Neuer Beitrag

Shaaniel

vor 5 Monaten

Kapitel 21-40

Hallo Andreas, ich fand dein Buch bis jetzt wirklich richtig gut, aber diese Aussage von einem Protagonisten, in deinem Buch, geht absolut gar nicht! Ganz egal ob es ein Roman ist oder nicht, so etwas zu schreiben, ist unter aller sau!
Ich meine mal im ernst, selbst wenn die Welt in Schutt und Asche liegt, gibt das keinen Menschen das Recht, Kinder zu Missbrauchen! Denn genau das sagt dein Protagonist in dieser Text passage! Natürlich bleibt jedem Autor sich überlassen, was er schreibt und dennoch ist dies für mich geradezu eine Einladung an die Täter! Ich bin auf deine Antwort wirklich gespannt, noch habe ich den 2 Abschnitt nicht zu Ende gelesen, ich hoffe wirklich, dass dies eine Ausnahme bleibt. Die übrigens so echt nicht geht! Gruß Sonja

Auszug aus dem Buch "Zombiecalypse" von Andreas Kohn
Seite 107, Kapitel 25, Zeile 1 bis 8:
Zitat Anfang!
,,Hartmut Streckler hielt sich keineswegs für einen Sadisten. Und schon gar nicht für pädophil. Die Welt war jetzt eben so. Klar vor zwei Jahren hätte er jeden, der kleine Mädchen schief anschaut, kräftig eins in die Fresse gegeben. Aber die Werte, die damals gegolten hatten, gab es einfach nicht mehr. Jeder versuchte heute, das Beste aus seiner Situation zu machen. Und Nadine war immerhin schon siebzehn. So, wie er die Sache sah, nutze sie ihn mindestens ebenso aus wie er sie. " Zitat Ende!

Update:
Nächste Textpassage:
Seite 112, Kapitel 25, Zeile 13 bis Kapitel Ende:
Zitat Anfang!
,, Er drehte sich um und schlug Kevin wütend mit der Faust ins Gesicht." Usw. Bis Kapitel Ende.,, Er  hatte wohl zu fest zugeschlagen und den Jungen damit ungewollt umgebracht." Zitat Ende!

Mir fehlen die Worte, so fest zu schlagen das, dass Kind stirbt und ein Zombie wird.... Wo ist da bitte der Sinn? Er beschützt das Kind indem er (der Protagonist) es tot schlägt?!

Ich könnte jetzt den ganzen Text zitieren, aber das sprängt diesen Rahmen, so ein Buch darf echt nicht verkauft werden, sorry aber ich werde nicht weiterlesen möchtest du dennoch eine Rezension?

Andreas_Kohn

vor 5 Monaten

Kapitel 21-40

Von Wolke sieben runter in die Hölle.
Dass die Szene Kontroversen auslösen könnte, habe ich zumindest geahnt. Ich fand sie aber dennoch wichtig, um die Verrohung, selbst bei den Resten der Staatsmacht, aufzuzeigen. Zumindest bekommt der »Streckler« ja seine Quittung dafür.

,, Er  hatte wohl zu fest zugeschlagen und den Jungen damit ungewollt umgebracht."

Natürlich wollte er den Jungen nicht töten. Wohl eher ruhigstellen, damit er ihn und natürlich vor allem sich, vor der anrollenden Horde in Sicherheit bringen kann.
Kann man also, wenn auch zynisch betrachtet, als Unfall ansehen.
Es musste aber eben auch einen Vorfall geben, bei dem die »Mauern von Jericho« fallen.

Was meinst du, dass Kinder es in so einer Welt einfacher haben als Erwachsene? Unwahrscheinlich. Vermutlich ist genau das Gegenteil der Fall. Kinder und Alte werden die ersten Opfer sein. Dafür gibt es unendlich viele Beispiele in der Geschichte der Menschheit.

Dass es auch anders gehen kann beweisen Buster und seine Freunde ab Kapitel 48, wenn ich mich nicht irre. Und auch Dalina beweist den ganzen Text über ihre Menschlichkeit und möchte vor allem Kinder unbedingt beschützen.

Aber, und da gebe ich dir vollkommen Recht, die Szene IST drastisch. Nur ist es eben auch ein Zombieroman. Das heißt im Prinzip ja, dass man auch mit drastischen Beschreibungen rechnen muss.
Letztlich glaube ich nicht, dass irgendein Kinderverächtender Bastard gefallen oder eine Anleitung zur Rechtfertigung in dem kurzen Abschnitt finden können wird.

Ich habe aber Respekt vor deiner Meinung und akzeptiere sie vollkommen. Selbst, wenn du eine Warnung in Form einer Rezension abgeben willst, geht das vollkommen in Ordnung.
Ich danke Dir trotzdem für deine Meinung.

Shaaniel

vor 5 Monaten

Kapitel 21-40

Hallo Andreas,
Danke für deine Sachliche und höfliche Antwort. Ich verstehe deine Sicht der Dinge und Respektiere diese, auch wenn ich sie nicht teile. Jeder hat seine eigene Meinung und das ist auch sehr gut so, ich denke, wenn es die recht ist, lasse ich eine ausführliche Rezension. Bis auf das was es schon auf Facebook und Instagram gibt. Ich denke jeder sollte sich selbst ein Bild der Story machen und dann für sich entscheiden. Lieben Gruß Sonja

leoseine

vor 5 Monaten

Kapitel 21-40

Wow was für ein Umschwung. Kapitel 1-20 waren echt super aber ab Kapitel 25 fand ich einiges nicht mehr so toll. Da gab es Passagen da hab ich häftig schlucken müssen. Die wurden auch schon von @Shaaniel geschrieben und ich schließe mich ihrer Meinung echt an. Das mit den Kindern ist echt zu krass auch für mich persönlich. Schon als 4 fache Mutter würde ich alles machen das meinen Kindern sowas nie passiert auch wenn die Welt in Schutt und Asche läge. Ich kann dich Andreas auch verstehen. Leider ist es zu real im wirklichen Leben was Kinder und alten Menschen passiert und das du gerne was drastisches wolltest aber mit Kindern? Ich überlege echt ob ich dieses Buch weiter lese. Ich hoffe das du es mir nicht übel nimmst wenn ich es nicht zu Ende lese.
Liebe Grüße Luise

melsun

vor 5 Monaten

Kapitel 21-40
Beitrag einblenden

Also mir haben auch diese Kapitel sehr gut gefallen. Die Protagonisten haben sich weiterentwickelt, die Gruppen sind aufeinandergetroffen, es gab einige spannende Szenen und auch der Spannungsbogen wurde weiter durchgehend aufrecht erhalten. Als zu krass empfand ich keine der Szenen, wie @Andreas_Kohn bereits schrieb finden sich in anderen Filmen und Büchern, die nichtmal FSK 18 sind, ähnliche oder auch weitaus schlimmere Szenen. Der Autor hat die „kritischen“ Szenen auch nicht ausgeschlachtet, sondern mehr oder weniger nur kurz angerissen. Aber so ist jeder Leser halt verschieden. Ich bin gespannt wie es weitergeht und stürze mich in die nächsten Kapitel.

Andreas_Kohn

vor 5 Monaten

Kapitel 21-40
@melsun

*rummmms* (Das war der Stein der mir gerade vom Herzen gefallen ist!)

melsun

vor 5 Monaten

Kapitel 21-40

Andreas_Kohn schreibt:
*rummmms* (Das war der Stein der mir gerade vom Herzen gefallen ist!)

Oha, hab ich bis hier gehört *lol*

secretworldofbooks

vor 5 Monaten

Kapitel 21-40
Beitrag einblenden

Nachdem ich heute auch bis Kapitel 42 gekommen bin kann ich nur sagen das ich es weiterhin spannend finde und die These das es außerirdischen Ursprungs sein könnte, interessant. Die Sache mit den Kindern ist nicht schön und will auch keiner. Die Realität sieht aber bekanntlich anders aus. Habe gerade in einem anderen Roman auch unerwartet eine Vergewaltigungsszene lesen müssen und die wahr wirklich heftiger. Aber eine Heldin haben die Kids ja in Dalina gefunden, die sich um sie jetzt kümmern will. Mal schauen wie es weitergeht und sie es auch schafft.

rewareni

vor 4 Monaten

Kapitel 21-40
Beitrag einblenden

Dalina und Martin sind ein tolles eingespieltes Team und es ist schön, wie sie zuerst an andere denken und dann erst an sich. Dennis und Mirjam haben sich ein gut angelegtes Versteck auserkoren und müssen nun wohl oder übel die Angekommenen aufnehmen.
Mir gefällt immer wieder der Wechsel zwischen den Protagonisten und es ist immer spürbar, welche Auswirkungen eine falsche oder unbedachte Handlung haben kann.

Nun zu den Gewaltszenen- ich finde sie in diesem Roman ok und glaubwürdig. Erstens ist es ein Zombieroman, wo nichts der Wirklichkeit entspricht. Zweitens hat Streckler versucht den Jungen in Sicherheit zu bringen, er hätte ihn auch trotz dessen Widerstandes ja zurück lassen können, hat er aber nicht. Und in dieser Ausnahmesituation, war es nie in seiner Absicht, den Jungen zu töten, denn er wusste ja, dass sofort ein Zombie aus ihm werden würde.
Drittens ist es klar, dass die Szenen mit den gefügigen Jugendlichen heftig ist, aber die Welt die vorher war, gibt es nicht mehr. Jeder Tag kann der letzte sein, jeder ist einem Stresslevel ausgesetzt, der das menschliche zurückdrängt. Ausnahmen wie Dalina gibt es natürlich.
Das bedeutet nicht, dass ich in einem ,,normalen´´Roman solche Szenen gut heißen würde, hier ist es aber in die Geschichte eingebettet und von einem Zombieroman kann man keine heile Welt erwarten.

Da macht mir mehr Angst, wenn ich täglich die Zeitungen aufschlage, wo jeder ein Messer bei sich hat, wo Menschen jahrelang in Kellerverliesen eingesperrt werden und in den Nachrichten eine Katastrophe nach der anderen über den Bildschirm flimmert.

Andreas_Kohn

vor 4 Monaten

Kapitel 21-40
@rewareni

Du hast die Sache dermaßen gut auf den Punkt gebracht, dass hätte ich nicht besser ausdrücken können. Danke.

ilovemalec

vor 4 Monaten

Kapitel 21-40

Bei diesen Kapiteln kann ich gut verstehen, warum Shaaniel etwas entsetzt war.
Trotzdem bin ich der Meinung, dass eine authentische Zombiegeschichte eben brutal sein muss. Wenn immer im letzten Moment die Kinder verschont werden, dann macht das Buch einfach keinen Sinn und ich würde so etwas nicht lesen wollen.
Ein Zombie unterscheidet eben nicht zwischen Kindern und Erwachsenen.
Bis jetzt bin ich also noch gespannt dabei und denke, dass die Geschichte einem durchaus Gänsehaut bereitet, was ja auch erwünscht ist, bei einer Zombiegeschichte.

Sakle88

vor 4 Monaten

Kapitel 21-40
Beitrag einblenden

ilovemalec schreibt:
Trotzdem bin ich der Meinung, dass eine authentische Zombiegeschichte eben brutal sein muss. Wenn immer im letzten Moment die Kinder verschont werden, dann macht das Buch einfach keinen Sinn und ich würde so etwas nicht lesen wollen. Ein Zombie unterscheidet eben nicht zwischen Kindern und Erwachsenen.

Das sehe ich auch so. Ich fand die Kapitel gut. Was die Kinder angeht, ja klar es ist immer nicht schön, vorallem als Mutter, so etwas zu lesen. Aber es gibt wirklich schlimmeres Material und auch schlimmeres in der realen Welt.
Für mich waren die Szenen absolut in Ordnung und stimmig wenn man bedenkt um was für eine Art Buch es sich hier handelt.
Dalina finde ich großartig, das sie versucht den Kindern zu helfen und das diese bei ihr ganz oben stehen und unglaublich wichtig sind. Das hat mir sehr gut gefallen.

winterdream

vor 4 Monaten

Kapitel 21-40

Ich kann die Reaktion von Shaaniel gut verstehen. Ich war auch ein wenig geschockt, als ich die Zeilen gelesen habe. Dennoch könnte ich mir genau solche Szenen in der wirklichen Welt bei einer Zombieseuche, die ausgebrochen ist, so vorstellen.

Weiter fand ich den Abschnitt sehr spannend geschrieben. Auch dass die Gruppen aufeinander getroffen sind. Und auch Martin und Dalina finde ich sympathisch. Sie sind ein tolles Team.

ViktoriaScarlett

vor 4 Monaten

Kapitel 21-40
Beitrag einblenden

Der nächste Abschnitt ist gelesen. Ich finde die Geschichte gut und die Handlung ist nachvollziehbar, aber irgendwie fehlen mir die Emotionen. Es ist grausam was hier passiert ist und passiert. Ich verabscheide auch die Handlung der Soldaten gegen die Jugendlichen. Aber die Angst und der Schrecken ist kaum wahrnehmbar. Es liest sich wie ein Bericht. Lediglich der Wutausbruch von Dalina hat endlich Emotionen hervor gebracht.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.