Andreas Mand Der zweite Garten

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der zweite Garten“ von Andreas Mand

„Denn welcher deutschsprachige Roman bringt so viele so genau recherchierte Details, wie man das sonst nur von amerikanischen Großmeistern kennt?“, schrieb Willi Winkler im SPIEGEL über GROVERS ERFINDUNG (1990). Mit diesem Buch begann die Zusammenarbeit zwischen Andreas Mand und dem Maroverlag. DAS ROTE SCHIFF (1994) war „wieder ein wunderbar leichtes Buch über das Erwachsenwerden in Deutschland“ (Helmut Schödel, DIE ZEIT). In Romanen wie KLEINSTADTHELDEN und VATERKIND, die in anderen Verlagen erschienen, setzte er seine „einzigartige private Geschichtsschreibung“ (Peter Henning) fort, wurde als „äußerst sensibler Chronist der letzten 30 Jahre“ (Tilman Spreckelsen, FRANKFURTER ALLGEMEINE SONNTAGSZEITUNG) gerühmt, wenngleich die Bände nicht in chronologischer Reihenfolge erschienen. Mit den „vielen guten Szenen“ (Wilhelm Genazino) von PAUL UND DIE BEATMASCHINE (2006) endete die Serie vorerst. Es folgten Theaterstücke und eine CD. Fünf Jahre hat Andreas Mand an seinem neuen Roman gearbeitet, hier ist er.

Stöbern in Romane

Der Sandmaler

Leider viel weniger, als erhofft.

moni-K

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen