Andreas Hagemann Xerubian - Aath Lan'Tis

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 10 Rezensionen
(7)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Xerubian - Aath Lan'Tis“ von Andreas Hagemann

Wäre Dalon doch nur früher in Rente gegangen. Der Inspektor der königlichen Polizei Xerpol soll einen scheinbar gewöhnlichen Diebstahl untersuchen. Doch schon die ersten Spuren weisen auf ein Wesen und einen Ort hin, die nur einer Legende nach existieren. Gemeinsam mit seinem tollpatschigen und vorlauten Dienstdrachen Nerol begibt Dalon sich auf eine irrwitzige Jagd, auf der die beiden außergewöhnliche Abenteuer bestehen müssen. Bis sie plötzlich dem Dieb gegenüberstehen... „Ein quirlig, humoriges Abenteuer. Abwechslungsreich und spannend!“

Geniale, humorvolle Fantasy mit tollen Charakteren ... und Drachen!

— Andre_Milewski
Andre_Milewski

Ein sehr unterhaltsames Buch, welches sich sehr von seinen fantastischen "Kollegen" unterscheidet und mit viel Komik erfolgreich punktet.

— Kaetzin
Kaetzin

3,5 Sterne von mir für die urkomische, bunte Reise durch die fantastische Welt von Xerubian.

— BlueSiren
BlueSiren

Fantasy, die mich durchweg zum Lachen gebracht hat. Sehr schön erzählt mit vielen genialen Anspielungen! Gelungener erster Band!

— federfantastika
federfantastika

Gute Unterhaltung

— Petra1984
Petra1984

Freunden humorvoller Fantasy kann ein Ausflug nach Xerubian empfohlen werden. (Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Drachen.)

— Frank1
Frank1

Komisch, spannend und unterhaltsam!

— IJTonk
IJTonk

Ein wunderbar-witziges Abenteuer über die teils skurrile Welt von Xerubian

— AndreaSchrader
AndreaSchrader

Eine lustige Mischung aus Krimi, Fantasy und Abenteuer. Die Geschichte ist einfallsreich, sehr dynamisch und heiter.

— ElenorAvelle
ElenorAvelle

Fantasy abseits der ausgetretenen Wege. Empfehlenswert!

— BiancaFuchs
BiancaFuchs

Stöbern in Science-Fiction

Scythe – Die Hüter des Todes

Spannender Reihen-Auftakt, den man nicht mehr aus der Hand legen kann.

SelectionBooks

Zeitkurier

Schöner Blick in die Zukunft, allerdings lag mir die Protagonistin nicht...

DunklesSchaf

Die drei Sonnen

Wirres Weltuntergangsscenario mit ein paar guten Ideen wie dem Computer aus 30 Mio. Menschen.

Alanda_Vera

Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

Ein faszinierendes und sehr gutes Buch, in dem man vielen interessanten Spezies begegnet. Etwas mehr Tempo hätte allerdings nicht geschadet.

Leseratt

Borne

Für mich ist dieses Buch eine der schönsten und glaubwürdigsten postapokalyptischen Erzählungen

JulesBarrois

Afterparty

Teils verwirrendes Buch, welches aber absolut außergewöhnlich einem riesigen Trip gleicht, genial verrückt!

Raven

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lustig und fantastisch!

    Xerubian - Aath Lan'Tis
    Kaetzin

    Kaetzin

    11. May 2017 um 16:54

    Eines von vielen BartBroAuthor-Büchern, welches ich schon länger auf dem Radar hatte und im Rahmen einer Lovelybooks-Leserunde, hatte ich dann endlich die Gelegenheit es zu lesen! ^^ Der Prolog sowie der Epilog bieten einen außergewöhlnichen und lustigen Blick von Außen auf das eigentliche Geschehen und sind ein wirklich guter Einstieg/Abschluss für die Geschichte, die ebenfalls sehr lustig ist. - Andreas Hagemann erzählt auf eine lockere, lustige sowie fantastische Art von einer sehr bunt zusammengewürfelten Truppe, die auf einer Reise quer durch Xerubian ist und dabei allerhand komischer und spannende Abenteuer erlebt. Der Schreibstil ist, bis auf Nerols Dialekt, flüssig zu lesen und mit kleinen Witzen gespickt. Alle Charaktere unterscheiden sich gut voneinander und sind auch größtenteils gut ausgearbeitet, besonders Dalon, der Protagonist der Geschichte. ~ "Muliks denken, denken, denken! Endlich rauskommen Idee aus Kopf von Muliks!", murmelt er fast beschwörend vor sich hin,... ~ Ein weiterer Pluspunkt ist, dass das Buch weder vorhersehbar ist (zumindest für mich^^) noch dass ich über kein sonderlich nerviges, überflüssiges Klischee gestolpert bin. Dass gegen Mitte/Ende ein, zwei Plottwists aufgetaucht sind, die nicht wirkllich überraschend waren, darüber kann ich hinweg sehen. Des Weiteren bietet dieses Buch auch ein recht außergewöhliches Setting bzw. Worldbuilding, das ich auch wirklich gerne weiter erkunden möchte. Alleine deswegen lohnt sich sicherlich ein Blick in den zweiten Band, der ein aufregendes Abenteuer in eine andere Welt verspricht!Fazit: Ein sehr unterhaltsames Buch, welches sich sehr von seinen fantastischen "Kollegen" unterscheidet und mit viel Komik erfolgreich punktet. Ich werde den zweiten Band auf jeden Fall auf die Wunschliste setzen! :-)

    Mehr
  • Originell, witzig und schräg!

    Xerubian - Aath Lan'Tis
    BlueSiren

    BlueSiren

    14. April 2017 um 13:34

    Wer klassische Fantasy sucht, sollte ein anderes Buch wählen! Xerubian ist humorvoll, fantastisch und etwas Besonderes und Einzigartiges. Andreas Hagemann ist ein gutes Debüt gelungen, dass kleinere Schwächen und Längen hat, aber viel Potenzial verheißt!
    Die ausführliche Rezension gibt's auf meinem Blog!

  • Leserunde zu "Xerubian - Aath Lan'Tis" von Andreas Hagemann

    Xerubian - Aath Lan'Tis
    InFo

    InFo

    Wenn man faule Dienstdrachen überreden muss, einen auf Arbeit zu fliegen. Magie aus Sicherheitsgründen verboten ist. Gott mit seiner Tollpatschigkeit die Geschehnisse lenkt. Menschen mit Feen und Drachen gemeinsam in den Städten leben. Dann befindet man sich in der quirligen Welt Xerubian’s. Die Trilogie um Xerubian ist nun zum Abschluss gekommen, daher möchte ich gerne eine Leserunde zum ersten Teil „Aath Lan’Tis“ machen. Wer Lust auf ein gleichermaßen unterhaltsames wie spannendes Abenteuer hat, den nehme ich gerne mit auf diese Reise. Hierfür verlose ich unter allen Bewerbern 15 Drachenflüge in Form von eBooks (Kindle und epub). Was erwartet euch? Zum InhaltWäre Dalon doch nur früher in Rente gegangen.Der Inspektor der königlichen Polizei Xerpol soll einen scheinbar gewöhnlichen Diebstahl untersuchen. Doch schon die ersten Spuren weisen auf ein Wesen und einen Ort hin, die nur einer Legende nach existieren.Gemeinsam mit seinem tollpatschigen und vorlauten Dienstdrachen Nerol begibt Dalon sich auf eine irrwitzige Jagd, auf der die beiden außergewöhnliche Abenteuer bestehen müssen. Bis sie plötzlich dem Dieb gegenüberstehen... Noch ein wenig unsicher? Dann werft doch gerne einen Blick in die Leseprobe beim Online-Händler eures Vertrauens. Keine Bedenken? Wunderbar! Dann beantworte doch einfach folgende Bewerbungs-Frage: Warum solltest gerade du einen Dienstdrachen haben? Die Leserunde beginnt am 01. März 2017. Eure Bewerbung könnt ihr bis einschließlich 24. Februar 2017 einreichen. Wir lesen uns!Andreas

    Mehr
    • 79
  • satirisch und amüsant, spannend und spielerisch

    Xerubian - Aath Lan'Tis
    Eva-Maria_Obermann

    Eva-Maria_Obermann

    24. March 2017 um 13:35

    Dalon, Inspektor der königlichen Polizei Xeropol hat es mit einem ungewöhnlichen Diebstahl zu tun. Alle Indizien verweisen auf ein mythisches Wesen und einen Ort, der eigentlich gar nicht existiert. Neugierde und das Gefühl, etwas Großem auf der Spur zu sein, lassen Dalon über seinen Schatten springen. Gemeinsam mit seinem Dienstdrachen Nerol und einem jungen Kollegen macht er sich auf, den Dieb zu stellen. Doch dann kommt alles ganz anders, als gedacht. Bereits nach dem ersten Kapitel hatte mich das Buch gefangen. Der Grund ist herrlich einfach. Andreas schafft es einen Stil zwischen Douglas Adams und Terry Pratchett zu finden. Die Wortwitze der Namen sind System. Aath Lan’Tis ist nur die Spitze des Eisbergs. Die Parallelen zu „realen“ Begebenheiten sind dann auch deutlich erkennbar. Ein freundlicher Zaunpfahl, der als Konzept funktioniert. Fast schon satirisch ist dieses Buch zu betrachtet, etwa wenn der faule Dienstdrache derbes bayerisch spricht. So grandios ich dieses Spiel mit der Sprache fand, gestehe ich wohl ein, dass der ein oder andere gerade hieran Anstoß finden könnte. Partizip I, sehr deutlich sprechende Namen, Dialektik und Ironie ist nicht für jeden Leser ideal. So herrlich ironisch aufgeladen die Stilelemente sind, so kunstvoll verstrickt ist die Handlung. Und während der Stil verspielt amüsant ist, wird es hier richtig ernst. Denn Dalon ist einem Mysterium auf der Spur. Dabei trifft er auf Freund und Feind, seltsame gestalten. Todesgefahr und der Moment, der alles verändert. Andreas Hagemann zeigt hier, dass er seinen Roman gründlich durchdacht hat und nicht nur mit Stil, sondern auch mit anderen fantastischen Elementen zu spielen weiß. Der satirische Effekt macht die eigentliche Handlung dabei nicht etwa lächerlich, sondern erzeugt im richtigen Augenblick den ernsten Moment. Den Moment, auf den das gesamte Buch hinläuft und der Erwartungen sprengt. Und dann zeigt sich eben auch, dass der Autor ein Verwirrspiel betreibt. Er nutzt übertriebene Metapher, Wortwitz und ein grandioses Verständnis für fantastische Literatur um etwas Neues zu produzieren. Eben kein Pratchett oder Adams sondern etwas ganz Eigenes. Das begeistert immer wieder auf anderen Ebenen und lässt mich Aath Lan’Tis einfach nur empfehlen.

    Mehr
  • Auf Dienstreise

    Xerubian - Aath Lan'Tis
    federfantastika

    federfantastika

    17. March 2017 um 17:58

    Xerubian - Aath Lan'Tis ist der erste Band der Reihe um Inspektor Dalon, geschrieben von Andreas HagemannDie CharaktereDalon - freut sich eigentlich nur noch auf seine Rente.Nerol - ein Dienstdrache mit der Lieblingsbeschäftigung Schlafen. Dragon - Reisedrache, versteht als Einziger wirklich Nerols Humor. Martandi - einfacher Bote, der zwischen den Polizeipräsidien Akten hin und her fliegt.Muliks - Wadenbeißer(-Drache) mit Fell und Flügeln, eigentlich eher eine Riesenhummel.Die StoryFür Dalon ist der Alltag ein einziger Trott, doch das ändert sich schlagartig, als der Diebstahl eines Steins aus einer Kathedrale zu seinem neuen Fall wird. Ziel seiner Jagd ist der Schatten - der schwarz verhüllte Dieb, der am Tatort nichts weiter als eine Feder zurückließ! Gemeinsam mit Martandi, der von besagtem Schatten umgerannt wurde, begibt Dalon sich auf die Jagd - und so beginnt das größte Abenteuer seines Lebens. Mein FazitSehr amüsant geschriebene Geschichte, die durch den Humor absolut besticht! Eigensinniger Schreibstil, an den ich mich erst gewöhnen musste, der einen dann aber total in die Geschichte zog und sich als das eigentliche Highlight herausstellte. Der Roman hat mir sehr gut gefallen und ich kann ihn allen Fantasy-Lesern empfehlen, die mal was anderes lesen wollen, als immer nur Vampirgeschichten ;) Mein HighlightNerol und Dragon - die beiden schießen echt den Vogel ab!

    Mehr
  • Sehr empfehlenswert für Fantasyfans

    Xerubian - Aath Lan'Tis
    Petra1984

    Petra1984

    07. March 2017 um 07:28

    Das Buch hat mich gut unterhalten. Am Anfang brauche ich ein bißchen. bis ich die Orientierung ( Personen, Namen, Drachen,.) hatte, aber dann war es wirklich gut zu lesen. Es ist sehr phantasievoll geschrieben und alle handelnden Personen und Orte werden bis in kleinste Detail beschrieben. Die Spannung baut sich sehr langsam auf, aber gegen Ende konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Für alle Fantasyfans ein absolut empfehlenswertes Buch

    Mehr
  • Auf nach Aath Lan’Tis!

    Xerubian - Aath Lan'Tis
    Frank1

    Frank1

    06. March 2017 um 16:35

    Klappentext: Wäre Dalon doch nur früher in Rente gegangen. Der Inspektor der königlichen Polizei Xerpol soll einen scheinbar gewöhnlichen Diebstahl untersuchen. Doch schon die ersten Spuren weisen auf ein Wesen und einen Ort hin, die nur einer Legende nach existieren. Gemeinsam mit seinem tollpatschigen und vorlauten Dienstdrachen Nerol begibt Dalon sich auf eine irrwitzige Jagd, auf der die beiden außergewöhnliche Abenteuer bestehen müssen. Bis sie plötzlich dem Dieb gegenüberstehen... „Ein quirlig, humoriges Abenteuer. Abwechslungsreich und spannend!“ Rezension: In die Kathedrale von Punkt wird eingebrochen. Das einzige Diebesgut ist ein heiliger Stein. Als Inspektor Dalon mit seinen Leuten eintrifft, deutet alles auf einen sehr ungewöhnlichen Dieb hin – ein Wesen, dass es eigentlich nur in Legenden gibt. Eher aus Neugier als aus Diensteifer nimmt er mit seinem Drachen Nerol und anderen Mitstreitern die Verfolgung auf. Und die führt ihn auf eine abenteuerliche Reise, denn eventuell könnte es sogar Zusammenhänge mit dem legendären Aath Lan’Tis geben. Dieses sehr humorvoll-satirische Fantasy-Abenteuer führt den Leser in die Welt Xerubian. Wie der Name „Aath Lan’Tis“ schon andeutet, versteckt der Autor in der Geschichte jedoch auch manche Anspielung auf unsere Welt. Obwohl Andreas Hagemanns Werk in einer vorindustriellen Welt angesiedelt ist, verpackt er darinnen bemerkenswert viele Parallelen zum Hier und Heute, die den Leser immer wieder schmunzeln lassen. Dabei bleibt der Schreibstil ruhig und gut lesbar. In besonderem Maße lebt die Geschichte von der Chemie zwischen den beteiligten Personen – falls man die beiden Drachen als solche mitzählen kann. Gerade Nerol wirkt trotz seiner Flügel beinahe wie die Karikatur eines Ur-Bayern. Ist es ein Zufall, dass seine Flammen weiß-blau glühen? Wohl kaum. Dass er dabei oft mehr Flurschaden als Nutzen erzeugt, sorgt immer wieder für komische Situationen. Muss man da noch erwähnen, dass sich so manches als ganz anders als gedacht herausstellt? Ein 2. Band ist unter dem Titel „Xerubian – Barb Ylon“ bereits verfügbar. Fazit: Freunden humorvoller Fantasy kann ein Ausflug nach Xerubian empfohlen werden. (Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Drachen.) - Blick ins Buch - Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog Das Eisenacher Rezi-Center ist jetzt auch auf Facebook vertreten.

    Mehr
  • Humoristische Abenteuer-Fantasy

    Xerubian - Aath Lan'Tis
    AndreaSchrader

    AndreaSchrader

    07. November 2016 um 15:55

    Der Prolog ist seltsam - ein Billiard-spielender Gott? Hat man den aber überwunden, wartet Xerubian auf den Leser - und eine Reise dahin lohnt sich.Andreas Hagemann schreibt mit Witz über seine Welt und schickt den Leser damit auf ein kurzweiliges Abenteuer, das mehr als einmal durch tollpatschige Drachen zu scheitern droht.Es gibt keine Elfen, Zwerge und Orks, die Abenteuer bestehen. Es sind normale Menschen in Begleitung von zwei großen und einem kleinen Drachen, die versuchen, ein magisches Artefakt wieder zu bekommen. Eine Suche, die schnell von der Suche nach Aath Lan'Tis abgelöst wird - mehr werde ich aber nicht spoilern.Mehr als einmal musste ich Lachen beim Lesen des Buchs. Der Schreibstil liest sich leicht, der Humor ist nicht, wie in anderen Büchern, aufgesetzt und gekünstelt, sondern passt zu den teils doch sehr skurrilen Charakteren. Rund um ein gutes Buch, das zudem noch ein wirklich schönes Cover aufweist.

    Mehr
  • Gute-Laune-Garantie

    Xerubian - Aath Lan'Tis
    ElenorAvelle

    ElenorAvelle

    06. October 2016 um 10:54

    Wer fabelhafte Unterhaltung sucht ist bei Xerubian genau richtig.Der Schreibstil ist künstlerisch wertvoll. Der perfekte Einstieg in eine gute Geschichte. Die Story ist abenteuerlich und sehr witzig. Das Ende ist genau der Höhepunkt, den man sich als Leser wünscht.Sowohl die Charaktere, als auch die Geschichte, sind einfallsreich, speziell und humorvoll gestaltet. Aath Lan´Tis ist ein Fantasy Abenteuer das gute Laune macht.

    Mehr
  • Fantasy abseits der ausgetretenen Wege

    Xerubian - Aath Lan'Tis
    BiancaFuchs

    BiancaFuchs

    10. August 2016 um 21:16

    Der Roman „Xerubian“ kommt herzlich erfrischend daher. Und mit neuen Ideen, die ich so noch nicht gelesen habe. Bestes Beispiel ist der Inspektor Dalon, dessen Gefährte ein eigenwilliger und insbesondere kindischer Drache ist. Eine bunt zusammengewürfelte Gruppe begibt sich auf eine abenteuerliche Reise, die im Laufe der Geschichte immer spannender wird und so manch gute wie böse Überraschung bereithält. Nicht nur die detaillierten Landschaftsbeschreibungen lassen den Leser dieses Abenteuer hautnah miterleben, insbesondere die liebevoll gezeichneten Charaktere tragen dazu bei, dass man sich vom ersten Moment an als Teil der Gruppe fühlt. Hier wurde viel Wert auf authentische und tiefgründige Figuren gelegt, die alle ihren eignen Stil, ja ihre eigene Sprachfärbung haben. Besonders hervorzuheben ist jedoch Andreas Hagemanns Schreibstil, der sich deutlich von der Masse abhebt. Er zeugt von Eloquenz, ist alles andere als banal und kommt zudem noch mit einer guten Portion Humor daher. Der Autor hat ein gutes Gespür für Sprache und muss sich keiner überflüssigen Adjektive bedienen, um überzeugend zu sein. An mancher Stelle hätte ich mir aber etwas mehr Zurückhaltung gewünscht. Die Namen sind allesamt ausgefallen und sehr bewusst gewählt, lassen aber den Leser bisweilen aus der Geschichte fallen, weil sich der Sinn erst auf den zweiten Blick erschließt. Der Drachendialekt Nerols, meines Wissens ist es Schwäbisch, trägt zwar zu manch komischen Moment bei, war aber für mich nicht einfach zu lesen. An spannenden Stellen hätte ich unglaublich gerne weitergelesen, wurde aber durch den Dialekt immer wieder abgebremst. Auch mit der Wahl des Präsens als Zeitform hatte ich anfänglich etwas Probleme. Ich bevorzuge das Präteritum. Diese kleinen Kritikpunkte sind meines Erachtens eine Sache des Geschmacks. Lesevergnügen ist in jedem Fall garantiert, weshalb ich diesen Fantasy-Roman jedem empfehlen kann, der sich an einer gehobenen Sprachwahl erfreut, packende Heldenreisen mag und eine gute Portion Humor in Romanen liebt. Ich freue mich jetzt auf den zweiten Teil, in dem ich hoffentlich noch mehr über Xerubian und seine Bewohner erfahre.

    Mehr
  • Xerubian - aath lan tis

    Xerubian - Aath Lan'Tis
    Dominique1502

    Dominique1502

    15. March 2016 um 23:30

    Xerubian - aath lan tis von Andreas Hagemann Der Prolog ist sehr gelungen. Sich Gott als Billardspieler vorzustellen, der die Welt aus Versehen durcheinander gebracht hat, finde ich eine sehr gute Darstellung. In dem Buch geht es um Dalon, der bei der Polizei ist und ein eher langweiliges Leben hat. Doch ein einfacher Diebstahl wird zu seiner größten Herausforderung.  Nachdem er seine Ermittlungen aufgenommen hat, macht er sich auf den Weg, den Dieb zu fangen. Er lernt dabei neue Menschen und Drachen kennen. Wovon sich einige, aus den unterschiedlichsten Gründen, der Suche anschließen. Schließlich besteht der Suchtrupp aus Dalon mit seinem Drachen Nerol, Martandi (ein Kollege) mit seinem Drachen Dragon und der kleine Drache Muliks.  Als sie tatsächlich den Dieb stellen, kommt alles ganz anders und das Abenteuer nimmt eine völlig neue Dimension an. Die Reise wird für alle immer spannender und aufregender, aber auch gefährlicher. Denn hinter dem was der Dieb gestohlen hat, sind auch noch andere her. Es ist eine Reise in der es um Mut, Freundschaft, Vertrauen und Abenteuerlust geht.  Eine sehr gute Kombination aus Krimi und Fantasy. Ein jonglieren mit Wörtern und Begriffen, die neu gestaltet werden, wie der Titel aath lan tis ja schon zeigt. Davon gibt es noch einige und manche sind schon sehr lustig. Zudem kommt noch der Dialekt des Drachen Dragon hinzu. SEHR geil! Ich hab mehr als einmal lauf losgelacht. Auch wenn man manchmal zwei mal lesen musste um es zu verstehen.  Die ein oder andere Weisheit, bekommt man auch noch mit auf den Weg. Die Kombination aus all dem, macht aus dem Buch, ein richtig richtig gutes Buch. Ich bin sehr begeistert und kann es kaum erwarten den 2. Teil zu lesen.

    Mehr