Andreas Haller

 5 Sterne bei 8 Bewertungen

Alle Bücher von Andreas Haller

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Apulien Reiseführer Michael Müller Verlag9783956544101

Apulien Reiseführer Michael Müller Verlag

 (2)
Erschienen am 02.05.2018
Cover des Buches Cilento Reiseführer Michael Müller Verlag9783956543494

Cilento Reiseführer Michael Müller Verlag

 (1)
Erschienen am 04.04.2018
Cover des Buches Cilento9783899535006

Cilento

 (1)
Erschienen am 25.06.2009

Neue Rezensionen zu Andreas Haller

Neu
W

Rezension zu "Golf von Neapel Reiseführer Michael Müller Verlag" von Andreas Haller

O mia bella Napoli
wschvor 2 Monaten

Auch wenn es zur Zeit (März/April 2020) recht schwer bis unmöglich sein wird, in die in diesem hervorragenden Reiseführer ausführlich beschriebene Gegend zu kommen: wer Neapel, die Amalfi-Küste, Ischia und/oder Capri besuchen, besser gesagt kennen lernen möchte, wird in diesem Reiseführer mehr als genug Anregungen und Informationen finden.

Andreas Haller gibt auf den etwas mehr als 400 Seiten seine über viele Jahre gesammelten Erfahrungen als Wander- und Studienreiseführer grosszügig weiter. Gleichgültig, ob es Stadtrundgänge, Wanderungen mit einer jeweiligen Gehzeit zwischen zwei und fünf Stunden geht, ob es sich um Tipps zu Unterkünften, Restaurants, Cafés, Eisdielen oder sonst etwas Wissenswertes geht.

Dass Michael-Müller gerecht weder Land und Leute, Geschichte, Fauna und Flora oder was auch immer nicht zu kurz kommen, sondern ebenso ausführlich in einem nett zu lesenden Stil des Autoren beschrieben werden, ist sowieso selbstverständlich. Ebenso wie die Tatsache, dass die Stadtrundgänge und die in einem separaten Teil am Ende des Buches zusammengefassten zwölf Wandervorschläge mit gut kommentierten Auszügen aus Stadtplänen beziehungsweise ebenso gut kommentierten Auszügen aus Wanderkarten versehen sind.

Die einem Leser der Reiseführer vom Michael Müller Verlag bekannten gelb unterlegten Textbereich, "Alles im Kasten" benannt, mit vielen informativen Nebensächlichkeiten sind auch im "Golf von Neapel" zu finden. Hierzu zwei Beispiele: "Geordnete Flucht - Evakuierungspläne für den Ernstfall". Hierbei geht es um die Frage, wie die 3 Millionen Menschen, die im Grossraum Neapel leben, im Falle eines Ausbruchs des Vesuv aus der Gefahrenzone gebracht werden sollen/können. Oder "Das älteste Gewerbe der Insel - Weinanbau auf Ischia".

Die beiliegende Strassenkarte im Massstab 1:200.000 ist für einen ersten Überblick sicher ausreichend. Wer in der Gegend mit dem Auto oder Moped unterwegs sein will, wird beim österreichischen Kartenverlag freytag & berndt etwas deutlich detailliertes finden. Dieser Verlag bietet unter der identischen Bezeichnung eine Karte im Massstab 1:50.000 an. Wer bereits während der Reiseplanung gerne auf einer sehr detaillierten Karte schöne Nebenstrecken sucht, wird mit dieser Karte und Andreas Hallers Reiseführer seine helle Freude haben.


Kommentieren0
0
Teilen
W

Rezension zu "Steiermark Reiseführer Michael Müller Verlag" von Andreas Haller

Trotz des Grimming wird man sicher nicht grimmig…
wschvor 2 Monaten

Wien, Innsbruck, Salzburg, Lienz, ein paar der schönen Städte Österreichs kenne ich durchaus. Was ansteht, ist das Kennenlernen von Graz – endlich und sobald es der aktuellen Umstände wegen auch wieder möglich sein wird. 

Die Zeit bis dahin lässt sich erfahrungsgemäss durch die Lektüre eines Reiseführers aus dem Michael Müller Verlag verkürzen. Und die Vorfreude auf die Reise entsprechend erhöhen. 

Auch bei diesem Reiseführer gibt es keinen Grund zur Klage: das Buch ist handlich, aber relativ schwer. Kein Wunder, schließlich werden die sehr umfangreichen Informationen, die durch zahlreiche Farbfotos aufgelockert werden, auf rund 220 Blatt Papier, also rund 440 Seiten präsentiert. Die dem Buch beigefügte Karte im Maßstab 1:400.000 fällt da gewichtsmäßig kaum mehr auf.

Inhaltlich bietet die "Steiermark" den gewohnt hohen Standard der MM-Reiseführer: Landschaft und Geologie werden ebenso informativ-kurzweilig beschrieben wie die Themenbereiche Pflanzen und Tiere, Geschichte, KuK (trotz Österreich in dem Fall Kunst und Kultur), Klima, Anreisemöglichkeiten, Essen und Trinken usw.

Der eigentliche Reiseteil ist in sechs Bereichen klar strukturiert: von der westlichen Obersteiermark über die eben solche östliche, Murtal, Graz, Ost- und Weststeiermark. Jeder spezielle Teil über eines der Reiseziele umfasst um die 60 Seiten. Auf denen die Sehenswürdigkeiten, Besonder- und besonderen Schönheiten umfassend genug geschildert werden. Bei der Schilderung größerer Ortschaften gibt es neben den obligaten Hinweisen auf Kost und Logis sowie den Fotos auch noch einen Auszug aus einem Stadtplan, der die Orientierung vereinfacht.

Nicht zwanghaft zu wissen, aber interessant bis amüsant sind die gelb unterlegten Textkasten mit netten Nebensächlichkeiten. Auch deswegen ist der Reiseführer durchaus zur Bettlektüre vor Ort geeignet.

Erfreulicherweise sind hier die insgesamt zwölf Wandervorschläge nicht im ganzen Buch verstreut, sondern ab Seite 409 zusammengefasst zu finden. Die Wanderungen mit einer angegebenen jeweiligen Dauer von 2,5 bis 5 Stunden sind genau beschrieben. Inklusive exakter Wegbeschreibung, der Angabe wie viele Höhenmeter es bergauf oder bergab geht, Einkehrmöglichkeiten, teilweise mit Angabe der Ruhetage oder Ruhezeiten (Winter) werden aufgeführt. Dass jede Wanderung mit einer kleinen Übersichtskarte garniert ist, versteht sich bei MM von selbst.

Fazit: Graz ist schon mal fest geplant beziehungsweise gebucht. Aber der Reiseführer macht Lust auf mehr Steiermark.


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Golf von Neapel Reiseführer Michael Müller Verlag" von Andreas Haller

All inclusive Vollversorgung für emporsteigende Region
aus-erlesenvor 3 Monaten

Es ist noch gar nicht so lange her, dass – wenn man es zuspitzt - Neapel für viele Touristen als so genannte „No-Go-Area“ galt. Also ein Gebiet, das man lieber nicht betritt. Straßenraub am Tage, Müllberge, die zum Himmel stanken – so sah Neapel in den Köpfen vieler aus. Doch mittlerweile mausert sich die Perle am Vesuv zu dem, was sie wirklich ist: Eine Stadt voller vollgestopft mit Geschichte und Kultur. Hier wurde die Pizza Margherita erfunden, hier herrschten Könige aus aller Welt, hier kickte der Goldjunge Maradona. Dessen Verehrung übertrifft mancherorts sogar die echter Heiliger. 

Heute ist Neapel aber auch der Ausgangspunkt für viele, die der Quelle von bella italia näherkommen wollen. Es ist nur ein Katzensprung bzw. eine kurze Bootsfahrt bis Capri, Ischia liegt in Spuckweite, und die Küste amalfitanische Küste mit den märchenhaften Orten Positano und der Landspitze bei Sorrent sind ebenso schnell wie leicht zu erreichen. Limoncello schlürfen, den Vesuv beim Schlafen zuschauen und im quirligen Neapel durch pittoreske Gassen schlendern – hier lässt man es sich gutgehen. 

Das und noch vieles mehr weiß auch Autor Andreas Haller. Vom Ein-Tages-Trip durch die Stadt am Vesuv bis zu ausgedehnten Wanderungen zu und in den Phlegräischen Feldern präsentiert er die ganze Vielfalt dieser Region. Wie in einem nervenaufreibenden Krimi liest man von einem Furore-Fjord, bestaunt moderne Kunst, die in die antike Umgebung passt wie ein Kleinkind zu seiner Mutter und kommt aus dem Staunen nicht mehr raus, wenn man auf den über vierhundert Seiten unzählige Möglichkeiten findet wandernd, genießend und unterhaltend die schönste Zeit des Jahres zu verbringen. Wetter, Menschen und Landschaft meinen es gut mit Einwohnern und Besuchern. 

Das Freshup der Reisebände aus dem Michael-Müller-Verlag macht es noch schwerer den Reiseband im Rucksack zu lassen. Immer wieder holt man ihn raus und braucht nicht einmal mehrere Finger einer Hand, um die zahlreichen Tipps im Auge zu behalten. Hier verheißen schon die Ortsnamen wohliges Erschauern. Salerno ist nicht erst seit gestern so ein Ort. Nicht selten wurde man aber enttäuscht. Eine einfallslose Architektur und die Umgebung waren nicht unbedingt das, was man Touristen als Erstes vor die Nase setzen will. Doch die Anstrengungen haben sich gelohnt. Ein schmuckes Städtchen putzt sich mittlerweile 365 Tage (2020 sogar 366 Tage) im Jahr heraus, um mit ihren Reizen nicht zu geizen. Andreas Haller will da in nichts nachstehen und gibt einer ganzen Region den verdienten Reisebuchrespekt, den sie verdient. Er weiß ganz genau, was, wann und wie bereist werden kann und sollte. Die eindrucksvollen Bilder – übrigens allesamt mit azurblauem Himmel, da muss ja was dran sein – sind nicht nur Beiwerk, sondern Botschafter der Region und Aushängeschild eines der beeindruckendsten Reisebücher des in Tourismusfragen versierten Italiens. Dieser Reiseband eignet sich auch ideal als Bettlektüre – süße Träume garantiert.


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks