Andreas Izquierdo Der Club der Traumtänzer

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Club der Traumtänzer“ von Andreas Izquierdo

Gabor Schöning sieht gut aus, ist erfolgreich, und die Frauen liegen ihm zu Füßen: Die Welt ist für ihn wie ein großer Süßwarenladen. Außerdem ist Gabor ein Mistkerl. Er schreckt vor nichts zurück, um seine Ziele zu erreichen. Doch dann fährt er mit dem Auto die Direktorin einer Sonderschule an. Und die kennt sich mit Schwererziehbaren wie ihm bestens aus. Als Wiedergutmachung soll Gabor fünf Sonderschülern Tango beibringen. Das Problem ist nur, dass alle Schüler einen IQ unter 85 und eigentlich keinen Bock auf Tanzen haben. Die Sache gerät außer Kontrolle: Die Kids stellen sein Leben auf den Kopf, sein ärgster Konkurrent wittert die große Chance, ihn aus der Firma zu drängen, und zu allem Überfluss verliebt er sich in eine Frau, die ihm nicht gleich zu Füßen liegt. Als eines der Tangokids schwer erkrankt, setzt Gabor alles auf eine Karte - er wird diesen Jungen retten, egal, was er dabei aufs Spiel setzt.

Gefühl und Witz bilden hier das perfekte Paar und sie tanzen durchweg zu einer wunderschönen Melodie, die ein herzzerreißendes Ende findet.

— Ro_Ke
Ro_Ke
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gefühl und Witz bilden hier das perfekte Tanzpaar

    Der Club der Traumtänzer
    Ro_Ke

    Ro_Ke

    22. August 2017 um 21:34

    Klappentext (Lovelybooks): Gabor Schöning sieht gut aus, ist erfolgreich, und die Frauen liegen ihm zu Füßen: Die Welt ist für ihn wie ein großer Süßwarenladen. Außerdem ist Gabor ein Mistkerl. Er schreckt vor nichts zurück, um seine Ziele zu erreichen. Doch dann fährt er mit dem Auto die Direktorin einer Sonderschule an. Und die kennt sich mit Schwererziehbaren wie ihm bestens aus. Als Wiedergutmachung soll Gabor fünf Sonderschülern Tango beibringen. Das Problem ist nur, dass alle Schüler einen IQ unter 85 und eigentlich keinen Bock auf Tanzen haben. Die Sache gerät außer Kontrolle: Die Kids stellen sein Leben auf den Kopf, sein ärgster Konkurrent wittert die große Chance, ihn aus der Firma zu drängen, und zu allem Überfluss verliebt er sich in eine Frau, die ihm nicht gleich zu Füßen liegt. Als eines der Tangokids schwer erkrankt, setzt Gabor alles auf eine Karte – er wird diesen Jungen retten, egal, was er dabei aufs Spiel setzt. Meine Meinung: Andreas Izquierdo weiss mit seiner Geschichte tief zu berühren und beweist ein geschicktes Händchen in seiner Charakterzeichnung.  Der Leser macht Bekanntschaft mit einer Vielzahl an authentischen Charakteren, die man direkt ins Herz schliesst und deren Schicksale nahe gehen. Meine völlige Hochachtung gilt aber Gabor, der von seinen Schülern liebevoll Gabi genannt wird. Sein Entwicklungsprozess hat mich zu Tränen gerührt und ich sehe in ihm ein erstrebenswertes Vorbild in meiner eigenen Rolle als Lehrer. Sprecher Christoph Jablonka trägt seine Hörer mit ganz viel Herz und perfekter Intonation durch die Spieldauer von etwas über 12 Stunden und macht sie so zu einem großen Hörvergnügen ohne aufkommende Längen.  Fazit: Gefühl und Witz bilden hier das perfekte Paar und sie tanzen durchweg zu einer wunderschönen Melodie, bis sie in einem herzzerreißendem Finale verstummt.  

    Mehr
    • 3