Andreas Ilch

 3.3 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Tödliche Untreue, Hate und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Andreas Ilch

Tödliche Untreue

Tödliche Untreue

 (2)
Erschienen am 01.07.2008
Hate

Hate

 (1)
Erschienen am 06.05.2010
Söldner -  Die Vergangenheit kehrt zurück

Söldner - Die Vergangenheit kehrt zurück

 (0)
Erschienen am 01.05.2009
Krieg kennt kein Erbarmen - Teil II

Krieg kennt kein Erbarmen - Teil II

 (0)
Erschienen am 17.01.2015
7

7

 (0)
Erschienen am 11.06.2007
Krieg kennt kein Erbarmen

Krieg kennt kein Erbarmen

 (0)
Erschienen am 23.01.2014

Neue Rezensionen zu Andreas Ilch

Neu
Pandaqeues avatar

Rezension zu "Tödliche Untreue" von Andreas Ilch

Mal etwas anders aber kein MUSS
Pandaqeuevor 4 Jahren

Das Buch handelt von einer mordlustigen Frau, die dann die wahre Liebe kennenlernt, namens Martin. Bei dem Sie aber Angst hat, wieder in die Rolle der Mörderin Luisa zu schlüpfen.
Das Buch ist sehr kurz, im Nachhinein fand ich dies aber nicht sehr schlimm. Die Story an sich finde ich etwas vorrausschauend und die Morde und Vergewaltigungen werden nicht nur ganz genau beschrieben - sondern oft wiederholt, was mich dann später etwas langweilte. Der Lesefluss ist sprunghaft und ich musste oft zweimal lesen, bis ich gemerkt habe, dass Sie in der Szene z.B. nur geträumt hatte...

Ich fande es in diesem Punkt über die Liebesgeschichte schade, dass dieses so plötzlich geschah, der Autor sprang direkt von der Mörderin zu der verliebten Luisa, da hätte der Autor vielleicht noch ein paar Seiten mehr schreiben können. Allerdings sieht es nicht danach aus, als ob Andreas I. hier das Buch schnell beenden wollte, weil ihm nichts mehr eingefallen war!

Das Geschichte an sich ist sehr nett geschrieben und es gibt auch einige Spannungseffekte, empfehlen würde ich es aber nicht.

Kommentieren0
1
Teilen
Tialdas avatar

Rezension zu "Tödliche Untreue" von Andreas Ilch

Rezension zu "Tödliche Untreue" von Andreas Ilch
Tialdavor 6 Jahren

Rezension:
Da “Tödliche Untreue” von Andreas Ilch, welcher im Buch “A.R.I.” genannt wird, nur 156 Seiten hat, dachte ich mir, die als Thriller angepriesene Geschichte wäre ein guter Snack um sich die Zeit zu vertreiben. Im Nachhinein war ich froh darüber, dass es so kurz war.

Die Story beginnt direkt nach einem Mord, den die Protagonistin Luisa, Anfang 30, begangen hat. Dann erst erfährt der Leser, was genau passierte, indem sie sich zurückerinnert. Die Wechsel zwischen Erinnerungen und Gegenwart sind allgemein sehr sprunghaft gehalten, so dass man immer wieder von Erinnerungen aus ihrer Jugend, die teilweise auch in Träume verpackt wurden und der Jetztzeit liest, wobei dies oft sehr plötzlich wechselt.

Im Grunde genommen gibt es aber bis auf die Mordszenen nichts, das dem Genre Thriller entspricht und selbst diese Szenen sind nicht sonderlich mitreißend, da sie sich immer gleich abspielen, teils sogar mit gleichem Wortlaut. Geradezu pervers habe ich hingegen die bis ins Details ausgeschmückten Vergewaltigungen aus Luisas Jugend gefunden. Als hätte eine einzige nicht gereicht, werden alle ganz genau beschrieben, wobei sich auch hier Wortlaut und Vorgehen so gut wie immer ähneln und nach meinem Empfinden wirkt es so, als wollte der Autor den Leser damit anheizen.

Die kurzzeitig aufkeimende Liebesgeschichte zwischen Martin und Luisa wurde zwar wirklich sehr anrührend beschrieben und das Motiv hinter der Mordlust der Protagonistin kann man auch durchaus nachvollziehen, zu einem “gut” verhilft das dem Buch aber leider nicht.

Fazit:

Wiederholungen in Handlung und Wortlaut und unnötig genau beschriebene Vergewaltigungen. Muss man sich wirklich nicht geben – anspruchsvoll ist anders.

Kommentieren0
5
Teilen
Claudias-Buecherregals avatar

Rezension zu "Hate" von Andreas Ilch

Rezension zu "Hate" von Andreas Ilch
Claudias-Buecherregalvor 8 Jahren

Tessa hat zu ihren Eltern keinen Kontakt mehr. Als ihre Mutter bei einem Autounfall stirbt und ihr Vater schwer verletzt wird, hinterlässt er Tessa kurz vor seinem Tod eine Nachricht, die ihr ganzes Leben verändert. Sie erfährt die Wahrheit über ein Ereignis, dass über 20 Jahre zurück liegt. Damals wurde sie von einem Jungen, den ihre Eltern nicht akzeptierten, ungewollt schwanger. Das Kind verlor sie unter mysteriösen Umstanden und auch ihren Freund hat sie danach nie wieder gesehen. Die letzten 20 Jahre hat sie ihren Eltern für beides die Schuld gegeben, doch nach dem Geständnis ihres Vaters fokussiert sich ihr ganzer Hass nun auf ihre damalige Jugendliebe. Sie will sich rächen und seine Familie zerstören. Dazu spürt sie ihn auf, verführt seine Frau und seinen Sohn und beginnt ihr perfides Spiel.

Andreas Ilch versteht es hervorragend seinen Charaktere Leben einzuhauchen und dem Leser einen tollen Einblick in deren Gefühle zu vermitteln. Besonders die Protagonistin Tessa wird intensiv beschrieben. Der Roman handelt zum einen aus Erzählungen aus ihrer Jugend und zum anderen aus der Gegenwartsbeschreibung. Der Leser erlebt ein wahres Wechselbad der Gefühle: Liebe, Sorgen, Verlust, Trauer, Erotik, Rache oder Intrigen seien da zu nennen.

Maria war wütend, weil sie sich auf dieses Spiel eingelassen hatte. Der Junge konnte nichts dafür, nicht für ihren Hass, nicht für ihren Wunsch nach Rache. Und dennoch, er gehörte zu ihrem Plan, der Erfolg wäre sonst nicht auf der ganzen Linie zu erreichen." (Seite 98)

Tessas "Unmut" ist sehr gut nachvollziehbar. Die Geschichte an sich ist ebenfalls glaubhaft, auch wenn die Reaktionen der Charaktere teilweise etwas "over the top" sind, allerdings ist es unter den gegebenen Umstand durchaus möglich, dass eine Person so extrem reagiert. "Hate" war das erste Buch, das ich von Andreas Ilch gelesen habe und mir hat sein Schreibstil gut gefallen. Das Buch lässt sich sehr gut lesen und die Geschichte ist gut ausgearbeitet und interessant.

Fazit: Ein kurzer Thriller, der durch seine gut durchdachte Handlung überzeugt.

Broschiert: 154 Seiten
Verlag: Asaro Verlag; Auflage: 1 (21. April 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3941930125
ISBN-13: 978-3941930124
Autorenhomepage von Andreas Ilch

Kommentieren0
21
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks