Der Fall Helms

von Andreas Hoppert
4,3 Sterne bei8 Bewertungen
Der Fall Helms
Bestellen bei:

Inhaltsangabe zu "Der Fall Helms"

Christina Helms lässt es keine Ruhe, dass ihr Vater Klaus Selbstmord begangen haben soll. Der Terrorist Klaus Helms, so lautet die offizielle Version, habe sich vor acht Jahren seiner Verhaftung auf dem Bahnhof entzogen, sich den Fluchtweg freigeschossen und dabei einen Polizisten getötet. Als er die Ausweglosigkeit seiner Situation erkannte, habe er sich selbst erschossen.
Christina gewinnt den Anwalt Marc Hagen als Rechtsbeistand, um vor dem Sozialgericht auf Zahlung einer Waisenrente nach dem Opferentschädigungsgesetz zu klagen. Dabei kommt es ihr weniger auf die Waisenrente als auf die Rehabilitierung ihres Vaters an. Aber wie kann sie beweisen, dass ihr Vater Opfer einer rechtswidrigen Handlung wurde?
Es gab 145 Zeugen, davon 139 Angehörige des BKA, der GSG 9 und der örtlichen Polizei. Keiner der Beamten will tödliche Schüsse eines anderen auf Helms gesehen haben.
Nur eine Zeugin schilderte seinerzeit eine andere Version des Vorfalls. Die Frau war sich sicher, gesehen zu haben, dass ein Beamter die tödlichen Schüsse abgegeben hat – aber diese Frau war wegen einer Alkoholkrankheit unglaubwürdig.
Hagen will nach Studium der Akten das Mandat wieder zurückgeben, überzeugt von der Aussichtslosigkeit des Verfahrens und befallen von Zweifeln, ob sich Christina Helms nicht in etwas verrannt hat. Immerhin war sie schon mal in psychiatrischer Behandlung. Da nimmt der Journalist Conzen Kontakt zu ihm auf: Seinerzeit hat sich ihm ein GSG-Mann anvertraut, der bestätigte, dass seine Kollegen Helms erschossen hätten.
Gemeinsam versuchen nun der Journalist und der Rechtsanwalt, die GSG-Männer, die an dem Vorfall beteiligt waren, zu identifizieren – mit Hilfe eines Videos, das ihnen zugespielt wird.
Bundesinnenminister Sascha Schneider und seine Staatssekretärin Elisabeth Günther sind darüber ›not amused‹. Sie haben sehr gute Gründe, nicht zuzulassen, dass Helms' Tod auf den Gleisen erneut untersucht wird.
Je intensiver sich Marc Hagen mit dem Fall beschäftigt, umso gefährlicher wird es nicht nur für ihn selbst.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783894252731
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:443 Seiten
Verlag:GRAFIT
Erscheinungsdatum:09.12.2002

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Krimis und Thriller

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks