Andreas Herteux Das Sternenkind und der Rabe

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 29 Follower
  • 0 Leser
  • 34 Rezensionen
(37)
(6)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Sternenkind und der Rabe“ von Andreas Herteux

In einer wunderschönen Nacht fällt ein Stern vom Himmel. Ihm entschlüpft ein kleines Mädchen, ein Sternenkind. Verwirrt und neugierig wandert es umher. Bald trifft das zarte Wesen von den Sternen auf den Raben Albrecht, der ihr zwar den Namen Sara gibt, aber ansonsten nur eines über die Zweibeiner weiß: Sie streben nach der Liebe. Was das aber ist, vermag der Rabe nicht zu sagen. Da auch das Sternenkind Sara noch nie von der Liebe gehört hat, beschließen sie, gemeinsam nach ihr zu suchen und sie zu ergründen.

Philosophisch angehauchtes Buch, dass für die lieben Kleinen niedliche Charaktere und Bildchen bietet und für die Großen eine dicke Portion

— kauerstein
kauerstein

Hält Vergleich mit dem kleinen Prinzen locker stand

— ClarissaZimmermann
ClarissaZimmermann

Wunderschönes Kinderbuch mit traumhafter Geschichte und putzigen Bildern.

— Lese-Susi
Lese-Susi

Über das Suchen und Finden der Liebe

— JuttSFleischmann
JuttSFleischmann

Ich habe keine Kinder, aber als Nachdenkbuch über Liebe für Erwachsene funktioniert es!

— Kintlermann
Kintlermann

Die englische Version "The Star Child and the Raven" ist absolut gelungen

— WaltraudWangnerin
WaltraudWangnerin

Das Fröschlein spricht: Sehr gute Kinderbuch, besseres Lebensweisheitenbuch

— Froeschlein
Froeschlein

Tiefgründiges Kinderbuch mit liebevollen Zeichnungen. Sprachlich sehr anspruchsvoller Beginn und eine Szene hat uns etwas irritiert.

— elafisch
elafisch

Mehr als ein Kinderbuch

— Liliane1994
Liliane1994

Viel, viel mehr als nur ein Kinderbuch

— StephieWill
StephieWill

Stöbern in Kinderbücher

Wer fragt schon einen Kater?

Urkomisch, liebenswert und absolut mitreißend. Ein wunderbares und fesselndes Katerabenteuer. Auch für große Leser!

saras_bookwonderland

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Eine schöne Geschichte mit den Zwillingen Lea und Lucie und ihrem coolen Papagei Punkt-um. Nicht nur für Mädchen geeignet. ;)

Sancro82

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nachdenkliches Buch

    Das Sternenkind und der Rabe
    kauerstein

    kauerstein

    20. January 2017 um 02:03

    Philosophisch angehauchtes Buch, dass für die lieben Kleinen niedliche Charaktere und Bildchen bietet und für die Großen eine dicke Portion Nachdenkstoff.

  • Kein Kinderbuch

    Das Sternenkind und der Rabe
    GrueneRonja

    GrueneRonja

    23. December 2016 um 18:22

    Sara und Albrecht machen sich auf die Suche nach der Liebe. Dabei begegnen sie verschiedenen Menschen mit verschiedenen Meinungen über die Liebe: sei es das alte Paar, das sich schon immer liebt, der Soldat, der seinen Kaiser liebt, Elternliebe, Kinderliebe, oder die unglückliche Liebe eines Mannes für eine unerreichbare Frau. Dabei ergründen Sara und Albrecht, was sie schon alles gelernt haben. Doch so ganz genau verstehen sie es doch nicht. Das Ende des Buches ist sehr traurig, und sehr schön, leider aber sehr abrupt. Die verschiedenen „Arten“ der Liebe in diesem Buch finde ich sehr gut beschrieben, die Illustrationen dazu sind sehr anschaulich. Einzig das Kapitel mit der Frau, die von ihrem Mann misshandelt wird (Wortwahl aus dem Buch), und trotzdem meint ihn zu lieben, weil sie sonst allein wäre, vermittelt meiner Meinung nach ein falsches Bild. An sich finde ich den Teil auch nicht wichtig für die Erkenntnis, was Liebe ist. Dagegen fand ich die Elternliebe sehr gut beschrieben und fand schade, dass es so schnell vorbei war. Alles in allem ein sehr niedliches Buch, eine schöne Geschichte, mit einigen Ecken, aber trotzdem nicht für sehr kleine Kinder geeignet. Auch Kinder, die schon lesen können, sollten das Buch nicht alleine lesen, da neben der Misshandlung der Frau auch Liebeskummer und Tod zur Sprache kommen, und das kann schon sehr verstörend sein.

    Mehr
  • süße Geschichte für Groß und Klein

    Das Sternenkind und der Rabe
    hexe2408

    hexe2408

    14. December 2016 um 13:27

    Ein kleiner Stern fällt vom Himmel und ihm entschlüpft ein winziges, wunderschönes Sternenkind. Mit den unvoreingenommenen Augen und seiner Neugier macht es sich auf den Weg, die Menschenwelt zu entdecken. Ihr stetiger Wegbegleiter dabei ist der Rabe Albrecht. Gemeinsam gehen sie auf die Suche nach der Liebe.   Diese Geschichte ist für Kinder auf jeden Fall gut geeignet. Der Schreibstil ist sehr schön, einfach gehalten und damit gut verständlich für junge Leser. Sollte doch mal ein Wort nicht bekannt sein, gibt es ja zum Glück Eltern, die man fragen könnte. Durch die schönen Illustrationen, kann man sich den Weg, den Sara und Albrecht bestreiten gut vorstellen. Die anschaulichen Beschreibungen in der Kombination mit den Bildern lassen die Geschichte lebendig werden. Als Erwachsener hat man auf die Erlebnisse der beiden natürlich einen anderen Blick, als Kinder ihn haben werden, aber mir hat es wirklich gut gefallen. Es gehört vielmehr zum Thema „Liebe“ als man sich selbst im ersten Moment vorstellt. Es ist gar nicht so einfach, das in Worte zu fassen, einfach und verständlich zu beschreiben und dem kleinen Sternenkind zu erklären, was es so dirngend wissen will. Während man liest, denkt man selbst darüber nach, was es für einen selbst bedeutet, wie man es beschreiben würde und wie vielfältig dieses Thema eigentlich ist, auch wenn wir ihm im Alltag oft nicht so viel Zeit zugestehen, wie es vielleicht verdienen würde.   Eine total schöne, passend gestaltete, kurze Geschichte, die mein Herz berührt und mich zum Nachdenken gebracht hat.   Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!  

    Mehr
  • Hält Vergleich mit dem kleinen Prinzen locker stand

    Das Sternenkind und der Rabe
    ClarissaZimmermann

    ClarissaZimmermann

    30. November 2016 um 13:58

    Ein Buch, das mich berührt und zum Nachdenken gebracht hat, während sich mein Sohn (6) und meine Tochter (9) köstlich über den Raben Albrecht amüsiert haben. 

    In meinen Augen handelt es sich um eine lehrreiche Geschichte über Liebe und Freundschaft, die süß illustriert wurde.

  • Das Sternenkind und der Rabe

    Das Sternenkind und der Rabe
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    30. November 2016 um 09:02

    Im Rahmen einer Leserunde durfte ich „Das Sternenkind und der Rabe“ von Andreas Herteux lesen.In der schön bebilderten Geschichte fällt in einer klaren Nacht ein Stern vom Himmel und aus diesem schlüpft ein kleines Mädchen. Das Sternenkind erkundigt neugierig seine Umgebung und trifft dabei auf den Raben Albrecht. Der Rabe gibt dem Mädchen den Namen Sara und erklärt ihr, dass sie ein Menschenkind sei. Als Sara wissen will, was ein Mensch ist, ist der Rabe ratlos. Er weiß nur wenig über die Zweibeiner, hat einen Wandersmann aber ein Mal von dem Streben nach Liebe sprechen gehört. Aber was dies bedeutet wissen weder Sara noch Albrecht und so machen sich die Beiden auf die Suche nach der Liebe.Die Geschichte versucht sich in Gestalt von Sternenkind und Rabe dem Thema Liebe und was diese ausmacht zu näheren. Die Suche bringt viele Facetten der Liebe zum Vorschein und neben der Liebe im Alter und der Liebe zwischen Eltern und Kindern werden auch Seiten der Liebe wie Obsession und Abhängigkeit thematisiert.Die Aufmachung der Geschichte mit den schönen Illustrationen hat mir gut gefallen und diese ergänzen die jeweiligen Kapitel schön. Den sprachlichen Ausdruck, wenn er mir persönlich auch gut gefallen hat, empfinde ich für ein Kinderbuch als anspruchsvoll und ist sicher nicht für jedes Kind sofort oder leicht zu verstehen. Das Ganze hat für mich stellenweise fast einen philosophischen Anstrich.Auch gewisse Seiten der Liebe und wie dieses im Buch gezeigt werden, lassen mich etwas zwiegespalten zurück. Da wäre ein Mal die abhängige Liebe, ein wichtiges Thema, aber zugleich auch recht abstrakt und ohne Hilfestellung von Erwachsenen wohl nur schwer zu verstehen. Ein wenig irritiert hat mich, dass die Beziehung zwischen einem Soldaten und dem König/Kaiser als Oberkommandierendem als Ausdruck von Liebe dargestellt wird. Auch hier ist wohl eine Hilfestellung und Erklärung von den Eltern oder Erwachsenen sinnvoll.Es gibt eine Altersempfehlung für 8 bis 12 Jahre, die ich als angemessen empfinde bzw. ich würde tendenziell sogar eher noch ein paar Lebensjahre drauf legen, abhängig vom Verständnis, Wissen und Entwicklungsstands des jeweiligen Kindes.Von mir gibt es 3,5 Bewertungssterne.

    Mehr
    • 2
  • Zauberschöne Neuerscheinung!

    Das Sternenkind und der Rabe
    Liebestrunkene

    Liebestrunkene

    21. November 2016 um 12:52

    Zauberschöne Neuerscheinung, die mich an mein Lieblingsbuch "Der kleine Prinz erinnert".

  • Schöne christliche Werte!

    Das Sternenkind und der Rabe
    SiegfridCarola

    SiegfridCarola

    21. November 2016 um 11:38

    Alle Episoden in diesem Buch sind mit der christlichen Lehre vereinbar! Daher empfehle ich es uneingeschränkt!

  • Mischung aus Märchen und Moderne

    Das Sternenkind und der Rabe
    Amke

    Amke

    Zuallererst herzlichen Dank an den Verlag, dass ich das Buch als Ebook lesen durfte. Darüber freue ich mich sehr. Es war eine seltsame Erfahrung, ein Kinderbuch über den kindle zu lesen - der Wechsel zwischen Illustrationen und Text. Deshalb habe ich mir das Buch erst einmal allein vorgenommen. Mein Sohn (6) kommt in den nächsten Tagen in den Genuss. Gleich vorweg: Der Plot erscheint mir nicht schlüssig. Ein Sternenkind landet auf der Erde und läuft ziellos umher, bis es auf einen Raben trifft, der ihm erklärt, dass es ein Mensch sein muss, da es so aussieht. Der Rabe schickt es nicht auf die Suche nach anderen Menschen und versucht auch nicht, ihm zurück in den Himmel zu helfen. Stattdessen schickt er das Kind auf die Suche nach der Liebe, die das Mädchen kommentarlos antritt. Der Rabe begleitet es und sie treffen auf viele Menschen und hören von ihren Erfahrungen mit der Liebe.  Ich kann nicht nachvollziehen, warum das Kind ausgerechnet die Liebe sucht. Hier fehlt mir eine schlüssige Argumentation. Das Ganze wirkt auf mich sehr konstruiert. Sprachlich wechselt das Buch zwischen märchenhaften Beschreibungen und modernen Erzählmomenten. Geht man davon aus, dass das Buch für Kinder zwischen 6 und 8 Jahren empfohlen wird, denn Ältere werden sich kaum an dem teilweise sehr naiven Erzählstil erfreuen, erscheint die Verwendung von Wörtern wie "irritiert", "kaschieren", Kräfte regenerieren", "Missbrauch" und "Abhängigkeit", um nur einige zu nennen, sehr unpassend. Denn diese Worte werden Kinder nicht verstehen, zumindest nicht im Alter von 8 Jahren. Auf mich wirkt das Buch so, als wäre es von der Idee her eher an Erwachsene gerichtet, nicht an Kinder. Leider erfüllt es weder die Ansprüche der einen noch der anderen Zielgruppe. Und auch der Schluss wirkt schnell geschrieben und wenig durchdacht.Die Illustrationen sind schön, eine inhaltliche Überarbeitung der Story hätte dem Buch gut getan. Ich werde es unabhängig von meiner Meinung auch noch mit meinem Sohn lesen und dann wieder berichten.

    Mehr
    • 13
  • Inhalt für große Kinder, Bilder für kleine

    Das Sternenkind und der Rabe
    Imoagnet

    Imoagnet

    20. November 2016 um 21:09

    Dieses Kinderbuch von Andreas Herteux lässt mich zwiegespalten zurück. Die Idee hinter dem Werk finde ich wirklich toll. Da fällt ein kleiner Stern auf unsere Erde und heraus kommt das Sternenmädchen Sara. Sie trifft den Rabe Albrecht und gemeinsam beschließen sie, nach der Liebe zu suchen. Unterwegs treffen sie verschiedene Menschen und stellen so fest, dass die Liebe unterschiedliche Formen haben kann und man die Liebe eigentlich nicht erklären kann, sondern fühlen muss. Soweit, so gut. Leider sind die Texte, die die Liebe erklären für Kinder sehr schwer verständlich. Ich denke, das liegt an der Wortwahl und dem Satzbau. Gerade zu Beginn kommen Sätze vor, die ganz ohne Verben auskommen müssen. Für Kinder ist das sehr schwer zu verstehen. Das geeignete Lesealter - aufgrund des Textes und des Inhalts (es werden auch schwierige Themen, wie Misshandlung, die Akzeptanz von Gewalt, Tod... angesprochen) - würde ich auf 10-11 Jahre setzen. Die Bilder des Buches hingegen erwecken den Eindruck, als sei es für kleine Kinder von 2-5 Jahren geeignet. Dies steht für mich in einem großen Widerspruch. Ich finde auch nicht, dass es sich hier um so ein Buch handelt, welches die Kinder von frühster Kindheit immer wieder lesen können und welches quasi "mitwächst", weil die Kinder immer neuen Inhalt hinter den Worten entdecken. Noch ein Wort zur Covergestaltung und den Bildern unabhängig von der Geschichte: alle Zeichnungen sind kindgerecht, farbenfroh und mit vielen Details versehen. Die meisten davon sind sogar ganzseitig, sodass das Betrachten großen Spaß macht. Ein kleines Detail, was mich beim Lesen etwas gestört hat, ist die fehlende Seitenangabe. Da das Buch mehr als 60 Seiten hat, kann dies den Wiedereinstieg nach einer Lesepause etwas erschweren. Was ich hingegen sehr gelungen finde, ist die Schrägschrift bei der wörtlichen Rede und das "Krächs", wenn der Rabe etwas gesagt hat. So wusste man beim (Vor)Lesen) immer genau, wer gerade an der Reihe war. Insgesamt kann ich nur bedingt eine Leseempfehlung geben, nämlich dann, wenn ältere Kinder das Buch lesen wollen (nicht, wie vom Autor und anderen Rezensenten empfohlen) oder wenn jüngere Kinder einfach Spaß bei der Bildbetrachtung haben sollen. Beides zusammen schließt sich meiner Meinung nach aus.

    Mehr
    • 2
  • Wunderschön

    Das Sternenkind und der Rabe
    Lese-Susi

    Lese-Susi

    20. November 2016 um 19:58

    Das Kinderbuch ist wunderschön, mit tollen Bildern und einer süßen Geschichte. Meine 7 jährigen Zwillinge und ich waren begeistert. Nun habe ich es meiner Schwester gegeben, die es ihren 6 und 8 Jahre alten Kindern gerade vorliest. Ihnen gefällt es auch ganz toll. So süß, wie das Sternenkind mit dem Raben die Liebe sucht und allerlei Abenteuer erlebt. Die Kinder lernen aber auch, wie in Märchen ebenfalls, das es nicht nur gute sondern auch böse Menschen gibt und werden so für dieses Thema sensibilisiert. Pädagogisch sehr wertvoll.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Sternenkind und der Rabe" von Andreas Herteux

    Das Sternenkind und der Rabe
    Katzenauge

    Katzenauge

    Liebe BücherfreundInnen,  wir möchten Euch ganz herzlich zur Leserunde des Buches "Das Sternenkind und der Rabe" einladen. An interessierte LeserInnen, die gerne Rezensionen verfassen, verlosen wir kostenlos 6 Bücher (Printausgabe). Zum Inhalt des Buches:  In einer wunderschönen Nacht fällt ein Stern vom Himmel. Ihm entschlüpft ein kleines Mädchen, ein Sternenkind. Verwirrt und neugierig wandert es umher. Bald trifft das zarte Wesen von den Sternen auf den Raben Albrecht, der ihr zwar den Namen Sara gibt, aber ansonsten nur eines über die Zweibeiner weiß: Sie streben nach der Liebe. Was das aber ist, vermag der Rabe nicht zu sagen. Da auch das Sternenkind Sara noch nie von der Liebe gehört hat, beschließen sie, gemeinsam nach ihr zu suchen und sie zu ergründen. Obwohl auch viele jüngere Kinder Freude an dem Buch haben, empfehlen wir ein Mindestalter von 6-8 Jahren.  Das Buch selbst ist gleichzeitig auch Teil eines sozialen Projektes für arabischsprechende Kinder und Jugendliche. Näheres erfahrt Ihr hier: https://www.startnext.com/dassternenkindundderrabe Bewerbung für die Teilnahme an der Leserunde: Wer eines der 6 Exemplare gewinnen und rezensieren möchte, darf sich ab sofort hier bewerben.  Nun freuen wir uns auf eine interessante Leserunde mit Euch. Herzliche Grüße und viel Glück bei der Verlosung.  Mehr Informationen zu Buch und Autor findet ihr unter folgenden Links: www.erichvonwernerverlag.de/programm-1/das-sternenkind-und-der-rabe-1/ https://de-de.facebook.com/AndreasHerteux/

    Mehr
    • 151
    JuttSFleischmann

    JuttSFleischmann

    19. November 2016 um 17:50
    Tiffi20001 schreibt Ich habe meine Kritik etc. bereits bei dem Punkt "Wie gefällt euch die Geschichte" geschrieben. Ich muss nun aber noch einmal betonen, dass ich etwas schockiert bin, wie hier in der Runde mit dem ...

    Leider kann ich deine Kritik nicht nachvollziehen. Weder Sarah, noch der Rabe finden die Gewalt gut. Und zwar instinktiv, denn beide habe am Anfang der Geschichte gar keine Ahnung, wie sich ...

  • Über das Suchen und Finden der Liebe

    Das Sternenkind und der Rabe
    JuttSFleischmann

    JuttSFleischmann

    19. November 2016 um 17:21

    Das Sternenkind und der Rabe ist ein ungewöhnliches Buch. Es wird als Kinderbuch ab 8 Jahren beworben. Dafür ist es zwar geeignet, aber es ist mehr ein Buch für Heranwachsende und Erwachsene. Warum? Weil es extrem tiefgehende Fragen und Antworten rund um das Thema Liebe gibt, die mich immer noch beschäftigen. Erinnert mich an der kleine Prinz ,rein vom philosphischen Ansatz.

  • Ich habe keine Kinder, aber als Nachdenkbuch über Liebe für Erwachsene funktioniert es!

    Das Sternenkind und der Rabe
    Kintlermann

    Kintlermann

    15. November 2016 um 20:05

    Meine Frau ist begeisterte Bloggerin und Testleserin und hat das Buch zusammen mit einem weiteren als Verlagspaket zum Vorabtest erhalten. Ab und zu schnappe ich mir auch eines der Bücher. So bei dem hier auch passiert. Erst einmal eines vorne weg: Ich habe keine Kinder und Kinder waren bei uns auch nie Thema. Ich habe aus Langweile und weil ich die Bilder interessant fand, zu lesen angefangen. Im Grunde genommen wollte ich aber auch mein Vorurteil gegenüber der heutigen Kindererziehung bestätigt sehen: Die Kinder werden mit Müll verzogen.Ich muss gestehen, dass war bei diesem Buch nicht so. Zwar fand ich den Raben oft zu kindisch, aber das Buch schafft, es, dass sich der Leser intensiv mit dem Thema Liebe innerlich auseinandersetzt.Wenn das heute die Kinderbücher sind, dann bin ich äußerst positiv überrascht. Passt überhaupt nicht dazu, wie sich unsere Jugend sonst präsentiert.

    Mehr
  • Bewertung für die englische Version von "Das Sternenkind und der Rabe /The Star Child and the Raven"

    Das Sternenkind und der Rabe
    WaltraudWangnerin

    WaltraudWangnerin

    14. November 2016 um 14:20

    Meine Bewertung gilt für die englische Version von "Das Sternenkind und der Rabe" (The Star Child and the Raven). https://www.amazon.de/Star-Child-Raven-English-ebook/dp/B01M6C9AK6Ich kenne die deutsche Version nicht, aber die englische Version ist mit einem gewissen Anspruch verfasst. Das finde ich richtig gut, weil Kinder so sprachliche Vielfalt lernen, die heute total verloren gegangen ist.  Das gilt für die englische Version. Ich gehe aber davon aus, dass beide Versionen inhaltlich deckungsgleich sind.In "The Star Child and the Raven" geht es oberflächlich um eine niedliche Geschichte eines Sternenkindes, das vom Himmel gefallen ist, mit dem Raben Albrecht einen Freund findet und ganz viel über die fremde Umgebung, die Menschen und die Liebe lernt.Tiefer betrachtet stellt "The Star Child and the Raven" die Frage, was Liebe ist und gibt darauf Antworten, die einem Erwachsenen mehr zum nachdenken bringt, als ein Kind.Ist "The Star Child and the Raven" überhaupt ein Kinderbuch? Ja, ist es, aber nicht nur. Ist es großartig? Ja, ist es. 

    Mehr
  • Was ist wohl Liebe?

    Das Sternenkind und der Rabe
    Schnapsi

    Schnapsi

    14. November 2016 um 11:58

    Dieses Buch ist ein ganz besonderes Kinderbuch. Das kleine Sternenkind kommt auf die Erde und hat keine Ahnung was die Liebe ist. Sie lernt einen netten Raben kennen, der sie auf ihrem Weg begleitet.So machen sich die beiden auf den Weg durch die Welt auf der Suche nach der Liebe. Bei ihrer Suche treffen Sie auf viele Menschen und auf die unterschiedlichsten Arten der Liebe. Jeder hat eine andere Art und Weise die Liebe zu erklären bzw. diese auch zu zeigen. Dieses Buch beschreibt für Kinder auf eine ganz besonders schöne Weise, wie die Liebe aussehen kann. Ebenso wird den Kindern gezeigt, dass jeder Mensch die Liebe auf andere Art und Weise empfindet. So ist die Liebe genauso individuell wie jeder einzelne Mensch.Eine schöne Lektüre besonders jetzt, wenn der Advent näher rückt.

    Mehr
    • 2
  • weitere