Andreas Maercker

 5 Sterne bei 1 Bewertungen

Neue Rezensionen zu Andreas Maercker

‚Experten und Expertinnen im Bereich Traumafolgestörungen sind sich einig, dass die Therapie der (klassischen) PTBS bisher eine Erfolgsgeschichte war.‘ (Seite 10)

Mareike Augsburger und Andreas Maercker haben auf etwa 100 Seiten die wichtigsten Informationen zur (komplexen) Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS bzw. KPTBS) zusammengetragen.

Diese Informationen sind selbstverständlich stark komprimiert, doch kann man in ‚Posttraumatische Belastungsstörungen‘ mehr über das klinische Bild und die diagnostischen Kriterien der PTBS und der KPTBS, Häufigkeit von PTBS und KPTBS, Komorbidität und Begleitemotionen, Entstehungsmodelle, Diagnostik, Differenzialdiagnose, Behandlung der PTBS durch evidenzbasierte Verfahren wie Prolongierte Expositionstherapie, Narrative Expositionstherapie, Kognitive Verarbeitungstherapie sowie EMDR, Therapie der KPTBS und mögliche Schwierigkeiten bei der Therapie lesen.

Ich empfand das Buch als sehr hilfreich, da es die wichtigsten Informationen auf sehr übersichtliche und verständliche Weise zusammenfasst. Gefallen hat mir zudem, dass es aufgrund der Tatsache, dass es sich auf Diagnosen in der erst 2022 erscheinenden ICD-11 bezieht, zukunftsgerichtet ist und mir trotzdem bereits heute für die diagnostische Einordnung hilft.

Das Buch bietet einen sehr guten Überblick über die wichtigsten Aspekte der PTBS und KPTBS sowie über psychotherapeutische Ansätze. Besonders gelungen fand ich in diesem Zusammenhang, dass für ein und dasselbe Trauma verschiedene Interventionen vorgestellt wurden. Hier finden sich dann konkrete Beschreibungen von Angsthierarchie, Ablauf der Exposition in sensu, Vor- und Nachteile des jeweiligen Verfahrens.

Meiner Meinung nach ist das Buch gut geeignet für eine erste Beschäftigung mit der PTBS bzw. KPTBS, zum Nachschlagen bei konkreten Fragestellungen sowie zum Auffrischen von Wissen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Klinische Psychologie – Grundlagen (ISBN: 9783801721602)sarahsbuecherwelts avatar

Rezension zu "Klinische Psychologie – Grundlagen" von Franz Petermann

Rezension zu "Klinische Psychologie – Grundlagen" von Franz Petermann
sarahsbuecherweltvor 11 Jahren

Auf den ersten Blick sieht das Sachbuch „Klinische Psychologie – Grundlagen“ sehr edel aus. Das moderne Bild mit dem Hochglanz-Hintergrund sticht sofort ins Auge. Das vorliegende Buch richtet sich direkt an Studenten des Bachelorstudiums „Psychologie“ und soll dem Studenten optimal auf die bevorstehenden Prüfungen vorbereiten.

Gleich beim Aufschlagen des Buches findet der Leser ein übersichtliches Inhaltsverzeichnis, wobei sich das Stichwortverzeichnis und das Glossar am Ende des Buches befinden. Dadurch wirkt es schon auf den ersten Blick aufgeräumt und man findet schnell die richtigen Informationen.

Auch der Rest des Buches ist sehr übersichtlich gestaltet. Die große, schwarze Schrift ist hervorragend zu lesen. Überschriften sind in einem Blauton hervorgehoben und Zusammenfassungen sind blau hinterlegt. Der Aufbau des Buches erleichtert das Lernen im Allgemeinen sehr.

Franz Petermann ist mit diesem Lehrbuch eine gute, anschauliche und einfache Einführung in die recht komplizierten Grundlagen der klinischen Psychologie gelungen. Zahlreiche Beispiele, Tabellen und Abbildungen veranschaulichen den Inhalt der Seiten enorm. Viele Punkte und Ansätze werden dadurch verständlicher und noch einmal richtig anschaulich aufgearbeitet. Am Ende eines jeden Kapitels befindet sich ein sogenanntes Merkkästchen, dass eine Zusammenfassung der wesentlichen und wichtigen Aspekte beinhaltet. Wer einfach nur sein Wissen auffrischen will oder keine Lust hat sich die lange detaillierte Fassung durchzulesen, kann sich dort schnell durchlesen.

Nicht nur der Aufbau ist übersichtlich und die Zusammenfassung angenehm, sondern auch der lehrreiche Text. Sachlich, aber voller Beispiele; komplex, aber selbst für Anfänger verständlich, fachlich einwandfrei und im jeden Fall lehrreich – so kann man den Inhalt erklären. Man muss zwar genau und langsam lesen, weil es sonst leicht zu Unverständnis oder Missverständnissen führen kann, aber wer sich wirklich Zeit nimmt, wird den Inhalt beim ersten Lesen begreifen und sich vieles merken können. Am Ende ist alles so verständlich und gut erklärt, dass keine Fragen offen bleiben. Spätestens mit der Zusammenfassung ist jede Frage geklärt.

Man sollte beim Kauf jedoch nicht außer Acht lassen, dass es sich hier nur um ein Sachbuch der Grundlagen handelt. Es beinhaltet viele unterschiedliche Bereiche und informiert den Leser über die wesentlichen Aspekte. Wer tiefergehende Informationen benötigt, muss sich dementsprechend weiterführende Literatur kaufen, wobei genügend Beispiele in der Quellenangabe zu finden sind. Trotzdem reichen die vorhandenen Informationen, Beispiele, Tabellen und Gebiete, um die wesentlichen Grundlagen der klinischen Psychologie abzuhaken.

Das Besondere an diesem Werk ist, dass am Ende des Kapitels grundsätzlich ein Block voller Fragen ist, wie sie auch im Studium vorkommen können. So kann man sein Wissen ausreichen überprüfen, für spätere Prüfungen lernen und sieht, wo man etwas vielleicht nicht verstanden hat.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks