Andreas Heineke

 4.2 Sterne bei 50 Bewertungen
Autor von Tod à la Provence, Versuchung à la Provence und weiteren Büchern.
Autorenbild von Andreas Heineke (©Privat)

Lebenslauf von Andreas Heineke

Der Hamburger Journalist Andreas Heineke war Radiomoderator, Musikmanager und Dot-Com-Firmengründer, ist Autor für Zeitschriften und Zeitungen, Filmemacher und Regisseur, vor allem aber Buchautor unterschiedlicher Sachbücher. Seit Jahren verbringt er so viel Zeit wie möglich in der Provence. Sein erster Krimi "Tod à la Provence" war so ein Erfolg, dass er 2019 den zweiten Band um den Commissaire Pascal Chevrier veröffentlichte. Jetzt auch als Hörbuch!

Alle Bücher von Andreas Heineke

Cover des Buches Tod à la Provence9783740800598

Tod à la Provence

 (20)
Erschienen am 23.03.2017
Cover des Buches Versuchung à la Provence9783740805142

Versuchung à la Provence

 (17)
Erschienen am 21.03.2019
Cover des Buches Der Sound der Provence9783844235562

Der Sound der Provence

 (11)
Erschienen am 08.11.2012
Cover des Buches Ein Regenbogen zu den Sternen9783453291164

Ein Regenbogen zu den Sternen

 (2)
Erschienen am 07.09.2011

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Andreas Heineke

Neu
C

Rezension zu "Versuchung à la Provence" von Andreas Heineke

Der Krimi gerät zu kurz
ckfreevor einem Jahr

Das Cover weist einen Kriminalroman aus, während auf der Rückseite von einer Komödie, Liebesgeschichte und kulinarischem Reiseführer die Rede ist.
Vielleicht ist genau diese Mischung das Problem, weshalb ich nicht wirklich an die Geschichte und die Charaktere heran kam.

Dabei kann der Autor gut formulieren. Auch sonst ist der Schreibstil detailreich, ruhig und unaufgeregt, sodass man entspannt mit durch die Provence streifen kann ist.
Leider nimmt daneben die Darstellung der Bruderschaft, ihrer Historie und kulinarischen Ergüsse insbesondere im Mittelteil ebenfalls sehr viel Raum ein, wodurch der eigentliche Kriminalfall für mich in den Hintergrund gerät und zum Ende hin überhastet wieder aufgegriffen wird.
Dadurch kam für mich keine Spannung auf, und ich konnte das Buch auch gut mal beiseite legen.

Die aufgeworfene Ethik-Diskussion in Sachen Tierschutz und Gesellschaftskritik regt zwar zum Nachdenken an, aber schießt vielleicht in ihrer Ausführlichkeit in diesem Rahmen übers Ziel hinaus.

PS: Für zartbesaitete Gemüter oder Tierschützer ist dieses Buch sicher nicht das Richtige.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Tod à la Provence" von Andreas Heineke

toller Krimi mit viel Lokalkolorit
Lesezeichenfeevor einem Jahr

Fee zur Geschichte: 
Pascal Chevirer nimmt die Stelle eines Dorfgendarms im Luberon an, um die Ruhe zu haben, die ihm in Paris gefehlt hat. Leider ist das Leben dort nicht so, ruhig, wie er sich vorstellt. Es geht um Trüffel und Mord. 

Das Cover: 
Es fasziniert mich total. Der schöne blaue Himmel und die Fassade. Trotzdem passt das Cover leider nicht wirklich zum Buch, meine ich, auch wenn ich es schön und schlicht finde. Der Rückentext ist meiner Meinung nach perfekt und auch der Textausschnitt ist toll, denn es ist ein gutes Beispiel für den Lokalkolorit und dem Schreibstil des Autors. 

Ich finde es auch nett, dass Emons mit Band 2 neue Cover einführt, aber im Regal sieht das nicht mehr so toll aus. Eher sehr farbenfroh, was ich eigentlich sehr schade finde. 

Lesezeichenfees Meinung und Fazit: 
Als erstes habe ich ja Band 2 Versuchung a la Provence gelesen. Das Buch hat „nur“ 4 Sterne bekommen, weil es doch sehr „gruselig“ in meinen Augen war. Trotzdem habe ich mir Band 1 besorgt und gelesen. Ich bin total begeistert von diesem Buch. Die Charaktere sind toll beschrieben, die Landschaft einfach genial und die Geschichte ist auch toll und fesselnd. Für Band 1 kann ich hier getrost 5 Sterne geben und ich warte schon ganz gespannt auf den nächsten Band. 

Kommentieren0
103
Teilen

Rezension zu "Versuchung à la Provence" von Andreas Heineke

Zuerst traumhafte Provence, aber dann.....
Lesezeichenfeevor einem Jahr

Es geht darum, dass eine seltsame Vereinigung seltsame alte Gerichte auf den Tisch bringt. Den Tierschützern gefällt das nicht. Einige Finger werden an die Köche verschickt und viele wollen aussteigen und das wo es an Nachwuchs fehlt.

Das Cover ist wunderschön, auch der Rückentext ist perfekt und daher habe ich mich doch noch entschlossen, als ich die Gelegenheit hatte, das Buch zu ertauschen, es zu nehmen. Bis auf die kleine Komödie kann ich auch alles unterschreiben. Ich würde dem Gesamtwerk eine 1 geben.

Sehr schnell hatte ich mich in die Geschichte eingelesen. Der Autor hat alles sehr gut beschrieben und im Kopfkino tauchte die Provence auf. Auch die Protagonisten konnte ich mir gut vorstellen und die meisten mochte ich auch.

Allerdings hat der Autor dann ganz genau beschrieben, wie die Gourmet-Brüderschaft die Tiere zubereitet hat, vor allem auch welche. Hätte er noch Katzen und Hunde beschrieben, wäre mir alles oben wieder rausgekommen. So fand ich es widerlich und das Buch entglitt mir total, vor allem wurde es für mich zäh und langweilig.

Ddie begonnene Liebesromanze von Pascal Chevrier und Audrey war am Anfang sehr schön, dann ist sie irgendwie ins ungewisse abgedriftet. Und zum Schluss freut man sich schon auf das nächste Buch, nur um zu erfahren, wie es weiter geht. Auch seine Tochter Lilie mit ihrem Freund Claude widerfährt Böses. Und sicher hat Claude Recht, irgendwas bleibt immer hängen.

Irgendwie hatte ich mir mehr Cosy-Crime vorgestellt und weniger knallharten Krimi, zumal ich ja Tod a la Provence (Teil 1) noch nicht kenne, aber sicher lesen werde.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
Der Lokalkolorit gefiel mir sehr gut, die Provence konnte ich mir sehr gut vorstellen. Auch der Schreibstil des Autors Andreas Heineke ist wunderbar ausgefeilt und alles ist sehr gut beschrieben. Leider in der Mitte zu gut, und zu gut vorstellbar, wodurch es für mich zäh und widerlich wurde. Die Protagonisten wurden sehr gut gezeichnet, waren für mich gut fassbar und einige mochte ich auch. Alles in allem werde ich weitere Bücher des Autors lesen, muss aber leider einen Stern für die Mitte abziehen. Mit 4 Sternen kann ich die „Versuchung a la Provence“ empfehlen.

Kommentieren0
163
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Versuchung à la Provenceundefined
So meine lieben Buchliebhaber, mit dem Hang zu gutem Wein, Essen und Morden. Ich bin tief bewegt von dem Erfolg meines Buchs "Tod á la Provence" und habe jetzt nachgelegt. Der zweite Fall von meinem Dorfgendarm Pascal Chevrier ist endlich fertig und erscheint am 21. März. "Versuchung á la Provence" beschäftigt sich mit einer Gourmet-Bruderschaft, deren Wurzeln bis zurück ins Mittelalter reichen, einer Tierschutzorganisation, einer sehr wertvollen Kochbuchsammlung, mit ekeligen Menschen, aber auch mit einer Art Liebe und natürlich mit meiner geliebten Provence.
Was alles in dem Buch gegessen wird und auch wie, ist sicher nicht jedermanns Sache und auch ich konnte bei meiner zwei Jahre andauernden Recherche oft nicht glauben, was die Leute alles so essen und auch noch lecker finden.
Ich bin sehr gespannt, wie Euch mein zweiter Krimi gefällt und ob es Euch mit meinen Kapiteln in die Provence verschlägt.
Der Emons Verlag stellt 15 Bücher zur Verfügung. Danke dafür!



186 BeiträgeVerlosung beendet
C
Letzter Beitrag von  ckfreevor einem Jahr
Cover des Buches Tod à la Provenceundefined
Liebe Freunde des stilvollen Mordes,
es ist soweit. Ich veröffentliche meinen ersten Provence-Krimi. Zwei Jahre lang habe ich recherchiert, war immer wieder in Südfrankreich (gibt schlimmeres), habe viel Rosé getrunken und zu überteuerten Preisen Trüffel aus erdigen Bauernhänden erworben. Es war ein Abenteuer und auch das Schreiben dieses Buchs. Nach meinem Roman "Der Sound der Provence" ist es das zweite und sicherlich nicht letzte Mal, dass ich mich mit dieser Gegend, den Menschen und der Landschaft beschäftige.
Nichts für mich ist spannender, als zu erfahren, ob Ihr beim Lesen genauso viel Spaß habt, wie ich ihn beim Schreiben hatte. Also, wenn Ihr Lust habt, nicht zu sehr auf brutalo Krimis steht, sondern Euch auch an meinen persönlichen Sehnsuchtsort entführen lassen wollt, dann bewerbt Euch gern für die Leserunde. Der Emons Verlag hat sich netterweise bereit erklärt, 15 Bücher zur Verfügung zu stellen. Also, auf geht's, wir fahren auf einen Kurzurlaub in die Provence. Ich freue mich, wenn Ihr dabei seid. Santé
239 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Blausternvor 3 Jahren
andreas_heineke
Ich freue mich auf meine erste Lesung aus meinem Roman "Der Sound der Provence".
0 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Andreas Heineke wurde am 08. Juli 1967 in Hamburg (Deutschland) geboren.

Andreas Heineke im Netz:

Community-Statistik

in 52 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks