Andreas H. Bitesnich

 4.8 Sterne bei 4 Bewertungen
Autor von Andreas H. Bitesnich India, More Nudes und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Andreas H. Bitesnich

Travel

Travel

 (1)
Erschienen am 15.04.2007
Andreas H. Bitesnich India

Andreas H. Bitesnich India

 (2)
Erschienen am 08.08.2011
More Nudes

More Nudes

 (1)
Erschienen am 01.08.2012
On Form

On Form

 (0)
Erschienen am 01.04.2008
On Form

On Form

 (0)
Erschienen am 01.04.2008
Nudes

Nudes

 (0)
Erschienen am 01.04.2008
Andreas H. Bitesnich 2005 Calendar

Andreas H. Bitesnich 2005 Calendar

 (0)
Erschienen am 05.08.2004

Neue Rezensionen zu Andreas H. Bitesnich

Neu
R_Mantheys avatar

Rezension zu "More Nudes" von Andreas H. Bitesnich

Eine respektvolle und sensible Annäherung an den menschlichen Körper
R_Mantheyvor 3 Jahren

Eigentlich wollte Andreas H. Bitesnich Modefotograf werden. Aber nach seinen ersten Aktfotos war wohl klar, dass er größere fotografische Talente besitzt. In diesem Band kann man zahlreiche seiner Werke aus dem letzten Jahrzehnt bewundern.

Die Intensität seiner Bilder erscheint wohl nicht nur mir einzigartig. Ganz abgesehen davon, dass sie alle von einer unglaublichen technischen Brillanz sind. Selbst wenn man auch nur eine dieser Fotografien lediglich oberflächlich betrachtet, fällt das schon auf. Beim genaueren Hinsehen merkt man dann erst recht, mit welcher Sorgfalt und Genauigkeit Bitesnich arbeitet.

Was mich aber am meisten beeindruckt, ist die respektvolle Zurückhaltung, mit der er fotografiert. Selbst bei den manchmal recht verschlungenen Posen, für die er nach eigenem Bekunden eine gewisse Vorliebe entwickelt hat, ohne dass sie jedoch sein Werk dominieren würden, findet man nichts Aufgesetztes oder Künstliches.

Bitesnichs Aktfotografien brauchen weder offen versteckte Botschaften, noch gezielt gesetzte Reize. Aber dennoch fallen sie sofort auf, und man steht fasziniert vor ihnen. Vielleicht, weil sie einfach nur schön sind.

Kommentieren0
3
Teilen
R_Mantheys avatar

Rezension zu "Andreas H. Bitesnich India" von Andreas H. Bitesnich

"Ein Universum, das alle Worte dieser Welt nicht imstande sind zu beschreiben"
R_Mantheyvor 3 Jahren

Solche Bilder hatte ich nicht erwartet. Und wiederum doch. Mich hat die geballte Ehrlichkeit von Bitesnichs Fotografien überrascht. Da wird ein Land abseits der Postkartenillusionen gezeigt, ohne Kommentare oder gar Erklärungen.

Bitesnich schreibt in seinem sehr kurzen Vorwort: "Meine Bilder sind die, die Indien mir von sich gezeigt hat. Intensiv, kraftvoll - das volle Spektrum des Lebens. Indien ist ein Land voller Gegensätze, Überraschungen, Widersprüche und Gerüche. Diese Gerüche in Fotos einzufangen ist fast unmöglich, was mich jedoch nicht davon abgehalten hat, es zu versuchen."

Im Allgemeinen dürfte so etwas nur sehr selten funktionieren. Doch Menschen, die schon einmal in Indien gewesen sind oder ähnliche Eindrücke aus anderen Ländern kennen, kommen wenigstens bei einigen seiner Fotos die entsprechenden Gerüche in die Nase. Er hat damit einen Nerv getroffen. Und das gelingt nur Wenigen.

Seine Bilder sind nicht schön im üblichen Sinne, aber sehr eindringlich und technisch hervorragend. Sie zeigen vor allem Dreck, Verfall, Armut, Elend und eine Morbidität von Gebäuden, die keinen Charme mehr versprüht. Dazwischen findet man eindrucksvolle Porträtfotos.

Bitesnich arbeitet mit Schwarz-Weiß-Bildern oder schränkt die Bandbreite der Farben drastisch ein. Mit dieser für ihn typischen Technik rückt er vielleicht ungewollt seine Motive noch mehr ins Triste. Ich hatte mir Indien abseits von touristischen Pfaden so oder so ähnlich vorgestellt, aber niemals erwartet dies in einem Bildband zu finden.

Dem Autor gelingt es nach meinem Empfinden mit einer hohen Sensibilität die Stimmung wiederzugeben, die er vorfand. Seine Bilder sprechen von selbst, sie brauchen keine Erklärung. Der Betrachter sieht einen ungewöhnlichen Bildband voller hervorragender, achtsamer und aussagestarker Fotografien, vielleicht nicht typisch für ganz Indien, aber so wie man es selten gesehen hat. Und: Wer legt schon fest, was typisch sein soll?

Mich jedenfalls hat dieses Buch schwer beeindruckt, vielleicht gerade deshalb, weil es von einem Menschen gemacht wurde, der ein feines Gespür für das Essentielle einer Situation besitzt.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks