Andreas Izquierdo

 4,5 Sterne bei 1.689 Bewertungen
Autor von Der Club der Traumtänzer, Der Club der Traumtänzer und weiteren Büchern.
Autorenbild von Andreas Izquierdo (©Niklas Berg)

Lebenslauf

Andreas Izquierdo, Sohn einer spanischen Krankenschwester und eines deutschen Ingenieurs, ist ein deutscher Drehbuchautor und Schriftsteller. Nachdem er sein Abitur absolvierte, sammelte er erste Erfahrungen in den Massenmedien, bei Zeitungen und Rundfunk. Sein Debüt als Autor gab er mit seinem Kriminalroman „Der Saumord“. Nebenbei schrieb Izquierdo zahlreiche Sitcom- und Seriendrehbücher für ARD, ZDF, RTL, Sat 1 und den WDR. Für seinen Roman „Apocalypsia“ erhielt er den Lovelybooks-Leserpreis in Silber für das beste Buch 2010 und es wurde auch zum Buch des Jahres bei Vorablesen.de gewählt. "König von Albanien" wurde mit dem Sir-Walter-Scott-Preis in Gold ausgezeichnet für den besten historischen Roman des Jahres.  2018 erhielt „Romeo & Romy“ den Kammweg Literaturpreis. Im Jahr 2021 erhielt „Schatten der Welt“ den bronzenen Homer für den besten historischen Roman des Jahres.

Botschaft an meine Leser

Hallo liebe LovelyBookies, willkommen auf meiner Autorenseite! Stöbert ein bisschen rum, lernt mich kennen und wenn ihr Fragen habt, schickt mir einfach eine Mail.

Euer Andreas Izquierdo

www.izquierdo.de

Neue Bücher

Cover des Buches König von Albanien (ISBN: 9783742431295)

König von Albanien

 (1)
Neu erschienen am 14.03.2024 als Hörbuch bei Der Audio Verlag.

Alle Bücher von Andreas Izquierdo

Cover des Buches Der Club der Traumtänzer (ISBN: 9783832162634)

Der Club der Traumtänzer

 (245)
Erschienen am 01.10.2014
Cover des Buches Der Club der Traumtänzer (ISBN: 9783832164539)

Der Club der Traumtänzer

 (205)
Erschienen am 11.03.2018
Cover des Buches Romeo und Romy (ISBN: 9783458362753)

Romeo und Romy

 (204)
Erschienen am 08.05.2017
Cover des Buches Kein guter Mann (ISBN: 9783755805151)

Kein guter Mann

 (174)
Erscheint am 16.09.2024
Cover des Buches Revolution der Träume (ISBN: 9783832166427)

Revolution der Träume

 (167)
Erschienen am 14.11.2022
Cover des Buches Apocalypsia (ISBN: 9783000532337)

Apocalypsia

 (163)
Erschienen am 31.05.2016
Cover des Buches Schatten der Welt (ISBN: 9783832166021)

Schatten der Welt

 (135)
Erschienen am 12.08.2021
Cover des Buches Labyrinth der Freiheit (ISBN: 9783832166977)

Labyrinth der Freiheit

 (121)
Erschienen am 09.10.2023

Videos

Neue Rezensionen zu Andreas Izquierdo

Cover des Buches König von Albanien (ISBN: 9783832166922)
stefan182s avatar

Rezension zu "König von Albanien" von Andreas Izquierdo

Ein abwechslungsreicher Abenteuer-/Schelmenroman
stefan182vor 2 Tagen

Inhalt: Salzburg 1913. Otto Witte ist in die städtische „Heilanstalt für Gemütskranke“ eingewiesen worden. Der Grund: Otto ist fester Überzeugung, er sei der König von Albanien. Professor Meyring, Leiter der Heilanstalt, ist nicht dieser Meinung; er ist sich absolut sicher, dass Otto an Demenz erkrankt sein muss. Der junge Doktorand Alois Schilchegger sieht diesen Befund differenzierter: Abgesehen von Ottos Überzeugung, König von Albanien zu sein, verhält er sich völlig unauffällig, sodass Schilchegger unschlüssig ist, wie er Otto behandeln soll. Nach anfänglichem Zögern lässt sich Schilchegger auf Ottos Geschichte ein – was nicht nur Folgen für ihn und Otto hat, sondern die gesamte Anstalt auf den Kopf stellt… 


Persönliche Meinung: „König von Albanien“ ist ein Roman von Andreas Izquierdo, der sich mit der historischen Persönlichkeit Otto Witte beschäftigt (Otto Witte (1872 – 1958) war ein Schausteller, der mit Nachdruck behauptete, im Balkankrieg fünf Tage lang König von Albanien gewesen zu sein. Seine Geschichte schrieb er in zwei Büchern auf). Erzählt wird der Roman in zwei, sich abwechselnden Handlungssträngen. Der erste, kürzere Handlungsstrang ist die Rahmenhandlung um Alois Schilchegger. Schilchegger erzählt hier aus Ich-Perspektive von seinen Erlebnissen mit Otto sowie von seinen Versuchen, das Leben der Patienten in der Heilanstalt zu verbessern. Eingebettet in diese Rahmenhandlung ist Ottos Geschichte, in der von unterschiedlichen personalen Erzählern berichtet wird, wie Otto zum König von Albanien wird. Roman und Handlung lassen sich schwerlich einem Genre zuordnen: Besonders in Albanien/im Osmanischen Reich geraten Otto und sein Freund Max Hoffmann (meist selbst verschuldet) in einige risikoreiche Situationen, sodass „König von Albanien“ Elemente eines Abenteuerromans besitzt. Aus diesen Situationen befreien sie sich meist mit Witz; zudem sind sie auch für die ein oder andere Hochstapelei zu haben, weshalb sich auch Anklänge an die Gattung Schelmenroman finden. Eingebettet in die Abenteuer/Schelmereien ist zudem eine feine Liebesgeschichte. Daneben findet sich in der Rahmenhandlung zudem eine Portion Gesellschaftskritik, wenn dargestellt wird, wie – vor Schilcheggers Veränderungsbemühungen – mit den Patienten der Heilanstalt umgegangen wird. So ergibt sich insgesamt eine abwechslungsreiche, meist humorvolle Lektüre, die trotz kleinerer Längen viel Spaß macht. Erhöht wird das Lesevergnügen noch durch Andreas Izquierdos Schreibstil: Izquierdo schreibt anschaulich, detailverliebt und mit einem Augenzwinkern, sodass sich der Roman sehr flüssig lesen lässt. Insgesamt ist „König von Albanien“ ein abwechslungsreicher und humorvoller Schelmen-/Abenteuerroman mit einem schillernden Protagonisten.

Cover des Buches König von Albanien (ISBN: 9783832166922)
TochterAlices avatar

Rezension zu "König von Albanien" von Andreas Izquierdo

Otto Witte traut sich was!
TochterAlicevor 19 Tagen

Wir begegnen ihm zunächst in einer psychiatrischen Anstalt, damals nicht nur im Volksmund in einem Irrenhaus in Wien, wo er vom Doktoranden Alois Schilchegger, einem Mann mit fortschrittlichen Ideen als ausgesprochen ungewöhnlich und besonders wahrgenommen wird. Wir schreiben das Jahr 1913 und die Insassen solcher Einrichtungen werden nicht gerade rücksichtsvoll behandelt. Der junge Arzt findet das nicht richtig und bemüht sich um die Einführung eines anderen Umgangs, anderer Behandlungen: gegen den Willen vieler - genauer gesagt: der meisten Kollegen. Otto ist für ihn eine Art Mittler zwischen dem Personal und den Kranken. Schon bald finden sich die beiden abends in trauter Runde zusammen und Otto erzählt ihm seine Geschichte - er war nämlich für ganze fünf Tage König von Albanien. 

Ein sehr ungewöhnlicher, ausgezeichnet recherchierter historischer Roman, in dem Otto - zumindest seinen Erzählungen nach - so manches Husarenstück gelingt. Der Autor erzählt von vergangenen Zeiten vor allem in Konstantinopel, als hätte er nie etwas anderes getan. Wie gut, dass dieser lange vergriffene Diamant von einem Roman endlich wieder neu aufgelegt wurde!

Cover des Buches König von Albanien (ISBN: 9783832166922)
jenvo82s avatar

Rezension zu "König von Albanien" von Andreas Izquierdo

Die Stolzen sind die Dümmsten
jenvo82vor 23 Tagen

In diesem amüsanten, warmherzig erzählten Roman über das Leben und Wirken des Otto Witte, zeigt der Autor die umfangreichen und aberwitzigen Ideen eines Hochstaplers, der eigentlich nur das Schöne im Leben sucht und dafür möglichst wenig malochen möchte. Als Schausteller hat er mit seinem Kompagnon Max nicht nur eine fulminante Schwertschluckernummer zu bieten, sondern generell den Hang zu großen Auftritten und waghalsigen Aktionen. Voller Selbstbewusstsein und Daseinsfreude, gelingt es ihm aus fast jeder ausweglosen Situation eine Komödie zu machen und statt sich zu verkriechen, geht er zum Angriff über.

Ein wundervoll abwechslungsreiches, detailgetreues Erzählen und sympathische Figuren machen diese Lektüre zu einem wahren Vergnügen für den Leser. Man kann mitfiebern und immer wieder staunen. Es hat mir ausgesprochen gut gefallen, dass Otto nicht als eine "Witzfigur" dargestellt wurde, sondern als ein Mensch mit klarer Einstellung und dem Talent zum "Über-sich-Hinauswachsen". Dennoch scheint auch der bedächtige Charakter des Mannes durch, der seine Freunde niemals im Stich lässt und immer das Gute im Menschen sucht.

Ein Buch, wie ein Film - farbenfroh und einprägsam, unterhaltsam und fesselnd. Zwischen wahren Begebenheiten, famosen Vorstellungen und ganz vielen Abenteuern begleitet man einen einfachen Mann, dessen größte Gabe seine Intuition und Menschenkenntnis war und ein sehr gesundes Selbstbild, mit der geltenden Prämisse, dass ihm über kurz oder lang immer etwas einfallen würde ...

Fazit: 5 Lesesterne und ein Ehrenplätzchen im Bücherregal bei den Highlights des Jahres!

Gespräche aus der Community

Im Rahmen dieser Aktion suchen wir 50 Leser*innen, die Lust haben, Andreas Izquierdos Roman "König von Albanien" zu lesen und bis zum 8.3.2024 zu rezensieren (sowohl hier als auch auf mindestens drei weiteren Plattformen). Im Rahmen der Leserunde könnt ihr euch außerdem über das Buch austauschen und Fragen an Andreas Izquierdo stellen. 

885 BeiträgeVerlosung beendet
F
Letzter Beitrag von  Fevervor einem Monat

Ein stimmiges Ende für Otto! Hier gefiel mir der Sprung in die Klinik wieder gut, weil das Ottos Geschichte abrundet. Gerade, dass seine Motive für den Klinikaufenthalt deutlicher werden (mit dem Wissen um Max' Tod), fand ich sehr gelungen.

Im Rahmen dieser Aktion suchen wir 50 Leser*innen, die Lust haben, Andreas Izquierdos neuen Roman (›Kein guter Mann‹) zu lesen und bis zum Erscheinungstag (19.09.) zu rezensieren (sowohl hier als auch auf mindestens drei weiteren Plattformen).

798 BeiträgeVerlosung beendet
Izquierdos avatar
Letzter Beitrag von  Izquierdovor 7 Monaten

Wow, was für ein Einschlag! Hoffe, dass es wieder so wird wie es einmal war. Ohne Schmerzen.


Im Rahmen dieser Leserunde suchen wir 50 Leser*innen, die Lust haben, Andreas Izquierdos »Labyrinth der Freiheit«, das grandiose Finale der ›Wege der Zeit‹-Reihe, zu lesen und anschließend auf mindestens drei Seiten zu rezensieren.

716 BeiträgeVerlosung beendet
Izquierdos avatar
Letzter Beitrag von  Izquierdovor einem Jahr

Vielen Dank!

Zusätzliche Informationen

Andreas Izquierdo wurde am 09. August 1968 in Euskirchen (Deutschland) geboren.

Andreas Izquierdo im Netz:

Community-Statistik

in 1.873 Bibliotheken

auf 441 Merkzettel

von 33 Leser*innen aktuell gelesen

von 54 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks