Power Women - Geniale Ideen mutiger Frauen

von Andreas Jäger 
4,5 Sterne bei35 Bewertungen
Power Women - Geniale Ideen mutiger Frauen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

N

Tolles Buch zur Selbstfindung und Stärkung von Kindern und Jugendlichen

Kagalis avatar

Trotz ein paar Macken ein toll gestaltetes und empfehlenswertes Buch, das sich super als Geschenk für junge Mädchen Frauen eignet.

Alle 35 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Power Women - Geniale Ideen mutiger Frauen"

In diesem Buch finden sich die wahren Geschichten von 25 Frauen, die alle auf ihre eigene Weise die Welt verändert haben - von den Trung-Schwestern, die vor 2000 Jahren in Vietnam eine Rebellion gegen China anführten, über Katharina die Große, die Kaiserin von Russland wurde, zu der großartigen Malerin Frida Kahlo, der jungen Nobelpreisträgerin Malala Yousafzai, der engagierten Schauspielerin Emma Watson und Michelle Obama, die eine große Fürsprecherin der Rechte von Frauen und Mädchen ist.
Jede dieser Frauen ist auf ihre Weise beeindruckend, aber ob Naturwissenschaftlerin, Krankenschwester, Schriftstellerin, Rechtsanwältin, Schauspielerin, Umweltschützerin, Fußballerin oder Tierschützerin – eines haben sie alle gemeinsam: Sie waren und sind der Überzeugung, dass Männer und Frauen ebenbürtig sind, und haben sich geweigert, Männern den Lauf der Geschichte zu überlassen.
Neben den Schilderungen der großen Leistungen und Ideen dieser Frauen geht das Buch aber auch der Frage nach, was sie sagen würden, wenn sie mit Fragen und Problemen konfrontiert wären, die Mädchen von heute tagtäglich beschäftigen. Und so findet sich nach jeder Lebensgeschichte ein Abschnitt, in dem man zum Beispiel erfährt, wie Zaha Hadid mit Gruppenzwang umgehen würde, oder was Virginia Woolf einem Mädchen raten würde, das sich als Außenseiterin fühlt ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783845828626
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:112 Seiten
Verlag:arsEdition
Erscheinungsdatum:18.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne18
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Caterinas avatar
    Caterinavor 19 Tagen
    Ein Buch voller Frauen-Power!

     Meine Meinung zum Buch

    Es gibt gerade aus der Geschichte sehr spannende und bedeutende Erfindungen oder Entdeckungen, die noch heute wichtig sind. Daher gibt es einiges was mich aus der Vergangenheit interessiert. Natürlich ist es hier auch wie in anderen Bereichen, die Herren der Schöpfung liegen mit ihren Erfindungen und Entdeckungen ganz vorne. Aber auch Frauen waren, wie es die Geschichtsbücher zeigen, nicht  ganz untätig. Und dass obwohl Gleichberechtigung noch vor einigen Jahrhunderten absolut nicht groß geschrieben wurde.

    Dieses Kinderbuch hat es sich zur Aufgabe gemacht Geschichte sehr ansprechend darzustellen. Dabei werden dem Leser die unterschiedlichsten Lebensgeschichten bedeutender Frauen vorgestellt. Der Fokus liegt hier aber nicht nur auf jüngere Leser, sondern auch ältere werden mit Sicherheit ihre Freude an diesem Buch haben. Mir ging es jedenfalls so. Auch wenn es kein typischer Roman ist, so hab ich mich dennoch keineswegs gelangweilt gefühlt. 

    Die Aufmachung ist den vielen Illustratoren und natürlich auch dem Autor Kay Woodward sehr gelungen. So werden nicht nur stupide Biografien einzelner Persönlichkeiten an einander gereiht, sondern durch Zitate und eben auch durch farbigen Illustrationen untermalt. Dabei sind die Biografien keineswegs langweilig. Sie sind kurz und knapp gehalten und dennoch vermittelt es dem Leser genau im richtigen Maße wichtige Informationen. Man erfährt nicht nur, was diese Frauen so besonders macht, sondern auch, wie sie bei heutigen Problemen handeln würden. So stellt sich z. B. die Frage, was Kleopatra tun würde, wenn man in der Schule wegen seiner Klamotten ausgelacht wird oder wie Katharina die Große reagieren würde, wenn alle hinter einem Rücken über jemanden herziehen? Dies fand ich sehr aufregend, weil es mit Sicherheit gerade für heranwachsende Mädchen und Jungen wichtig ist, sich in seinen Taten bestätigt zu fühlen und diese Frauen zeigen, dass es nicht immer leicht ist, aber dass man es dennoch bis nach ganz oben schaffen kann.

    Sehr lobenswert ist es an dieser Stelle, dass mir nicht nur Geschichten bzw. Biografien von mir namentlich bekannten Persönlichkeiten wie Marie Curie oder Johanna von Orleans gezeigt wurden. Auch junge Kämpferinnen wie Malala, die einen Kopfschuss überlebte und sich nun noch mehr für Gleichberechtigung einsetzt, oder Extremsporlerinnen wie Junko Tabei, die bislang die einzige Frau ist, die bisher auf jedem höchsten Berg eines Kontinents war, hatten hier ihren Platz. So vielfältig die einzelnen Personen sind, so vielfältig ist auch dieses Buch. 


     

    Mein Urteil

    Hier kommt ein Buch voller Frauen-Power. Es ist ein Buch, welches zeigt, dass es auch Frauen im Laufe der Geschichte immer wieder ganz weit nach vorne brachten. Sei es Marie Curie, die einer der wichtigsten Entdeckungen machte, oder Katharina die Große, die von einer einfachen Prinzessin aus Anhalt zur Zarin eines ganzen Reiches wurde. Kay Woodward schuf hier ein brillantes Kinderbuch, welches selbst meinen eigenen Horizont ein wenig erweiterte. Ein tolles Buch mit absoluter Vielfalt! Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Welten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Gwhynwhyfars avatar
    Gwhynwhyfarvor einem Monat
    Gehört in jeden Mädchenbücherschrank

    »Du sollst wissen, dass ich mir der Gefahren voll bewusst bin. Ich will es tun, weil ich es tun will. Frauen müssen versuchen, das Gleiche zu wagen wie Männer. Wenn sie scheitern, soll ihr Scheitern nur eine Herausforderung für andere sein. (Amelia Earhart)«

    Ganz eindeutig, dies ist ein Buch speziell für Mädchen! 25 Frauen aus der Geschichte, die etwas bewirkt haben, werden kurz vorgestellt, angefangen mit Kleopatra bis hin zu Malala Yousafzai. Monarchinnen wie Katharina die Große, Rebellinen, wie die Trung-Schwestern, die vor 2000 Jahren in Vietnam eine Rebellion gegen China anführten, Künstlerinnen, wie die Malerin Frida Kahlo, die Schriftstellerin Virginia Woolf, die Schauspielerin Emma Watson, anpackende Heldinnen wie Florence Nightingale, Naturwissenschaftlerinnen wie Marie Curie, Abenteuerinnen wie Valentina Tereschkowa, sie alle stehen für Kraft und Idee, für ihre Ziele, für Erfolge.

    »Frage: Du hast das Gefühl, dass alle Mädchen in deiner Klasse schlauer, witziger, sportlicher und cooler sind als du. …
    Antwort: Emmeline Pankhurst würde dich auffordern, in den Spiegel zu schauen und das tolle Mädchen darin zu entdecken. Sie würde daran erinnern, dass jeder Mensch wichtig ist und die Meinung jedes einzelnen zählt. Deswegen hat sie für das Recht aller Frauen gekämpft, zu wählen und so über ihre Zukunft zu entscheiden. …«

    Fein illustriert mit ansprechenden Grafiken wird jede der Frauen vorgestellt, ein kurzer Lebenslauf. Die Länge ist genau richtig, eine Seite, genug um zu wissen, welche Leistung diese Frau vollbracht hat. Zu jeder der Frauen finden wir ein wichtiges Zitat und eine Fragestellung an die Leserinnen: »Was würde … tun?« Hierbei geht es um Fragestellungen aus dem alltäglichen sozialen Leben von heute. Was würde sie tun, wenn im Gruppenchat jemand auf ihr herumhackt? Wie würde Zaha Hadid mit Gruppenzwang umgehen? Diese Idee finde ich bezaubernd. Denn so stehen die berühmten Frauen nicht als irgendeine Ikone auf dem Papier, sondern Kay Woodward bezieht die Leserin ein, schafft Emotionalität. Das hat etwas mit dir zu tun! Du bist jemand, du bist stark, du hast etwas zu sagen, lass dich nicht von anderen klein machen, die anderen sind nicht immer wichtig. Wer für sein Ziel kämpft, erreicht auch was! Es muss ja nicht gleich die Raumfahrt sein, kämpfe für deine Ziele, stehe für das ein, wofür du stehst.

    »Nichts ist so erbärmlich wie ein Mädchen, das sich dumm stellt, um einem Typen zu gefallen. (Emma Watson)«

    Die Zusammenstellung der Frauen finde ich sehr gut, denn alle Bereiche des Lebens kommen darin vor, alle Kontinente, alle Hautfarben und die Zeitschiene geht von 69 v. Ch. bis heute. Es sind auch eine Menge moderner Frauen dabei, mit denen man sich identifizieren kann. Am Ende gibt es einen kleinen Test, welchem Charakter ähnelst du am meisten? Ich liege 50/50 bei: »Klares Bekenntnis zu Virgina Woolf! Das heißt, zu dir selbst. – Du folgst deinem Herzen, genau wie Jeanne d’Arc.«

    Das Buch ist vom Verlag für 10-12 Jahre ausgewiesen. Das ist passend. Allerdings werden auch etwas ältere Mädchen damit etwas anfangen können, Mütter und Großmütter werden das Buch lieben. Das Buch gehört in jeden Mädchen-Bücherschrank.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    N
    Nadezhdavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles Buch zur Selbstfindung und Stärkung von Kindern und Jugendlichen
    Tolles Buch zur Selbstfindung und Stärkung von Kindern und Jugendlichen

    Kaum heruntergeladen, habe ich dieses Buch schon mit Haut und Haar verschlungen. 

    Die Kurzportraits sind gut ausgewählt, spannend und locker geschrieben und toll illustriert. Anders als bei dem recht ähnlich aufgemachten Buch „Good Night Stories for Rebel Girls“ (dank dessen ich auch schon wusste, dass ich diese Art Bücher grundsätzlich mag) wird hier immer noch eine Frage aus dem Alltagsleben von älteren Kindern und Jugendlichen an die berühmte Persönlichkeit gestellt und versucht, in deren Sinne zu antworten. Bei diesem Part hatte ich vor der Lektüre des Buches ein bisschen Bauchschmerzen, und manche Antworten fallen in der Tat etwas knapp oder flapsig aus. Insgesamt ist der Autorin jedoch, wie ich finde, eine gute Mischung gelungen: Bei manchen Frauen liegt es ja wirklich auf der Hand, wie sie wahrscheinlich reagiert hätten (z.B. Florence Nightingale); bei anderen, v.a. noch lebenden Persönlichkeiten wird stets sehr vorsichtig formuliert: „Wir sind uns nicht sicher, was XY dazu sagen würde, aber wir können uns vorstellen, dass sie soundso reagieren würde.“

    Sowohl die Portraittexte als auch die fiktiven Antworten auf die gestellten Fragen machen Mut, nicht zu resignieren, sondern die eigenen Kräfte zu mobilisieren, sich selbst zu akzeptieren, anderen mit Respekt und Empathie zu begegnen, aber auch, wo nötig, Grenzen zu ziehen und sich zu wehren. Bei alledem wird eine positive Grundeinstellung zum Leben hochgehalten.

    Meiner Ansicht nach ist es ein tolles Buch, um Kinder und Jugendliche in ihrer Selbstfindung und Entwicklung zu stärken.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kagalis avatar
    Kagalivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Trotz ein paar Macken ein toll gestaltetes und empfehlenswertes Buch, das sich super als Geschenk für junge Mädchen Frauen eignet.
    Optisch: wow, thematisch: wow, inhaltlich: ein paar Macken

    Dieses Buch ist mir zunächst in der Buchhandlung durch seien wunderschönen Illustrationen aufgefallen und da ich das Thema Frauen in der Geschichte sehr interessant finde wuchs meine Neugier umso mehr. Nachdem ich also schon nicht ganz so typische Prinzessinnen in der Geschichte kennen gelernt hatte, hatte ich Lust auf mehr. Oh und ich warne euch schon mal vor: diese Rezension wird etwas länger.

    Meine Meinung:

    Die Illustrationen sind wahrhaftig ein Traum
    In dem Buch werden 25 Frauen vorgestellt, die Großes geleistet haben, von der Antike bis heute. Diese Frauen werden kurz per Steckbrief und einem einseitigen Text vorgestellt. Anschließend wird eine Frage aus dem Alltag junger Menschen gestellt und eine mögliche Antwort der jeweiligen Frau präsentiert und ganz am Ende gibt es noch einen Zeitstrahl und einen kurzen Persönlichkeitstest, welcher Power Women man am meisten ähnelt

    Was natürlich als Erste auffällt ist die wunderschöne Gestaltung des Buches. Ich bin völlig hin und weg wie mega, super, toll (hier bitte noch mehr positive Adjektive einfügen) dieses Buch aussieht. Dabei sind gleich 8 verschiedene Illustratoren an Bord und obwohl sich deren Stile mitunter gravierend unterscheiden, harmonieren sie zusammen und ergeben ein Gesamtbild, was ich einfach nur als wunderschön bezeichnen kann (sorry wegen den Wortwiederholungen)

    Die Liebe zum Detail ist dabei von der ersten bis zur letzten Seite spürbar. Schon beim Aufschlagen begrüßt das Buch uns mit einem bildhübschen Vorsatzpapier, das mit einem grünen Blumenmuster bedruckt ist. Selbst der Buchrücken weist eine Illustration auf. Typografie, trennende Elemente und Zitate, alles ist von vorne bis hinten durchgedacht und exzellent gestaltet.  Dieses Buch ist eine wahre Augenweide

    Eine tolle Auswahl
    Bei all meiner Begeisterung für die Gestaltung habe ich aber natürlich auch den Inhalt nicht vernachlässigt. Die Texte sind sprachlich sehr gut an die Zielgruppe angepasst, die ich auf 10-17 schätzen würde. Sie sind leicht verständlich, ohne allzu platt zu wirken.

    Was mir sehr gut gefallen hat, war die Auswahl an Frauen. Ich fand es toll, dass quer durch die Geschichte Frauen dabei waren und auch welche aus der heutigen Zeit, wie Michelle Obama oder Emma Watson Beachtung fanden. Zudem sind auch einige dunkelhäutige dabei, was in punkto Diversität ein weiter Pluspunkt ist. Und, was ich auch gut fand: es sind nicht nur allseits bekannte Damen wie Kleopatra oder Marie Curie an Bord, sondern auch unbekannte. Von den Trung-Schwestern habe ich zum Beispiel noch nie etwas gehört. Insgesamt ist es eine klasse und vielfältige Auswahl an Persönlichkeiten.

    Historische Fakten oder Legenden?
    Allerdings hätte ich mir doch ein zwei Informationen zur Frau selbst gewünscht. Ich habe das Buch zusammen mit meiner 11-jährigen Cousine gelesen und sie wollte praktisch bei jeder Persönlichkeit mehr wissen, als in dem Buch stand. Ich habe ihr vorgeschlagen weiter nachzuforschen aber dazu hatte sie dann doch keine Lust. Eine oder eine halbe Seite mehr, wäre also ganz nett gewesen. Das ist aber nur ein kleiner Kritikpunkt, denn zum Anfixen und neugierig machen ist es ganz gut (wenn man nicht wie meine Cousine alle Informationen gleich und sofort haben will)

    Mir persönlich fehlte der Hinweis auf den Unterschied zwischen historischen Fakten und Legenden. Fast alles wurde als gesichert und gegeben dargestellt vielleicht auch etwas idealisiert. So ist doch historisch fraglich ob Kleopatra sich wirklich in Cäsar und Marcus Antonius verliebt hat, oder viel wahrscheinlicher aus politischem Kalkül gehandelt hat. Selbstverständlich kann man in einem Buch für Kinder Legenden, und Vermutungen schildern, aber ich hätte mir halt dennoch gewünscht, dass wenigstens einmal kurz darauf hingewiesen wird, dass es nur Vermutungen sind und keine echten bewiesenen Fakten.

    An der Realität vorbei
    Das eben genannte war der Grund für ein Dreieck Abzug, den anderen habe ich für die Fragen und Antworten abgezogen. Prinzipiell fände ich die Idee, große historische Persönlichkeiten auf alltägliche Probleme antworten zu lassen ziemlich genial und interessant. Allerding klappte das Ganze meiner Meinung nach nur bedingt.

    Zum einem fand ich es nicht nötig, bei jeder einzelnen Antwort darauf hinzuweisen, dass man nicht genau wisse was xy gesagt hätte. Das ist dem Leser schon klar, immerhin sind die meisten Personen tot. Das dies nur hypothetische Antworten sind muss nicht jedes Mal extra betont werden.
    Auch waren sich viele Fragen zu ähnlich und die Antworten gingen häufig an der Realität vorbei. Wer in einer Whatsapp Gruppe geärgert wird und dann alle Mitschüler einfach blockt und die ganze Gruppe beim Lehrer verpetzt, wird in Zukunft wohl kaum weniger gemobbt werden, sondern im Gegenteile erst recht runter gemacht werden. Meine Cousine nannte das „leere Erwachsenenantworten“, ich nenne es idealisiert. Wie soll man auch Problem wie Mobbing die häufig komplexen Gründen einspringen mit einer Antwort lösen können?

    Viel besser gefallen haben mir da Antworten wie die von Dr. Jane Goodall gefallen. Hier wird ein viel kleineres alltägliches Problem, nämlich der Wunsch nach einem Haustier behandelt und eine wirklich sinnvolle Antwort (es erstmal im Tierheim als Aushilfskraft zu probieren) gegeben. Zudem ist hier auch ein klarer Bezug zu Dr. Goodall erkennbar. Vielleicht hätte man mehr solcher kleinen Sorgen behandeln sollen, die sich eben auch gut mit einem Satz lösen lassen, statt die großen Probleme anzugehen und dann unbefriedigende Antworten zu liefern.

    Fazit:

    Trotz meiner Kritikpunkte in Bezug auf den Hinweis auf Legenden und den etwas realitätsfremden Antworten, sehe ich Power Women als toll gestaltetes und empfehlenswertes Buch an, das sich super als Geschenk für junge Mädchen Frauen eignet.

    Diese und mehr Rezensionen findet ihr auch auf Miss Page-Turner

    Hinweis: Im blogeigenem Bewertungssystem erhielt dieses Buch 4/6 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    zessi79s avatar
    zessi79vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Inspirierendes Buch über Power Frauen - kindgerecht geschrieben. Empfehlenswert!
    Inspirierendes Buch

    Inhaltsangabe:

    In diesem Buch finden sich die wahren Geschichten von 25 Frauen, die alle auf ihre eigene Weise die Welt verändert haben - von den Trung-Schwestern, die vor 2000 Jahren in Vietnam eine Rebellion gegen China anführten, über Katharina die Große, die Kaiserin von Russland wurde, zu der großartigen Malerin Frida Kahlo, der jungen Nobelpreisträgerin Malala Yousafzai, der engagierten Schauspielerin Emma Watson und Michelle Obama, die eine große Fürsprecherin der Rechte von Frauen und Mädchen ist.


    Jede dieser Frauen ist auf ihre Weise beeindruckend, aber ob Naturwissenschaftlerin, Krankenschwester, Schriftstellerin, Rechtsanwältin, Schauspielerin, Umweltschützerin, Fußballerin oder Tierschützerin – eines haben sie alle gemeinsam: Sie waren und sind der Überzeugung, dass Männer und Frauen ebenbürtig sind, und haben sich geweigert, Männern den Lauf der Geschichte zu überlassen.


    Neben den Schilderungen der großen Leistungen und Ideen dieser Frauen geht das Buch aber auch der Frage nach, was sie sagen würden, wenn sie mit Fragen und Problemen konfrontiert wären, die Mädchen von heute tagtäglich beschäftigen. Und so findet sich nach jeder Lebensgeschichte ein Abschnitt, in dem man zum Beispiel erfährt, wie Zaha Hadid mit Gruppenzwang umgehen würde, oder was Virginia Woolf einem Mädchen raten würde, das sich als Außenseiterin fühlt...

     

    Meinung:

    Mir hat dieses Buch super gut gefallen, die Frauen wurden kindgerecht beschrieben und großartig gezeichnet.

     

    Die aufgeführten Frauen sind inspirierend und definitiv Vorbilder. Durch ihren Mut und dem Wunsch ihre Ziele durchzusetzen haben sie Unglaubliches geleistet. So wird den Kindern gezeigt, dass es wichtig ist, dass man an sich selbst glaubt und für seine Wünsche einstehen soll.

     

    Was mir besonders gut gefallen hat (die Idee ist echt toll) war, dass bei jeder Person eine Frage steht und wie genau diese Person damit (wahrscheinlich) umgegangen wäre. Zum Beispiel bei der Scheidung der Eltern, bei Mobbing oder wenn sich die Eltern keine Markenklamotten leisten können (oder wollen). Wichtig ist es hierbei auch, dass den Kindern klar gemacht wird, dass sie ruhig so sein sollen, wie sie sind und für ihre Meinung einstehen und sich nicht für andere ändern sollen. Auch wenn es eher Themen für Schulkinder waren, fand die die Fragen und Antworten doch jedes mal erfrischend.

     

    Das Hauptthema des Buches ist es aufzuzeigen, dass jeder Mensch toll ist, ob groß oder klein, dick oder dünn oder Pickel hat. Außerdem wird aufgezeigt, dass man genau so sein soll, wie man möchte und dass es vorbildliche Frauen gibt, die auch für ihre eigene Meinung und Lebensweise eingestanden sind und etwas Großartiges geleistet haben. Äußerlichkeiten sind unwichtig, es kommt auf die inneren Werte an. Gerade in der heutigen Zeit finde ich so ein Buch total wichtig.

     

    Das Buch eignet sich super für Schulkinder, aber auch ich als Erwachsene Leser fand das Buch echt toll.

     

    Fazit:

    Tolles Sachbuch, nicht nur für Kinder. Kann ich absolut empfehlen!

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    MartinaSuhrs avatar
    MartinaSuhrvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Wahnsinnig inspirierend. Kleine Geschichtslektionen über beeindruckende und mutige Frauen, die Spaß machen.
    Unglaublich inspirierend

    Ein unglaublich gelungenes Buch, das ich definitiv meiner Tochter vererben werde.
    Auf 112 Seiten werden dem großen und kleinen Leser faszinierende Frauen vorgestellt, die mit ihrem Mut und ihrem Engagement die Welt bewegt haben. Besonders anzumerken ist hierbei, dass die kleinen Geschichtsexkursionen leicht verständlich formuliert sind, so dass die Kids beim Lesen gar nicht merken, dass sie gerade eine Mini-Geschichts-Lektion erleben. Jedes Kapitel, das immer einer Person gewidmet ist, endet mit einer Frage an diese, wie sie auf eine heute alltägliche Situation reagieren würde. Ein Buch, das Brücken baut und den Kindern zeigt, dass sie auch etwas bewegen können.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    MikkaGs avatar
    MikkaGvor 3 Monaten
    Schönes Sachbuch für Kinder – mit kleinen Einschränkungen

    Das Buch ist ein tolles Geschenk für kleine Mädchen, die Großes mit ihrem Leben vorhaben. 25 ganz unterschiedliche Frauen werden vorgestellt: Wissenschaftlerinnen, Künstlerinnen, Sportlerinnen, Schauspielerinnen, Politikerinnen, Autorinnen und, und, und… Beispiele, dass man als Frau absolut alles erreichen kann, wenn man sich anstrengt und nicht entmutigen lässt!

    Von einigen davon haben die meisten Kinder sicher zumindest schon gehört. Kleopatra zum Beispiel, oder Emma Watson, die in den “Harry Potter”-Filmen die Hermine Granger gespielt hat. Aber auch da finden sich in den Kurzbiografien überraschende Dinge – nicht nur für Kinder! Wer weiß schon, dass Kleopatra zwar in Ägypten geboren wurde, ihre Familie aber aus Griechenland stammte und sie eigentlich mit vollem Namen Kleopatra VII. Thea Philopator hieß? Sie sprach zuerst nicht einmal Ägyptisch, das lernte sie erst später.

    Aber es gibt auch Biografien von Frauen, die den meisten Kindern wahrscheinlich nicht bekannt sind. Wie Murasaki Shikibu (Japans allererste Romanautorin), Emmeline Prankhurt (eine britische Frauenrechtlerin) oder Wangari Muta Maathai (eine kenianische Wissenschaftlerin, Professorin und Politikerin). Die Texte sind kurz und kindgerecht geschrieben, aber sie sind interessant und laden vielleicht sogar zu weiteren Nachforschungen ein.

    Die ‘Power Women’ sind teils schon vor langer Zeit gestorben, teils erst vor kurzem, und es sind auch solche dabei, die heute noch leben. Und das bringt mich leider auch zu einem Punkt, der mich an dem Buch wirklich gestört hat:

    Nach jeder Kurzbiografie folgt eine ganz moderne Frage zu einem Problem aus dem Leben junger Leserinnen – Mobbing, Geschwisterneid, stressige Hausaufgaben usw. – und eine Antwort, die die ‘Power Women’ nach Ansicht der Herausgeberinen vielleeeeeeiiiicht darauf gegeben hätten. Eigentlich eine richtig geniale Idee!

    Aber dabei hatte ich nicht das Gefühl, dass wirklich auf die Lebenswirklichkeit der Frauen eingegangen wird. So richtig glaubhaft fand ich es deswegen zum Beispiel nicht, dass Katharina die Große Mobber auf WhatsApp blocken und einem Lehrer davon erzählen würde. Auch bei Rosa Parks bezieht sich die Frage auf ein eher kleines Problem bei WhatsApp, dabei hätte es bei ihr viel besser gepasst, wenn es um Diskriminierung aufgrund von Hautfarbe gegangen wäre – das ist ein Problem, das viele Kinder im echten Leben haben! Rosa Parks hat so viel bewirkt, wenn es um die Rassentrennung geht, da finde ich es schon traurig, dass sie mit der WhatsApp-Frage so herabgesetzt wird.

    Oft beginnt die Antwort auch mit sowas wie “Wir sind nicht sicher, was xyz vorgeschlagen hätte, aber…” oder “Vielleicht würde sie dir raten, dass…” Bei Frauen, die nicht mehr leben, ist das ja der einzig mögliche Weg – aber hätte man Frauen, die noch leben, nicht fragen können, was sie tatsächlich zu einem Problem zu sagen haben? Ich kann mir vorstellen, dass zum Beispiel Michelle Obama oder Emma Watson für so ein Buchprojekt eine Antwort gegeben hätten.

    So finde ich diese Antworten wenig inspirierend, weil sie nicht von den ‘Power Women’ selber stammen.

    Aber noch etwas Positives zum Schluss: Acht Illustratoren und Illustratorinnen haben das Buch wunderbar ausgeschmückt, wobei die Bilder vom Stil her sehr gut zu der jeweils vorgestellten Frau passen.

    FAZIT

    Ein interessantes Sachbuch für junge Leserinnen: 25 Frauen, die in ihrem Leben viel bewirkt haben, werden in kurzen Biografien vorgestellt, dazu gibt es sehr schöne, abwechslungsreiche Illustrationen.

    Nicht so gut gelungen fand ich die erdachten Antworten der Frauen auf Fragen, die junge Mädchen heute beschäftigen – die sind mir ein bisschen zu oberflächlich und haben wenig mit dem Leben der Frauen zu tun –, aber insgesamt ist es dennoch ein gelungenes Buch, das sich auch prima als Geschenk eignet.

    Diese Rezension erschien zunächst auf meinem Buchblog "Mikka liest von A bis Z":
    https://wordpress.mikkaliest.de/2018/07/20/rezension-power-women-geniale-ideen-mutiger-frauen/

    #PowerWomenGenialeIdeenMutigerFrauenWomenPowerGirlPowerHeforSheRebelWomen #NetGalleyDE 


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Eva-Maria_Obermanns avatar
    Eva-Maria_Obermannvor 3 Monaten
    Starke Frauen

    Power Woman ist ein Buch für Kinder im Schulalter. Ich lese es zusammen mit meiner fünfjährigen Tochter und muss dann die Mitmachfragen manchmal etwas umformulieren. Darin werden wichtige Themen wie Selbstbewusstsein, Mobbing, Diskriminierungen und das Vertreten der eigenen Meinung angesprochen und mit einem kleinen „Test“ am Ende kann der oder die junge Leserin sich selbst in die Power Woman einordnen. Der Test ist ein eher witziges Gimmick in meinen Augen, die Fragen selbst regen viel zum Nachdenken an – nicht nur bei den Kindern.
    Kapitelweise wird je eine Frau besprochen, chronologisch geordnet. Die erste ist Kleopatra, Malala macht den Abschluss. Trotzdem ergibt sich dabei, dass die Mehrzahl der vorgestellten Frauen bereits gestorben ist. Hier hätte ich mir etwas mehr Ausgleich gewünscht, auch um zu zeigen, dass Frauen heute immer noch Großartiges leisten (können).
    Die einzelnen Texte sind ehrlich und sehr informativ. Das macht die Vorstellungen intensiver, ausführlicher, erfordert aber eben auch eine gewisse Lesereife, um sie wirklich ganz zu verstehen. Oft erkläre ich bestimmte Dinge noch einmal extra in anderen Worten.
    Ich persönlich fand die Power Women wirklich beeindruckend und meine Kinder lieben es.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lovely_Lilas avatar
    Lovely_Lilavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Wichtiges Buch, das Mädchen ermutigt, stark und selbstbewusst zu sein und sich von gesellschaftlichen Erwartungen nicht aufhalten zu lassen!
    Ermutigendes Buch mit wichtiger Botschaft: Lasst euch von niemandem aufhalten, Mädchen!

    ~ „Power Women“ ist ein wichtiges Buch, das Mädchen ermutigt, stark, mutig und selbstbewusst zu sein und sich von niemandem (auch nicht den gesellschaftlichen Erwartungen) aufhalten zu lassen. Dieses Buch präsentiert eindrucksvolle Vorbilder, die mit ihren großartigen Leistungen die Welt verändert haben. Der Aufbau ist sehr übersichtlich und abwechslungsreich, die Idee, auf den Erfahrungshorizont der Kinder einzugehen, wundervoll. Dennoch gibt es sowohl beim Schreibstil als auch was die Tiefe betrifft kleinere Schwächen (stellenweise eher trockene Biographien, die nicht wirklich berühren/nachhallen), die dazu führen, dass ich einen Stern abziehe. Dennoch sei dieses Buch allen Eltern, Patenonkeln/-tanten etc. und Kindern ans Herz gelegt, denen Gleichberechtigung ein wichtiges Anliegen ist (und das sollten ohnehin alle sein, denn wer würde schließlich wollen, dass ein Geschlecht benachteiligt wird?). Auch wenn das Buch also nicht perfekt ist, gibt es von mir eine Kaufempfehlung! ~

    Inhalt


    Offiziell sind Frauen und Männer bei uns gleichberechtigt, die Praxis schaut oft leider ganz anders aus. Immer noch werden Frauen beruflich benachteiligt, immer noch wird teilweise von ihnen erwartet, sich alleine um Kinder und Haushalt zu kümmern. Immer noch hören Mädchen: „Fußball? Mathematik? Naturwissenschaften? Das ist doch etwas für Jungs!“ In Zeiten wie diesen, in denen fälschlicherweise viele Menschen denken, der Feminismus hätte alles erreicht und werde nicht mehr benötigt, brauchen wir ein solches Buch umso mehr. Es erzählt jungen LeserInnen die Geschichten von 25 mutigen Frauen, die sich um gesellschaftliche Erwartungen an ihr Geschlecht nicht gekümmert haben, stattdessen lieber großartige Leistungen gebracht, für Bildung, Gleichberechtigung, die Umwelt oder Menschenrecht gekämpft und die Welt damit verändert haben…

    Übersicht

    Einzelband oder Reihe: Einzelband
    Genre: Sachbuch für Kinder ab 10 Jahren
    Verlag: Ars Edition
    Seitenzahl: 112
    Erzählweise: sachlicher Schreibstil (Sachbuch)
    Tiere im Buch: +/- Es wird beschrieben, dass eine der Frauen als Kind gerne Ratten jagte (und vermutlich auch tötete).

    Warum dieses Buch?


    Als Feministin weiß ich, wie wichtig es ist, Kindern, besonders Mädchen, schon in einem jungen Alter zu zeigen, dass sie sich gesellschaftlichen Erwartungen nicht beugen müssen, sondern sich genauso entfalten dürfen, wie sie wollen. Um jenen unangenehmen Menschen entgegenzuwirken, die immer noch behaupten, Frauen hätte in technischen Berufen oder in den Naturwissenschaften nichts verloren, brauchen jungen Mädchen Vorbilder, die ihnen zeigen, dass sie ebenso wie Jungen alles erreichen können, wenn sie nur hart genug dafür arbeiten. Wenn also ein Buch mit dem vielversprechenden Titel „Power Women“ erscheint, muss ich es (auch als angehende Lehrerin) unbedingt lesen.

    Meine Meinung

    Aufbau & Einstieg (+)


    „Du siehst, dieses Buch ist fabelhaft. Aber es gibt etwas, das ist noch fabelhafter.
    DU.
    Und jetzt blättere um, fang an zu lesen … und dann verändere die Welt.“ Einleitung, S. 7


    Der Aufbau ist übersichtlich und abwechlsungsreich. Nach einer kurzen, ermutigenden Einleitung folgen die Porträts der einzelnen Frauen, die jeweils aus einer Zusammenfassung mit einer prägnanten Beschreibung der Frau (wie „ägyptische Powerfrau“ für Cleopatra), einer Kurzbiographie, einem Bild, einem kurzen Steckbrief, einem erinnerungswürdigen Zitat und einer Frage-Antwort-Rubrik bestehen, in der versucht wird, Antworten auf Probleme Jugendlicher zu geben, die denen der wichtigen Persönlichkeit entsprechen. Am Ende des Buches befinden sich noch ein Zeitstrahl, der hilft einzuordnen, wann die verschiedenen Frauen gelebt haben/leben und ein kurzer Test, der einem verrät, welcher von fünf Persönlichkeiten man am meisten ähnelt. 

    Inhalt (+/-)

    Die 25 in diesem Buch vorgestellten Frauen sind sehr gut ausgewählt. Sie stammen aus ganz verschiedenen Epochen, das Buch behandelt sowohl Cleopatra, die 69 v. Chr. geboren wurde als auch Emma Watson, die sich als junge erfolgreiche Schauspielerin heute für Frauenrechte einsetzt. Auch verschiedenste Nationalitäten wurden berücksichtigt, Frauen aus Pakistan, Afrika, England, Polen und Japan werden thematisiert. Es handelt sich also um ein Buch, das auf Diversität großen Wert legt, dafür gibt es schon einmal einen großen Pluspunkt. Die Leistungen der weiblichen Legenden sind vielfältig und reichen von bahnbrechenden Entdeckungen in den Naturwissenschaften über friedlichen Protest gegen Rassismus bis hin zum mutigen Einsatz für Bildung und Umwelt. Jede der Frauen musste auf ihrem Weg zum Ziel gegen vielfältige Hindernissen ankämpfen, aber für jede hat sich der Kampf gelohnt. Für jedes Mädchen ist hier ohne Zweifel jemand dabei, mit dem es sich identifizieren kann. Es ist ein Buch, das Mut macht und Selbstbewusstsein verleiht. „Ihr könnt alles erreichen, was auch ein Mann erreichen kann. Lasst euch von niemandem aufhalten!“, ist die wichtige Botschaft. Dieses Sachbuch leistet vor allem deshalb einen essentiellen Beitrag, weil (auch in der Schule) oft genug noch auf die Leistungen der weiblichen Wissenschaftlerinnen und Menschenrechtlerinnen „vergessen“ wird.

    „Garri Kasparow, einer der besten Spieler aller Zeiten, sagte einmal über Judit Polgár: ‚Sie ist ein riesiges Schachtalent, aber sie ist nun mal eine Frau … Keine Frau kann eine lange, zermürbende Schlacht durchstehen.‘ Natürlich irrte er sich. Und we änderte seine Meinung, nachdem er 2002 zum ersten Mal von einer Frau besiegt wurde – nämlich von Judit Polgár.“ S. 92

    Obwohl die Idee also ohne Frage eine großartige, dringend notwendige ist, gibt es kleinere Schwächen bei der Ausführung. Zum einen waren mir die Biographien oft zu sachlich und kurz, es wurde sehr wenig auf die Persönlichkeiten der Frauen eingegangen. Die oft nüchternen Beschreibungen ihrer Leben könnten schnell langweilig auf das Zielpublikum wirken. Hier hätte ich mir spannendere Texte gewünscht, die einen bleibenderen Eindruck hinterlassen, auf einer tieferen Ebene berühren/nachhallen und ein besseres Gefühl für die beschriebene Person vermitteln. Auch die Frage-Rubriken und den Test am Ende fand ich zwar sehr charmant und eine tolle Idee, teilweise aber etwas zu oberflächlich umgesetzt. Nicht gefallen hat mir, dass sich manche Ratschläge wiederholten und dass oft der erste Satz lautete: Was XY getan/gesagt hätte, wissen wir leider auch nicht, aber wir denken… Hier hätte man den Platz nutzen können, um bessere Antworten zu geben. Beim Test am Ende hätte ich zudem nicht nur auf die Porträts verwiesen, sondern die Persönlichkeit der Frauen noch einmal prägnant zusammengefasst, damit man auch ein unmittelbares Ergebnis erhält. Dennoch finde ich die Idee, in einem Sachbuch für Kinder/Jugendliche auch auf den Erfahrungshorizont der Zielgruppe einzugehen, das Buch so zugänglicher zu machen und mit dem interaktiven Test die LeserInnen aktiv werden zu lassen, sehr modern und gelungen. Wenn beim nächsten Buch noch ein paar Anpassungen vorgenommen werden, kann dieser Aspekt zu einer großen Bereicherung werden.

    Schreibstil (+/-)

    Den Schreibstil fand ich prinzipiell sehr gelungen. Er glänzt stellenweise durch Lockerheit und Humor, ist oft jedoch auch sachlich und nüchtern. Möglicherweise jedoch zu trocken und nüchtern für die junge Zielgruppe. Gut fand ich, dass unbekannte Begriffe oft sofort in Klammer erklärt wurden, nicht so gut gefallen hat mir allerdings, dass der Wortschatz an manchen Stellen für das junge Publikum nicht passend war. Was können 10-Jährige zum Beispiel mit (Fach)Worten wie „Tunneln“, „ausgebootet“ und „Bewusstseinsstrom“ anfangen, wenn sie nicht näher beschrieben werden? Hier hätte ich mir manchmal noch zusätzliche Erklärungen gewünscht.

    Illustrationen (+)

    Die Illustrationen sind wundervoll, farbenfroh und lebendig und decken verschiedene Kunststile ab. Nicht jede Zeichnung traf hier ganz meinen Geschmack, dennoch sind sie, objektiv betrachtet, alle sehr gelungen und zeigen die Frauen entweder in interessanten, charakterstarken Nahaufnahmen oder in aktiven, teilweise kämpferischen Posen, die sehr gut die Persönlichkeit einfangen. Und da es hier so eine große Vielfalt gibt, ist bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei.

    Geschlechterrollen & Vielfältigkeit (♥)

    Da es sich hier um ein feministisches Buch handelt, das Mädchen ermutigt, Großes zu leisten und auf gesellschaftliche Erwartungen nichts zu geben, und da verschiedenste Frauen aus aller Welt vertreten sind, erhält dieses Buch hier alle Punkte! Juhu!

    „All die männlichen Helden senkten ergeben das Haupt; nur die zwei Schwestern erhoben sich stolz, um das Land zu rächen.“ Vietnamesisches Gedicht aus dem 15. Jahrhundert, zitiert im Buch auf Seite 15

    Mein Fazit

    „Power Women“ ist ein wichtiges Buch, das Mädchen ermutigt, stark, mutig und selbstbewusst zu sein und sich von niemandem (auch nicht den gesellschaftlichen Erwartungen) aufhalten zu lassen. Dieses Buch präsentiert eindrucksvolle Vorbilder, die mit ihren großartigen Leistungen die Welt verändert haben. Der Aufbau ist sehr übersichtlich und abwechslungsreich, die Idee, auf den Erfahrungshorizont der Kinder einzugehen, wundervoll. Dennoch gibt es sowohl beim Schreibstil als auch was die Tiefe betrifft kleinere Schwächen (stellenweise eher trockene Biographien, die nicht wirklich berühren/nachhallen), die dazu führen, dass ich einen Stern abziehe. Dennoch sei dieses Buch allen Eltern, Patenonkeln/-tanten etc. und Kindern ans Herz gelegt, denen Gleichberechtigung ein wichtiges Anliegen ist (und das sollten ohnehin alle sein, denn wer würde schließlich wollen, dass ein Geschlecht benachteiligt wird?). Auch wenn das Buch also nicht perfekt ist, gibt es von mir eine Kaufempfehlung!

    Empfehlung: Dringende Kaufempfehlung, besonders als Geschenk für Mädchen. Aber auch Jungen wird es nicht schaden, herauszufinden, welche tollen Leistungen diese 25 Frauen erbracht haben und dass Frauen ebenso großartig sein können wie Männer.

    Bewertung

    Idee: 5 Sterne ♥
    Struktur: 5 Sterne ♥
    Ausführung: 4 Sterne
    Schreibstil: 3,5 Sterne
    Illustrationen: 4,5 Sterne
    Tiefe: 3 Sterne
    Vielfältigkeit: ♥
    Rollenbilder: ♥

    Insgesamt:

    ❀❀❀❀ Lilien

    Dieses Buch erhält von mir vier gute Lilien!



    Kommentieren0
    75
    Teilen
    lesefreude_books avatar
    lesefreude_bookvor 4 Monaten
    25 mutige Frauen

    Besonders die Aufmachung von „Power Women“ hat mir gefallen. Obwohl ich das Buch digital als pdf gelesen habe, haben mich die wunderschönen Zeichnungen in ihren Bann gezogen. In der Printausgabe sind diese Zeichnung, die sich teilweise auch über eine Doppelseite erstrecken, gewiss noch viel aussagekräftiger.

    Von jeder Frau gibt es ein gezeichnetes Porträt auf einer ganzen Seite. Es wird versucht in ein-zwei Worten die Frau zu kategorisiere bzw. eine Idee zu geben, was die Dame so besonders macht. Zusätzlich werden in einem kurzen Absatz die wichtigsten Dinge zusammengefasst. Ein klassisches Management-Summary also. Wer es dann genauer wissen will, bekommt noch einen Steckbrief und einen ausführlicheren Abriss auf einer Seite.

    Mir gefiel das Konzept da ich so schnell einen Überblick erhielt. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass die Geschichten ein bisschen detailliert ausfallen. Was waren die Herausforderungen und Widerstände gegen die angetreten werden musste? Oder in welchen kulturellen oder zeitlichen Umständen ist die Lebensgeschichte einzuordnen? Manchmal werden diese Punkte aufgegriffen, aber leider nicht immer.

    Der größte Pluspunkt des Buches ist das hervorragend gezeigt wird, dass Frauen seit jeher tragende Rollen spielen. Dank der Interdisziplinarität zeigt sich dies ganz unabhängig vom Beruf(Krankenschwester, Extrembergsteigerin, Umweltaktivistin, Architektin,…), dem geografischen Wirkungskreis und den Lebensständen. Frau kann alles schaffen.Ein Buch, das motiviert.

     „Power Women – Geniale Ideen mutiger Frauen“ ist für Jugendliche und junge Mädchen ab 10 Jahren geschrieben.  Am Ende jedes Kapitel gibt es die Kategorie „Was würde xy tun?“ Dabei wird die Person in eine fiktive Situation geworfen und mit einem Problem konfrontiert, das junge Mädchen heute oftmals haben. Diese Probleme sind jedoch sehr willkürlich zugeordnet und umspannen ein breites Spektrum von Prüfungsangst, über Mobbing und Gruppenzwang bis Scheidung der Eltern. Die Antworten sind derart plump und oberflächlich, dass ich bezweifle, dass sie eine Hilfe darstellen. Es wird vergessen, dass die angesprochenen Probleme vielschichtig sind und nicht mit einem kurzen Absatz von 1-2 Sätzen gelöst werden können.

    Auch wenn ich das Frage und Antwort Spielchen am Ende eines jedes Kapitels als wenig sinnvoll empfinde, ist „Power Women“ ein wichtiges Buch. Denn es zeigt, dass Frauen in allen Kategorie ebenbürtig mit Männern sind. Ja, wir Frauen sind großartig! Jede von uns!

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks