Andreas Klaene

 3.9 Sterne bei 8 Bewertungen
Autor von Till Türmer und die Angst vor dem Tod, Totgeliebt und weiteren Büchern.
Andreas Klaene

Lebenslauf von Andreas Klaene

Geboren 1956 in Cloppenburg, seit 1986 als Redakteur bei verschiedenen Verlagen tätig, seit 2002 freier Journalist, Texter, Autor, Ghostwriter, Dozent an der Frauen:Fachakademie Schloss Mondsee (Oberösterreich), Dozent für Schreibseminare der Alumni-Clubs an der Universität Klagenfurt (Kärnten), an der Fachhochschule Salzburg und in Unternehmen. Bücher: Verborgene Blicke (2004), Totgeliebt (2007), Till Türmer und die Angst vor dem Tod (2016), SOS Beziehung in Not (2017).

Neue Bücher

Till Türmer und die Angst vor dem Tod
 (8)
Neu erschienen am 01.10.2018 als Taschenbuch bei epubli.

Alle Bücher von Andreas Klaene

Andreas KlaeneTill Türmer und die Angst vor dem Tod
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Till Türmer und die Angst vor dem Tod
Till Türmer und die Angst vor dem Tod
 (8)
Erschienen am 01.10.2018
Andreas KlaeneTotgeliebt: Tatsachenroman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Totgeliebt: Tatsachenroman
Totgeliebt: Tatsachenroman
 (0)
Erschienen am 02.06.2017
Andreas KlaeneTotgeliebt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Totgeliebt
Totgeliebt
 (0)
Erschienen am 28.11.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Andreas Klaene

Neu

Rezension zu "Till Türmer und die Angst vor dem Tod" von Andreas Klaene

Till Türmer
Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren

Eigentlich hat Till Türmer sein Leben bestens im Griff. Sein Talent ist es, sich in die heiklen Probleme seiner privaten Auftraggeber einzufühlen, für die er als Journalist recherchiert und schreibt. Nur die Themen Tod und Sterben meidet er wie eine ansteckende Krankheit. Nicht zufällig ist die Nordseeküste sein Zuhause, denn in der Weite Ostfrieslands kann er seine Ängste von sich wegschieben. Als er sich in die attraktive Sarah Sternfeld verliebt, ahnt er nicht, dass ausgerechnet sie täglich mit Toten zu tun hat.

Das Buch hat mich nicht überzeugt! Warum ich trotzdem 3 Sterne vergebe? Weil diese Buch uns näher an den Tod als natürlicher Bestandteil unseres Lebens heranführt.

Viele schieben das Thema immer weit von sich. ausser man wird damit direkt konfrontiert oder man ist so alt, das man sich Gedanken um das unvermeidliche Ende macht. Der Autor überträgt die allgemeine Angst auf seinen Hauptprotagonisten und bringt uns so immer ein Stückchen näher an den Tod heran. Dies gelingt sehr gut, in Anbetracht dieses "grossen" Themas.

Was mich nicht überzeugt hat: Vor allem die Personen des Buches. Sie blieben für mich farblos, unsympathisch und langweilig. Die Charaktere wurden nur schwach gezeichnet und strengten mich beim Lesen an, weshalb ich das Buch ganz oft zwischendrin weg gelegt habe und mich durchringen musste zu Ende zu lesen. Die Sprache des Autors ist eigentlich sehr gut, aber ich hatte oft das Gefühl das der Ton nicht zur Handlung passt. Irgendwie war es für mich unstimmig.

Ich kann nur empfehlen sich selbst ein Urteil zu bilden, denn ich denke das Buch wird sehr unterschiedlich betrachtet!

 

 

Kommentieren0
65
Teilen
Dions avatar

Rezension zu "Till Türmer und die Angst vor dem Tod" von Andreas Klaene

Das Leben feiern.....
Dionvor 2 Jahren

Das Thema Tod beherrscht den Roman auf sehr ungewöhnliche Weise. Till hat Angst vor Sterbenden und dem Tod an sich. Als er die Bestatterin Sarah kennen und lieben lernt, gelingt es ihr nach und nach, Till die Annäherung an das sensible Thema zu ermöglichen.....

Andreas Klaene hat das außergewöhnliche Talent, mit Worten Bilder zu malen. Ich habe dieses Buch nicht gelesen, ich habe in ihm gebadet. Ich hörte Musik, sah Bilder, spürte unterschiedlichste Emotionen. Mit dem Thema Tod geht der Autor sehr sensibel um,  er versteht es wunderbar, die Endlichkeit des Seins in tröstende und verständliche Worte zu verpacken. 

Ich habe sehr lange gebraucht, bis ich mit dem Roman fertig war. Nicht etwa, weil er schwer zu lesen ist, nein, ganz im Gegenteil: weil es Freude macht, manche Passagen immer und immer wieder zu lesen, sich auf Gedanken einzulassen, die im Alltag wohl selten Platz haben.

Verdiente fünf Sterne!!!!!!!!!!!!

 


Kommentare: 3
14
Teilen
trollchens avatar

Rezension zu "Till Türmer und die Angst vor dem Tod" von Andreas Klaene

ich hatte mir ein wenig mehr erwartet
trollchenvor 2 Jahren

Till Türmer und die Angst vor dem Tod
Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem neobooks Self-Publishing für das Leseexemplar.
Herausgeber ist Neopubli; Auflage: 1 (6. März 2016) und es hat 288 Seiten.
Kurzinhalt: Eigentlich hat Till Türmer sein Leben bestens im Griff. Sein Talent ist es, sich in die heiklen Probleme seiner privaten Auftraggeber einzufühlen, für die er als Journalist recherchiert und schreibt. Nur die Themen Tod und Sterben meidet er wie eine ansteckende Krankheit. Nicht zufällig ist die Nordseeküste sein Zuhause, denn in der Weite Ostfrieslands kann er seine Ängste von sich wegschieben. Als er sich in die attraktive Sarah Sternfeld verliebt, ahnt er nicht, dass ausgerechnet sie täglich mit Toten zu tun hat. – www.andreasklaene.de – '›Leben und Sterben, das ist doch ein bisschen wie Nordsee‹, sagte sie. ›Wie das?‹ ›Bei Flut haben wir sie total lebendig. Bei Ebbe verschwindet sie wie eine, die stirbt. Aber sie kann die Flut nicht ohne die Ebbe haben, und so lieben wir sie.‹ In weiter Ferne lagen zwei Containerschiffe wie schwimmende Bleistifte auf dem Meer. Sie schienen sich kaum vom Fleck zu bewegen. Aber Till hatte auf einmal das Gefühl, dass er in seinen Gedanken durchaus einen Schritt weitergekommen war.'
Meine Meinung: Ich hatte mit dem Buch sehr zu kämpfen, da es mich nicht so richtig erreicht hat. Denn ich wußte oftmals nicht, was das Buch mir erzählen möchte und die vielen Gedanken, die Till hatte, die waren zwar oft gut, aber sie waren mir eindeutig zu lang und ausgiebig. In kürzeren Varianten hätte es mir ein wenig besser gefallen. Irgendwie war auch die Geschichte zwischen Till, der mir sehr unsympathisch war, und Sarah ein wenig unterkühlt. Denn sie liefen zwar manchmal ein wenig humorvoll, angesichts der Schwere des Themas, nämlich dem Tod, aber doch sehr unausgewogen. Denn sie haben sich oft nicht richtig die Wahrheit gesagt und das finde ich nicht so toll. Die beiden waren für mich nicht so richtig greifbar, weil ich beide Charaktere nicht so richtig verstehen konnte. Till hatte auch so ein paar Stalkeraspekte, dass man nie wusste, was will er denn eigentlich.
Das Thema Tod wurde gut herausgearbeitet und es hat mich an vielen Stellen zum Überlegen gezwungen und mir ein paar Tipps mitgegeben.
Aber leider bin ich nicht in das Buch hereingekommen und die Handlung hielt mich nur sehr schwer am Lesen. Spannung gab es leider kaum. Ich vergebe noch 2 Sterne, ich hatte mir vom klappentext her ein wenig mehr erhofft.

Kommentieren0
22
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
neobookss avatar
Eigentlich hat Till Türmer sein Leben bestens im Griff. Sein Talent ist es, sich in die heiklen Probleme seiner privaten Auftraggeber einzufühlen, für die er als Journalist recherchiert und schreibt. Nur die Themen Tod und Sterben meidet er wie eine ansteckende Krankheit. Nicht zufällig ist die Nordseeküste sein Zuhause, denn in der Weite Ostfrieslands kann er seine Ängste von sich wegschieben. Als er sich in die attraktive Sarah Sternfeld verliebt, ahnt er nicht, dass ausgerechnet sie täglich mit Toten zu tun hat.

Du möchtest in den Lostopf für eines von zehn ebooks hüpfen? 
Dann beantworte einfach folgende Frage:
Warst du schon einmal an der Nordseeküste? ;)
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Andreas Klaene wurde am 18. September 1956 in Cloppenburg (Deutschland) geboren.

Andreas Klaene im Netz:

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks