobs Widersacher , der sehr geheimnisvoll im Hintergrund immer mitmischt und bis zum Schluss versucht Jakob zu hindern, ist gut dargestellt,.. Die Ideen die in den Fällen aufgegriffen werden und um die sich die Fälle drehen sind sehr spannend , informativ und interessant,.. Alle Kurzgeschichten geben später einen runden Abschluss ;-) Jede für sich ist überraschend , geheimsvoll und man hat immer einen aha-Moment ;-) Das Buch lässt sich locker und leicht lesen,.. Es macht Spaß, wenn man nicht von vorne herein den Schluss kennt und so überrascht wird ;-) immer tiefer gleitet man in die Handlungen rein und kommt der Lösung näher ;-) Eine tolle Mischung aus Spannung, Überraschungen, Abenteuer, Aktion, Wendungen, Geheimnissen, Geschehnissen , Ereignissen, Handlungen und Charakteren ;-) Gerne könnte Jakob Rubinstein noch etwas mehr in Wien ermitteln ;-)

    Mehr
  • Gelungene Kurzkrimis mit einem jüdischen Privatdetektiv und seinen mysteriösen Fällen

    Jakob Rubinstein
    ech

    ech

    27. March 2017 um 14:40

    Jakob Rubinstein ist ein nicht wirklich erfolgreicher Privatdetektiv mit jüdischen Wurzeln, der sich in Wien immer so gerade über Wasser hält. Bei seinen mysteriösen Fällen kann er sich aber auf die tatkräftige Unterstützung seiner Schwester Rachel und seines besten Freundes Nicolas Gazetti verlassen. Auch seine Sekretärin Lisa und ihr Kater Dr. Watson sind ihm immer wieder eine große Hilfe. Die hat er auch bitter nötig, denn sein großer Gegenspieler ist niemand Geringerer als der Innenminister Rohrschach.Für dieses Buch hat Andreas Gruber fünf schon vor längerer Zeit erschienene und inzwischen vergriffene Kurzgeschichten noch einmal überarbeitet und eine zusätzliche sechste Geschichte, die für mich zugleich das Highlight des Buches ist, hinzugefügt. Die Geschichten sind grundsätzlich in sich abgeschlossen, werden aber über Querverweise, insbesondere auf Minister Rohrschach, der irgendwie immer seine Hände im Spiel zu haben scheint, durchaus miteinander verknüpft und ergeben so zum Schluß ein gelungenes und überzeugendes Gesamtbild.Neben der Spannung spielt auch der Humor eine große Rolle in den Geschichten, insbesondere aus dem Zusammenspiel von Jakob und seinem Freund Nicolas entsteht immer wieder eine Menge Situationskomik, auch der lockere Schreibstil macht hier eine Menge Spaß. Dennoch überzeugen die Geschichten in erster Linie durch ihre Krimihandlung, sie sind geschickt aufgebaut und werden durchgehend überzeugend aufgelöst.  Ideal für den kleinen Krimihunger zwischendurch.

    Mehr
  • Leserunde zu "Jakob Rubinstein: Mysteriöse Kriminalfälle (Andreas Gruber Erzählbände 3)" von Andreas Gruber

    Jakob Rubinstein
    LUZIFER_Verlag

    LUZIFER_Verlag

    Liebe Lovelybooks Community! Lust auf ein sprühendes Feuerwerk voll skurriler Ideen und schräger Figuren?Denn wir eröffnen eine spannende Leserunde zu Jakob Rubinstein von Andreas Gruber. Und das Beste daran ist: Der Autor wird die Leserunde begleiten.  Bewerbung für die Leserunde geht bis zum 15.02.2017, Beginn der Leserunde ist der 20.02.2017. Der Verlag stellt 10 E-Books kostenlos zur Verfügung und 5 Printexemplare. Bewerbt euch in den Kommentaren und gebt bitten an, welches Format (also Ebook oder Print) ihr haben wollt. Allen Rezensenten wird anschließend ein kostenloses Ebook aus dem Verlagsprogramm (frei wählbar) geschenkt. Zum Inhalt: Scheinbar sind die düsteren Gassen Wiens der Mittelpunkt unheimlicher Lügen, Intrigen und Verschwörungen. Geheimnisse werden vom Innenministerium vertuscht, Menschen verschwinden spurlos, Konzerne führen inoffizielle Experimente, doch der jüdische Privatdetektiv Jakob Rubinstein deckt sie auf … eher zufällig, denn mit brillanter Logik.An seiner Seite recherchieren seine Schwester Rachel, seine Sekretärin Lisa, der homosexuelle Kolumnist Nicolas Gazetti und der faule Kater Dr. Watson – ein Team, das erfolgloser nicht sein könnte, doch mit dem Wiener Bürgermeister Dr. Gödl haben sie ein starkes Ass im Ärmel.Gemeinsam nehmen sie es mit Psychiatern, Wissenschaftlern, der Ärzte-Lobby, der Wiener Polizei und den Regierungsbeamten des In-nenministeriums auf, in deren Dunstkreis sie mit ihren Ermittlungen ständig schlittern.Sechs sonderbare Kriminalfälle eines jüdischen Privatdetektivs aus den dunklen Ecken Wiens – von Andreas Gruber.

    Mehr
    • 409
  • Wiens jüdischer Ermittler und seine mysteriösen Fällen

    Jakob Rubinstein
    claudi-1963

    claudi-1963

    20. March 2017 um 14:03

    "Mit der Dummheit allein kommt man nicht durch; man braucht auch noch ein bisschen Frechheit dazu." (jüdisches Sprichwort)Jakob Rubinstein ein jüdischer Privatdetektiv hat es nicht leicht in seinem Gewerbe in Wien Fuß zufassen. Eigentlich wollte er immer bei der Polizei anfangen, aber ein kleiner Unfall bedeutete das Karriereende. Noch immer hinterlässt dieser Unfall bleibende Schäden bei Jakob, sobald er den Namen des Innenministers Rohrschach hört, bekommt er einen allergischen Niesanfall. Wie gut das ihm der Psychoanalytiker Dr. Konrad ab und an ein paar Klienten zukommen lässt. So muss er z. B. für Frau von Hörig ihre Stieftochter Helene suchen, die seit der Zugfahrt zum Vater spurlos verschwunden ist. Für seinen Freund Nicolas Gazetti muss er herausfinden, was mit seiner Schwester Ilona passiert ist, die seitdem in der Psychiatrie liegt. Der dritte Fall hat mit dem mysteriösen Tod des Malers Kaminsky zu tun, währenddessen ihn der nächste Fall zum NBE Institut bringt. Sein fünfter Fall wird der kniffligste und gleichzeitig gefährlichste für ihn. Beim sechsten bekommt er es mit seinem speziellen Freund Rohrschach zu tun.Meine Meinung:Andreas Gruber hat mit sechs wundersamen und mysteriösen Fällen, die alle ineinanderfließen, ein interessantes Buch geschaffen. Sechs Fälle voller Lügen, Intrigen und Verschwörungen, bei denen Wissenschaftler, Psychiatern, Ärzten, Wiener Polizei und das Innenministerium eine große Rolle spielt. Jakob Rubinstein ein jüdischer Detektiv, der durch seinen Scharfsinn selbst die kniffligsten Aufgaben löst. Mit an seiner Seite ist sein homosexueller Freund Nicolas Gazetti, Schreibkraft Lisa und ihre Freundin Ossi, die ihn unterstützen. Humorvoll, spannend und meisterhaft bringt der Autor dem Leser seinen neuen Wiener Ermittler herüber. Die Geschichten sind sehr eigenartig futuristisch, trotzdem kommt Rubinstein für mich authentisch, natürlich vor. Mir hat dieser Detektiv und sein Freund Gazetti sehr gut gefallen und ich musste öfters herzhaft schmunzeln. Der Schreibstil war sehr gut und flüssig, so das ich von Fall zu Fall nur so durch das Buch flog. Ich habe wohl einen neuen Lieblingsautor gefunden und vergebe dem Buch 5 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Futuristisch, Science Fiction und doch mitten im Hier und Jetzt

    Jakob Rubinstein
    Eternity

    Eternity

    14. March 2017 um 07:34

    Man sollte sich schon bewusst sein, mit wem man es hier in diesen sechs Kurzgeschichten zu tun bekommt: Jakob Rubinstein ist kein normaler Detektiv. Er hat einen Sinn für das Übernatürliche und Mysteriöse und scheut trotzdem nicht davor zurück, den Geheimnissen auf den Sinn zu gehen. Auch wenn er sich nicht gerade vor Klienten retten kann.Ich mochte die Idee und Verbindung von Science Fiction, Futuristischem, Übernatürlichen und/oder Mystischem und der realen Welt, platziert in Wien. Von einigen Ideen hat man in den Medien, vorzugsweise irgendwelchen Filmen, sicherlich schon mal gehört oder gesehen, aber wie der Autor sie aus dem Kontext zieht und sie in seine Geschichten einbettet, ist definitiv ein Lob wert!Man muss sich aber auf die Idee einlassen, dass hier nicht alles eindeutig zu erklären ist und dass es sich manchmal um Phänomene oder Geschehnisse handelt, die unser Menschenverstand bisher nicht recht fassen oder glauben kann.Aber wenn man das tut, offen für alles ist, wird man von den sechs Kurzgeschichten bestens unterhalten! Die Charaktere sind großartig gezeichnet, jeder ist anders und jeder hat seine Ecken und Kanten. Es gibt witzige und scharfe Wortgefechte, gutes chinesisches Essen, ein Kurzurlaub in die Berge und entspannte Spaziergänge durch Wiener Parks und Kanalisationen. Was will man mehr!? ;)

    Mehr
  • Mysteriöse Krimis aus Wien

    Jakob Rubinstein
    baerin

    baerin

    10. March 2017 um 20:57

    Jakob Rubinstein, ein jüdischer Detektiv, betreibt in Wien sein Geschäft mehr schlecht als recht. Manchmal weiß er nicht, wie er seine Sekretärin Lisa, ohne die er aufgeschmissen wäre, bezahlen soll. Unterstützt wird er von seinem schwulen Freund Nicolas Gazetti.In diesem Band lösen die beiden ungleichen Freunde sechs Fälle, die meisten sind ziemlich schräg und mysteriös. So muss Jakob des öfteren verschwundene Personen suchen - vom kleinen Mädchen bis zum Künstler. Nicht immer gibt es eine normale, reale Lösung. Aber Jakob schafft es immer, alle Fälle aufzulösen. Am guten Schluss schafft er es außerdem auch noch, mit seinem Erzfeind, dem Innenminister Rohrschach, fertg zu werden.Der Schreibstil der Geschichten ist leicht und locker und sie sind witzig geschrieben. Die sympathischen Figuren sind sehr gut beschrieben und haben liebenswerte Eigenheiten, z.B. Jakob mit seiner Waffen-Phobie und seiner Allergie gegen Rohrschach. Die einzelnen Geschichten sind in sich abgeschlossen und lassen sich leicht lesen. Mir haben sie gut gefallen.

    Mehr
  • Schräge Fälle für schräge Ermittler

    Jakob Rubinstein
    trollchen

    trollchen

    05. March 2017 um 09:35

    Jakob RubinsteinIch durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem Luzifer-Verlag für das Leseexemplar. Herausgeber ist Luzifer-Verlag (15. Februar 2017) und hat 328 Seiten. Kurzinhalt: cheinbar sind die düsteren Gassen Wiens der Mittelpunkt unheimlicher Lügen, Intrigen und Verschwörungen. Geheimnisse werden vom Innenministerium vertuscht, Menschen verschwinden spurlos, Konzerne führen inoffizielle Experimente, doch der jüdische Privatdetektiv Jakob Rubinstein deckt sie auf … eher zufällig, denn mit brillanter Logik.An seiner Seite recherchieren seine Schwester Rachel, seine Sekretärin Lisa, der homosexuelle Kolumnist Nicolas Gazetti und der faule Kater Dr. Watson – ein Team, das erfolgloser nicht sein könnte, doch mit dem Wiener Bürgermeister Dr. Gödl haben sie ein starkes Ass im Ärmel.Gemeinsam nehmen sie es mit Psychiatern, Wissenschaftlern, der Ärzte-Lobby, der Wiener Polizei und den Regierungsbeamten des In-nenministeriums auf, in deren Dunstkreis sie mit ihren Ermittlungen ständig schlittern.Meine Meinung: Diesmal ist es kein ganzes Buch für einen Fall, sondern sechs Kriminalfälle in und um Wien. Und es sind schräge Fälle, aber auch schräge, sehr lustige Ermittler, aber auch die Täter und die, die in die Detektei von Jakob kommen, sind einfach nur skurril. Alle Protagonisten sind sympathisch, alle zeigen sehr viel Potenzial für weitere Fälle und sie sind ein eingespieltes Team. Da fehlt auch die Sekretärin Lisa nicht, die so was von offen und nett ist, die konnte ich mir am besten vorstellen. Sie alle lösen die Fälle von Jakob, der eigentlich auch ein wenig tollpatschig herüberkommt und eigentlich nur durch Glück und Kollege Zufall seine Fälle löst, denn so richtig Grips hat er nicht und Gespür auch nicht. Aber dies macht auch wieder den Charme der Geschichten aus, dass sie eben nicht so perfekt den Standard entsprechen. Und es wirkt authentischer. Der Schreibstil ist locker fluffig, wie ich es von Andreas Gruber gewohnt bin und die Dialoge sind erfrischend, sympathisch und witzig. Was aber auch wichtig ist, die Kriminalfälle sind nicht nur witzig, sondern haben meist auch einen ernsten Hintergrund, wo man ins Grübeln kommt. Denn der Autor legt wieder mal den Focus auf unsere Gesellschaft, die nicht immer so nett und vorzeigehaft ist. Ich finde es hervorragend, wie es dies immer meisterhaft zusammenbringt und den Leser doch zum Überlegen animiert.Mein Fazit: Der Autor hat mich hier auch überzeugt, auch wenn ich mehr von seinen anderen Büchern begeistert bin, diese sechs Kriminalfälle haben mich auch sehr angesprochen. Ich vergebe 5 Sterne, für dieses tolle Buch und werde mir die Vorgänger auch noch holen. Und weiter so, Andreas Gruber!

    Mehr
  • In der Kürze liegt die Würze

    Jakob Rubinstein
    Ladybella911

    Ladybella911

    04. March 2017 um 00:03

     Zum Inhalt: Scheinbar sind die düsteren Gassen Wiens der Mittelpunkt unheimlicher Lügen, Intrigen und Verschwörungen. Geheimnisse werden vom Innenministerium vertuscht, Menschen verschwinden spurlos, Konzerne führen inoffizielle Experimente,  doch der jüdische Privatdetektiv Jakob Rubinstein deckt sie auf … eher zufällig, denn mit brillanter Logik. Andreas Gruber hat mit seinem Ermittler Jakob Rubinstein eine Figur erschaffen, die dem Leser auf Anhieb sympathisch ist. Der Privatdetektiv ist unkonventionell in seinen Methoden, hat eine Allergie wegen seines Innenministers die ihn schon plagt wenn er nur an dessen Namen denkt, eine tolle und kompetente Sekretärin und eine elegante, erfolgreiche Schwester, die sehr liebenswert ist. Außerdem einen besten Freund, Nicolas Gazetti, der auf Männer steht, aber leider ziemlich erfolglos in dieser Beziehung bleibt. Irgendwie lebt er immer gerade am Limit, kann manchmal das Gehalt von Lisa, seiner Sekretärin und einem Recherche-Ass nicht pünktlich bezahlen und handelt sich verrückte und teilweise dramatische Fälle ein, die ihn immer wieder in den Dunstkreis der Politik, der Ärzte- oder Pharmalobby führen, wo man gerne einiges vertuschen würde. Aber diese Fälle sind spannend und vermögen es, den Leser zu fesseln und obwohl es sich in diesem Buch um sechs Kurzgeschichten handelt, durchzieht die Handlung ein roter Faden und man rätselt und ermittelt mit. Der Schreibstil ist flott und locker, leicht zu lesen und geradezu genial, was die Charakterisierung der Protagonisten angeht, hier kann man sagen: In der Kürze liegt die Würze. Sprachwitz und Situationskomik kommt da zum Tragen, wo es angebracht ist, aber auch ernstere und nachdenkliche Töne bestimmen den einen oder anderen Fall. Aber immer ungewöhnlich und außergewöhnlich und mit vollendeter Spannung bis zu einem stimmigen Ende. Fazit; Mir hat dieser Erzählband sehr gut gefallen, ich hatte vergnügliche Lesestunden und zu keiner Zeit wurde es mir langweilig, im Gegenteil, ich hatte so meine Schwierigkeiten, das Buch wegzulegen. Deshalb hier meine uneingeschränkte Leseempfehlung für Leser, die das Besondere lieben.

    Mehr
  • Ein kurzweiliges Vergnügen

    Jakob Rubinstein
    Galladan

    Galladan

    02. March 2017 um 16:11

    Jakob Rubinstein: Mysteriöse Kriminalfälle (Erzählbände 3) von Andreas Gruber, erschienen im Luzifer Verlag am 09.02.2013 Der jüdische Privatdetektiv Jakob Rubinstein hat eine sehr schlecht laufende Detektei und so ist er um jeden zu lösenden Fall dankbar. Ihm zur Seite steht seine Sekretärin Lisa mit ihrem Kater Mr. Watson. Seine Schwester möchte ihn ab und zu doch noch zu einem richtigen Juden erziehen und sein bester Freund der Kolumnist Nicolas Gazetti streitet sich am liebsten mit ihm. Die kurzweiligen Geschichten um den Wiener Privatdetektiv sind alle außergewöhnlich, dabei mit verschmitztem Humor und viel Fantasie erzählt. Da Andreas Gruber das Mystische zulässt, sind die Fälle besonders und die Lösungen spannend und nicht vorhersagbar. Dieser Band ist Teil einer Neuauflage der bisher Erzählbände die der Autor bisher veröffentlicht hat. Der Neuauflage wurde um eine 6. Geschichte ergänzt. Kurz muss man können und Andreas Gruber kann. Die sechs Kurzgeschichten sind jeweils in acht Kapitel eingeteilt, was sie zu einem wunderbaren “Zwischendurch” machen. Der flüssige Schreibstil, die außergewöhnlichen Charaktere, wie immer bei Gruber sehr gut beschrieben und mit den kleinen Macken die Menschen so haben, machen aus diesem Buch einen wunderbaren kurzweiligen Ausflug nach Wien mit dem besonderen Charme den diese Stadt so hat. Klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Besondere Fälle brauchen besondere Methoden

    Jakob Rubinstein
    chuma

    chuma

    01. March 2017 um 13:58

    Jakob Rubinstein, seines Zeichens Privatdetektiv im schönen Wien, hat es sich zur Aufgabe gemacht sonderbare Kriminalfälle zu lösen. Er tut dies mit jiddischem Charme (aber ohne koscheres Essen) und der Hilfe seiner nerdigen und computeraffinen Sekretärin Lisa, deren Freundin Ossi, seines homosexuellen Freundes und Kolumnisten Nicolas Gazetti und seiner sehr jüdischen Schwester Rachel. Der faule Kater Mister Watson rundet das chaotische Ermittlerteam ab (die drei Goldfische Sammy, Davis und Junior müssen schließlich zu Hause bleiben). Das Innenministerium, im speziellen Minister Rohrschach, auf den Rubinstein wortwörtlich allergisch reagiert, macht unserem wienerischen Detektiv das Leben schwer aber mit Bürgermeister Dr. Gödel findet er Rückendeckung im Kampf gegen Lügen, Mord, Entführung und Betrug.LeseeindruckMit "Jakob Rubinstein - Sechs mysteriöse Kriminalfälle" ist der mittlerweile dritte von geplanten sechs Erzählbänden des Autors Andreas Gruber im Luzifer Verlag erschienen. Wie der Autor im Vorwort erzählt, wurden bereits 2003 fünf der hier gedruckten Kriminalfälle erstveröffentlicht, allerdings ist dieses Werk längst vergriffen und Gruber nutzte die Chance, die ihm der Luzifer Verlag mit der Anthologie gab, seine Fälle neu zu überarbeiten und um einen weiteren sechsten Fall zu erweitern. Gruber bedient hier das Krimi-Genre und peppt es mit phantastischen und mysteriösen Elementen auf. In sechs Einzelfällen, die in sich abgeschlossen sind aber durchaus in Bezug zueinander stehen, lässt Gruber seinen Protagonisten Jakob Rubinstein durch die Gassen Wiens streifen und dort den "Bösen Buben" das Handwerk legen. Die Fälle sind knackig und durchaus spannend, wenn auch teilweise ein wenig zu geradlinig. Dennoch kommt nie Langeweile auf, denn vor allem leben die Geschichten von ihren Figuren und deren Interaktion miteinander. Auch das wienerische Flair und das Spiel mit dem jüdischen Klischee (am Rande, denn Rubinstein pflegt die Religion eher nicht im Gegensatz zu seiner Schwester Rachel) verleihen diesem Erzählband einen besonderen Charme und heben ihn deutlich von der gewohnten und teilweise auch trockenen Krimikost hervor.Mit seinem charismatischen, manchmal etwas unbeholfenen, übergewichtigen und zartbesaiteten Protagonist Rubinstein, der eine Waffenphobie hegt, dem chinesischem, nicht koscherem Essen zugetan ist, seinen VW-Käfer sowie die Musik von Frank Sinatra liebt, hat er eine ungewöhnliche, durch und durch skurrile und einprägsame Figur geschaffen. Rubinstein ist alles andere als erfolgreich mit seiner Detektei, vielmehr löst er seine Fälle mit der Hilfe von Glück und Kommissar Zufall sowie seinen ebenso eigenwilligen wie sympathischen Freunden Gazetti und Lisa. Oft führt ihn sein Bauchgefühl auf die richtige Fährte und mittels der hervorragenden und prompten Recherchen seiner Sekretärin Lisa, die ein wenig an Stieg Larssons Lisbeth Salander erinnert, löst er seine Fälle zwar erfolgreich aber stets auch chaotisch. Dabei bleibt er sich selbst treu, menschlich und rückt sich nicht gern in den Mittelpunkt. Auch der Rubinstein zur Seite gestellte homosexuelle und gut betuchte Kolumnist Nicolas Gazetti erntet beim Leser mächtig Sympathiepunkte. In seiner teilweise nassforschen, direkten und exzentrischen Art verhilft er seinem Freund oft zum nötigen Erfolg bei den Ermittlungen. Die Dialoge der beiden Figuren sprühen vor Charme und Witz und werten die Geschichten insgesamt fabelhaft auf. Unvergessen und irre komisch bleibt hier Gazettis Auftritt als Patient im dritten Fall "Der mysteriöse Tod des Eduard Kaminsky". Mit der jungen und intelligenten Sekretärin Lisa Novacek, die alles andere als konventionell daherkommt, hat Gruber die dritte extravagante Figur rund um Rubinstein geschaffen. Sie ist nicht nur clever, sondern besticht vor allem durch ihre schnelle Auffassungsgabe und ihr technisches Know-How. Ihre Recherchearbeiten im Hintergrund sind weichenstellend für den Erfolg bei der Falllösung. Für den Leser gewinnt sie vor allem durch ihre Schlagfertigkeit und witzigen Kommentare an Sympathie. Zu guter Letzt spielt auch Rubinsteins Schwester Rachel eine tragende Rolle bei einigen Fällen. Die Galeristin ist das ganze Gegenteil ihres Bruders, steht ihm aber trotzdem nahe und bildet das familiäre Rückgrat für Rubinstein.Sie alle und ihre Interaktion miteinander tragen durch die Geschichten und machen in meinen Augen die kleineren Schwächen bei den kriminalistischen Details mehr als wett. Neben dem durchweg vorhandenen Humor und den netten kleinen Anspielungen und Anekdoten, ist es aber auch der Schauplatz Wien (und Umgebung), der den Geschichten einen besonderen Reiz verleiht und sie wunderbar einzigartig macht.Eins möchte ich noch erwähnen, denn bisher könnte man glauben in diesem Erzählband geht es nur lustig und spielerisch zu. Doch dem ist nicht so, denn den Fällen liegen oft ernste und auch tragische menschliche Schicksale zugrunde und Gruber legt nicht selten den Finger auf gesellschaftliche und politische Wunden. FazitEin besonderer und sehr lesenswerter im Mystery-Krimi-Genre angesiedelter Erzählband, der durch seine skurrilen und sympathischen Charaktere, feinen Humor und eine ganz besondere Atmosphäre besticht. Definitiv nicht Mainstream und dadurch auf jeden Fall einen Blick wert. Ich freue mich auf weitere Erzählbände Grubers.- 4,5 von 5 Sternen -

    Mehr
  • Wunderbar schrullige Menschen, die außergewöhliche Fälle mit außergewöhnlichen Methoden lösen

    Jakob Rubinstein
    dieschmitt

    dieschmitt

    26. February 2017 um 14:55

    Herrlich, Rubinstein und Gazetti, zwei sehr schräge Vögel, die sehr mysteriöse Fälle mit sehr außergewöhnlichen Methoden lösen. Die Fälle sind ziemlich abgedreht, aber dennoch realistisch genug, dass sie in der Tat so passieren könnten. Die Lösung der Fälle ist meist pragmatisch, auf Intuitition beruhend, nicht unbedingt immer die gültigen Regeln beachtend, aber zielführend und auch nicht unglaubwürdig. Sehr schön ist auch die Form der Kurzgeschichte, da zum Einen jeder Fall für sich steht und auch so gelesen werden kann, zum anderen aber in den Fällen auch Verbindungen untereinander hergestellt werden, die man erkennt wenn man die Geschichten zuvor gelesen hat. Sehr schöner Schreibstil, es macht einfach Spaß den außergewöhnlichen Personen "zuzuschauen" wie sie durchs Leben gehen und wie sie die Fälle lösen. Bitte mehr davon.

    Mehr