Andreas Maier , Christine Büchner Bullau

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bullau“ von Andreas Maier

…aber die Wahrheit ist, daß wir uns gar nicht interessieren für Ehrenpreis oder Kleiber oder Weg 2 unterhalb des Bullauer Hofs. Es ist kein Interesse, es ist etwas anderes. Es ist vielleicht eine Sehnsucht. Eine Sehnsucht nach dem, wie es sein könnte. Wie es sein könnte, wenn etwas anders wäre. Ja, aber was?

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Bullau" von Andreas Maier

    Bullau
    Golondrina

    Golondrina

    10. October 2011 um 11:54

    Das schmale 100-Seiten-Bändchen hat gerade noch in den Wanderrucksack gepasst. Und der etwas paranoide Städter hält sich gern noch ein Hintertürchen offen, falls ihn die Langeweile im Grünen überkommt. Tja, so wars dann nicht und das Bändchen fiel mir erst am letzten Abend wieder in die Hände. Nach knapp 80 km auf Schusters Rappen fühlte ich mich berufen, mitreden zu können, beim "Versuch über Natur". Hach, und was die beiden Autoren da zum besten geben ist schön und unspektakulär, zu Herzen gehend und manchmal lustig und einfach da um seiner selbst willen. Kein "raus-in-die-natur-müssen", keine "Früher-war-alles-besser-Gesänge". Sprache, bei der einem das Herz aufgeht, ein Kleinod in meinem Bücherherbst 2011.

    Mehr