Rachewinter

von Andreas Gruber 
4,8 Sterne bei98 Bewertungen
Rachewinter
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (94):
katharina3s avatar

Spannungsgeladene Handlung. Klare Leseempfehlung!

Kritisch (1):
K

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, aber leider konnte ich es nicht zu Ende lesen. Konnte mich nicht einfinden ! Schade

Alle 98 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Rachewinter"

Mehrere Männer im besten Alter, erfolgreich und vermögend, werden grausam ermordet – und obwohl sie in verschiedenen Städten lebten, haben sich alle kurz vor ihrem Tod mit einer geheimnisvollen dunkelhaarigen Frau getroffen. Doch diese bleibt ein Phantom. Das müssen auch Kommissar Walter Pulaski in Leipzig und Anwältin Evelyn Meyers in Wien feststellen, die beide in die Fälle verwickelt werden. Anders als die Polizei lassen sie sich jedoch nicht entmutigen, erst recht nicht, als sie erkennen, dass sie die Mordserie nur gemeinsam lösen können. Allerdings ist der Täter raffinierter, als sie denken – und spielt auch mit ihnen sein gefährliches Spiel ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442486557
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:592 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:17.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne82
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    katharina3s avatar
    katharina3vor 13 Stunden
    Kurzmeinung: Spannungsgeladene Handlung. Klare Leseempfehlung!
    Unglaublich spannend

    Ich muss sagen, dass ich wahnsinnig begeistert bin von diesem Buch! Es war mein erstes Buch von Andreas Gruber, aber höchstwahrscheinlich nicht mein letztes. 

    Dieses Buch schickt den Leser auf ein Abenteuer, bei dem ich jede einzelne Seite genoßen habe. 
    Anfangs hatte ich noch kleinere Schwierigkeiten direkt zu wissen aus welcher Sichtweise das jeweilige Kapitel geschrieben wurde, aber das hat sich schnell gelegt und den Lesefluss in keiner Weise beeinträchtigt. Es war die ganze Zeit über spannend, sodass ich das Buch gar nicht aus der Hand legen wollte und nicht aufhören wollte zu lesen. 
    Es war wirklich spannend wie man die Mordfälle aus den verschiedenen Sichtweisen erlebt und diese dann, je näher man dem Ende kam, zusammenliefen. Besonders gefallen haben mir auch die Kapitel, in denen die Morde aus Sicht der Opfer beschrieben wurden, gefallen. Das ganze Buch über rätselt man mit den Ermittler mit und fragt sich "wie" und "warum" es dazu kam. Außerdem hat es mir sehr gut gefallen als der Titel des Buches eine Bedeutung im Buch bekommen hat. 

    Fazit

    Ich kann dieses Buch wirklich nur weiterempfehlen. Der Schreibstil des Autors und die spannungsgeladene Handlung haben es mir sehr leicht gemacht durch das Buch zu kommen ohne irgendeinen Wunsch des Abbruches oder nach einem anderen Buch zu erheben. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Thrillerladys avatar
    Thrillerladyvor 2 Tagen
    Kurzmeinung: spannende Unterhaltung
    spannende Unterhaltung

    Rachewinter von Andreas Gruber (Thriller, 2018; Goldmann)

    Der neue Fall für Kommissar Walter Pulaski und Rechtsanwältin Evelyn Meyers hat es dieses Mal absolut in sich, so dass spannende Unterhaltung garantiert ist. Die sehr aktuelle und sehr interessante Thematik unterstützen dieses absolut.

    Dieses Buch hat es absolut in sich, je mehr ich las und je weiter ich kam, desto spannender wurde es. Es dauerte ein wenig, bis es gänzlich in Fahrt kam, dann allerdings gewaltig.

    Abwechselnd erfährt man von den Ermittlungen jeweils von Walter Pulaski in Leipzig, als auch bei Evelyn Meyers in Wien, so dass ich mich fragte, wann denn endlich die Fäden zusammenlaufen würden und sie aufeinandertreffen würden. Dieses war in diesem Fall erst sehr spät der Fall, bis dahin passierte so mancher Mord, die es aber alle absolut in sich hatten, da sie aufgrund der speziellen Thematik sehr perfide waren und die Ermittler ordentlich auf die Probe stellten. Und nicht nur die Ermittler allgemein, sondern vor allem Pulaski und Meyers selbst verlangte er einiges ab.

    Mit jedem Mord tauchte man mehr in die Perfidität des Täters und seine Beweggründe ein, die einen, je mehr man las und je mehr man erfuhr mit gemischten Gefühlen einnahmen.

    Fazit:

    Für mich machte neben der absolut tollen, interessanten Story, vor allem das Täterprofil das Buch zu einem absoluten Lesegenuss und somit zu einem spannenden Leseabenteuer. Die Entwicklung der Täterstory hatte es einfach so in sich, dass ich einfach nur wissen wollte, was es damit auf sich hatte.
    Note: 1

    Kommentare: 3
    95
    Teilen
    Rebecca1120s avatar
    Rebecca1120vor 2 Tagen
    Kurzmeinung: toll konstruiert, spannend zu lesen
    toll konstruiert, spannend zu lesen

    In Wien wird der brutale Mord von Handwerkern beobachtet und per Handy gefilmt. Wenige Tage später spricht bei der Rechtsanwältin, Evelyn Meyers ein verzweifelter junger Mann vor. Er behauptet man will ihm diesen Mord in die Schuhe schieben. Er möchte, dass sie seine Verteidigung übernimmt. Engagiert nimmt Evelyn diesen Auftrag an. Sie ahnt nicht, wie weitgreifend und gefährlich ihre Recherchen für sie und ihren Assistenten Florian werden... 

    Das Buch hat Suchtpotential. Hat man erst einmal angefangen zu lesen, kann man es nicht mehr aus der Hand legen. Die Hauptfiguren im Buch (wer die Teile davor bereits gelesen hat, trifft alte Bekannte wieder) sind sehr unterschiedlich in ihrer Art. Deshalb aber nicht weniger glaubhaft und liebenswert. Da ist die Rechtsanwältin Evelyn Meyers, energie- wie einfallsreich und beharrlich stellt sie sich den Aufgaben und geht dabei nicht immer legale Wege. Ganz anders dagegen Walter Pulaski, der Leipziger Kriminalhauptkommissar. Der ist gesundheitlich stark angeschlagen, was ihn aber nicht daran hindert bei seinen Alleingängen seine Gesundheit weiter zu gefährden. Auch er ist beharrlich, einfallsreich in seinen Ermittlungsmethoden, bleibt aber immer mehr der Außenseiter. Die beiden haben mir bereits in Rachesommer und Racheherbst als Romanfiguren gefallen. Es hat mich beeindruckt mit welchem Spürsinn und mit welcher Beharrlichkeit Evelyn und Flo an die Recherchen herangegangen sind und Zusammenhänge erkannt haben. Oftmals kommen sie erst auf Umwegen der Wahrheit ein Stück näher. Das fand ich beeindruckend. So etwas muss man sich als Autor erst einmal alles ausdenken und dann auch noch in Worte fassen können. 

    Geschickt finde ich es auch, wie der Autor immer wieder den Ortswechsel zwischen Wien und Leipzig vornimmt. Da wird dann im spannendsten Moment das Kapitel und damit der Ort gewechselt. Das hält die Spannung auf hohem Niveau, man muss einfach weiterlesen. Noch besser gefallen hat mir, wenn Personen aus ihrer Perspektive das Geschehen völlig anders als es dem bisherigen Kenntnisstand des Lesers entspricht, schildert, wie der tatsächliche Ablauf war. Das hat mich erst einmal verwirrt, bis ich dann gemerkt habe, dass diese Schilderungen, genau wie Zeugenaussagen mit Vorsicht zu genießen sind und nicht immer der Wahrheit entsprechen. Tolle Idee! 

    Ich fand diesen Thriller sehr gut und kann ihn uneingeschränkt allen Thriller-Fans weiterempfehlen. Von mir gibt's 5 Lese-Sterne. 

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Aydas avatar
    Aydavor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Ein toller Gruber ❤️absolutes Lesehighlight und passend zur Jahreszeit 💕
    Ein toller Gruber und Lesehighlight im Herbst

    Rachewinter ist der dritte Fall um den Kommissar Walter Pulaski und die Anwältin Evelyn Meyers und kann durchaus für sich gelesen werden,doch wer Rachwinter liest,wird um die beiden Vorbände Rachesommer und Rachherbst nicht rumkommen;)
    In diesem Fall geht es um mehrere Morde an Männern mittleren Alters. Die Männer haben sich vor dem Tod mit einer Frau in einem roten Kleid getroffen. Gleich zu Beginn gibt es einen Tatverdächtigen,den Evelyn Meyers verteidigen soll,der Sohn eines reichen Glücksspel Chefs,der Familie Kotten. Währenddessen ermitteln auch die Tochter von Pulaski Jasmin und ihre Freundin Nina a la Hobby-Detektive in einem der Mordfälle und begeben sich damit in höchste Gefahr...
    Ich habe das Buch unheimlich gerne gelesen, ein richtiger Pageturner,den ich kaum aus der Hand legen konnte,an 3 Tagen verschlungen. Der Schreibstil von Andreas Gruber ist sehr flüssig und toll zu lesen. Die kurzen Kapitel haben soviel Spannung geboten und ich wollte immer weiterlesen,so ging es mir auch schon in Rachherbst! Die Handlung ist nichts für zartbeseitete, denn esngibt sxhon ziemlich brutale und auch obszöne Szenen und Sprache. Auch die Figuren sind gut ausgearbeitet,Pulaski und Meyers sind mir einfach supersympathisch. In dieser Reihe wurden tolle Protagonisten geschaffen, die sehr authentisch sind. Ich bin auch auf die andere Reihe gespannt.
    Ich fand den Thriller richtg gut und freue mich mehr von dem Autor zu lesen. Ich vergebe 5 volle Sterne und badanke mich ganz herlich beim Goldmannverlag,vorablesen und vo allem Andreas Gruber :)

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    odenwaldcolliess avatar
    odenwaldcolliesvor 3 Tagen
    Walter Pulaski und Evelyn Meyers ermitteln in ihrem dritten gemeinsamen Fall

    Leipzig - Walter Pulaski wird zu einem Todesfall in einem Motel gerufen – der Tote ist der Vater von Jasmins bester Freundin Nina. Während die ermittelnden Behörden schnell zu dem Schluss kommen, dass es sich zum einen Unfall handelt, gibt es ein paar Unstimmigkeiten, die Pulaski zweifeln lassen, zumal Nina und Jasmin auf eigene Faust herausfinden wollen, mit wem sich der Tote zuletzt noch getroffen hat. Zur selben Zeit kommt es in unterschiedlichen Städten zu weiteren mysteriösen Todesfällen, die eine Gemeinsamkeit aufweisen: die Opfer hatten kurz vor ihrem Tod Kontakt mit einer brünetten Frau in einem roten Kleid.


    Wien - Die Anwältin Evelyn Meyers bekommt einen neuen Klienten: Michael von Kotten wird verdächtigt, seinen Liebhaber umgebracht zu haben. Die Tat wurde zufällig per Video aufgenommen, so dass die Beweiskraft erdrückend scheint. Von Kotten beteuert seine Unschuld, verstrickt sich jedoch zunehmend in Widersprüchen und Unwahrheiten. Evelyn beginnt zusammen mit ihrem Assistenten Flo auf eigen Faust nachzubohren und stößt dabei auf verblüffende Erkenntnisse.


    Bei diesem Roman habe ich mich auf zwei Dinge gefreut: einmal auf das Wiedersehen mit dem Leipziger Polizisten Walter Pulaski und der Wiener Anwältin Evelyn Meyers, die gerne ungewöhnliche Wege gehen, um der Wahrheit auf den Grund zu gehen und früher oder später erkennen, dass sie – mal wieder – an einem gemeinsamen Fall arbeiten. Und dann habe ich mich natürlich auf einen neuen spannenden Fall aus der Feder von Andreas Gruber gefreut.


    Und die Handlung ist in jedem Fall wieder spannend und undurchsichtig, die Morde gewohnt ungewöhnlich. Es beginnt ein Wettlauf der Polizei, besser gesagt von Walter Pulaski, der sich nicht mit der Todesursache Unfall abgeben will, und der gut aussehenden Frau in Rot, die eiskalt ihre Mordserie fortsetzt. Erschwerend kommt hinzu, dass es keine Verbindungen zwischen den Taten zu geben scheint.


    Walter Pulaski mit seinem Zynismus und seinem trockenen Humor gefällt mir immer wieder gut. Sehr schön fand ich auch, dass seine Tochter Jasmin dieses Mal eine größere Rolle spielt. Was mich aber auch im dritten Band genervt hat, dass Pulaski von seinen Kollegen immer wieder vorgehalten wird, dass er nicht viel zu sagen hätte und daran selbst schuld sei, weil er nach dem Tod seiner Frau vom LKA zum KDD gewechselt hat, um mehr Zeit für seine Tochter zu haben. Der KDD wird ja gerne etwas schief angesehen, dabei wird jedoch allzu leicht übersehen, dass Pulaski nach wie vor über eine ausgezeichnete Spürnase verfügt.


    Die Anwältin Evelyn Meyers mag ich auch sehr, da sie trotz ihrer privaten Schicksalsschläge in der Vergangenheit nicht den Kopf in den Sand steckt und gerne knifflige Fälle übernimmt. Gut gefällt mir bei ihr, dass sie bei Widersprüchen oder Unklarheiten nicht nur dem glaubt, was man ihr erzählt, sondern auf eigene Faust Nachforschungen anstellt, die nicht unbedingt immer einem legalen Vorgehen entsprechen. Zusammen mit ihrem jungen Assistenten Flo bildet sie ein richtig gutes Team, bei dem sich beide auf den Anderen verlassen können.


    Auch der dritte Teil mit Pulaski und Meyers ist wieder ein spannender Fall mit einigen überraschenden Wendungen, der mich voll überzeugen konnte. In diesem Krimi ist kaum etwas so, wie es auf den ersten Blick erscheint.

    Ich hoffe sehr, dass es auch noch einen „Rachefrühling“ geben und damit zu einem Wiedersehen mit lieb gewonnenen Figuren kommen wird.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lovely90s avatar
    Lovely90vor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Okay, aber kein Lese-Muss. Die Spannung betreffend gibt es sicherlich bessere Reihen.
    Okay, aber kein Lese-Muss.

    Im dritten Teil dieser Reihe des Autors Andreas Gruber kommt es erneut zu einem Zusammentreffen des Ermittlers Pulaski und der Rechtsanwältin Meyers; diesmal aufgrund brutaler Morde in den Reihen der Schönen und Reichen. Hierbei gefällt mir persönlich der Pulaski-Erzählstrang wie auch schon in den vorangehenden Bänden besser. Gleichzeitig konnte ich aber, da ich ‚Racheherbst‘ erst kurz zuvor gelesen hatte, einerseits Unstimmigkeiten zu bereits erzählten Details, andererseits fast wortgleiche Wiederholungen feststellen, was den Lesegenuss natürlich schmälert. Insgesamt war die Geschichte solide, ebenso wie die anteilige Verteilung des Band-bezogenen Erzählstrangs und denen der privaten Protagonisten. Wirklich überzeugt wurde ich von der nur selten wirklich spannenden und sehr leicht zu durchschauenden Story aber nicht, zumal vereinzelte Details zudem noch unzureichend recherchiert wurden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Manuela_Priens avatar
    Manuela_Prienvor 4 Tagen
    große Überraschung zum Schluss

    Inhalt:

    Mehrere erfolgreiche und vermögende Männer kommen auf mysteriöse Weise ums Leben,mit einer Gemeinsamkeit,sie alle haben sich vor ihrem Tod mit einer Frau getroffen,diese ist jedoch unauffindbar.
    Walter Pulaski,Kommissar in Leipzig und Evelyn Meyers,Anwältin in Wien,mit Assisstent Florian Zock stellen nach geraumer Zeit fest,dass sie alle mit diesem Fall zu tun haben und begeben sich gemeinsam auf die Suche nach dem Täter...

    Meinung:

    Das Buch ist aufgeteilt in fünf Teile,zwischendurch gibt es Zeitangaben.
    Hilfreiche Informationen zu den Hauptprotagonisten bekommnt man,wenn man das Buch aufschlägt.

    Es gibt zwei Handlungsstränge,die am Ende sehr gekonnt zusammengeführt werden.
    Walter,Evelyn und Flo kommen sehr authentisch rüber und man hofft,dass sie den Täter dingfest machen.
    Es gibt die ein oder andere unerwartete Wendung und der Leser wird jedes Mal aufs neue überrascht.
    Bis zum Schluss fesselt dieses Buch seinen Leser.
    Ab und zu kann man auch schmunzeln,obwohl es hierbei um eine ernste Angelegenheit geht.

    Auch wird ein Tabuthema angeschnitten,damit rechnet man auch nicht unbedingt.Dieses wurde gut ausgearbeitet.

    Total unsympathisch ist der Oberstaatsanwalt in Wien,der sich als korrupter Schnösel entpuppt.

    Es gibt kurze Rückblicke in die Vergangenheit von Evelyn,die einem wahrscheinlich bekannt vorkommen,wenn man die Vorgänger Bände kennt.

    Fazit:

    Ein gelungener Thriller mit einer großen Überraschung zum Schluss!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Hope23506s avatar
    Hope23506vor 5 Tagen
    Wieder ein Highlight von Andreas Gruber


    INHALT:
    Eine geheimnisvolle Frau und mehrere Männerleichen. Alle Opfer waren gesund, sehr erfolgreich und vermögend und alle sind auf sehr mysteriöse Weise ums Leben gekommen. Walter Pulaski und Evelyn Meyers ermitteln beide getrennt in diesen Fällen, bis sie feststellen, daß sie ein und denselben Täter jagen. Doch eigentlich soll alles unter den Teppich gekehrt werde , aber die beiden ermitteln weiter und geraten dadurch in tödliche Gefahren. Und bei diesen Ermitglungen gerät sogar auch Walter Pulaskis Tochter in den Mittelpunkt der Gefahr.
    MEINE MEINUNG:
    "Rachewinter" ist der dritte Teil des Ermittlerduos Walter Pulaski und Evely Meyers, den man auch sehr gut ohne Informationen aus den anderen beiden Teilen lesen kann. Da ich die ersten beiden Teile schon grandios fand, habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut und was soll ich sagen- auch dieses Buch reiht sich ein und ist wieder grandios. Es wird wieder in Deutschland und Österreich ermittelt und schon zu Anfang muss der Leser nicht lange warten und das spannende Geschehen beginnt. Der Schreibstil ist wie immer ohne Schnörkel, lässt sich wunderbar lesen und er zieht den Leser in seinen Bann. Die Seiten fliegen dahin und die Spannung steigt. Sehr interessant finde ich auch immer die unvorhersehbaren Wendungen mit der uns Andreas Gruber überrascht. Er gibt nie zuviel preis, gerade so, dass es wahnsinnig interassant und spannend und mysteriös bleibt. Die Handlungsstränge kann er wunderbar miteinander verflechten und am Ende ergibt es dann ein großes Ganzes. So auch wieder in "Rachewinter". Auch sind die Charaktere immer wunderbar ausgearbeitet und er gibt jedem irgendetwas besonderes und alle Personen haben einen Wiedererkennungswert.
    FAZIT:

    Wieder ein unheimlich gut gelungener Thriller, der sehr lesenswert ist. Ein Thriller, der extrem spannend und sehr gut konstruiert ist. Unbedingt lesen.
    Von mir natürlich 5/5 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    bettinahertzs avatar
    bettinahertzvor 6 Tagen
    Rachewinter

    Rachewinter Autor: Andreas Gruber Mehrere Männer im besten Alter, erfolgreich und vermögend, werden grausam ermordet – und obwohl sie in verschiedenen Städten lebten, haben sich alle kurz vor ihrem Tod mit einer geheimnisvollen dunkelhaarigen Frau getroffen. Doch diese bleibt ein Phantom. Das müssen auch Kommissar Walter Pulaski in Leipzig und Anwältin Evelyn Meyers in Wien feststellen, die beide in die Fälle verwickelt werden. Anders als die Polizei lassen sie sich jedoch nicht entmutigen, erst recht nicht, als sie erkennen, dass sie die Mordserie nur gemeinsam lösen können. Allerdings ist der Täter raffinierter, als sie denken – und spielt auch mit ihnen sein gefährliches Spiel ... Rachewinter ist der dritte Teil der Thriller-Reihe mit Ermittler Walter Pulaski aus Leipzig und Anwältin Evelyn Meyers aus Wien. Beide Figuren haben mir sofort gefallen. Geschickt lässt uns Andreas Gruber an zwei wie es scheint verschiedenen Fällen in unterschiedlichen Städten und sogar unterschiedlichen Ländern teilhaben. Dabei haucht er jede Menge Charaktere Leben ein, sowohl den guten, als auch den bösen. Jede Figur ist perfekt in Szene gesetzt. Der spannende Schreibstil lässt einem mehr als einmal die Luft anhalten und man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Rachewinter ist mein erster Thriller von Andreas Gruber und ich war sofort begeistert. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung plus fünf Sterne.

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    martina400s avatar
    martina400vor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Ein spannender Thriller mit überraschenden und schlüssigen Wendungen, der niemals langweilig wird.
    Rachewinter

    "Und die Frage lautet: Wo steckt er?" S. 236

    Inhalt:
    In Leipzig ermittelt Walter Pulaski in einem Mordfall, der eigentlich schon als Unfall abgeschlossen wurde. In Wien stellt sich der Täter eines anderen Mordes. Doch die Rechtsanwältin Evelyn Meyers kauft ihm die Geschichte nicht ab und recherchiert ebenso selbstständig weiter. Mit der Zeit gibt es immer mehr Opfer, die scheinbar Stunden vor ihrem Tod mit einer mysteriösen Frau zusammen waren. Pulaski und Meyers stellen fest, dass die Mordfälle zusammenhängen und sie nur gemeinsam eine Chance gegen den Täter haben. Dieser ist jedoch nicht untätig...

    Cover: 
    Das Cover ist sehr gelungen. Die Distel und der große Titel springen sofort ins Auge und beherrschen das Cover. Die verschiedenen Blautöne passen zum Winter und somit zum Titel.

    Meine persönliche Meinung:
    Das war mein erster Thriller von Andreas Gruber und ich muss sagen, mir gefiel er richtig gut. Der Schreibstil ist angenehm und man wird gleich in die Geschichte hinein genommen. Da es ja von Beginn an um zwei Morde geht, wechseln sich die Kapitel immer ab. Irgendwie hatte ich mehr Bezug zu Evelyn als zu Pulaski. Dadurch, dass die Kapitel nicht so lange sind, muss man rasch und häufig von einem Mord zum anderen umschalten. Anfangs hatte ich da ein paar Probleme, obwohl ich es nicht anders wollen würde, denn die Kapitellänge ist perfekt. Da denkt man immer: "Ach, eins geht noch." Mit fast 600 Seiten ist der Thriller eher lang und ich war überrascht, dass schon ca. in der Mitte des Buches herauskam, wie alles zusammenhängt. Doch, dass die nächsten 300 Seiten auch noch spannend bleiben, war super! Die Wendungen sind absolut schlüssig und nicht weit hergeholt und auch sehr gut erklärt, damit man sie auch ja richtig auffassen kann. Die Charaktere werden nach und nach beschrieben und immer wieder fließen Details so nebenbei ein, sodass der Leser denkt man kennt sie schon gut. Dieser Thriller war mein erster von Andreas Gruber, wird aber sicher nicht mein letzter sein!

    Fazit:
    Ein spannender Thriller mit überraschenden und schlüssigen Wendungen, der niemals langweilig wird.

    Kommentieren0
    8
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Kermels avatar
    Kermelvor 2 Monaten
    Endlich wieder ein Gruber den ich noch nicht gelesen habe!
    Kommentieren
    Bonbosais avatar
    Bonbosaivor 4 Monaten
    Da mir Rachesommer und Racheherbst schon gut gefallen haben, bin ich sehr gespannt auf den Rachewinter.
    Kommentieren
    Schuggas avatar
    Schuggavor 4 Monaten
    Auf das Buch freue ich mich, weil mich Andreas Gruber mit seinen spannenden Romanen bisher noch nie enttäuscht hat!
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks