Andreas M. Sturm , Eva Lirot Giftmorde II - 16 neue tödliche Anleitungen

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Giftmorde II - 16 neue tödliche Anleitungen“ von Andreas M. Sturm

Ob Intrigen im Kollegenkreis, skrupellose Betrüger, Familiendramen, eine obsessive Liebe oder ein unfähiger Joker beim Fernsehquiz – gegen all diese kleinen Gemeinheiten des alltäglichen Lebens ist ein Kraut gewachsen. Siebzehn renommierte Krimiautoren haben ihrer Fantasie freien Lauf gelassen und schicken die Giftmischer aus, um die Wirkung von Floras tödlichen Kindern an missliebigen Zeitgenossen zu testen. Auch der zweite Band der Giftmord-Anthologie bietet dem Leser wieder einen bunten Strauß mörderischer Erzählungen: Mal finster oder sarkastisch oft sogar bissig entführen sie uns in die dunkelsten Abgründe der menschlichen Seele. Wenn Sie nach Lektüre der Giftmorde eine unbändige Lust zum Gärtnern verspüren und zum Spaten greifen, bedenken Sie bitte, das Grab, welches Sie schaufeln, könnte leicht das eigene werden ...

Vorsichtig vor giftigen Pflanzen! Mit schwarzem humor gepaart ergibt sich eine tötliche Mischung!

— mabuerele
mabuerele

Vorsicht- giftig gute Leseunterhaltung. Schwarzer Humor, bitterböse Geschichten und skurrile Mordversuche sichern spannende Lesestunden

— Buchraettin
Buchraettin
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Isarlauf" von Bettina Plecher

    Isarlauf
    BettinaPlecher

    BettinaPlecher

    Giftmord in München Liebe Krimifans,  das neue Jahr hat gerade begonnen, und viele von uns haben sich vorgenommen, öfter mal die Laufschuhe zu schnüren - in der Hoffnung wieder fit und froh zu werden.  Für den Psychiater Kijan von Sydow jedoch erweist sich diese Hoffnung als trügerisch. Er kollabiert nach einem Marathonlauf sterbend vor dem Münchner Olympiastadion.  Ich lade Euch sehr herzlich ein zu einer genüsslich-giftigen Leserunde zum zweiten Band meiner Krimiserie um Qurin Quast und Frieda May. Der Toxikologe und die charmante Assistenzärztin recherchieren diesmal im Umfeld eines ominösen Frauenclubs und stoßen auf beunruhigende Aktivitäten im Untergrund.  Der Rowohlt-Verlag stellt wieder fünfzehn Leseexemplare zur Verfügung.  Vielen Dank nach Reinbek!  Worum geht es? Tod an der Ziellinie  München ist im Marathonfieber.  Als ein Läufer im Olympiapark zusammenbricht und stirbt, deutet alles auf Herzversagen hin. Toxikologe Quirin Quast und seine junge Kollegin Frieda May aber finden im Blut des renommierten Psychiaters einen ganz und gar tödlichen Medikamenten-Mix. Wer hätte Grund gehabt, dem Mann nach dem Leben zu trachten?  Dann tauchen im Nachlass des Toten Fotos schlafender Frauen auf.  Viele Fotos. Hat sich der Psychiater bei der Behandlung seiner Patientinnen krimineller Methoden bedient? Auf der Suche nach einer Antwort finden Quirin und Frieda heraus, dass der Tote nicht der einzige Mediziner in der Stadt war, der unorthodox arbeitete. Wie läuft die Leserunde ab? Am 26.1.2016 endet die Bewerbungsfrist. Dann versendet unser Verlag die Freiexemplare und wir können mit der gemeinsamen Lektüre beginnen.  Wie bekommst du ein Freiexemplar?  Bewirb dich einfach, indem du mir schreibst, was dich an Krimis rund ums Gift interessiert!  Näheres zu mir und meinen Büchern findest du auf meiner Website:  http://bettina-plecher.de/ Noch nicht sicher? Hier geht es zur Leseprobe:  http://www.rowohlt.de/download/file2/sixcms_filename/3341560/Plecher_Isarlauf.pdf

    Mehr
    • 400
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Tödlicher Pflanzenmix

    Giftmorde II - 16 neue tödliche Anleitungen
    mabuerele

    mabuerele

    „...Dankbarkeit, besonders eingeforderte, ist ein kompliziertes Gefühl, denkt Anne...“ Die Anthologie enthält 17 Krimis, in deren Mittelpunkt der Mord mit einer mehr oder weniger giftigen Pflanze steht. Siebzehn verschiedene Autoren heißt nicht nur, 17 unterschiedliche Themen, sondern auch ein siebzehnmaliger Wechsel des Schriftstils. So vielfältige wie das Geschehen, so abwechslungsreich sind die Motive. Untreue, der Tod eines Kindes, Rache sind Beispiele dafür. Das Buch lässt sich gut lesen. Dabei ist es unwesentlich, ob man die Geschichten hintereinander liest oder über eine längere Zeit verteilt. Natürlich sind die Kurzkrimis nicht alle von gleichem Niveau. Aber das liegt sicher auch im Auge des Betrachters. Auf ein paar der Geschichten möchte ich näher eingehen. Schon die erste Erzählung war ein guter Griff. Eine alleinstehende berufstätige Mutter ist überfordert. Dadurch kommt sie auf eine eigenartige Idee, um sich zeitlich zu entlasten. Gut wird dargestellt, dass die Frau eine Getriebene war. Im zweiten Krimi muss ein Vater dem Sterben des Kindes zusehen. Seine Trauer ist mit den Händen greifbar. Einen besonderen Kunstgriff findet man in der Erzählung „Madonna“. Sie wird aus zwei Perspektiven erzählt. Eine davon ist ein Kater, der das Geschehen vom Fenster aus beobachtet und zum Zünglein an der Waage wird. Sein Part ist kursiv hervorgehoben. Ein Kondolenzbesuch, der als gekonnte Erpressung geplant war, nimmt ein ungewohntes Ende. Obiges Zitat bezieht sich auf den Fall, bei dem Oleander eine Rolle spielt. Anne bringt eine Bekannte in ihrem Gartenhäuschen unter. Überheblichkeit und Anspruchsdenken werden der zum Verhängnis. Zwei Geschichten verquicken eine lange zurückliegende Vergangenheit mit der Gegenwart. Fast allen Krimis gemeinsam ist, dass ich als Leser zwar am Anfang glaubte, zu wissen, wo das Ganze hinläuft, meist aber mit einer überraschenden Wendung konfrontiert wurde. Schwarzer Humor oder sachlicher Schriftstil, leichter Ton oder ernste Lage sind Gegensätze, die sich im Buch widerspiegeln. Jede der als Mordwaffen missbrauchten Pflanzen wurde abgebildet. Das Cover vermittelt eine Prise Humor. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichten sind passend ausgewählt, kurz und knapp, trotzdem aber ausreichend erzählt und mit den nötigen Wissen über die Pflanzen angereichert.

    Mehr
    • 5
    lesebiene27

    lesebiene27

    20. December 2015 um 20:47
  • Giftmorde II

    Giftmorde II - 16 neue tödliche Anleitungen
    Blaustern

    Blaustern

    05. November 2015 um 12:07

    Das Gift der Pflanzen findet hier seine Wirkung. In den 17 Kurzkrimis geht es um Geschichten, in denen Leute ihre verhassten Zeitgenossen loswerden möchten. Die vielleicht einfachste Variante ist es da, sich in der Natur umzusehen, denn es gibt genügend Blumen und Gewächse, deren Bestandteile giftig sind, auch wenn sie noch in einer solch schönen Pracht erblühen. Sie sind gefährlich. Gewusst wie man sie anwendet, entweder die Blätter oder Wurzeln können sie dazu dienen, jemanden tödlich zu vergiften. In jeder dieser Geschichten geht es um eine andere giftige Pflanze und die Auswahl ist groß, denn dies ist schon die 2. Anthologie, die sich um dieses Thema dreht. Die Geschichten sind vielfältig und keine gleicht der anderen. Weder die Motive noch die Zeiten, in denen die Geschichte spielt und auch nicht die Schreibstile und Perspektiven, denn jede Geschichte hat ein anderer Autor verfasst. So gefallen einem einige Kurzkrimis besser als andere. Auf jeden Fall ist man gut unterhalten, denn die Abwechslung ist groß. Sehr schön sind auch wieder die Schwarz-Weiß-Fotos der jeweiligen Pflanze, um die es in dieser Geschichte geht.

    Mehr
  • abwechslungsreiche Kurzkrimis

    Giftmorde II - 16 neue tödliche Anleitungen
    hexe2408

    hexe2408

    22. October 2015 um 21:09

    Fast jeder hätte ab und an Lust ungeliebten Nachbarn, fiesen Kollegen oder untreuen Expartnern eins auszuwischen. Die Methoden dafür wären vielfältig doch –zum Glück- würden nur die wenigsten an Mord denken. Was aber, wenn es jemand tatsächlich so ernst meint und getrieben wird von dem Verlangen, dem Anderen zu zeigen, wer das Sagen hat? Erschießen oder erstechen? Ziemlich blutig. Unfälle produzieren oder Brände legen? Unter Umständen zu auffällig und trifft evtl. auch Unschuldige. Aber wie wäre es denn, wenn man sich in der Natur bedient?! Viele Pflanzen sind zwar hübsch anzusehen, enthalten jedoch tödliches Gift, das man nicht sofort bemerkt. Bevor ich falsch verstanden werde, das ist kein Aufruf zum Mord – nur eine Einstimmung auf die 17 Geschichten, die einen im Buch erwarten.    Die Natur ist sehr vielfältig und hält ganz unterschiedliche Gewächse bereit, die man auf verschiedenste Weisen nutzen kann. Da ist es nicht verwunderlich, dass dies bereits die zweite Anthologie ist, die sich rund um pflanzliche Morde dreht.   So unterschiedlich, wie die Pflanzen, so individuell sind auch die Geschichten. Man kann sie nicht wirklich miteinander vergleichen, da jede in sich abgeschlossen und eigenständig ist. Die Motive variieren stark. Einige Mörder sind getrieben von Rache oder Gier, andere sind tief verletzt worden und möchten nun einen Teil ihres Schmerzes zurück geben, aber auch Verzweiflung, Hass und Eifersucht sind mit von der Partie. Nicht alle Täter sind sich ihrer Handlung von Anfang an bewusst, es kommt hier und da zu unerwarteten Wendungen, überraschendem Ableben, das so nicht geplant war, aber gern gebilligt wird. Durch die ganz unterschiedlichen Schreibstile entsteht eine abwechslungsreiche Mischung im Buch. Einige der Kurzgeschichten sind aus der Ich-Perspektive geschrieben, dort bekommt man viel von den Gefühlen und Gedanken der Protagonisten mit. Man darf teilhaben an den Plänen, Fehlschlägen und den fraglichen Erfolgen. Durch andere Geschichten führt ein personaler Erzähler, wodurch ein allgemeinerer Überblick entsteht und man teilweise nicht so tief in die innere Welt der Figuren eindringt. Besonders schön fand ich den Ausflug in den Kopf eines tierischen Charakters.   Handlungsorte und Zeiten könnten auch kaum vielfältiger sein. Während die eine Geschichte in einer größeren Stadt spielt, führt einen die nächste in eine sehr ländliche, ruhige Gegend oder sogar in eine idyllische Urlaubsregion. Mal reist der Leser ins Mittelalter, mal bleiben wir in der Gegenwart. Durch diese Wechsel ergeben sich gleichzeitig andere Konstellationen, Voraussetzungen und Handlungsspielräume, die schön ausgeschmückt sind. Trotz der unterschiedlichen Zeitalter sind die Motive und Vorgehendweisen gar nicht so stark abweichend, wie man vielleicht vermuten würde. Sehr schön finde ich auch die Bilder im Buch. So hat man die Blum oder Kräuter, um die es geht, gleich vor Augen und die Verarbeitung der Pflanzenteile wird besser vorstellbar.   Nicht alle der Kurzkrimis haben mich gepackt und mitgerissen. Teilweise war es mir ein wenig zu oberflächlich oder es hat mich einfach nicht ganz erreicht. Eine der „tödlichen Anleitungen“ hat sich mir am Ende leider nicht ganz erschlossen. Andere Storys hingegen sind mir unter die Haut gegangen und haben mich nachdenklich zurück gelassen. Schwarzer Humor ist genauso zu finden wie betrübte Stimmung. Insgesamt ist es wirklich eine schöne, bunte Mischung und ich denke, für jeden Leser wird was dabei sein.   17 ganz unterschiedliche Geschichten, die allesamt ziemlich tödlich enden. Auch wenn einen vielleicht nicht alles anspricht, so ist doch für jeden Geschmack etwas mit dabei. Und in jedem Fall zählt: auf gar keinen Fall nachmachen!  

    Mehr