Neuer Beitrag

Izquierdo

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

»Was Liebe kann, wird Liebe immer wagen.« William Shakespeare

Was tun, wenn du einen Plan hast, an den niemand glaubt? Wenn du wenigstens einmal im Leben etwas schaffen willst, auf das du stolz sein kannst, aber deine Mitstreiter alle über 70 und eigentlich scharf auf die letzten beiden Plätze auf dem heimischen Friedhof sind? Wenn deine heimliche Liebe ein Kindskopf ist, der gerne feiert und äußerst ungern Verantwortung übernimmt?

Du baust ein elisabethanisches Theater.

Aus einer windschiefen Scheune, in einem winzigen Dorf im Erzgebirge. Und führst die lebensmüden Alten mit Shakespeares Romeo & Julia zurück ins Leben ...

Na, neugierig? Hier findet Ihr eine ausführliche Leseprobe »

Willkommen im Theater der Träume!

Begleitet mich auf der Leserunde zu meinem neuen Roman Romeo und Romy. Bewerbt Euch bis zum 27. April über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* Dafür müsst ihr nur eine Frage beantworten: 

Standet ihr schon mal auf einer Bühne (oder musstet vor Publikum mal eine Rede oder einen Vortrag halten) und wenn ja: in welcher Rolle?

Über den Autor: Andreas Izquierdo, Jahrgang 1968, lebt als Schriftsteller und Drehbuchautor in Köln. Zu seinen bisherigen Veröffentlichungen zählen u. a. der Roman König von Albanien (2007), mit dem er den Sir-Walter-Scott-Preis für den besten historischen Roman des Jahres gewann, sowie den Roman Apocalypsia (2010), der den LovelyBooks-Leserpreis in Silber für das beste Buch 2010 erhielt. Seine letzten Veröffentlichungen waren die Bestseller Das Glücksbüro (2013) und Der Club der Traumtänzer (2014).

* Im Gewinnfall verpflichtet Ihr Euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem Ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet Ihr vor Eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.


Autor: Andreas Izquierdo
Buch: Romeo und Romy

buecherwurm1310

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich bin ein leidenschaftlicher Theaterfan, ganz gleich welche Sparte, aber nur aus dem Zuschauerraum. Ich würde mich niemals trauen, auf einer Bühne vor Publikum zu stehen, wahrscheinlich wäre der ganze Text weg.

buecherwurm1310

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich bin ein leidenschaftlicher Theaterfan, ganz gleich welche Sparte, aber nur aus dem Zuschauerraum. Ich würde mich niemals trauen, auf einer Bühne vor Publikum zu stehen, wahrscheinlich wäre der ganze Text weg.

Beiträge danach
591 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ausgewählter Beitrag

Mrs. Dalloway

vor 1 Jahr

1. Drei Gräber (7-107)
Beitrag einblenden

Der Anfang hat mir gut gefallen, aber ich kannte ja auch schon die Leseprobe. Ich denke, für Romy ist es gut, dass sie wieder nach Hause kommt. Es scheint ihr gut zu tun. Mir gefällt das ganze Skurrile an dem Buch. Dass die Oma sich umgebracht hat wegen des Friedhofes.. das muss man sich mal vorstellen! Es nimmt dem Buch ein bisschen die Traurigkeit, denn eigentlich ist es schon ein bisschen deprimierend, aber mir gefällt es.
Außerdem erinnert es mich an unten angehängtes Buch.

Autor: Kati Naumann
Buch: Die große weite Welt der Mimi Balu

Mrs. Dalloway

vor 1 Jahr

1. Drei Gräber (7-107)
Beitrag einblenden

Lovely_Lila schreibt:
Ich schätze sie älter. Aber vielleicht wird uns das genaue Alter ja noch verraten. Würde mich auf jeden Fall freuen, weil ich gerne weiß mit welchem "Jahrgang" ich es zu tun habe.

Stand nicht irgendwo was von Wiedervereinigung im Zusammenhang mit ihrem Alter?

Mrs. Dalloway

vor 1 Jahr

1. Drei Gräber (7-107)
Beitrag einblenden

Legeia schreibt:
Ja, stimmt. Das gefällt mir so gut :D Lieblingszitat; "Iff binn ein Feldhamfter" Hihi.

Das fand ich auch sehr süß.

Janna_KeJasBlog

vor 1 Jahr

5. Die Akte Janinsky (299-386)
Beitrag einblenden

huuuui ebenso ein sehr gefühlvoller abschnitt!

die geschichte von bertha u hilde,sehr viel realität,hat mich wirklich berührt ... spione,verrat ... wie viel tiefer doch die geschichte hinter dem schweigen ging!

und auch weiterhin humorvoll,karl&sein sächsisch:römeö und jülia😁

ist artjom diesmal wirklich weg??

kein geld und in wenigen monaten die aufführung,ohjee das wird knapp ... gar unmögluch?

und emil?kaum aufgetaucht und wenn nur stark im hintergrund!das romy das nicht auffällt😞😒

DianaE

vor 1 Jahr

Ihr habt Fragen an mich? Immer her damit!

Izquierdo schreibt:
Hallo, Diana, aber natürlich! Ich freu mich auf deinen Besuch - musst dich nur zu erkennen geben ;-) LG Andreas

Hat leider nicht geklappt, weil ich mit meiner Schwester ins Krankenhaus musste, zum Glück nur falscher Alarm, aber trotzdem schade.... dann vielleicht bei der nächsten Lesung :-)

kris006

vor 1 Jahr

6. Abschied (387-486)
Beitrag einblenden

Der Schluss war ok, hat mich ehrlich gesagt aber nicht umgehauen. Ich finde es war so sehr vorhersehbar. Außerdem sind mir auf den letzten Seiten zu viele "schlechte Ereignisse" auf einmal passiert. Was schon ziemlich unglaubwürdig wirkte. Ich habe mir auch ein etwas längere und intensivere Liebesgeschichte vorgestellt.

Mrs. Dalloway

vor 1 Jahr

2. Der Mann auf dem Dach (109-161)
Beitrag einblenden

Ein Abschnitt, der gleichzeitig traurig und überraschend ist, aber auch voller Tatendrang. Artjom? Das ist doch auf deutsch "Thomas" oder? Ich kenne jemanden, bei dem das so eingedeutscht wurde.
Auf jeden Fall ist es spannend, dass der Kerl jetzt auftaucht und ich bin schon ganz neugierig wie das alles weitergeht.

Beiträge danach
123 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Neuer Beitrag