Andreas Haller

 5 Sterne bei 4 Bewertungen

Alle Bücher von Andreas Haller

Sortieren:
Buchformat:
Apulien Reiseführer Michael Müller Verlag

Apulien Reiseführer Michael Müller Verlag

 (1)
Erschienen am 02.05.2018
Cilento Reiseführer Michael Müller Verlag

Cilento Reiseführer Michael Müller Verlag

 (1)
Erschienen am 04.04.2018
Cilento

Cilento

 (1)
Erschienen am 25.06.2009
ESSENTIA

ESSENTIA

 (0)
Erschienen am 02.03.2018
Cilento

Cilento

 (0)
Erschienen am 08.04.2015
Golf von Neapel

Golf von Neapel

 (0)
Erschienen am 10.01.2017

Neue Rezensionen zu Andreas Haller

Neu
aus-erlesens avatar

Rezension zu "Köln MM-City Reiseführer Michael Müller Verlag" von Andreas Haller

Klar gegliedert, unerlaässlich
aus-erlesenvor 5 Monaten

Da ist man doch baff erstaunt, dass Köln gar keine Hauptstadt ist. Jeder Kölner wird nun zustimmen. Und alle von der Schäl Sick müssen – sofern sie noch nicht vor Ort waren – mit diesem Buch neidlos anerkennen, dass Köln eine Reise wert ist, auch wenn es auf der falschen Seite (des Rheins) liegt. Das liegt immer im Auge des Betrachters. 
Hat man die Vorurteile, die besonders im Fernsehen von mehr oder weniger Begabten wie der Bauchladen der Eitelkeiten (wenn man schon sonst „cantz“ und gar nichts zu bieten hat) vor sich hergetragen wird, hinter sich gelassen, kann man sich auf dieses Buch konzentrieren. Es lohnt sich! 
Jeder Kölner, der auch nur im Entferntesten eine Fernsehkamera erspäht, muss seine uneingeschränkte Liebe zum Dom kundtun. Andreas Haller hält diesem Domsinn ein knappes Dutzend Spaziergänge entgegen, die die Stadt auch ohne Jahrtausendbaustelle lebenswert machen. Das erste Kapitel ist jedoch dem Kirchenbau am Bahnhof gewidmet. Man aber auch einfach nicht ohne den Dom aus, in Köln.
Wer noch nie in Köln war, weiß ohne es zu ahnen schon eine ganze Menge von der Domstadt. da ist er schon wieder, der Dom. Zum Beispiel, dass man seine Liebe hier mit einem Schloss besiegelt bzw. bekundet. Und das hängt man an die Hohenzollernbrücke. Die verbindet Deutz (auf der Schäl Sick, man kommt in einer Stadt wie Köln einfach nicht ohne Stereotypen aus), mit der Innenstadt. Doch das war es noch lange nicht mit Deutz. Zum Beispiel steht hier ein Denkmal für einen Düsseldorfer. Ja, tatsächlich. Jan Wellem hieß er. Zumindest bei den Kölnern. Im Pass stand Herzig Johann Wilhelm II. Als katholischer Ableger der Wittelsbacher erlaubte er auch Protestanten ihre Religionsausübung. Und als Bewohner einer toleranten Stadt wie Köln, darf man auch mal über seinen Schatten springen und einem Düsseldorfer ein Denkmal setzen. Allerdings übersehen auch viele Kölner dieses Dreimetermonument im Mühlheimer Stadtgarten. 
Grinköpfe hingegen sind keine mehr oder weniger liebevolle Bezeichnung für den einen oder anderen, der dem Kölner zum Schabernack treibt, sondern nützliche Hilfsmittel aus alten Zeiten, um die Arbeit zu erleichtern. In der Altstadt findet man sie hier und da noch. Statt eines Unterkiefers haben sie Metallzähne. Und das alles nur, um Waren in die Keller befördern zu können. 
Das sind nur zwei Geschichten, die in den typischen gelben Kästen für Abwechslung bei der Reiseplanung sorgen. Es sind aber vor allem Hintergrundinfos, die einen hohen Wiedererkennungswert haben. 
So wie das gesamte Buch. Jede Seite ist gespickt mit Wissen für den Reisenden, der offen Auges durch die Stadt spaziert. 

Kommentieren0
1
Teilen
W

Rezension zu "Apulien Reiseführer Michael Müller Verlag" von Andreas Haller

Der Absatz des italienischen 'Stiefels'
wschvor 5 Monaten

Andreas Haller beschreibt und schildert auf den einschliesslich kleinem Wörterbuch und ausführlichem Stichwortverzeichnis jetzt 418 Seiten den letzten zur Adria hin orientierten 'Zipfel' des italienischen Stiefels. Ausführlich beschrieben, reichlich mit Farbfotos illustriert. Die die Lust auf diese Region wecken. Hinzu kommen natürlich wie es sich für einen Reiseführer in Buchform gehört jede Menge Tipps und Hinweise zu Übernachtungsmöglichkeiten von Einfach bis Luxus, Lokale von Ristorante über Osteria. Badestrände? Reichlich vorhanden. Vom Autoren beschrieben. Sehenswerte alte Städte und Städtchen? Vom Autoren beschrieben . Meist inklusive eines kommentierten Ausschnitts des entsprechenden Ortsplanes.

Der Schreibstil ist locker, schön zu lesen, stets informativ, an vielen Stellen auch recht humorig. Die für Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag typischen Kapitel mit allgemeinen Informationen von Anreise bis Telefonieren fehlen natürlich ebenso wenig wie die ebenfalls typischen gelb unterlegten Textkasten mit lesenswerten Nebenbei-Infos (22 an der Zahl). Zu den Ortsplänen kommen Übersichten von Land- und Straßenkarten. Die durch eine beigelegte Faltkarte im Maßstab 1:450.000 ergänzt werden. Häufiges Falten wird diese Karte leider nicht aushalten. Aber wer mit dem eigenen Auto die 2.200 km von Hamburg nach St. Maria di Leuca am südlichsten Absatzende erleben will, wird sich wohlweislich ohnehin eine Straßenkarte in einem präziseren Maßstab besorgen.

Unterteilt ist der Reiseführer von Nord nach Süd in sechs einzelne Regionen. Wobei lobenswerter Weise in diesen Kapitel nur Hinweise auf die Wandervorschläge zu finden sind. Die Fuß- und Radwanderungen selbst sind am Ende des Buches zusammengefasst. Jede Wanderung mit einer Geh- beziehungsweise Fahrzeit zwischen 2 und 3 Stunden.

Trotz aller Aktualität der neuen Auflage ist bei der Reisevorbereitung ein Blick auf die zahlreich angegebenen Internetadressen angeraten. Die "Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft", kurz ASFINAG in Österreich zeigt bei der Preisgestaltung für das Pickerl (Plakette für die Nutzung der österreichischen Autobahnen) mässig flexibel. Manche italienische Hotels, Restaurants etc. sind da kreativer...

Ein sehr schöner, informativer Reiseführer. Mit dem schon die Vorfreude auf den Absatz immens steigt.

Kommentieren0
0
Teilen
W

Rezension zu "Cilento Reiseführer Michael Müller Verlag" von Andreas Haller

Ab in den Spann des schönsten Stiefels der Welt
wschvor 6 Monaten

Wer die 1.300 km per Auto von München nach Sapri nicht scheut oder auch eine 16 Stunden dauernde Eisenbahnfahrt erleben und seinen Urlaub im Spann des italienischen 'Stiefels' verbringen mag, sollte zu diesem Reiseführer greifen.

Apropos Bahnfahrt:  zum einen gibt der Autor gibt auf Seite 38f. genügend aktualisierte Hinweise und Tipps, wie sich das Gebiet Cilento in Kampanien per Bahn preisgünstig erreichen lässt. Zum zweiten lässt er den Leser wissen, wie er in der Region anstatt mit dem eigenen Auto per Regionalbahn oder Linienbus erkunden lässt. Allzu rosig siehtes damit jedoch nicht aus. 
Alle weiteren Erfahrungen, die Andreas Haller in der Region sammeln konnte, verrät er großzügig. Seien es Hinweise, wo sich das Haupt empfehlenswert zur Ruhe legen lässt, seien es Hinweise, wo sich der knurrende Magen oder das Labsal suchende Gemüt erholen lässt. Seien es Hinweise auf besonders schöne Ortschaften (teilweise mit den von diesem Verlag bekannten) kommentierten Auszügen aus Ortsplänen, Hinweise auf sehr saubere Badestrände, Radtouren, Wanderungen (14 Stück an der Zahl) oder, oder...

Die gelb unterlegten Textbereiche, genannt 'Alles im Kasten' bieten allerlei interessante Hintergrundinformationen, die in Reiseführern aus anderen Verlagen so nicht zu finden sind. Diese Textkasten bieten ebenso wie der ganze sonstige Text genügend Lesestoff, um sich mit den Besonderheiten des Cilento ein wenig vertraut zu machen.

Abgerundet wird der Inhalt mit schönen, wenn auch, was dem Buchformat geschuldet ist, kleinen Farbfotos. Die Lust entfachen, diese oder jenes Dorf, diese oder jene Landschaft, Sehenswürdigkeit oder was auch immer in die Reise(-planung) zu integrieren.

Wer die oben genannten 1.300 oder mit ein paar lohnenswerten Abstechern auch 1.600 Kilometer hinter sich gebracht hat und bereit ist, Cilento zu geniessen: auf der Internet-Seite des Verlages bekommen die Leser kostenfrei weiter aktualisierte Infos und Updates angeboten.



Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Worüber schreibt Andreas Haller?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks