Andreas M. Sturm

 4.5 Sterne bei 166 Bewertungen
Autor von Giftmorde 1, Leichentuch und weiteren Büchern.
Autorenbild von Andreas M. Sturm (©)

Lebenslauf von Andreas M. Sturm

Andreas M. Sturm wurde 1962 in Dresden geboren. Der Diplom Betriebswirt war nach seiner Berufsausbildung zum Werkzeugmacher viele Jahre in der Informatik tätig. In seiner Freizeit fotografiert der Autor gern und hört Rockmusik. Er lebt gemeinsam mit seiner Frau in Dresden. Die ersten Schreibversuche startete er mit 16 Jahren. Es entstanden Kurzgeschichten und Western. Sein Faible für Kriminalromane brachte ihn dazu, ab 2009 wieder selbst zur Tastatur zu greifen. Bei Streifzügen durch seine Heimatstadt entstehen die Kriminalromane um das weibliche Kommissarinnen-Duo Wolf und König. Nach »Vollstreckung« erschien im März 2013 der zweite Teil unter dem Titel »Albträume«. Andreas M. Sturm ist Mitglied im ›Syndikat‹, dem Verein deutschsprachiger Krimiautoren.

Alle Bücher von Andreas M. Sturm

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Giftmorde 1 (ISBN: 9783946734260)

Giftmorde 1

 (28)
Erschienen am 04.05.2018
Cover des Buches Leichentuch (ISBN: 9783946734048)

Leichentuch

 (22)
Erschienen am 04.07.2016
Cover des Buches Albträume (ISBN: 9783946734437)

Albträume

 (21)
Erschienen am 06.07.2016
Cover des Buches Vollstreckung (ISBN: 9783946734000)

Vollstreckung

 (21)
Erschienen am 01.08.2016
Cover des Buches Sakrament des Todes (ISBN: 9783942829588)

Sakrament des Todes

 (15)
Erschienen am 01.12.2014
Cover des Buches Trauma (ISBN: 9783946734482)

Trauma

 (11)
Erschienen am 06.07.2016
Cover des Buches Sachsenmorde 2 (ISBN: 9783946734185)

Sachsenmorde 2

 (7)
Erschienen am 24.02.2017
Cover des Buches Todesangst (ISBN: 9783946734147)

Todesangst

 (6)
Erschienen am 02.02.2018

Neue Rezensionen zu Andreas M. Sturm

Neu

Rezension zu "Blutrausch" von Andreas M. Sturm

Fesselnd bis zur letzten Seite
mabuerelevor 2 Monaten

„...Karin blieb in der Mitte des Raumes stehen und ließ die Atmosphäre des Zimmers auf sich wirken. […] Ein Verbrechen verändert einen Ort, fuhr es ihr durch den Kopf. Nicht nur äußerlich, in Form von Blut und dem Chaos einer Durchsuchung, sondern auch in der Ausstrahlung...“


Der Anwalt Norbert Weise hat die Nacht exakt durchgeplant. Er wird seinem Hobby frönen. Doch das Leben spielt anders. Ein Rascheln - und seine Pläne haben sich in Nichts aufgelöst.

Der Fall landet bei Hauptkommissarin Karin Wolf.

Der Autor hat erneut einen fesselnden und gekonnt strukturierten Krimi geschrieben.

Der Schriftstil lässt sich flüssig lesen. Kurze Kapitel sorgen für einen hohen Spannungsbogen. Die handelnden Personen werden ausreichend charakterisiert. Besonders gefallen hat mir, wie sich Karin ironisch selbst darstellt:


„...Ich muss kein Charmebolzen sein, schließlich ist ein hoher Prozentsatz meiner Kunden mausetot und denen ist es völlig egal, dass ich ein Muffel bin...“


Was am Tatort sofort auffällt, ist die Brutalität des Täters. Ihm kommt es auf viel Blut an. Eigentlich sieht es nach einem Einbruch mit Todesfolge aus. Das aber ist keinesfalls sicher. Anfangs suchen die Kriminalisten das Motiv in Weises beruflichen Umfeld. Der Herr Anwalt hat seine Möglichkeiten geschickt ausgereizt und sich als Betreuer eher Feinde als Freunde gemacht.

Doch die Art des Mordes lässt bei Karin alle Alarmglocken schrillen. Also setzt sie ihr Team darauf an, nach alten Fällen zu recherchieren. Heidelinde ist für ihre gründliche Arbeit bekannt. Prompt stößt sie auf ein ähnliches Vorgehen. Konsequent, wie sie ist, nimmt sie sofort Kontakt zum damaligen Revier auf.


„...Dass es 1 Uhr in der Nacht war, störte sie dabei kein bisschen. Wenn ich noch arbeite, können das andere auch, tat sie ihre diesbezüglichen Bedenken ab...“


Akribische Ermittlungsarbeit, kurze Einblicke in das Privatleben der Protagonisten und die Einbeziehung lokaler Details machen das Lesen zum Vergnügen. Hinzu kommt, dass sich der Autor nicht auf das eine Verbrechen beschränkt, sondern der Tatsache Rechnung trägt, das es Kriminalisten manchmal mit mehreren Fällen zu tun haben. Das einer davon Karin ganz besonders betrifft, ist das Sahnehäubchen des Krimis. Natürlich geht sie wie gewohnt manchmal eigene Wege, allerdings neuerdings immer in Begleitung mindestens eines Kollegen.

Ab und an blitzt ein feiner Humor auf.


„...“Eine Deeskalation war wohl nicht möglich?“ „Hast recht, ich hätte die beiden zu Entspannungs- und Atemübungen animieren sollen, während sie sich über mich hermachten...“...“


Hinzu kommt, dass ich einen Blick in die Psyche des Täters werfen darf. Ich kann seinen genauen Planungen folgen, erfahre, wie er der wurde, der er ist, und was seinen Taten als Motiv zugrunde liegt, weiß aber leider bis kurz vor Schluss nicht, wer er ist. Für seinen letzten geplanten Coup stellt er fest:


„...Denn bei dieser Mission würde er in ein Wespennest stechen und musste dabei höllisch aufpassen, dass die Wespen nicht zurückstachen...“


Er wird sich wundern!

Am Ende bleibt keine Frage offen. Alle Handlungsstränge werden gekonnt zusammengefügt. Was immer wieder positiv auffällt, sind die gute Arbeitsatmosphäre im Team und mit Haupt ein Chef, der zwar Leistung verlangt, sich aber hinter seine Leute stellt.

Der Krimi hat mir ausgezeichnet gefallen.

Kommentare: 4
12
Teilen

Rezension zu "Blutrausch" von Andreas M. Sturm

Ein neuer Fall für Wolf und König – Der bis jetzt beste Teil der Reihe
Seehase1977vor 3 Monaten

Die übel zugerichtete Leiche eines Anwalts gibt der Polizei Rätsel auf. Nach den ersten Ermittlungen ist klar, der Mann hat mehr als einmal Schindluder mit seinen Mandanten getrieben und auch privat hatte der windige Advokat ein dunkles und ekelhaftes Geheimnis. War das Motiv für den Mord nun beruflicher oder privater Natur oder war der Anwalt nur zufällig von seinem Mörder ausgewählt worden? Doch es gibt weitere Morde und die Handschrift ist eindeutig demselben Täter zuzuschreiben. Hat Dresden es mit einem Serienmörder zu tun? Karin Wolf und Sandra König ermitteln…

Meine Meinung:

Ich bin schon lange treue Leserin der Krimireihe rund um die beiden Kommissarinnen Wolf und König und meiner Meinung nach hat Autor Andreas M. Sturm mit diesem 6. Teil den bis jetzt besten Krimi der Reihe geschrieben. Ein interessanter wie erschreckender Fall, der durchweg spannend und temporeich erzählt wird. Dazu kommen die beiden so herrlich menschlich gebliebenen Hauptfiguren Karin Wolf und Sandra König. Ein rundherum gelungener Kriminalroman, der mich kurzweilig und bestens unterhalten konnte.

Andreas M. Sturm hat mich von der ersten Seite an abgeholt und bis zum Ende mitgenommen, ohne auch nur einmal meine komplette Aufmerksamkeit zu verlieren. Ein spannender Plot, mit kurzen, knackigen Kapiteln und cleveren Perspektivenwechseln. Anhand des Tatmotivs wird auf erschreckende Weise gezeigt, wie manche Menschen durch einschneidende Erlebnisse so beeinflusst werden, dass die Erinnerungen die schrecklichsten und dunkelsten Seiten eines Charakters hervorbringen und diese Menschen dann auch vor brutalem Mord nicht zurückschrecken. 

In die Handlung lässt der Autor zudem wieder viele Schauplätze und Eindrücke Dresdens mit einfließen, das sorgt für ausreichend Lokalkolorit und zusätzliche Abwechslung.

Ich kann es nicht oft genug betonen, wie sehr mir Karin Wolf und Sandra König bereits an Herz gewachsen sind. Das sich hier zwei Frauen lieben dürfen, finde ich toll und macht die Krimireihe dadurch zu etwas Besonderem, da sie sich von vielen anderen Kriminalromanen – oder Reihen klar abgrenzt. Auch stellt der Autor das Privatleben seiner Hauptfiguren nie in den Vordergrund, lässt der Handlung und den polizeilichen Ermittlungen immer genug Raum. Dass dieses Mal Oberkommissarin Heidelinde Grün ebenfalls im Mittelpunkt stehen darf, hat mir gut gefallen. Das Bild, das ich bisher von der ruhigen, stets unterkühlt wirkenden Frau vor Augen hatte, hat sich positiv verändert. 

Mein Fazit:

Ein absolut gelungener 6. Teil der Krimi-Reihe. Abwechslungsreich, unterhaltsam und eine Handlung, die immer stimmig und durchgehend spannend ist. Zwar sind die einzelnen Bücher in sich abgeschlossen, ich würde dennoch empfehlen, die Reihe mit dem ersten Teil zu beginnen.

Kommentieren0
7
Teilen

Rezension zu "Blutrausch" von Andreas M. Sturm

Blutrausch
thenightvor 3 Monaten

Der äußerst brutale Mord an dem Anwalt Weise bringt die erfahren Kriminalkommissarinnen Karin Wolf und Sandra König auf den Plan. Schnell finden sie heraus das sich der Anwalt mit seiner Arbeit viele Feinde gemacht und sein außergewöhnliches Hobby ebenfalls ein Motiv bieten könnte.
Doch dann geschieht ein weiterer Mord, nach demselben Muster und Karins Instinkt sagt ihr das ein Serienmörder am Werk ist, auch wenn die Opfer augenscheinlich keine Gemeinsamkeiten haben.

Ich kenne die Reihe um Karin und Sandra seit dem ersten Band, das Ermittler Duo löst in Blutrausch mittlerweile seinen 6. Fall und ich mochte jedes Buch, je näher ich sie kennenlernte, desto mehr wuchsen sie mir ans Herz und nicht nur sie auch ihre Kollegen Heidelinde, Jan und Rolf wurden zu guten alten Bekannten. Ein tolles gut aufeinander eingespieltes Team, das sich in jeder Lage aufeinander verlassen kann, auch wenn es mit dem ein oder anderen Kollegen noch leichte Kommunikationsprobleme gibt.

Buchreihen bergen oft die Gefahr, die die Autoren zwanghaft versuchen ihre Protagonisten interessant und unverwechselbar zu machen, um die Leser bei der Stange zu halten, das endet dann meist in Alkoholmissbrauch und Partnerschaftsproblemen, der Fall an sich wird dann häufig zur Nebensache.
Die Angst muss man bei dieser Reihe nicht haben, hier steht trotz aller Menschlichkeit der Charaktere der Fall im Mittelpunkt.
Durch die wechselnden Perspektiven ist man als Leser immer ganz nah am Geschehen, immer nah am Täter und genauso nah an den Ermittlern.
Die Hintergründe des Tatmotivs sind so einfach wie erschreckend, wenn ich darüber nachdenke, bin ich immer noch schockiert darüber, wie schnell Situationen eskalieren können und was die dunkelsten Seiten in einem Menschen zum Vorschein bringen kann.

Blutrausch, kann durchaus gelesen werden, ohne die Vorgängerbände zu kennen, aber dann würde man sich um ein Lesevergnügen der besonderen Art bringen und warum sollte man das freiwillig tun? Es sind nicht nur die spannenden Fälle, die die Bücher Andreas M. Sturms so interessant machen, auch seine Entwicklung als Schriftsteller ist bemerkenswert.
Ich halte Blutrausch für das stärkste Buch der Reihe.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches LovelyBooks Spezial

Gemeinsam möchten wir wieder Debütautor*innen entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautor*innen schwer sich zwischen Bestsellern und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen  und besondere Buchperlen finden!

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen! 

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger  Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.

Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: ' Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.

Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.

Wichtig: Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.

Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren. 


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen  aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.


Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!

Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)

__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Bernstein" von Sara C. Schaumburg (Bewerbung bis 28. September)

- Leserunde zu "Kalt wie die Angst" von Charlotte Peters (ebook, Bewerbung bis 29. September) 


( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)

__________________________________________________________________


Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.   

__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?

Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!

__________________________________________________________________ 


PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

526 Beiträge
Cover des Buches Trauma

Die Wolfsjagd geht weiter …

Macht mit bei unserer Leserunde zu ›Trauma‹ dem neuen Krimi von Andreas M. Sturm und nach ›Vollstreckung‹, ›Albträume‹ und ›Leichentuch‹ der vierte Teil der Reihe um das Ermittlerduo Karin Wolf und Sandra König.


Bewerbt euch bis zum 20. April um eines von 10 Leseexemplaren unter der Rubrik Bewerbung/Ich möchte mitlesen und beantwortet uns bitte folgende Fragen:

  • Habt ihr schon einmal etwas von Andreas M. Sturm gelesen?
  • Habt ihr bereits andere Krimis aus dem fhl Verlag gelesen?
  • Warum möchtet ihr an dieser Leserunde teilnehmen?


Der Autor wird während der ganzen Leserunde zur Verfügung stehen.

Was genau erwartet euch in ›Trauma‹?
Schreie zerreißen die nächtliche Stille einer Parkanlage. In letzter Sekunde kann der mörderische Anschlag auf eine Frau vereitelt werden. Sie kommt mit dem Leben davon, doch durch das traumatische Ereignis verliert sie ihr Gedächtnis. Kriminalkommissarin Karin Wolf, die zum Schutz dieser Frau eingeteilt wurde, versucht Stück für Stück die Vergangenheit der Frau zu rekonstruieren, um den Täter aufzuspüren. Schon bald muss Karin feststellen, dass ihr Schützling immer noch in Lebensgefahr schwebt. Der Verfolger hat seine Jagd noch lange nicht beendet.
Zeitgleich tötet ein Unbekannter mit einer Armbrust in Dresden mehrere Menschen. Die Ermittlungen in den beiden Fällen führen Karin Wolf, Sandra König und ihr Team in die Wave-Gothic-Szene, zu Kunstsammlern, die vom Zerstörungswahn des IS profitieren, bis hin zu Spitzenpolitikern des Sächsischen Landtags.
Die Täter jedoch hinterlassen keine Spuren und scheuen auch vor weiteren Morden nicht zurück. Durch ihre Ermittlungen stört Karin Wolf die Verbrecher auf und gerät so selbst ins Visier der tödlichen Armbrust.

Wer ist Andreas M. Sturm?
Andreas M. Sturm wurde 1962 in Dresden geboren. Der Diplom Betriebswirt war nach seiner Berufsausbildung zum Werkzeugmacher viele Jahre in der Informatik tätig. In seiner Freizeit fotografiert der Autor gern und hört Rockmusik. Er lebt gemeinsam mit seiner Frau in Dresden.
Die ersten Schreibversuche startete er mit 16 Jahren. Es entstanden Kurzgeschichten und Western. Sein Faible für Kriminalromane brachte ihn dazu, ab 2009 wieder selbst zur Tastatur zu greifen. Bei Streifzügen durch seine Heimatstadt entstehen die Kriminalromane um das weibliche Kommissarinnen-Duo Wolf und König. Andreas M. Sturm ist Mitglied im ›Syndikat‹, dem Verein deutschsprachiger Krimiautoren.

Onlineleseprobe zu Trauma

Ausschnitt Lesung aus Trauma von Andreas M. Sturm zur KrimiLounge.

Wir wünschen allen Bewerbern viel Glück und eine interessante, diskussionsreiche Leserunde!

228 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Sakrament des Todes

Kurz.

Heilig.

Tödlich.

 

Macht mit bei unserer Leserunde zu unserer Anthologie ›Sakrament des Todes – 13 Morde auf heiligem Boden‹ herausgegeben von Andreas M. Sturm

 Was hat eine junge Frau in der Dresdner Hofkirche zu beichten? Wer wird Limburgs neuer Superbischof? Was steckt hinter den antiken Bechern, die auf einer Versteigerungsplattform auftauchen?


Bewerbt euch bis zum 26. Januar um eines von 6 Exemplaren unter der Rubrik Bewerbung/ Ich möchte mitlesen und beantwortet folgende Fragen:

 

  • Welche geschichtlichen oder neuzeitlichen Morde auf heiligem Boden gab es in eurer Umgebung?
  • Mögt ihr lieber kleine familiäre Kapellen oder imposante Gotteshäuser?


 

Bewerber ohne öffentliches Profil können leider nicht berücksichtigt werden.

 

Was genau erwartet euch in „Sakrament des Todes“?

In dreizehn mörderischen Storys treibt der Tod in heiligen Hallen sakraler Gebäude seinen Tribut ein. Eine Kirche sollte eigentlich ein Ort der Geborgenheit und Besinnung sein, aber Krimiautorinnen und -autoren lassen in ihren Erzählungen katholische Gotteshäuser zum Schauplatz von Verbrechen werden. Die Täter gehen zur Erreichung ihre Ziele über Leichen und scheren sich nicht um die Zehn Gebote. Von Deutschland über Frankreich bis nach Japan wurden die Kulissen für die Sakrilege gefunden.
Die spannenden Geschichten erzählen jedoch nicht nur von Mord und Totschlag, sondern rücken auch die geweihten Gebäude in den Fokus des Lesers. Die Einbeziehung von Architektur und Geschichte der Bauwerke verleiht den Kurzkrimis dieser Anthologie einen ganz besonderen Reiz.


Andreas M. Sturm (HRSG.)

Andreas M. Sturm wurde 1962 in Dresden geboren. Der Diplom Betriebswirt war nach seiner Berufsausbildung zum Werkzeugmacher viele Jahre in der Informatik tätig. In seiner Freizeit fotografiert der Autor gern und hört Rockmusik. Er lebt gemeinsam mit seiner Frau in Dresden.

Die ersten Schreibversuche startete er mit 16 Jahren. Es entstanden Kurzgeschichten und Western. Sein Faible für Kriminalromane brachte ihn dazu, ab 2009 wieder selbst zur Tastatur zu greifen. Bei Streifzügen durch seine Heimatstadt entstehen die Kriminalromane um das weibliche Kommissarinnen-Duo Wolf und König.

Neben seinen Dresdenkrimis ›Vollstreckung‹, ›Albträume‹ und ›Leichentuch‹, schreibt er auch Kurzgeschichten und ist Herausgeber von Anthologien.

 

 ###YOUTUBE-ID=TYzUY8a0JAA###


Der fhl Verlag wünscht allen Bewerbern viel Glück und eine interessante und diskussionsreiche Leserunde!

Die Gewinner verpflichten sich zur aktiven und zeitnahen Teilnahme an der Leserunde und dem Schreiben einer abschließenden Rezension. Über die Verbreitung der Rezensionen auf anderen Plattformen freuen wir uns natürlich auch immer.

www.sakrament-des-todes.de

380 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Heimseitlichvor 5 Jahren

Zusätzliche Informationen

Andreas M. Sturm wurde am 11. Januar 1962 in Dresden (Deutschland) geboren.

Andreas M. Sturm im Netz:

Community-Statistik

in 98 Bibliotheken

auf 28 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks