Andreas Izquierdo Der Club der Traumtänzer

(184)

Lovelybooks Bewertung

  • 181 Bibliotheken
  • 14 Follower
  • 8 Leser
  • 69 Rezensionen
(120)
(46)
(13)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der Club der Traumtänzer“ von Andreas Izquierdo

Gabor Schöning sieht gut aus, ist erfolgreich, und die Frauen liegen ihm zu Füßen: Die Welt ist für ihn wie ein großer Süßwarenladen. Außerdem ist Gabor ein Mistkerl. Er schreckt vor nichts zurück, um seine Ziele zu erreichen. Doch dann fährt er mit dem Auto die Direktorin einer Sonderschule an. Und die kennt sich mit Schwererziehbaren wie ihm bestens aus. Als Wiedergutmachung soll Gabor fünf Sonderschülern Tango beibringen. Das Problem ist nur, dass alle Schüler einen IQ unter 85 und eigentlich keinen Bock auf Tanzen haben. Die Sache gerät außer Kontrolle: Die Kids stellen sein Leben auf den Kopf, sein ärgster Konkurrent wittert die große Chance, ihn aus der Firma zu drängen, und zu allem Überfluss verliebt er sich in eine Frau, die ihm nicht gleich zu Füßen liegt.
Als eines der Tangokids schwer erkrankt, setzt Gabor alles auf eine Karte – er wird diesen Jungen retten, egal, was er dabei aufs Spiel setzt.

Witzig, charmant aber auch traurig. Ein ganz tolles Buch!

— Corina_W

Egozentrischer Unsympath macht eine totale Charakterwandlung durch - berührt und macht nachdenklich

— Kelo24

Erfolgreicher Macho trifft auf benachteiligte Kinder. Plakative Ton, viel Gefühl, Witz und Traurigkeit. Eine gelungene Mischung.

— black_horse

Ein vollkommenes Buch mit Charakteren, die man persönlich kennen lernen möchte!

— Bandelo

Eigentlich schön, aber im Verlauf war es mir einfach zu dick aufgetragen. Schade!

— Isaopera

Ein wunderschönes Wohlfühlbuch mit Taschentuchalarm

— Wolly

Warmherzig, gefühlvoll & witzig! Hat mich wie ein Happy-End-Film gut unterhalten.

— SentaRichter

Herr Izquierdo bringt uns mit seinen Büchern ganz schlicht und wunderschön die wichtigen Dinge des Lebens nahe.

— Minka93

Tolles Buch-gelacht,geweint,mitgefiebert! Großer Dank an den Autor für dieses kurzweilige Erlebnis

— Hollysmum

Ein wundervolles Buch! Gehört ab jetzt eindeutig zu meinen Lieblingen :)

— .Steffi.

Stöbern in Romane

Herr Mozart feiert Weihnachten

Eindeutig gefälliger als der 1.Band - hier schneit Mozart in eine Patchworkfamilie herein und gibt den vermeintlichen Weihnachtsmann.

talisha

Kleine Fluchten

kleine Kurzgeschichten aus dem Alltag gegriffen, die zeigen, dass kleine Veränderungen/Momente Großes bewirken können ♥

suggar

Die Goldene Legende

Fesselnd und aktuell!

KristinSchoellkopf

Die Zweisamkeit der Einzelgänger

Leider die Erwartungen der Lücke nicht erfüllt...

Vielhaber_Juergen

Die Wolkenfrauen

Ein grandioses Werk , mit einem realen Hintergrund. Eine Frau auf der Suche nach den Wurzeln , ihre Familie in Marokko

Arietta

Das Haus ohne Männer

Hat mich leider nicht überzeugt.

evafl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wie Tanzen Menschen verbindet

    Der Club der Traumtänzer

    black_horse

    23. August 2017 um 21:40

    Gabor Schöning entspricht voll allen Macho-Clichés: reich, erfolgreich, charmant, Single und die Frauen lieben ihn. Er ist ein gewiefter Unternehmensberater, ein begnadeter Tänzer, nichts entzieht sich seiner Kontrolle.Doch dann gerät sein so bequemes Leben aus den Fugen. Nach einem Unfall mit einer Schuldirektorin, soll er an deren Schule fünf lernbehinderten Teenies das Tanzen beibringen. Upper Class trifft auf benachteiligte Jugendliche - jeder der fünf Schüler trägt eine Bürde. Sehr plakativ zeichnet der Autor die gegensätzlichen Welten. Auf der einen Seite die Geschäftswelt, wo jeder gegen jeden intrigiert und der clevere Gabor zu den ganz großen Taktikern gehört, der auch über "Leichen" geht. Auf der anderen Seite die Kinder, die jedes für sich in einer anderen schwierigen Realität leben, für die das Tanzen eine ganz fremde Welt ist, auf die sie sich nur sehr schwer einlassen können. Und auch Gabor fällt es nicht leicht, diese neue Aufgabe anzunehmen, zu erkennen, dass man die Welt der Kinder nicht einfach nebenbei verbessern kann.Auch wenn mir die Charaktere mit ihren Lebensläufen teilweise etwas zu extrem dargestellt waren, so macht gerade diese Polarisierung das Buch zu einer besonderen Mischung. Bei der am Ende alle gewinnen. Alle?Das Buch lässt sich locker und leicht lesen, ist humorvoll, auch wenn es sehr viele traurige und nachdenkliche Momente gibt. Die Art zu Schreiben gefällt mir sehr gut.Ein sehr einfühlsamer Roman über die Gegensätze in der Gesellschaft, über Menschlichkeit, Schicksal und darüber gemeinsam über sich hinauszuwachsen.

    Mehr
  • Nicht nur für Tanzbegeisterte!

    Der Club der Traumtänzer

    Bandelo

    20. August 2017 um 20:17

    Erster Satz: Am Abend des Unfalls war sein Pethouse hell erleuchtet, und man sah vor allem einen riesigen Barockspiegel, golden eingerahmt, mit fast blinden Ecken.       Wie komme ich zu dem Buch? Es wurde bei der Top-3-Voting Challenge in die Top 3 für den August 2017 gewählt.                        Cover & Einband: Das Cover zeigt eine Mondsichel, vor der die Gestalten von sechs Menschen zu sehen ist. Das Cover ist verspielt aber nicht kindisch und passt zur Geschichte.         Layout: Die Schrift ist gut lesbar. Die Kapitel sind durchnummeriert. Es gibt nichts besonderes im Layout.    Inhalt und Schreibstil: Es geht um Gabor Schöning: gutaussehend und erfolgreich. Sein Leben läuft perfekt, bis er einen Unfall hat. Er selbst kommt nicht zu schaden, denkt er zunächst, doch dann gerät eine Kette von Ereignissen in Gang, die sein Leben für immer verändern. Er soll fünf Sonderschülern das Tanzen beibringen und wird damit vor eine Herausforderung gestellt, die alles durcheinander bringt.Der Schreibstil ist locker, lustig, leicht. Aber auch direkt, gefühlvoll und mitreißend. Nach und nach wachsen einem die Charaktere ans Herz, sodass beim Lesen nicht nur eine Träne geflossen ist. Die Informationen kommen nach und nach, sodass die Geschichte immer interessant bleibt und obwohl man ein gutes Ende erwartet, ist man doch nie auf die Geschehnisse vorbereitet.Ein gutes Buch zeichnet sich auch dadurch aus, dass man an die Geschichte und Charaktere denkt, auch wenn man gerade nicht in dem Buch liest. Dies hat Herr Izquierdo zu 100% geschafft.   Fazit: "Der Club der Traumtänzer" ist ein tolles Buch, leicht zu lesen, aber mit Tiefgang und Charakteren, die man gerne persönlich kennen lernen möchte.         Ich empfehle euch das Buch wenn... ... ihr eine tolle Mischung aus Ernst und Liebesroman lesen wollt, und euch der Part mit dem Tanzen nicht abschreckt.

    Mehr
  • Weniger wären manchmal mehr Sterne

    Der Club der Traumtänzer

    Isaopera

    07. August 2017 um 11:23

    Nachdem mir "Das Glücksbüro" von Andreas Izquierdo bereits gut gefallen hatte, aber nicht perfekt war, fiel mir nach vielen positiven Empfehlungen "Der Club der Traumtänzer" in die Hände und ich war sehr gespannt.Das Thema finde ich erstmal sehr gut, denn ich arbeite selbst mit Kindern mit Behinderung und bin dementsprechend interessiert, aber auch anspruchsvoll. Zunächst gefiel mir die Darstellung der Kinder und auch der Förderschule sehr gut, später fand ich die Abgrenzung zwischen geistiger und Lernbehinderung dann nicht trennscharf genug und es fiel auch das eine oder andere Mal das Wort "Sonderschule"...nun ja, das missfällt mir.Die Geschichte selbst fand ich schwungvoll, gut geschrieben, aber eben auch voll von vielen Zufällen. Der Protagonist ist prinzipiell sehr authentisch & auch sympathisch, aber um diese kleine Truppe von Kindern und die eigentliche Arbeit von Gabor ranken sich so viele Handlungsstränge und Intrigen, dass es mir zunehmend etwas viel wurde. Es ist klar, dass jedes der Kinder ein Schicksal hat und diese auch gezeigt werden sollten, aber es war mir einfach etwas zu dick aufgetragen. Vielleicht hätte nicht jedes Kind diverse Probleme haben müssen, denn so ist es in der Realität nun mal auch nicht. Eine Einschränkung in der Kognition bedeutet nicht, dass sofort auch das gesamte Umfeld und das Elternhaus problematisch sein müssen und ich hätte mir gewünscht, dass dieser Gegensatz abgebildet wird. Das Ende kam für mich ebenfalls etwas zu abrupt, daher habe ich Sterne abgezogen. Auf der anderen Seite ist es aber auch eine wichtige Geschichte, die sicherlich Toleranz schult und auch ans Herz gehen kann, daher durchaus eine Leseempfehlung von mir, aber es war einfach kein Knüller. 3,5 Sterne!

    Mehr
  • Ein wunderschönes Wohlfühlbuch mit Taschentuchalarm

    Der Club der Traumtänzer

    Wolly

    03. August 2017 um 09:19

    Der Club der Traumtänzer ist das zweite Buch, was ich von Andreas Izquierdo lese. Ich muss sagen, auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Im Gegenteil es ist ein wunderbares Buch. Ganz entspannt zu Lesen, eine Menge Humor, aber auch Ernsthaftigkeit und Trauer. Hier war von Allem etwas dabei. Ganz ruhig erzählt uns der Autor eine Geschichte die die eigene Lebensweise in Frage stellen sollte und dafür sorgt, das man selbst einen Blick auf seine Prioritäten wirft. Dabei ist er im Gegensatz zu manch anderem Autor überhaupt nicht mit erhobenem Zeigefinger unterwegs, sondern lässt am Beispiel seines Protagonisten eine Wandlung geschehen die einfach nachdenklich macht. Bei seiner Reise wird dabei so einiges an Klischees durchlaufen, aber ohne das es negativ auffällt. Es lässt den Leser einfach schmunzeln. Allgemein ist sein Humor großartig und sorgt immer wieder für Lacher beim Lesen. Genauso wird aber auch geweint. Etwas was ich sonst bei Büchern nie mache, aber dieses Mal kam ich nicht drumrum das Taschentuch zu zücken. Diese Geschichte ist einfach gleichermaßen schön und traurig. Die Charakter, allen voran seine Kids sind dabei so süss, das man sie einfach nur knuddeln mag. Ich hatte die Geschichte wie einen Film vor Augen und konnte mir gerade von den Personen ein sehr gutes Bild machen. Ein großer Pluspunkt wie ich finde. Fazit:Für mich ein Jahreshighlight, das schwierig zu beschreiben ist. Ich kann nur jedem raten die Geschichte selbst zu lesen. Ihr werdet es sicher nicht bereuen. Buch aufschlagen und wohlfühlen.

    Mehr
    • 3
  • Lieblingsbuch 2017

    Der Club der Traumtänzer

    Hollysmum

    05. February 2017 um 19:39

    Inhalt: Gabor Schöning,Unternehmnsberater,lebt seinen Traum: luxuriöses Apartment, Erfolg im Job und die Frauen liegen ihm zu Füßen. Seine Leidenschaft: Tanzen Alles scheint perfekt bis zu dem Augenblick der sein Leben gründlich auf den Kopf stellt. Nach einer durchtanzten Nacht mit der Frau seines Chefs fährt er die Direktorin einer Förderschule an. Damit diese das pikante Geheimnis nicht ausplaudert und ihn obendrein noch bei der Polizei anzeigt stellt sie Gabor eine Bedingung: Er soll ihren Schülern das Tanzen beibringen. Gabor sagt zu ohne zu wissen das er es in diesem Fall eben nicht mit "normalen" Teenagern zu tun bekommt sondern mit Kindern die einen IQ unter 85 haben und somit als lernschwach gelten.  Langsam aber nicht immer sehr behutsam tastet Gabor sich an die 5 und deren Leben heran.Tritt dabei in das ein oder andere,mehr oder weniger große Fettnäpfchen,muss sich nebenbei noch um seinen Job und die Beziehung kümmern und lernt so mit der Zeit das es im Leben auch mehr gibt als ein schnelles Auto,den super Job und jede Woche eine andere Frau. Manche Dinge kann man mit Geld eben nicht kaufen. Fazit: Dieses Buch hat mich zutiefst berührt. Ich hab gelacht,geweint und manchmal beides gleichzeitig. Die Figuren sind alle so authentisch und liebevoll durchdacht. Zu lesen wie Gabor sich langsam wandelt und immer mehr zu einem Menschen wird der nicht nur auf sich selbst bedacht ist,der Verantwortung für andere übernimmt ist einfach wunderbar.  Eines der besten Bücher die ich seit langer langer Zeit gelesen habe!

    Mehr
  • "Der Club der Traumtänzer" von Andreas Izquierdo

    Der Club der Traumtänzer

    calimero8169

    14. January 2017 um 18:18

    Inhalt Gabor Schöning sieht gut aus, ist erfolgreich, und die Frauen liegen ihm zu Füßen. Die Welt ist für ihn wie ein großer Süßwarenladen. Außerdem ist Gabor ein Mistkerl. Er schreckt vor nichts zurück, um seine Ziele zu erreichen. Doch dann fährt er mit dem Auto die Direktorin einer Sonderschule an. Und die kennt sich mit Schwererziehbaren wie ihm bestens aus. Als Wiedergutmachung soll Gabor fünf Sonderschülern Tango beibringen. Das Problem ist nur, dass alle Schüler einen IQ unter 85 und eigentlich keinen Bock auf Tanzen haben. Die Sache gerät außer Kontrolle. Die Kids stellen sein Leben auf den Kopf, sein ärgster Konkurrent wittert die große Chance, ihn aus der Firma zu drängen, und zu allem Überfluss verliebt er sich in eine Frau, die ihm nicht gleich zu Füßen liegt. Als eines der Tangokids schwer erkrankt, setzt Gabor alles auf eine Karte - er wird diesen Jungen retten, egal, was er dabei aufs Spiel setzt. Eindruck Puh - was für ein Buch. Ich habe Tränen gelacht, mich geärgert und Rotz- und Wasser geheult. Es wird definitiv eines meines Highlights in 2017, wenn nicht sogar eines meiner Lieblingsbücher überhaupt. Der Schreibstil ist so toll, dass ich - wie schon bei Romeo & Romy - sofort in der Geschichte drin war. Buch aufschlagen, zwei Sätze lesen und eintauchen. Die Geschichte des skupellosen Unternehmensberaters Gabor ist witzig und sarkastisch erzählt. Eigentlich ist er ein Ekelpaket, was sich aber durch die Art und Weise wie seine Person und seine Handlungsweisen beschrieben sind relativiert. Eine weitere tolle Protagonistin ist die Schuldirektorin Kathrin. Über sie habe ich mich amüsisiert und geärgert, bis ich verstanden habe, dass sie in Gabor bzw. in seinem Wesen mehr gesehen hat. Das Gespür dafür zu haben, dass hinter der Fassade eines Menschen mehr steckt, als er zu zeigen bereit ist, ist etwas besonderes. Und da wir alle ein Produkt unserer Erziehung und Erfahrungen sind, bedarf es eben machmal eines Dritten, dies zu erkennen und uns auf einen anderen, besseren Weg zu lenken. Besonders eindringlich, bedrückend und traurig beschrieben sind die Schicksale und Familienverhältniss der 5 Kinder. Diese Episoden beginnen mit "An einem bestimmten Tag im Leben von". Hier hatte ich bei einigen Gänsehaut und schon Tränen in den Augen. Umso schöner war es mitzuerleben, wie sie nach und nach auftauen, sobald sie merken, dass da jemand ist, der sie ernst nimmt und versteht und auf sie eingeht. Wer diese Kinder als kleine eigenständig Persönlichkeiten sieht, mit ihren Schwächen, ihren Leiden aber auch mit ihren Stärken, erhält ein Geschenk, dass mit keinem Geld dieser Welt zu bezahlen ist und macht im Falle von Gabor eine Wandlung durch und öffnet die Augen für Wesentliches - weil nämlich jeder Tag zählt... Fazit "Der Club der Traumtänzer" - eine Geschichte über Freundschaft, Liebe, Hoffnung und Schmerz. Mit sehr viel Humor, Feingefühl und Sensibilität geschrieben. Das Ende hat mich sehr mitgenommen, aber es wird mir nachhaltig im Gedächtnis bleiben und ringt mir Hochachtung ab für Kinder wie Felix, für Menschen wie Gabor und Kathrin. Gracias Andreas Izquierdo para este libro increíble!

    Mehr
  • Grossartiges Kopfkino!

    Romeo und Romy

    naninka

    Romy hätte das Zeug zu einer grossen Schauspielerin, stattdessen sitzt sie unterirdisch im Soufleuse-Kasten und wird durch lauter Missgeschicke und einer missglückten Premiere erst noch vor die Tür gestellt. Romeo aka Ben, bekannt für seinen Fernsehspotauftritt als Frischedoktor, ist nicht in "Julia" verliebt, sondern in die Souffleuse Romy. Sehr zum Verdruss der Julia-Darstellerin Constanze, mit der er natürlich auch schon mal eine Affäre hatte. Er steht aber nicht hinter Romy, als ihr gekündigt wird und scheint auf ersten wie auch zweiten Blick ein sehr arroganter, oberflächlicher Taugenichts zu sein. Romy kehrt in ihr provinzielles Dorf zurück, um ihre Wunden zu lecken und natürlich auch um der Beerdigung ihrer Oma beizuwohnen, die ihr sehr nahe stand und ihr das Haus inklusive Scheune vererbt hat. Die Dorfbewohner sind alle alt und herrlich skurril. Es gibt nur noch 2 Gräber im Dorf und Romy merkt, dass ihre Oma beschuldigt wird, extra gestorben zu sein, um sich das drittletzte Grab zu ergattern. Nun buhlen alle um die letzten beiden Gräber und jeder auf seine Art. Makaber und doch sehr lustig... Romy nimmt sich trotz aller Hindernisse vor, zusammen mit den alten Dorfbewohnern aus der Scheune ihrer Oma ein elisabethanisches Theater zu bauen und mit ihnen "Romeo und Julia" aufzuführen. Sie haben kein Geld, keine Erfahrung und ausgerechnet der Frischedoktor wird Regie führen. - Das kann ja heiter werden. Wird es auch und ebenso herrlich turbulent! Der Sprachstil ist locker und amüsant, das Theatersetting mit den vielen Shakespeare-Zitaten gibt dem Ganzen einen schönen Rahmen und die vielen skurrilen Charaktere mit ihren Lebensgeschichten sorgen für viel Amüsement und grosses Kopfkino. Romy wird vom Dorf fürsorglich aufgenommen, mischt es ordentlich auf und weckt in alle neue Lebensgeister. Das ist sehr schön, aber nicht nur. Ich muss ehrlich gestehen, dass mir das "Glücksbüro" besser und "Der Club der Traumtänzer" noch besser gefallen haben - trotzdem es war ein grosses Lesevergnügen. Was mir sehr gut am Buch gefallen hat, ist, dass immer wenn es vorhersehbar wurde, es dann doch ganz anders kam... Und auch, dass "Romy & Romeo" heiter und zuweilen melancholisch ist, weder traurig noch happy-endet... Und dass es sehr visuell ist - ein wunderbares Kopfkino eben...

    Mehr
    • 4
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2570
  • Wenn das Tanzen Träume wahr werden lässt ...

    Der Club der Traumtänzer

    Vucha

    03. August 2016 um 22:31

    Zum Inhalt:Gabor Schöning, ein erfolgreicher Unternehmensberater, hat sein Leben im Griff... zumindest bis zu dem Tag, an dem er die Direktorin einer Sonderschule mit dem Auto anfährt. Die Umstände des Unfalls dürfen unter keinen Umständen ans Licht kommen, und so lässt Gabor sich auf den Vorschlag des Unfallopfers ein: er soll als Wiedergutmachung fünf Sonderschülern Tango beibringen. Schnell wird klar, dass diese fünf Kids sein Leben gründlich auf den Kopf stellen werden und sie ihm sehr ans Herz wachsen - viel mehr, als er eigentlich zulassen wollte.Meine Meinung:Gabor Schöning ist ein erfolgreicher Unternehmensberater, den so schnell nichts aus der Bahn wirft. Er hat sein Leben im Griff, kontrolliert seine Konkurrenten ebenso wie seine Gefühle. "Früher hatte er sein Leben selbst berechnet, Hoffnung hatte darin keinen Platz gehabt. allerdings auch kein einiziges andere Gefühl, ganz gleich ob positiv oder negativ."  (Pos. 4504)Doch dann hat der Womanizer einen Autounfall mit Folgen: er fährt eine Radfahrerin um, die sich später als Kathrin Beding, Direktorin einer Sonderschule, herausstellt. Gabor, der mit der Frau seines Chefs unterwegs war, möchte die Umstände des Unfalls unbedingt vertuschen und eine Anklage verhindern. Anfangs scheint dies eine seiner leichtesten Übungen zu werden, doch dann es zeigt sich schnell, dass Kathrin ihn durchschaut hat und ihn nicht so einfach davonkommen lassen wird. Gabor muss fortan fünf Schülern Tanzunterricht geben... und dies erweist sich als weitaus schwieriger, als am Wochenende eine Frau in der Milonga-Bar dank seiner Tanzkünste abzuschleppen.Andreas Izquierdo zeichnet in diesem Buch sehr authentische Charaktere, die man samt ihrer Schwächen und Stärken einfach mögen muss. Der erfolgsverwöhnte Protagonist wird dem Leser schnell sympathisch, obwohl er sich oft in seinem Leben durchmogelt und bestimmt kein sehr rücksichtsvoller Mensch ist, Dennoch fühlt man mit ihm mit, wenn er wieder einmal von der esoterisch angehauchten Schuldirektorin vor die Wahl gestellt wird, ihre Forderungen anzunehmen oder seinen Job zu riskieren. Aus dem egoistischen Gabor wird im Laufe des Romans ein einfühlsamer Mensch, der sich für die Schicksale seiner Schüler interessiert und sich für sie einsetzt - allen Hindernissen zum Trotz. Und dies ist gar nicht so einfach, schließlich soll niemand etwas von dieser Verpflichtung erfahren, da seine Konkurrenten im Job das schamlos ausnutzen würden.Auch Kathrin Beding muss man als Leser einfach lieben. Wird sie zu Beginn noch (wenn auch vielleicht etwas überzgen) als eine ältere Frau mit Hang zur Esoterik und Unwissenheit in technischen Dingen dargestellt, so offenbart sich sehr schnell, dass sie mit allen Wassern gewaschen ist und genau weiß, was sie tut. Sie hat Gabor wirkliches Wesen erkannt und hilft ihm dabei, sich selbst zu erkennen und zu finden. Dies geschieht oft auf eine sehr subtile Art und Weise und jedes Mal, wenn Gabor meint, sich aus den Fängen der Direktorin wenden zu können, wird er eines besseren belehrt."Gott hatte grinsend den Fernseher lauter gestellt und stopfte sich genüssich Kräcker in den Mund." (Pos. 1920)Die fünf Schüler stellt Izquierdo dem Leser vor, indem er jeweils einen typischen Tag in ihrem Leben schildert. Die Kinder sind von Schicksal teilweise arg gebeutelt und obwohl sie mit ganz unterschiedlichen Problemen (Essstörungen, Missbrauch, ... ) zu kämpfen haben, so haben sie doch die Angst davor, enttäuscht und zurückgewiesen zu werden, gemeinsam. Gabor schafft es dennoch, aus dieser kleinen Gruppe eine eingeschworene Gemeinschaft zu machen, die allen zeigt, was wirklich in ihnen steckt."Sie haben selbst gesehen, dass so ein Unterricht nicht immer ganz leicht ist. Und ich könnte Ihnen natürlich auch sagen, was Sie alles falsch gemacht haben, aber Fehler sind nicht schlimm, nur eines ist schlimm: wenn Sie diese Kinder im Stich lassen. Denn dann werden sie glaubem, dass sie zu dumm sind, um wichtig zu sein. Und das sind sie nicht!" (Pos. 791)Der Schluss dieses Buches hat mich sehr mitgenommen und dennoch schafft Andreas Izquierdo es meiner Ansicht nach, dem Leser etwas Positives mit auf den Weg zu geben.Mich hat das Buch teilweise an "Der Club der toten Dichter" oder "Die Kinder des Monsieur Mathieu" erinnert, auch wenn der Lehrer kein hoffnungslos optimistischer Pädagoge ist, sondern eher das Gegenteil der Fall ist. Das buch zeigt dennoch, dass man ganz viel erreichen kann, wenn man nur daran glaubt und dass es sich oftmals auszahlt, sich auf sein Gegenüber einzulassen statt nur an die Karriere und den möglichen Gewinn zu denken.

    Mehr
  • Badabing!

    Der Club der Traumtänzer

    SalanderLisbeth

    21. July 2016 um 13:21

    Und Gabor begann zu tanzen. Albern. Verrückt. Rudernd. Springend. Sich schüttelnd wie ein Irrer, dann wieder wie ein Schlangenmensch. Kurz: Er machte sich komplett zum Narren. Und alle brachen in Lachen aus: Gabi, ihr Tanzlehrer, hatte den Verstand verloren und drehte gerade komplett durch. Auszug Seite 93 Das Leben von Gabor Schöning, einem smarten, erfolgreichen, mit allen Wassern gewaschenem Unternehmensberater läuft grade perfekt. Luxuriöses Penthouse, Porsche vor der Tür und kurz vor der beruflichen Beförderung. Ausgleich findet der leidenschaftliche Tänzer am Wochenende in der Milonga-Bar, wo ihm die Frauen zu Füssen liegen. Als der attraktive Womanizer mal wieder mit einer schönen Eroberung nach Hause fährt, verursacht er einen Unfall, bei dem eine ältere Fahrradfahrerin verletzt wird. Da seine Affäre ausgerechnet die Frau seines Chefs ist, will der abgebrühte Gabor die Sache unter den Teppich kehren. Das Unfallopfer ist die 60-jährige Kathrin, Leiterin einer Förderschule, die er für leicht um den Finger wickelbar hält. Doch damit täuscht er sich in der harmlos wirkenden ‚Esotante‘. Diese lässt sich nicht so leicht für dumm verkaufen und ist verdammt stur, vor allen Dingen, wenn es um das Beste für ihre Schüler geht. Sie durchschaut den selbstverliebten Gabor auf den ersten Blick und stellt ihn knallhart vor ein Ultimatum: Entweder er engagiert sich in ihrer Schule als Tanzlehrer und gibt 5 lernbehinderten Schülern wöchentlich Unterricht oder seine Karriere ist beendet. Im Laufe der Geschichte wird er von ihr gnadenlos über den Tisch gezogen, und das macht einen großen Teil des Charmes des Buches aus. In seiner ganzen Karriere war er noch nie so auseinandergenommen worden. Und das von einer verhuschten, esoterischen, mafiösen Schuldirektorin, die ihn wie eine Kampfdrohne auf einem Mobilklo geortet hatte. Und jetzt hatte es gerade BUMM! gemacht. Auszug Seite 50 Zähneknirschend gibt Gabor nach und jongliert von nun an zwischen Karriere und Tanzunterricht hin und her. Anfangs widerwillig und schwer genervt von den fünf Jugendlichen, taucht er in eine völlig andere Welt ein. Die Kids stellen ihn vor eine noch nie erlebte Herausforderung. Denn seine normalen Tricks versagen hier und er muss lernen, umzudenken und andere Wege zu gehen. Genau wie Gabor lernen wir die fünf Kids, die neben einer Lernschwäche auch noch jede Menge anderer Probleme haben, näher kennen. Am Beispiel eines Tages aus ihrem Leben werden die unterschiedlichen Schicksale erzählt. Gabor verliert sein Herz an die Kiddies und fängt an, sich zu engagieren und einzusetzen. Dabei scheitert er mehr als einmal, denn seine erfolgreichen Businessmethoden lassen sich nicht so einfach auf die Kindererziehung übertragen. Obwohl sein guter Wille immer spürbar ist, schießen seine fragwürdigen pädagogischen Maßnahmen das ein oder andere Mal übers Ziel hinaus. Gabor sah von einem zum anderen, konnte aber keinerlei Begeisterung in den Gesichtern feststellen. Er brauchte jetzt eine Idee, wie er eine unmotivierte Gruppe in eine motivierte verwandeln konnte. Etwas, bei dem Kathrin mit der Zunge schnalzen würde. Eine pädagogische Supernova, die ihm den Respekt aller Erziehungsprofis einbringen würde. Er fragte: „Wer will mal Porsche fahren?“ Auszug Seite 142 Andreas Izquierdos Art zu schreiben hat mich wirklich überrascht. Ich hatte eine leichte oberflächliche Urlaubslektüre erwartet, aber nicht mit dieser emotionalen Tiefe gerechnet. Der Humor ist nie platt, sondern oft sehr trocken und die Story wirklich intelligent und nie vorhersehbar. Dabei versteht der Autor es, die Leidenschaft fürs Tanzen gut rüberzubringen. Natürlich sind die Probleme sehr geballt und die romantische Komponente hätte man sich sparen können, aber wenn es zum Schluss hin auf das große Tanzfinale beim Sommerfest zusteuert, haben sich die Tangokids längst in mein Herz geschlichen. Gabors Wandlung vom Saulus zum Paulus ist einfach ein modernes Märchen, das mich wunderbar unterhalten und amüsiert hat. Dass es mich auch so berühren würde, hat mich eiskalt von hinten erwischt, praktisch mit dem Messer von hinten ins Herz. (Taschentuchalarm!) „Sie verstehen das wirklich nicht, was? Wir können die Vergangenheit nicht ändern, die Zukunft aber schon. Diese Kinder beten Sie an, Gabor. Sie haben ihre Herzen erobert, sie würden für Sie durchs Feuer gehen. Genau, wie Sie für die Kids gerade durchs Feuer gehen.“ Auszug Seite 301

    Mehr
  • Ein unglaublich gutes Buch!

    Der Club der Traumtänzer

    Lisa11

    14. July 2016 um 17:07

    Selten habe ich ein so gutes Buch gelesen!Die Sprache ist schlicht, die Sätze auf den Punkt, der Inhalt zum Nachdenken und die Spannung reißt einfach nie ab. Ab diesem Buch zählt Andreas Iquierdo zu meinen Lieblingsautoren.Diese Geschichte ist so wunderbar aufgebaut, an jedes Detail ist gedacht ...Es wird von Gabor erzählt, einem Mann, Mitte Vierzig, der in seinem Job als Unternehmensberater unglaublich gut ist. Aber als er von der Schuldirektorin, die er aus Versehen angefahren hat, als Wiedergutmachung gezwungen wird, die Leitung für die Tanzgruppe in ihrer Schule zu übernehmen, ändert sich sein Leben komplett. Er fängt an, über Menschen und auch über sich nachzudenken. Dinge gehen im plötzlich zu Herzen, die ihn früher kalt gelassen haben. Er versucht, zu verstehen, was wirklich wichtig ist, im Leben. Außerdem wirft immer mal wieder einen mutigen Blick auf seine Vergangenheit.Seine Tanzschüler, bestehend aus zwei Mädchen und drei Jungen im Alter von fünfzehn Jahren, sind alle lernbehindert. Doch jeder dieser Kinder bringt seine ganz eigene Geschichte mit, die einem ans Herz geht. Leider gibt es solche schlechten Eltern, wie im Buch beschrieben, oder auch Erziehungsberechtigte und sie dürfen über das Leben von Kindern bestimmen, wobei sie wahrscheinlich überhaupt nicht wissen (oder vielleicht doch!), was sie in den Kindern für einen Schaden anrichten!Diese Geschichte wird mit so viel Feingefühl, Spannung, Wärme, aber auch Humor erzählt, dass es ein wahrer Lesegenuss ist. Es ist eins der wenigen Bücher, die ich noch einmal lesen möchte. Ein ganz wunderbarer Autor!

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Eine tiefgehende Geschichte über Freundschaft und Gefühle

    Der Club der Traumtänzer

    Schnapsi

    06. May 2016 um 08:20

    Als ich begonnen habe das Buch zu lesen, dachte ich auf den ersten 20 Seiten noch, dass ich es nie bis zum Ende schaffen würde. Garbor war für mich ein durchgeknallter aber erfolgreicher Spinner, der einfach wie viele andere Menschen einen Tick haben. Aber nackt vor dem Spiegel zu tanzen und sein badabing mit der Nachbarin als Zuschauer?!? Das ging mir dann doch einen Tick zu weit. Aber ich habe weiter gelesen und wurde dafür richtig belohnt. Gabor der als oberflächlicher Mensch erscheint fährt auf der Straße, während dessen die Frau seines Chefs ihm im Auto an den Hosenstall geht, eine Radfahrerin an. Dies ist der Auslöser für alles was dann ins Rollen kommt. Er hat ein total schlechtes Gewissen. Nein nicht weil er die Dame umgefahren hat, sondern weil er Angst um seinen Job bekommt. Sollte jemand herausfinden mit wem er im Auto saß und warum, steht es schlecht um ihn.Danach prasseln die Ereignisse nur so.  In vielen Passagen kann man die Verzweiflung, den Frust und aber auch die Überraschung von Gabor direkt nachfühlen. Er beginnt andere Seiten des Lebens kennenzulernen. Diese andere Seite hat aber auch leider viele Facetten und viele davon machen Gabor verletzlich.So hat er am Schluss Erfahrungen gemacht die zu einem anderen Mensch werden ließen.Dieses Buch hat micht mehrfach zum Taschentüchern greifen lassen.

    Mehr
  • Und plötzlich wird die klar, was im Leben wirklich zählt...

    Der Club der Traumtänzer

    Josefine_

    23. April 2016 um 13:04

    Gabor Schöning - ein erfolgreicher Unternehmensberater, der einfach alles hat, was man(n) sich so wünscht.Er sieht gut aus, wohnt in eine traumhauften Penthouse, hat Geld, ist erfolgreich, fährt einen Porsche und die Frauen liegen ihm zu Füßen.Regelmäßig schwingt er im Milonga das Tanzbein, denn ein grandioser Tänzer ist er auch noch! Eines Abends verlässt er das Milonga allerdings mit der Frau seines Chefs und so nimmt vorerst das Unglück seinen Lauf. Er verursacht einen Unfall - mit im Auto die Frau seines Chefs. Aus diesem Grund darf niemand etwas von dem Unfall erfahren. Doch da hat er nicht mit der Radfahrerin gerechnet, die sich durch den Unfall das Bein gebrochen hat.Schon bald gerät Gabors Leben komplett aus den Fugen, denn die Radfahrerin lässt sich für ihr Schweigen eine besondere Gegenleistung einfallen: Gabor soll lernbehinderten Schülern das Tanzen beibringen!Gabor bleibt nichts anderes übrig, als auf den Deal einzugehen.Und am Ende stellt er fest: Die Kids waren das Beste was ihm passieren konnte!Fazit:Ein sehr schönes Buch. Es wird einem mal wieder vor Augen geführt, dass Geld und Erfolgs nicht alles sind im Leben.Zwischendurch fand ich es zwar ein wenig zäh, doch am Ende sind die Tränen nur so gelaufen.

    Mehr
  • Karussell der Gefühle

    Der Club der Traumtänzer

    sechmet

    05. March 2016 um 13:26

    Gabor Schöning ist erfolgreich, sieht gut aus und die Frauen liegen dem begnadeten Tänzer alle zu Füßen. Aber um seine beruflichen Ziele zu erreichen schreckt er vor absolut nichts zurück. Doch eines Abends nimmt das Schicksal seinen Lauf, als er nämlich die Rektorin einer Sonderschule anfährt. Zur Widergutmachung fordert sie von Gabor, dass dieser einigen ihrer Schüler das Tanzen beibringt. Da steht er nun vor 5 Schülern, deren IQ unter 85 liegt und die nicht gerade die große Lust auf tanzen haben. Aber dann stellen diese 5 Kids sein Leben völlig auf den Kopf und sein ärgster Konkurrent sieht seine Chance ihn aus der Firma zu drängen. Als wenn das alles noch nicht reicht, verliebt er sich ausgerechnet in eine Frau, die ihm nicht zu Füßen liegt. Und dein wird auch noch eines seiner Tango-Kids schwer krank… Andreas Izquierdo hat es geschafft, allen Charakteren Farbe und Tiefe zu geben. Und gerade das macht den Charme dieses Buches aus. Man leidet automatisch mit allen Figuren mit. Fünf Kinder, die alle in ihrem jungen Leben schon sehr viel durchmachen mussten und dabei lernten zu überleben. Gerade weil man das Schicksal eines jeden Kids erfährt, fesselt einen dieses Buch immer mehr. Und dann ist da natürlich noch Gabor, der erfolgreiche Geschäftsmann und Frauenheld mit seiner Vergangenheit, die denen seiner Tango-Kids nicht unähnlich ist, nur dass er das Glück hatte, vom Schicksal einen größeren IQ zu bekommen und seinen Weg gehen konnte. Vielleicht ist es gerade dass, was ihn so sehr mit den Kids verbindet und er es zulässt, dass sein Leben noch einmal völlig auf den Kopf gestellt wird. Denn er lernt dabei, dass am Ende Freundschaft wichtiger ist, als Karriere und Geld. Ein Buch, auf das man sich mit all den sozialen Klischees einlassen muss, was sich aber auf jeden Fall lohnt. Es ist definitiv keine leichte Kost für zwischendurch, aber gerade deswegen ist dieses Buch so gut. Denn hier kommt unterm Strich nichts zu kurz: ich habe gelacht, gehofft und geweint. Deshalb kann ich dieses Buch jedem nahelegen es selbst zu lesen. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks