Andreas Krüger , Ulrike Barth-Musil Powerbook. Hilfe für die Seele. Band 2. Mehr Trauma-Selbsthilfe für junge Menschen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Powerbook. Hilfe für die Seele. Band 2. Mehr Trauma-Selbsthilfe für junge Menschen“ von Andreas Krüger

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

Aufregender Trip in den Urwald von Honduras. An manchen Stellen etwas zu trocken, aber insgesamt ein interessante Erfahrung.

AberRush

Nur wenn du allein kommst

Volle Leseempfehlung. Sehr beeindruckende Geschichte.

Sikal

LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

Großartiges Buch für Jung und Alt zur Erklärung unserer Politik in verständlichen und interessant verpackten Worten!

SmettgirlSimi

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Band 2 zur (Selbst-)Hilfe!

    Powerbook. Hilfe für die Seele. Band 2. Mehr Trauma-Selbsthilfe für junge Menschen
    BeeLu

    BeeLu

    07. May 2016 um 12:37

    Das hier vorliegende Powerbook Special ist der Folgeband zum Powerbook - Erste Hilfe für die Seele.Man hält ein wunderbares Fachbuch über Traumafolgestörungen in den Händen, welches sich wieder hauptsächlich an betroffene Kinder und Jugendliche wendet. Jedoch, wie bereits Teil 1, kann dieses Buch Menschen jeden Alters zu verbessertem Umgang mit eigenen Symptomen oder zu mehr Verständnis Betroffenen gegenüber verhelfen. In einfacher Sprache (was dem fachlichen Inhalt und Wert absolut nicht schmälert) und wieder mit Fallbeispielen, Tipps und Übungen wird anschaulich an die Probleme herangeführt, wenn das sogenannte "Folgeprogramm" nach Traumatisierungen anspringt.Es geht u.a. um das Thema Bindungen, die Thematik und der Umgang mit "Inneren Anteilen" wird vertieft. So geht es hier weiterführend um das Kümmern um jüngere "Innere Kinder" aber auch um die Entstehung und Funktion von Inneren zerstörerischen Anteilen (Täterintrojekte) und den Umgang mit diesen "Quälgeistern". Probleme im Alltag, so wie Rückzug, selbstverletzendes Verhalten und Rückschläge in der Therapie werden beleuchtet und die Erfahrungsberichte zu den jeweiligen Themen von den aus dem ersten Teil schon bekannten betroffenen Jugendlichen runden das Ganze sehr anschaulich ab. Es gibt eine Vielzahl erklärender und ergänzender Illustrationen, Übungen und Platz für eigene Notizen und Gedanken.Band 2 ist wieder ein kleines Meisterwerk. Für jedermann verständlich ohne dabei oberflächlich zu bleiben, gibt es eine Vielzahl an Erklärungen, was eigentlich im Gehirn nach einem erlebten Trauma los ist, sowie viele hilfreiche Tipps zur (Selbst-)Hilfe. 

    Mehr