Der Tod vergisst nie

von Andreas Hultberg 
4,0 Sterne bei4 Bewertungen
Der Tod vergisst nie
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Ladybella911s avatar

Ein durchaus gelungener Erstling, der Lust auf mehr macht

foxydevils avatar

Gelungenes Debüt

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Tod vergisst nie"

Kann Rache verjähren? Der abgründige Kriminalroman „Der Tod vergisst nie“ von Andreas Hultberg jetzt als eBook bei dotbooks.

Ein brutaler Anblick bietet sich den Kommissaren Lina Bredow und Christoph Zeller, als sie am Tatort eines kaltblütigen Dreifachmords eintreffen: drei Menschen wurden regelrecht hingerichtet! Schnell sind die Tatverdächtigen gefunden – doch dann ereignet sich ein weiterer Doppelmord, der viele Fragen aufwirft. In welcher Verbindung stehen die Opfer zueinander? Und was hat der skrupellose Minister mit dem Fall zu tun, der Zeller eiskalt erpresst? Während die Kommissare unter Hochdruck ermitteln, hat der Täter bereits sein nächstes Opfer im Visier. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …

Jetzt als eBook kaufen und genießen: „Der Tod vergisst nie“ von Andreas Hultberg. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

JETZT BILLIGER KAUFEN – überall, wo es gute eBooks gibt!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958244993
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:378 Seiten
Verlag:dotbooks
Erscheinungsdatum:08.03.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Ladybella911s avatar
    Ladybella911vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein durchaus gelungener Erstling, der Lust auf mehr macht
    Vergessen bei einem Dreifachmord ist hier nicht gegeben

    Inhaltsangabezu „Der Tod vergisst nie“ von Andreas Hultberg

    Kann Rache verjähren? Der abgründige Kriminalroman „Der Tod vergisst nie“ von Andreas Hultberg jetzt als eBook bei dotbooks. Ein brutaler Anblick bietet sich den Kommissaren Lina Bredow und Christoph Zeller, als sie am Tatort eines kaltblütigen Dreifachmords eintreffen: drei Menschen wurden regelrecht hingerichtet! Schnell sind die Tatverdächtigen gefunden – doch dann ereignet sich ein weiterer Doppelmord, der viele Fragen aufwirft. In welcher Verbindung stehen die Opfer zueinander? Und was hat der skrupellose Minister mit dem Fall zu tun, der Zeller eiskalt erpresst? Während die Kommissare unter Hochdruck ermitteln, hat der Täter bereits sein nächstes Opfer im Visier. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …


     Ich fand den Titel sehr interessant und wollte dieses Buch unbedingt lesen.

    Ein rasantes Tempo am Anfang und ein spannendes Ende, welches ich absolut in dieser Form nicht erwartet hatte haben mich gefesselt.

    Der Spannungsbogen hielt, obwohl in der Mitte des Buches sehr viel alltägliche, aber nicht uninteressante Ermittlungsarbeit steht. Mir hat es gefallen, denn so wurde es wieder etwas ruhiger, eine kleine Atempause sozusagen.

    Der Ermittler Zeller polarisiert zwar ein wenig, aber das erscheint mir für diese Geschichte stimmig.

    Alles in allem ein gelungener Erstling, der mir gut gefallen hat und Lust auf mehr macht.

    Kommentieren0
    41
    Teilen
    foxydevils avatar
    foxydevilvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Gelungenes Debüt
    Der Tod vergisst nie – ein gelungenes Krimidebüt

    Ich fand den Titel interessant und der Klappentext las sich sehr interessant.
    Das Cover stach mir aufgrund seiner Farbenfreude ins Auge.
    Darum wollte ich das Buch unbedingt lesen.
    Im Nachhinein muss ich sagen das der Klappentext zu gut erläutert ist ;o)

    Der Schreibstil ist gut und sehr angenehm zu lesen.
    Es wurde etwas auf die 2 Ermittler eingegangen was mir gefiel, allerdings fehlte mir bei den anderen etwas mehr Charaktertiefe.
    Der Protagonist war mir in seiner persönlichen Art etwas gewöhnungsbedürftig und polarisiert…. aber ok.
    Der Spannungsborgen ist gut gehalten und ich war erfreut, daß es keine vorhersehbare Wendung gab.
    Es blieben keine offenen Punkte.
    Obwohl man über Zufälle spekulieren könnte.

    Mein Fazit:
    Im großen Ganzen wurde ich gut durch eine stimmige Handlung mit kleinen Schwächen über die man aber hinwegsehen kann unterhalten.
    Ich freu mich schon auf weitere Werke des Autoren!
    Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 Sterne leuchten ;o)

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    MinnieGs avatar
    MinnieGvor einem Jahr
    Spannender Kriminalroman

    Inhalt: Ein kaltblütiger Dreifachmord.  Schnell sind die Tatverdächtigen gefunden – doch dann ereignet sich ein weiterer Doppelmord, der viele Fragen aufwirft. In welcher Verbindung stehen die Opfer zueinander? Und was hat der skrupellose Minister mit dem Fall zu tun, der den Kommissar eiskalt erpresst? Während die Kommissare unter Hochdruck ermitteln, hat der Täter bereits sein nächstes Opfer im Visier. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …

    Meinung: Ein toller Kriminalroman. Die Protagonisten werden im Lauf der Geschichte immer sympathischer – sogar der Kommissar, den ich am Anfang furchtbar fand.

    Nach einem spannenden Anfang, folgt viel Ermittlungsarbeit. Diese war für mich jedoch keinesfalls langweilig, es gibt wechselnde Verdächtige und es gibt immer mehr Verbindungen zwischen den Opfern, die nach und nach ans Licht kommen.

    Es folgt ein sehr unerwartetes und spannendes Ende.

    Alle Personen werden sehr detailliert beschrieben, mit Größe Haarfarbe etc. Bei den Hauptcharakteren ist das toll, man hat direkt ein Bild im Kopf, bei Zeugen, die nur 1-2 Mal auftauchen hätte man dies nicht gebraucht.

    Fazit: Spannender Kriminalroman, der mir gut gefallen hat.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    heinokos avatar
    heinokovor einem Jahr
    Detailverliebt und deshalb langweilig

    In einem Architekturbüro werden 3 Leichen gefunden: durch präzise Kopfschüsse ermordet. Die Ermittler machen sich an die Arbeit, allen voran Christoph Zeller, dessen Genialität gerühmt wird, der aber mit allerlei Charakterschwächen zu kämpfen hat. Bei jeder Befragung öffnen sich neue Spuren und bald sieht man sich hineingeworfen in einen verwirrenden Strudel von Verdächtigten, die erst im Fokus stehen, dann wieder untergehen in der Bedeutungslosigkeit. Und es gibt weitere Tote. Wer hat mit wem und wie zu tun?

    Das Beste an diesem Buch sind der fulminante Einstieg und das überraschende Ende. Die vielen Seiten dazwischen sind angefüllt mit Befragungen, Ermittlungen, privaten Abstürzen und vor allen Dingen trivialen Schilderungen von Äußerlichkeiten. Jede neu hinzukommende Person wird nach Schulaufsatz-Manier erst einmal mit Haarfarbe, Haarlänge, Gesichtsfalten, Beinlänge, Kopfform und ähnlich Unwichtigem beschrieben. Sogar an einem Kellner in einer Eisdiele, der in dem Buch nur für einen Satz lang „auftritt“, wird diese detaillierte Beschreibungswut  ausgelassen. Das nervt entsetzlich und dient keineswegs der Klarheit, denn ich hatte schon nach einem Viertel des Buches völlig die Orientierung verloren und musste mir Listen anlegen, wer wer ist, um noch halbwegs am Geschehen teilhaben zu können. Aber was heißt „Geschehen“. Es passiert ja nicht wirklich etwas. Die Ermittler fahren hierhin und dorthin und reden mit diesem und jenem oder bekommen Anrufe oder diskutieren miteinander oder liegen nachts wach und machen sich Gedanken…

    Wie gesagt, Anfang und Ende des Buches  sind spannend, die 500 Seiten dazwischen – naja…

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    A

    Hallo liebe Krimi-Freunde,

    ich freue mich, dass ihr an meiner Leserunde teilnehmen und ein paar Stunden mit mir und meinem Ermittlerduo Lina Bredow und Christoph Zeller verbringen wollt.

    Bei ihnen handelt sich um zwei sehr gegensätzliche Charaktere, die eine Art Hassliebe verbindet. Er ist ein schlampiges Genie mit vielen Ecken und Kanten, sie dagegen eher die Besonnene, quasi der ruhende Pol. Aber beide sind ehrlich, geradlinig und jeder auf seine Weise durchaus sympathisch. In „Der Tod vergisst nie“ bekommen es die beiden mit einem der schwierigsten Fälle ihrer Laufbahn und tiefsten menschlichen Abgründen zu tun.

    Kann Rache verjähren?

    Ein brutaler Anblick bietet sich den Kommissaren Lina Bredow und Christoph Zeller, als sie am Tatort eines kaltblütigen Dreifachmords eintreffen: drei Menschen wurden regelrecht hingerichtet! Schnell sind die Tatverdächtigen gefunden – doch dann ereignet sich ein weiterer Doppelmord, der viele Fragen aufwirft. In welcher Verbindung stehen die Opfer zueinander? Und was hat der skrupellose Minister mit dem Fall zu tun, der Zeller eiskalt erpresst? Während die Kommissare unter Hochdruck ermitteln, hat der Täter bereits sein nächstes Opfer im Visier. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …

    Mehr über den Inhalt des Buches möchte ich an dieser Stelle aber nicht verraten, schließlich möchte ich euch nicht die Spannung beim Lesen nehmen.

    Für die Leserunde stellt dotbooks 10 Freiexemplare des eBooks zur Verfügung, die unter allen Bewerbern verlost werden.

    Beantwortet dazu einfach bis zum 19.04.2017 die folgende Frage:

    In meinem Roman geht es auch um das Thema ‚Korruption in der Politik‘ – wie denkt ihr darüber?

    Ich freue mich auf eine spannende Leserunde mit euch.

    Euer Andreas Hultberg

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks