Andreas L. Stauben Vor dem Tod kommt die Jagd

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vor dem Tod kommt die Jagd“ von Andreas L. Stauben

Herbst 2013. Der Nahe Osten scheint zu brennen. Bundesnachrichtendienstoffizier Felix Stein und sein Partner sammeln vor Ort Informationen über deutsche Dschihadisten, denn aus aller Herren Länder folgen islamistische Gotteskrieger den fanatischen Rufen des Heiligen Krieges. Ein vermeintlicher Routineeinsatz verschlägt ihn mitten in das Herz des Krieges zu einem Phantom, das ihm Rätsel aufgibt. Dann wird Deutschland von einer mysteriösen Mordserie eingeholt. Ein Krieg im Rockermilieu eskaliert und schon bald stecken die Agenten Felix Stein und Berat Can inmitten neuer Ermittlungen, die sie auf eine unerwartete Fährte führen. Die Jagd beginnt ...

Stöbern in Krimi & Thriller

Ich will brav sein

Atmosphärisch, beklemmend, gut

Nisnis

Gezeitenspiel

Eigentlich empfehlenswert, aber ein Ärgernis trübt den guten Eindruck

Matzbach

Die gute Tochter

Wie immer spannend bis zum Schluss

Sassenach123

Bruderlüge

Auch, wenn ich einige kleine Abstriche mache, ist der Zweiteiler sehr zu empfehlen. Hat mir gefallen.

AUSGEbuchT-PetraMolitor

Wildfutter

Deftige und amüsante bayrische Krimikomödie

Tine13

Death Call - Er bringt den Tod

Typisch Carter, blutig, fesselnd, erschreckend und genial

Frau-Aragorn

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jagdfieber meets aktuelles Zeitgeschehen!

    Vor dem Tod kommt die Jagd
    Sarah-the-1

    Sarah-the-1

    05. July 2017 um 16:49

    Ein Buch, das Spannung bietet und zusätzlich einen sehr aktuellen Bezug hat – eine Kombination, die nicht jedem Autor gelingt. Andreas L. Stauben jedoch beweist hier sein Potenzial definitiv! Auch wenn der Anfang aufgrund von Militär-Fachwissen, technischen Beschreibungen und detaillierten Ortsbeschreibungen etwas zäh war, überzeugte mich das Buch dann doch durch ein geniales Spannungskonstrukt und eine logisch durchdachte Story, geschrieben in einem sehr flüssig und klar formulierten Stil. Auch die Charaktere überzeugen - besonders für die weiblichen Leserinnen wird das Buch spätestens bei den Personenbeschreibungen der Männer ein „Leseschmankerl“! ;-) Ich hatte von Jedem sofort ein Bild im Kopf – und das ist ja das, was ich als Leserin liebe. Mir direkt eine Person bildlich vorstellen zu können, verbindet mit Buch und Story – und ist hier wirklich top umgesetzt! Um noch kurz auf den aktuellen Bezug einzugehen: Stauben hat es sehr gut umgesetzt, die Terror-Problematik aus diversen Blickwinkeln zu beleuchten und auch die verschiedenen Denkweisen im Hinblick auf die Frage „Wie lösen wir denn nun dieses Problem bzw. Wie gehen wir in der Öffentlichkeit damit um?“ äußerst realistisch rüberzubringen. Da ich hier nicht spoilern möchte, sage ich zum Ende nur, dass ich es „gemein“ fand…! ;-) Zusammenfassend kann ich sagen: ein unterhaltsames, spannendes Buch mit aktueller Problematik, das überzeugt und definitiv zu empfehlen ist! Einen Stern ziehe ich wie oben beschrieben ab für zu viel technischen Input und militärisches Fachwissen am Anfang – aber da das alles Geschmackssache ist, sollte sich einfach Jeder selbst ein Bild machen! Ich bin wirklich schon SEHR gespannt und freue mich auf den zweiten Teil und hoffe, dass der Autor mich wieder genauso “abholen“ wird, wie es bei diesem Buch der Fall war!

    Mehr