Andreas Kurz Das verdammte Glück

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(8)
(5)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das verdammte Glück“ von Andreas Kurz

Ausgezeichnet mit:

- sinn-bar Kurzgeschichtenwettbewerb, 1. Platz
- 3. Menülesungswettbewerb, 2. Platz
- 4. Menülesungswettbewerb, 1. Platz
- Jetzt.de, eine von 5 ausgezeichneten Geschichten
- Literaturwettbewerb 4 Elemente, Trier, 1. Platz
- DeLia Kurzgeschichtenwettbewerb, 3.Platz

'Das Glück war fett, eine große Sau, es leuchtete strahlend. und wir taumelten alle auf die Straße wie Idioten. Gehetzt sah es aus, wie auf der Flucht.'

Wenn das Glück auf der Flucht ist, beginnt für uns die Jagdsaison. Jeder will schließlich etwas von ihm abhaben, und wenn’s nur der Zipfel ist. Da darf man nicht allzu wählerisch sein. Doch was ist schon Glück?
Sicher ist es nicht der romantische Abend mit der Traumfrau, die nur in den Werbepausen eines uralten Spielfilms geküsst werden will. Oder die zweifelhafte Möglichkeit, ausgerechnet von einer Behörde ein besseres Leben geschenkt zu bekommen.
Dann schon lieber die fetten Träume der anderen vom Asphalt kratzen oder seinen Sorgen mal so richtig in den Hintern treten.

Andreas Kurz, bereits mehrfach mit Literaturpreisen ausgezeichneter Autor, führt uns in seinen absurd komischen Geschichten an die Abgründe des Alltags und oft ein kleines bisschen weiter.

Stöbern in Humor

Traumprinz

Wer leichte Kost, nette Unterhaltung, Witz, Liebe und ein HappyEnd sucht, ist hier genau richtig. Ich fand es super!

ErleseneBuecher

Sei ein Einhorn!

Ein gute Laune Buch, welches zum Verschenken optimal geeignet ist. Gerne vergebe ich eine Kaufempfehlung!

MelE

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Sehr lustiger, aber auch gruseliger Blick in das Leben von überbehüteten Kindern und ihren Eltern!

misery3103

Manche mögen's steil

Schöne Geschichte, aber mit nerviger Protagonistin!

Tine_1980

Die unterschätzte Kunst des Scheiterns und weitere Mysterien im Leben von Menschen und anderen Kleintieren

Teils amüsante Fabeln, die zum Nachdenken anregen. Besonders gefallen hat mir die letzte Kurzgeschichte ;-)

katthi

Pinguine sind kitzlig, Bienen schlafen nie, und keiner schwimmt so langsam wie das Seepferdchen

Sehr süße Illustrationen mit durchaus interessanten Fun Facts. Gut geeignet als Geschenk.

Narr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das verdammte Glück" von Andreas Kurz

    Das verdammte Glück

    Schattenkaempferin

    02. February 2011 um 10:16

    Dass das Glück viele Facetten hat, sollte für niemanden etwas Neues sein. Auch dass es in Phasen auftaucht und nicht konstant ist, gar nicht konstant sein kann, ist kein Geheimnis. Doch was passiert eigentlich, wenn man es einfängt, auseinander nimmt und bis ins kleinste Detail seziert? Andreas Kurz setzt sich in seiner ersten Kurzgeschichtensammlung mit genau dieser Frage sehr detailliert auseinander und zeigt dabei Seiten des Glücks, die man als solche gar nicht selbst (an)erkennen würde. Hart an der Grenze zum Absurden schafft der Autor es, dem Leser die verschiedenen Gesichter des Glücks auf eine Weise nah zu bringen, die mitunter unterhaltsam ist, aber auch zum Nachdenken anregt. Mit sprachlichen Raffinessen, die in tollen Wortwitzen untergebracht sind, bekommt der Leser in kleinen Häppchen jede Menge Unterhaltung serviert, die teilweise mit Vorsicht zu genießen ist, da manche Storys doch etwas schwer im Magen liegen, wenn man ihnen die Möglichkeit gibt, sich und ihre Wirkung zu entfalten. Trotz der guten Unterhaltung, die Das verdammte Glück mit sich bringt, bleibt einem das Lachen doch auch das eine oder andere Mal im Halse stecken. Denn hinter dem Zynismus, den Kurz großartig anzuwenden weiß, findet man eine ernsthafte Thematik wieder, mit welcher man sich auch nach Ende des Buches weiterhin beschäftigt, ohne es wirklich zu wollen oder sich dessen bewusst zu sein. Der Autor regt also unterbewusst dazu an, sich mit seiner Welt und seiner Ansicht von Glück auseinander zu setzen und die Augen dem zu öffnen, was unscheinbar wirkt. Getreu dem Motto „Wer auf ein großes Wunder wartet, verpasst viele kleine“ beschreibt diese Kurzgeschichtensammlung die Suche nach dem Glück als etwas, das zum Lebensinhalt werden kann, weil nicht erkannt wird, wie nahe das Glück bereits ist. Andreas Kurz legt mit einer unvergleichbaren Wortgewandtheit jedem einzelnen seiner Leser ans Herz, mit dem zufrieden zu sein, was das Leben einem bietet, und nicht ununterbrochen nach Höherem zu streben. Zusammen mit dem überaus bezeichnenden Cover der Neuauflage bekommt man zwar nur wenige Seiten, aber jede Menge Inhalt. Fazit: Eine etwas andere, aber durchaus sehr gelungene Darstellung des großen Wortes „Glück“, die mit Wortwitz und trotzdem erkennbarem Ernst kurzweilige Unterhaltung bietet, in deren Anschluss Nachdenken mit Tiefgang wartet. Wertung: dreieinhalb Sterne Handlung: 3,5/5 Charaktere: 3,5/5 Lesespaß: 4/5 Preis/Leistung: 3,5/5

    Mehr
  • Rezension zu "Das verdammte Glück" von Andreas Kurz

    Das verdammte Glück

    gurke

    30. January 2011 um 19:33

    Alles über das verdammte Glück erfahren wir im gleichnamigen Taschenbuch von Andreas Kurz. Das Buch enthält eine Sammlung von Kurzgeschichten, die alle nicht der Wirklichkeit entsprechen können und absolut surreal sind. Da läuft zum Beispiel das große Glück in Form eines riesengroßen Schweins die Straße entlang. Jeder möchte natürlich etwas von dem glitschigen Tier abbekommen... Perfekte Männer können im Supermarkt gekauft werden. Die Durchschnittsmänner gibt es dafür ganz günstig im Sonderangebot... Ihr wollte wissen was passiert, wenn man jemandem kostbare Zeit stiehlt und was man alles mit dieser gestohlenen Zeit anfangen kann? Das könnt ihr in diesem wundervollen Kurzgeschichtenband nachlesen. Das Buch hat nur wenige Seiten und ist der perfekte Schmöker für zwischendurch oder unterwegs. Das liegt auch daran, das die einzelnen Geschichten nicht sehr lang sind. Das Cover schließt schon sehr auf den Inhalt. Schließlich ist darauf ein unschuldiger Engel mit einem Veilchen. Das ist doch schon ein Fehler an sich. Die verschiedenen Anekdoten sind wundervoll geschrieben. Andreas Kurz hat sehr viel Witz, Ironie, Sarkasmus und Metaphern verwendet. Er vermittelt meiner Meinung nach, dass es sinnlos ist, immer dem großen Glück hinterher zu jagen. Man kann auch ein bescheidenes, unauffälliges Leben führen und dennoch glücklich sein. Wenn man meint, das große Glück gefunden zu haben, folgt meinst schnell wieder die Unzufriedenheit und somit eine erneute Suche nach dem verdammten Glück... Ich fand "Das verdammte Glück" von Andreas Kurz herrlich. Der Autor hat einen wundervollen Schreibstil. Die Geschichten an sich sind bizarr und trotzdem unglaublich schön! Das ist definitiv ein Buch, das man öfter mal in die Hand nehmen kann...

    Mehr
  • Rezension zu "Das verdammte Glück" von Andreas Kurz

    Das verdammte Glück

    Sany

    13. October 2009 um 20:29

    Hat mir sehr gut gefallen. Mal was anderes und nicht nur "Heile Welt" Geschichten.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks